Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2017
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon SirToby » Mi 11. Apr 2018, 18:03

Polibu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 18:52)

Die Saudis und die Amis haben Terroristen unterstützt um Assad zu beseitigen. Das ging in die Hose. Die zigtausenden toten Syrer gehen mit auf das Konto der Amis und der Saudis. Jeder, der nicht gehirnamputiert ist, hätte wissen müssen, dass Assad keine Einmischung in Syrien dulden wird.

Und jeder, der nicht gehirnamputiert ist, der muss wissen, dass auch Russland keinen Angriff dulden wird. Wenn also Trump und die Nato in Syrien eingreifen, dann mit dem vollen Wissen, dass sie wieder tausende Tote produzieren werden. Einen Frieden will man in Syrien nicht hinnehmen. Deshalb wird jetzt wieder gezündelt. Anders kann man sich den Schwachsinn, den Trump und Co. verzapfen nicht erklären.

Wer geht denn davon aus, dass ein militärischer Eingriff irgendwas bewirken wird? Davon geht doch niemand aus, der noch ganz bei Trost ist.

Ich warte ja noch auf die Chinesen. Wenn die sich einmischen, dann kann Trumo in seine Hundehütte zurück und weiter kläffen. Das wäre eine Demütigung sondergleichen für ihn und die Nato. Bisher halten sich die Chinesen mit militärischen Aktionen zurück, aber das wird nicht immer so bleiben. Dass sie Interessen in und um Syrien herum haben haben sie ja schon deutlich gemacht.

Ihr macht den Fehler, dass ihr euch Feindbilder pflegen wollt. Anstatt mal ganz nüchtern an die Sache heran zu gehen. Aber Assad ist ja nicht gerade als Freund Israels bekannt. Das ist wahrscheinlich dein größtes Problem. Da bleibt die Sachlichkeit auf der Strecke.



Na ja, die russische Rhetorik war vor einem Jahr die Gleiche, wir dulden das nicht, wir nehmen das nicht hin, ihr könnt euch warm anziehen...

Letztlich hat Russland es dann doch hingenommen, ebenso wie ca. ein Dutzend israelische Luftschläge hingenommen wurden und man seitens Russland keinerlei Anstrengungen unternommen hat, diese zu verhindern.

Das Märchen von den Terroristen, die von den USA oder sonst von westlichen Staaten angeblich unterstützt wurden, können Sie ihrer Oma erzählen.

Das war noch nie wahr und wird durch ständige Wiederholung auch nicht wahrer, einzig die Erzähler werden lächerlicher.

Und um auch ganz sicher keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: es wäre besser gewesen, der Westen hätte in Syrien frühzeitig eingegriffen. Dann wäre der Aufstieg der schlimmsten Terrorbanden und Assads Flächenbombardements vlt. zu verhindern gewesen. Stattdessen hat man Assad gewähren lassen mit den Folgen, die wir heute haben...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Mahmoud
Beiträge: 280
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Mahmoud » Mi 11. Apr 2018, 18:09

Bleibtreu hat geschrieben:
Richtig - wer Terroristen ablehnt stellt sich nicht nur gegen die alNusraFront oder DAESH, sondern auch gegen die Hetzboeller, den sonstigen Rest der TerrorKroeten, genauso wie gegen den StaatsTerroristen Assad.


Der Staatsterrorist Assad also.... Weil er Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzt? Das behaupten zumindest die USA. Hatten die nicht auch behauptet, der Irak besäße große Mengen an Chemiewaffen und müsse deshalb unbedingt angegriffen werden?

Ich würde sagen, wer diese Behauptungen Amerikas nachplappert, der sollte den Naivitätspreis 2018 bekommen!
Aber halt: Trump ist ja ein Freund Israels. Da musst Du Ihm ja zustimmen, nicht wahr? Denn Freunde halten zusammen....
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Audi » Mi 11. Apr 2018, 18:15

SirToby hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:03)

Na ja, die russische Rhetorik war vor einem Jahr die Gleiche, wir dulden das nicht, wir nehmen das nicht hin, ihr könnt euch warm anziehen...

Letztlich hat Russland es dann doch hingenommen, ebenso wie ca. ein Dutzend israelische Luftschläge hingenommen wurden und man seitens Russland keinerlei Anstrengungen unternommen hat, diese zu verhindern.

Das Märchen von den Terroristen, die von den USA oder sonst von westlichen Staaten angeblich unterstützt wurden, können Sie ihrer Oma erzählen.

Das war noch nie wahr und wird durch ständige Wiederholung auch nicht wahrer, einzig die Erzähler werden lächerlicher.

Und um auch ganz sicher keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: es wäre besser gewesen, der Westen hätte in Syrien frühzeitig eingegriffen. Dann wäre der Aufstieg der schlimmsten Terrorbanden und Assads Flächenbombardements vlt. zu verhindern gewesen. Stattdessen hat man Assad gewähren lassen mit den Folgen, die wir heute haben...

Russland hat immer betont, sollten russische Soldaten zu Tode kommen...

Und ja, USA hat Islamisten unterstützt. Der eine nennt diese Freiheitskämpfer, der andere Islamist, Al kaida, Al Nusra, FSA. Die Leute sind die gleichen, da kannst du dich noch so winden wie du willst.

"Pro US Rebellen köpfen Kind."
"Trump friert Gelder für Rebellen ein"

Aber NEIN, USA hat dort keine Terroristen unterstützt :D
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Audi » Mi 11. Apr 2018, 18:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Apr 2018, 18:47)

Sorgen hätte man sich 2008 machen können oder 2014, jetzt kann man es aber auch. Und ein paar Militärschlägchen werden ohnehin nicht alles lösen, man wird sich nächsten Monat auch noch Sorgen machen können.

Man hat sich 08 soregn gemacht und Sakashvilli zurück auf seinen Platz beordert. Bis er dann in die USA flüchtete nach dem Georgien ihn angeklagt hat, Mord, Korruption usw
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Polibu » Mi 11. Apr 2018, 18:23

SirToby hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:03)


Und um auch ganz sicher keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: es wäre besser gewesen, der Westen hätte in Syrien frühzeitig eingegriffen. Dann wäre der Aufstieg der schlimmsten Terrorbanden und Assads Flächenbombardements vlt. zu verhindern gewesen. Stattdessen hat man Assad gewähren lassen mit den Folgen, die wir heute haben...


Genau. Völkerrecht war gestern. Einfach mal so in die Belange eines souveränen Staates eingreifen. Das hättest du wohl so gerne.

Im Übrigen, Israels Interessen bezüglich der Hisbollah sind nachvollziehbar und dass Russland Israel praktisch unterstützt ist begrüßenswert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5472
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kritikaster » Mi 11. Apr 2018, 18:27

Alana4 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 18:58)

Nur mal kurz eingeworfen: diesen Krieg beginnen würde aber schon die USA !!

Nur mal kurz zur Klarstellung: Einen Krieg zwischen den USA und Russland begänne derjenige, der Einheiten des anderen angriffe. Das wären im angedachten Fall eben genau NICHT die USA. :eek:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2017
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon SirToby » Mi 11. Apr 2018, 18:27

Die USA haben einzelne Rebellengruppe unterstützt.

Das Kind wurde von al-zenki geköpft, eine Gruppe die zeitweise auf der Unterstützungsliste der CIA stand, und dann schon lange vor der Tat vorher wieder gestrichen wurde, weil sie sich zunehmend radikalisiert haben.

Und wenn man ehrlich ist: es ist Antiamerikanern doch herzlich egal, ob die USA in Syrien Rebellengruppen unterstützen oder nicht. Solange es irgendwie gegen die USA geht, seid's halt dabei:

Da fangt's sogar an von Assad als freundlichen Augenarzt und gewählten Präsidenten zu faseln....
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 7118
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Bleibtreu » Mi 11. Apr 2018, 18:28

Polibu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 18:52)

Die Saudis und die Amis haben Terroristen unterstützt um Assad zu beseitigen. Das ging in die Hose. Die zigtausenden toten Syrer gehen mit auf das Konto der Amis und der Saudis. Jeder, der nicht gehirnamputiert ist, hätte wissen müssen, dass Assad keine Einmischung in Syrien dulden wird.

Und jeder, der nicht gehirnamputiert ist, der muss wissen, dass auch Russland keinen Angriff dulden wird. Wenn also Trump und die Nato in Syrien eingreifen, dann mit dem vollen Wissen, dass sie wieder tausende Tote produzieren werden. Einen Frieden will man in Syrien nicht hinnehmen. Deshalb wird jetzt wieder gezündelt. Anders kann man sich den Schwachsinn, den Trump und Co. verzapfen nicht erklären.

Wer geht denn davon aus, dass ein militärischer Eingriff irgendwas bewirken wird? Davon geht doch niemand aus, der noch ganz bei Trost ist.

Ich warte ja noch auf die Chinesen. Wenn die sich einmischen, dann kann Trump in seine Hundehütte zurück und weiter kläffen. Das wäre eine Demütigung sondergleichen für ihn und die Nato. Bisher halten sich die Chinesen mit militärischen Aktionen zurück, aber das wird nicht immer so bleiben. Dass sie Interessen in und um Syrien herum haben, haben sie ja schon deutlich gemacht.

Ihr macht den Fehler, dass ihr euch Feindbilder pflegen wollt. Anstatt mal ganz nüchtern an die Sache heran zu gehen. Aber Assad ist ja nicht gerade als Freund Israels bekannt. Das ist wahrscheinlich dein größtes Problem. Da bleibt die Sachlichkeit auf der Strecke.

Ach so, du hast natuerlich keine FeindBilder? Deswegen klaeffst du auch wieder so laut gegen die USA und die NATO und bekommst bei China feuchte Traeume! :D
Wenn du damit sagen willst, dass Terroristen, Diktatoren & Faschisten zu meinen FeindBildern gehoeren, kann ich dies nur mit einem eindringlichen JA bestaetigen! Ich stehe nicht nur offen dazu, ich schaeme mich auch nicht im Geringsten dafuer.

Dass aus den GolfStaaten ebenfalls islamische TerrorKroeten gezuechtet + finanziert werden -WELTWEIT- ist mir mehr als bewusst. Das weiss jeder, der mehr als ein paar Beitraege von mir kennt. Auf diesem Gebiet bin ich naemlich vom Fach. Bemerkenswert, dass du dabei immer wieder die vom Iran gezuechteten und finanzierten TerrorKroeten, die sich ebenfalls in Syrien tummeln, unterschlaegst. Das Putin dort aktive Truppen hat scheint dich ebenfalls nicht weiter zu kratzen. Nur bei den USA und westlichen Maechten wirst du hysterisch. :D

Deine FaktenResistenz ist immer wieder aufs Neue putzig. Wie oft muss man dir noch vorschwatzen, wie der SyrienKonflikt begonnen hat: Dass dies ein BuergerKrieg ist, den grosse Teile des syr. Volkes gegen den Menschen verachtenden Diktator Assad wegen seiner Verbrechen am Volk begang? Putin und der Iran haben sich wie die TerrorKroeten aller Couleur dort angehaengt, um ebenfalls ihre Karten auszuspielen. Westl. Staaten halten ihrerseits dagegen - Was raffst du daran immer noch nicht? :cool:

Mahmoud hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:09)

Der Staatsterrorist Assad also.... Weil er Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzt? Das behaupten zumindest die USA. Hatten die nicht auch behauptet, der Irak besäße große Mengen an Chemiewaffen und müsse deshalb unbedingt angegriffen werden?

Ich würde sagen, wer diese Behauptungen Amerikas nachplappert, der sollte den Naivitätspreis 2018 bekommen!
Aber halt: Trump ist ja ein Freund Israels. Da musst Du Ihm ja zustimmen, nicht wahr? Denn Freunde halten zusammen....

Ich zeige dir, was dein PropagandaGeblubber mit deiner RealitaetsWahrnehmung zu tun hat - Dieser Beitrag von mir rueckt deine laecherliche Verleumdung ins Licht der Tatsachen:

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 18:16)

Ich wiederhole: ICH bin gegen TerrorKroeten jeder Couleur. Wer Assad, Putin und die vom Iran gelenkten Hetzboeller ausnimmt, ist das definitiv nicht! :p

Fuer mich ist Trump ein narzisstischer + ueberaus peinlicher VollPfosten - daran hat sich fuer mich nichts geaendert - aber auch ein VollPfosten kann Mal richtig liegen, wie schon bei seinem letzten Angriff in Syrien. Trump steht damit auch nicht alleine; siehe F und GB oder die Angriffe aus Israel. "Kleingeistig" ist es, diesen wesentlichen Unterschied nicht wahrnehmen zu wollen.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 18:39

Audi hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:15)

Russland hat immer betont, sollten russische Soldaten zu Tode kommen...
...vergisst man sie. In der Ukraine wird das ja auch so gemacht.

Und ja, USA hat Islamisten unterstützt. Der eine nennt diese Freiheitskämpfer, der andere Islamist, Al kaida, Al Nusra, FSA. Die Leute sind die gleichen, da kannst du dich noch so winden wie du willst.
"Pro US Rebellen köpfen Kind."
"Trump friert Gelder für Rebellen ein"
Aber NEIN, USA hat dort keine Terroristen unterstützt :D

Dort sind Terroristen an der Macht. Man kann sie SAA nennen, Revolutionsgarden, Hisbollah oder sonstwie, es sind letztlich die gleichen - Diener des Islamismus schwarzturbanischer Konfession.

Hisbollah-Terrorist zertrümmert Kleinkind den Schädel.
Putin sieht keine Chemiewaffen.

USA, Frankreich und weitere Verbündete haben in der Tat das Ziel, dem Terrorismus das Wasser abzugraben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5472
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kritikaster » Mi 11. Apr 2018, 18:39

Audi hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:15)

Russland hat immer betont, sollten russische Soldaten zu Tode kommen...

Wie die USA umgekehrt auch, so what?

Wenn sich allerdings russische Bauernopfer bei potentiellen Zielen aufhalten, von denen aus die syrisch-russischen Giftgasangriffe geflogen wurden ... kannste nix machen, Sender Gleiwitz ließe grüßen. :|
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Polibu » Mi 11. Apr 2018, 18:41

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:28)

Ach so, du hast natuerlich keine FeindBilder? Deswegen klaeffst du auch wieder so laut gegen die USA und die NATO und bekommst bei China feuchte Traeume! :D
Wenn du damit sagen willst, dass Terroristen, Diktatoren & Faschisten zu meinen FeindBildern gehoeren, kann ich dies nur mit einem eindringlichen JA bestaetigen! Ich stehe nicht nur offen dazu, ich schaeme mich auch nicht im Geringsten dafuer.

Dass aus den GolfStaaten ebenfalls islamische TerrorKroeten gezuechtet + finanziert werden -WELTWEIT- ist mir mehr als bewusst. Das weiss jeder, der mehr als ein paar Beitraege von mir kennt. Auf diesem Gebiet bin ich naemlich vom Fach. Bemerkenswert, dass du dabei immer wieder die vom Iran gezuechteten und finanzierten TerrorKroeten, die sich ebenfalls in Syrien tummeln, unterschlaegst. Das Putin dort aktive Truppen hat scheint dich ebenfalls nicht weiter zu kratzen. Nur bei den USA und westlichen Maechten wirst du hysterisch. :D

Deine FaktenResistenz ist immer wieder aufs Neue putzig. Wie oft muss man dir noch vorschwatzen, wie der SyrienKonflikt begonnen hat: Dass dies ein BuergerKrieg ist, den grosse Teile des syr. Volkes gegen den Menschen verachtenden Diktator Assad wegen seiner Verbrechen am Volk begang? Putin und der Iran haben sich wie die TerrorKroeten aller Couleur dort angehaengt, um ebenfalls ihre Karten auszuspielen. Westl. Staaten halten ihrerseits dagegen - Was raffst du daran immer noch nicht? :cool:


Ich zeige dir, was dein PropagandaGeblubber mit deiner RealitaetsWahrnehmung zu tun hat - Dieser Beitrag von mir rueckt deine laecherliche Verleumdung ins Licht der Tatsachen:


:D

Du rückst hier gar nichts ins Licht der Tatsachen. Du quasselst hier ideologisch verblendeten Müll und rechtfertigst Massenmord von Bush und Obama.

Die Fakten sind eindeutig. Assad hätte 2011 den überschaubaren Widerstand niedergeschlagen und die Lage hätte sich beruhigt. Die Mehrheit wäre zufrieden, Assad zwar ein Herrscher mit diktatorischen Zügen, aber im Großen und Ganzen wäre es ruhig geworden.

Eine gestandene Demokratie wie in Israel wäre natürlich sehr viel besser, aber mehr als unwahrscheinlich.

Da Saudis und Amis einen Regimechange wollten, haben sie Terroristen unterstützt und einen totalen Krieg angefeuert. Das allein sind die Fakten.

Alles andere ist ideologisch verblendeter Müll.

Ich bin hier im Übrigen kein Verteidiger Assads, Russlands oder des Irans. Das behauptet ihr nur dauernd, weil ihr eure Feindbilder braucht. Die drei sind genauso machtbesessen wie die Amis und andere.

Ich richtige mich nach der Zahl der Opfer. Das ist mein einziges Kriterium. Und die Zahl der Opfer wären um eine Vielfaches niedriger, wenn man keine Terroristen unterstützt hätte.
Zuletzt geändert von Polibu am Mi 11. Apr 2018, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 18:42

Audi hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:16)

Man hat sich 08 soregn gemacht und Sakashvilli zurück auf seinen Platz beordert. Bis er dann in die USA flüchtete nach dem Georgien ihn angeklagt hat, Mord, Korruption usw

Und der Mörder Litwinenkos sitzt für die Schirinowski-Nazis in der Duma - von Putin mit einem Orden ausgezeichnet.

Trotzdem ist Assad ein Genussmensch, was das Killen Unschuldiger angeht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 18:45

Polibu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:23)

Genau. Völkerrecht war gestern. Einfach mal so in die Belange eines souveränen Staates eingreifen. Das hättest du wohl so gerne.

Im Übrigen, Israels Interessen bezüglich der Hisbollah sind nachvollziehbar und dass Russland Israel praktisch unterstützt ist begrüßenswert.

Das humanitäre Völkerrecht ist auch Völkerrecht. Massenmord kann nicht als Privatsache deklariert werden.

Israel kooperiert mit den Saudis - schon allein wegen des Terror-Staates Iran. Sicher, nachvollziehbar.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 18:47

Kritikaster hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:27)

Nur mal kurz zur Klarstellung: Einen Krieg zwischen den USA und Russland begänne derjenige, der Einheiten des anderen angriffe. Das wären im angedachten Fall eben genau NICHT die USA. :eek:

Das sagst DU. Wenn eine Rakete ein US-Kriegsschiff träfe, dann wäre die Rakete schließlich kaputt letzten Endes. Dafür könnte man die angelsächsische Welt verantwortlich machen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Polibu » Mi 11. Apr 2018, 18:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:45)

Das humanitäre Völkerrecht ist auch Völkerrecht. Massenmord kann nicht als Privatsache deklariert werden.

Israel kooperiert mit den Saudis - schon allein wegen des Terror-Staates Iran. Sicher, nachvollziehbar.


Israel kann die Hisbollah nicht in ihrer Nähe dulden. Das ist mehr als nachvollziehbar. Aber hast du mal gesehen, dass Israel deshalb einen Krieg anzettelt? Die konzentrieren sich auf einzelne Militärschläge und werden dabei von den Russen unterstützt, in dem die Russen sich zurückhalten bei Israels Aktionen.

Wo ist denn das humanitäre Völkerrecht im Jemen? Ach stimmt. Der Jemen hat ja keine strategische Bedeutung. Da kann man ja auf die Opfer pfeifen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5472
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kritikaster » Mi 11. Apr 2018, 18:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:47)

Das sagst DU. Wenn eine Rakete ein US-Kriegsschiff träfe, dann wäre die Rakete schließlich kaputt letzten Endes. Dafür könnte man die angelsächsische Welt verantwortlich machen.

Ich finde es Klasse, dass wir uns in die Putinisten"logik" hinein denken können. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 18:55

Es ist der islamistische Iran, der Syrien als Aufmarschgebiet benötigt. Das ist einer der Hauptgründe des Krieges.

Zumindest bis zum direkten Eingreifen Russlands im Herbst 2015 war der Iran der wichtigste militärische Verbündete des
Assad-Regimes. Teheran liefert Geld, Waffen, Geheimdienstinformationen und entsendet Militärberater wie auch Truppen nach Syrien.
Die gehören den Revolutionsgarden an, schiitischen Milizen oder auch der massiv von Iran unterstützten Hisbollah.
http://www.dw.com/de/internationale-akt ... a-42678444
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 7118
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Bleibtreu » Mi 11. Apr 2018, 18:56

Polibu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:41)

:D Du rückst hier gar nichts ins Licht der Tatsachen. Du quasselst hier ideologisch verblendeten Müll und rechtfertigst Massenmord von Bush und Obama. [...]


Bingo! Du sabbelst nur rechts-ideologisch verblendeten AFD Muell und rechtfertigst die MassenMorde von Assad, TerrorKroeten und deren ZuchtStaaten und Helfern wie Putin! :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Polibu » Mi 11. Apr 2018, 19:00

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:56)

Bingo! Du sabbelst nur rechts-ideologisch verblendeten AFD Muell und rechtfertigst die MassenMorde von Assad, TerrorKroeten und deren ZuchtStaaten und Helfern wie Putin! :)



Ich rechtfertige gar nichts. Ich habe hier lediglich mehr als deutlich aufgezeigt wie es deutlich weniger Opfer gegeben hätte. Das ignorierst du natürlich. Ohne Unterstützung der Terroristen hätte Assad gar keinen Krieg führen müssen, aber die causalen Zusammenhänge blendest du auch aus.

Und mit der AfD hat das rein gar nichts zu tun.
Zuletzt geändert von Polibu am Mi 11. Apr 2018, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31275
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 11. Apr 2018, 19:01

Polibu hat geschrieben:(11 Apr 2018, 19:48)

Israel kann die Hisbollah nicht in ihrer Nähe dulden. Das ist mehr als nachvollziehbar. Aber hast du mal gesehen, dass Israel deshalb einen Krieg anzettelt? Die konzentrieren sich auf einzelne Militärschläge und werden dabei von den Russen unterstützt, in dem die Russen sich zurückhalten bei Israels Aktionen.
Dann könnten sie doch auch den Westen in ihrem Bemühen verstehen, dem Terrorismus das Wasser abzugraben und sich zurück ziehen.

Wo ist denn das humanitäre Völkerrecht im Jemen? Ach stimmt. Der Jemen hat ja keine strategische Bedeutung. Da kann man ja auf die Opfer pfeifen.
Im Jemen sind ebenfalls die Iraner vertreten. Und natürlich hat das eine strategische Bedeutung. Deshalb verstehen sich Israelis, Saudis, Jordanier, Libanesen und weitere.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast