Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 10:33

Liebe Userinnen und User



Jabhat al Nusra ist wie man weiß der Ableger von al Qaida in Syrien. Enstanden ist es als Versuch von der Vorgängergruppe des IS, al Qaida in Irak, den Bürgerkrieg in Syrien zu nutzen um dort eine Präsenz aufzubauen. Wie man weiß kam es 2014 zum Streit und zur Spaltung in al Nusra und den Islamischen Staat, während der IS sein Kalifat ausrief und alle anderen Gruppen zur Unterordnung aufrief, zog al Nusra es vor als Teil der syrischen Opposition weiter gegen Assad zu kämpfen. Die syrischen Opposition begrüßt die Unterstützung von al Nusra, weil diese seit Beginn des Krieges sich als militärisch überaus erfolgreich gezeigt haben, wenngleich man schon weiß, dass al Nusra sich als Teil einer globalen Agenda sieht, die nicht auf Syrien und die Revolution gegen Assad beschränkt ist. Dazu ist es fraglich ob al Nusra langfristig Kompromisse in der eigenen Ideologie eingeht oder nicht irgendwann denselben Weg wie der IS geht und versuchen wird alle anderen Gruppen, die in Sachen Scharia und Global Jihad andere Ansichten vertreten zu unterjochen.
Der größte Gegner von al Nusra in der syrischen Opposition sind die USA. Diese sehen sich aus nachvollziehbaren Gründen von dieser Gruppe bedroht und bemühen sich ihren Einfluss zu beschränken. Das ist aber nicht so einfach, weil an vielen Frontabschnitten es ohne al Nusra militärisch schlichtweg nicht geht, sie ohnehin an praktisch allen Fronten, an denen gegen Assad gekämpft wird, zumindest präsent sind, und die anderen Rebellen ohnehin in Assad den Feind sieht und nicht in al Nusra. In den wenigen Fällen in denen von den USA unterstützte Gruppen dennoch gegen al Nusra gekämpft haben, hat al Nusra sich klar durchsetzen können.
Allerdings steht al Nusra aufgrund seiner direkten Verbindung mit al Qaida als eine der wenigen syrischen Rebellengruppen auf der UN-Terrorliste und die USA bemühen sich auch über das Mittel der Waffenstillstände, die sie mit Russland aushandeln al Nusra zu isolieren. Denn wann immer ein Waffenstillstand zwischen Russland und den USA ausgehandelt wird, ist al Nusra von diesem ausgenommen und wo immer al Nusra präsent ist, wird weiter gekämpft. Es ist offensichtlich, dass man hofft, dass die Rebellen dadurch ermutigt werden sollen ihre Zusammenarbeit mit der Gruppe zu beenden. Wirklich passiert ist das bis jetzt aber nicht.
Al Nusra ist weiterhin Teil der größten Rebellenkoalition im Norden Jaysh al Fath und neben der national-salafistischen Gruppe Ahrar al Sham die zweite dominierende Fraktion und kooperiert auch in allen anderen Gebieten, in denen man aktiv ist, offen oder nicht ganz so offen mit anderen Fraktionen. Je nachdem wie sehr die das wollen und wie weit entfernt man sich ideologisch ist.

Al Nusra ist daran interessiert die Waffenstillstände der Rebellen mit Assad zu torpedieren, um weiterhin als mehr oder weniger akzeptierter Teil der syrischen Opposition zu sein, ohne dass allzu viele Fragen gestellt werden, über das eigentliche Ziel der Gruppe - nämlich die Errichtung eines eigenen Islamischen Staates. Das sehen andere Gruppen nämlich durchaus anders, denn die wollen einen syrischen nationalen Staat in dem die jeweilige Version der Scharia eingeführt ist, aber kein zweites Al Qaida-dominiertes Kalifat. Entsprechend ist völlig klar, dass im Falle einer dauerhaften Friedenslösung zwischen Rebellen und Assad - wie auch immer die zustande kommen und aussehen würde - ein Bürgerkrieg zwischen al Nusra und Verbündeten und allen anderen Rebellengruppen um die Vorherrschaft in den Rebellengebieten eigentlich unvermeidlich ist.

Das ist den Rebellen auch durchaus bewusst und es gibt immer wieder auch Bemühungen bei den syrischen Rebellen die Zusammenarbeit zu stärken und sich möglicherweise zu vereinen. Kernstreitpunkt ist dabei immer die Loyalität von al Nusra gegenüber Kern al Qaida und dessen Globaler Agenda. Ein entsprechender Versuch einer Vereinigung zwischen al Nusra und Ahrar al Sham ist Anfang des Jahres gescheitert und führte sogar zu Gefechten zwischen beiden Gruppen.
[...]The leader of al Qaeda's Syrian wing tried unsuccessfully at a recent meeting to convince rival Islamist factions to merge into one unit, several insurgency sources have told Reuters.

Abu Mohamad al-Golani, head of the Nusra Front, even suggested he was willing to change the name of his group if the others, including the powerful Ahrar al-Sham organization, agreed to the deal, the sources said.

But he made clear that Nusra would not cut its ties with al Qaeda, and its allegiance would remain to Ayman al-Zawahri, who took over as leader after U.S. Navy SEALS killed Osama bin Laden in 2011.

[...]LACK OF TRUST

Distrust between Nusra and Ahrar is mutual. Nusra accuses its Islamist rival of being a front for Turkey, addressing not the "interests of Muslims" but the agenda of Ankara in order to be part of a future political deal to rule Syria.

Ahrar presents itself as a Syrian nationalist force, in contrast to al Qaeda's global jihadist ideology. It recently joined a Saudi-backed Syrian opposition council set up to join the U.N. peace talks, although the council is demanding an end to air strikes and blockades by the Syrian government and its allies before it will take part.

Ahrar and other groups are pushing Nusra to cut its ties with al Qaeda as a step towards becoming more fully engaged in the struggle against Syrian President Bashar al-Assad.

"The problem is with the Qaeda link and its ideological implications. Nusra insists on its agenda, it doesn't want to maneuver at all," said a frustrated Ahrar commander, accusing it of "damaging the revolution".

In the first few weeks after last year's capture of Idlib, the two groups divided responsibilities and territory without problems. But gradually divisions began to surface, as Ahrar and other insurgents became wary of Nusra and accused it of trying to seize power and sidelining them.

"Nusra cannot work with others, they have a dominating project, they do not accept the others," said a fighter from Ahrar al-Sham in Idlib via the Internet.

Some insurgents are suspicious of Nusra's long-term agenda in the region and globally, distrusting its declaration that it has no ambitions outside Lebanon and Syria.

"This declared goal is an interim one. After it wins and establishes itself in Syria, they will move to the next step, which objects to the goal of the revolution," said an Islamist rebel who is allied with Ahrar al-Sham.

"They will join the global jihad and this is against our revolution. Our revolution is limited to Syria."[...]

http://www.reuters.com/article/us-midea ... SKCN0V729B

Aufgrund der aktuellen politischen und militärischen Lage ist die Rolle von al Nusra in der syrischen Opposition eine der zentralen Fragen im Konflikt in Syrien, weil er vor allem die Position der USA ganz wesentlich bestimmt. Diese wollen nämlich gar nicht mehr gegen Assad sondern gegen al Nusra und den Islamischen Staat kämpfen, während sie gleichzeitig auf internationaler Ebene Waffenstillstände für die syrische Opposition aushandeln und bemüht sind eine Friedenslösung im Konflikt in Syrien herbei zu führen. Die Rolle von al Nusra ist damit ein Grund, warum der Krieg in Syrien trotz dieser Bemühungen weiter geht, in dem die Gruppe militärisch sehr bedeutsam ist, weil sie an allen wichtigen Fronten eine mehr oder weniger große Rolle spielt.

In diesem Strang möchte ich Artikel, Berichte und Videos der Gruppe und über die Gruppe posten, diskutieren, gerade in Hinblick auf die Frage welche Rolle sie im Konflikt in Syrien spielt.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 10:37

Ein weithin gelesener Artikel in diesen Tagen ist über die möglicherweise nicht mehr allzu ferne Ausrufung eines al Qaida-Emirats in Syrien. Die Gruppe hat bereits bei einflussreichen Gruppen und Persönlichkeiten vorgefühlt, aber eher negative Antworten bekommen. Denn die Mehrheit der syrischen Opposition und auch der Menschen die in den entsprechenden Gebieten leben haben keine sonderlich große Luft darauf Teil eines weiteren al Qaida-Kalifats zu werden. Was aber natürlich nicht heißt, dass es nicht doch irgendwann dazu kommt. Sehr lesenswert!
Al Qaeda Is About to Establish an Emirate in Northern Syria

After years on the back foot, the Nusra Front is laying the groundwork for al Qaeda’s first sovereign state.

Al Qaeda has big ambitions in Syria. For the past three years, an unprecedented number of veteran figures belonging to the group have arrived in the country, in what can only be described as the covert revitalization of al Qaeda’s central leadership on Europe’s doorstep. Now the jihadi group’s Syrian affiliate, the Nusra Front — having spent nearly five years slowly building deep roots in the country — is laying the groundwork for al Qaeda’s first sovereign state.

The Islamic State and al Qaeda use different tactics in Syria, but their ultimate objective there is the same: the creation of an Islamic emirate. Whereas the Islamic State has imposed unilateral control over populations and rapidly proclaimed independence, al Qaeda’s Syrian affiliate has moved much more deliberately, seeking to build influence in the areas they hope to rule. This is a long-game strategy that the terrorist group began adopting in the late 2000s, first in Yemen, in 2011, and then in Mali, in 2012.[...]

http://foreignpolicy.com/2016/05/04/al- ... ern-syria/
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Teeernte » So 8. Mai 2016, 10:39

Der ehemalige CIA-Direktor Petraeus schlägt eine ungewöhnliche Zusammenarbeit vor: Die USA sollten Kämpfer der Qaida-nahen Nusra-Front dafür gewinnen, gemeinsam gegen den "Islamischen Staat" zu kämpfen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ex-cia-chef-schlaegt-allianz-mit-al-nusra-front-vor-a-1051020.html

Soweit zur "Gegnerschaft".... :D :D :D
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 10:46

Der Führer von al Nusra gibt hin und wieder Interviews, in denen er seine Ansichten erläutert. Dabei geht es vor allem darum sich als vernünftiger Teil der syrischen Opposition darzustellen, von der niemand Angst haben solle. Also ganz anders als der Islamische Staat.

Ausschnitt mit Untertiteln:


Längerer Artikel über das Interview.
[...]
The interview was mainly dedicated to one thing, which was for Mansour to help Golani explain that he’s nothing like the Islamic State. Rather, he is a responsible and sensible jihadi leader.

In line with traditional Jabhat al-Nosra rhetoric, he said that while there can be no compromise about sharia law, that doesn’t mean that his men are a bunch of bloodthirsty extremists. He kept repeating that “for the time being” they’re only fighting those who fight them and implementing sharia, so if you don’t get in the way of that you’ll be OK. However, Golani didn’t step away from his ideology. He is a true believer and he’s not going to give the Islamic State any reason to claim he’s straying from the word of God.

Among other things, he claimed that Jabhat al-Nosra is not involved in operations against the West, following instructions from al-Qaeda’s supreme leader Ayman al-Zawahiri. That directly contradicts what the U.S. government says. It claims to have information that veteran al-Qaeda members have moved to Syria under the protection of Jabhat al-Nosra, where they are busily preparing bomb plots against Western aviation. The U.S. has dubbed this cell “the Khorasan Group,” a label that Golani ridiculed, saying there is no such thing and all the camps attacked by the U.S. belong to Jabhat al-Nosra. He did however admit that there are people in Syria who have come “from Khorasan.” In modern jihadi parlance, that typically means Afghanistan/Pakistan, so it seems likely he is referring to people on mission from al-Qaeda’s central leadership. He also implicitly clarified that contrary to current rumors, Jabhat al-Nosra isn’t about to break ties with al-Qaeda. While he didn’t address those rumors head on, he talked about receiving instructions from Zawahiri (like it was the most natural thing in the world that a Syrian group should obey an Egyptian holed up in Pakistan) and there was a little flag on the table in front of him bearing the words “al-Qaeda in the Levant.”[...]

http://www.joshualandis.com/blog/abu-mo ... aron-lund/

The leader of the Nusra Front, one of Syria's most powerful anti-government groups, has said that its main mission is to dislodge the government of President Bashar al-Assad.

Abu Mohammed al-Golani, in an exclusive interview aired on Al Jazeera on Wednesday, said that al-Qaeda's Syria branch had no intention to target the West unless provoked.

"We are only here to accomplish one mission, to fight the regime and its agents on the ground, including Hezbollah and others," Golani said.

"Nusra Front doesn’t have any plans or directives to target the West. We received clear orders not to use Syria as a launching pad to attack the US or Europe in order to not sabotage the true mission against the regime. Maybe al-Qaeda does that but not here in Syria."[...]

http://www.aljazeera.com/news/2015/05/n ... 57528.html
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 10:48

Teeernte hat geschrieben:(08 May 2016, 11:39)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 51020.html

Soweit zur "Gegnerschaft".... :D :D :D

Bei der Kooperation mit al-Nusra sollte es "unter keinen Umständen" zu einer echten Zusammenarbeit mit der Gruppe an sich kommen, sagte Petraeus CNN. Doch er vermutet, einzelne Mitglieder hätten sich der Gruppe lediglich mangels Alternativen angeschlossen. Es sei daher denkbar, bestimmte Mitglieder dazu zu bewegen, die Gruppe zu verlassen und sich der moderaten Opposition anzuschließen - im Kampf gegen die IS-Miliz, die Truppen des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad und eben die Nusra-Front.

Du hättest den Artikel vorher lesen sollen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2998
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Julian » So 8. Mai 2016, 10:50

Woher kommen die Kämpfer von al-Nusra? Sind das überwiegend Syrer? Wie viele Ausländer finden sich darunter?

In welchem Ausmaß ist al-Nusra abhängig von der Unterstützung aus dem Ausland, beispielsweise aus den Golfstaaten? Inwiefern wird al-Nusra von nichtstaatlichen Organisationen/ Privatpersonen oder direkt/ indirekt von staatlicher Seite aus (z.B. aus Katar, Saudi-Arabien) unterstützt?

Mir sind all diese islamistischen Kämpfer höchst suspekt - und dazu zähle ich nicht nur den IS und al-Nusra, sondern auch sogenannte "gemäßigte" islamistische Gruppen. Es stellt sich schon die Frage, ob die deutsche Außenpolitik nicht an deutschen Interessen ausgerichtet werden sollte, und weniger an angeblichen humanitären Kriterien, Selbstbestimmung und dem Export von Demokratie.

Vielleicht sollte man sich einfach raushalten und die Leute sich abschlachten lassen. Ich kann auf jeden Fall nicht behaupten, dass ich das Assad-Regime als gefährlicher für deutsche Interessen einstufe als die Islamisten. Im Gegenteil.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Teeernte » So 8. Mai 2016, 10:58

Platon hat geschrieben:(08 May 2016, 11:48)

Du hättest den Artikel vorher lesen sollen.


"unter keinen Umständen"



Auf "Gar keinen Fall".... darauf »Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!« .... Niemand hat vor eine Mauer zu errichten....no „sexual relation with that woman“

...nur ein paar Sanitäter nach Afghanistan entsenden...

Die Weltgeschichte der Lüge.... :D :D :D Gebundene Ausgabe – 24. August 2007.... 17,90 €
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 11:27

Angesichts der Versuche der USA einen Waffenstillstand durchzusetzen bemüht sich al Nusra diesen zu torpedieren. Konkret spielt sich das vor allem südlich von Aleppo ab. Dort hatten pro-Assad-Truppen Ende letzten Jahres in einer großen Offensive weite Gebiete an Rebellenterritorium erobert. Erste Versuche das Gebiet zurück zu erobern waren eher erfolglos. Nachdem man sich allerdings durch die Waffenruhe kurz erholen konnte gelang es mit verschiedenen Offensiven Teile dieser Gebiete wieder zurück zu erobern. Sinn der Sache ist dabei strategisch wichtige Gebiete zu erobern und natürlich auch den Waffenstillstand zu Fall zu bringen.

In einer ersten Offensive Anfang April gelang es die Stadt al Eis und die umliegenden Hügel zu erobern. Allerdings wurde die Offensive auf Khan Tuman und Khalidiya zurück geschlagen.
Karte:
https://southfront.org/wp-content/uploa ... awHMnI.jpg
viewtopic.php?f=40&t=30717&start=20260


In einer zweiten Offensive seit Anfang Mai gelang es dann schließlich Khan Tuman und Khalidiya zu erobern. Aktuell zieht das Assad-Lager Truppen zusammen, welche die Gebiete zurückerobern sollen bzw. möglicherweise findet die entsprechende Offensive zur Stunde bereits statt.
Karte:
http://www.mediafire.com/convkey/b13c/c ... ?size_id=e


Die Gruppe kooperiert dabei mit Jund al Aqsa, einer Gruppe die einer ähnlichen politischen Richtung wie al Nusra folgt und auch schon zusammen mit dem IS Offensiven durchgeführt hat, Ahrar al Sham und anderen gemäßigteren Gruppen. Entsprechend kann man sagen, dass ihre Versuche den Waffenstillstand zu torpedieren durchaus erfolgreich sind.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2101
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Kardux » So 8. Mai 2016, 12:20

Soll das etwa ein Versuch sein die syrische al- Qaida salonfähig zu machen ? :D

Diese Terrorgruppe unterscheidet sich nicht grundlegend vom IS. Bezüglich dem Umgang mit einheimischen sunnitischen Araber würde ich die syrische Al- Qaida als weniger brutal einordnen, aber wenn man als Nicht- Araber oder als Nicht- Sunnit in die Hände des IS oder eben Jabhat al Nusra fällt gibt es gar keinen Unterschied. Auch nicht bei der Terrorbande Ahrar al Sham. Da wird genauso erbarmunglos geköpft. Alles dieselbe Schei...

Die FSA existiert nicht mehr. In Syrien gibt es nur mehr das Pro- Assad- Lager (wo man auch als Sunnit, Kurde, oder Christ überleben kann), das kurdische Lager (wo Araber und Christen genauso mitmischen können) und eben die diversen Kalifate wo man als Nicht- Sunnit oder als unreligiöser Mensch die A- Karte gezogen hat.

Die Rolle der Al- Qaida (hier die syrische) ist ganz klar, ein wenig Unruhe in einem Land erzeugen, seine Macht erweitern, neue Männer rekrutieren und wenn sich das Projekt dem Ende neigt das nächste Land terrorisieren. Nicht mehr und nicht weniger.

Ja, Bashar muss weg, aber das heißt nicht das man Jihadisten als Freiheitskämpfer umschreiben muss, oder zumindest den Versuch unternimmt dies zu tun...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 1949
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon UncleSams_Berater » So 8. Mai 2016, 12:29

Das VICE YouTube Video beim ersten Beitrag zeigt eigentlich schon alles was man von Al Nusra wissen muss, ein Haufen von Steinzeit Terroristen die am besten sofort sterben sollten.
USA: Größte Volkswirtschaft der Welt und stärkste Militär der Welt

Russland: Schwache Wirtschaft und ein erbärmliches Militär
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14920
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Platon » So 8. Mai 2016, 12:34

Kardux hat geschrieben:(08 May 2016, 13:20)

Soll das etwa ein Versuch sein die syrische al- Qaida salonfähig zu machen ? :D [...]

Der Versuch al Nusra in der Opposition zu isolieren läuft ja eigentlich eher darauf hinaus alle anderen Gruppen außer al Nusra salonfähig zu machen. Sie mögen zwar auch die Salafi-Scharia einführen wollen und haben sich sicher auch Kriegsverbrechen schuldig gemacht, aber immerhin sind die keine Global Jihad-Gruppen, wo man von vorne herein schon weiß, dass sie Anschläge im Westen organisieren werden, wenn die Zeit dafür gekommen ist.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3449
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon King Kong 2006 » So 8. Mai 2016, 12:44

Al Nusra ist quasi das kleinere Konkurrenzunternehmen des IS. Für die syrische Armee neben dem IS der gefährlichste und stärkste oppositionelle Gegner.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Audi
Beiträge: 1864
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Audi » So 8. Mai 2016, 13:33

Das Problem ist, dass Nusra mit der "FSA" verbündet ist und das spricht Bände. Deswegen werden auch die FSA gebombt bei Aleppo, ist völlig legitim
Audi
Beiträge: 1864
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Audi » So 8. Mai 2016, 13:35

Wenn die Weltgemeinschaft nur eine Gruppe von Demokraten zeigen würde, welche positive Einflüsse auf Syrien hätte, würde man in Moskau, theran sofort Assad eintauschen. Selbst die USA hat gar kein Bock mehr auf die Demokratischen Misst ( gesponsert bei Saudi, Erdogan und co. ) in Syrien
Audi
Beiträge: 1864
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Audi » So 8. Mai 2016, 13:37

Das Arme Volk ( Rebellen ) kämpft gegen bösen Assad, glaubt doch kein Mensch mehr. Es kämpft ein Idiot gegen ganz viele Idioten. Da weiß man nicht wer oder was besser ist
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3449
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon King Kong 2006 » So 8. Mai 2016, 15:14

Für die al Nusra ist die FSA sicherlich nützlich. Sie kann hinter dieser in Deckung gehen. Sozusagen als Feigenblatt. Es würde wenig Sinn machen der FSA den Rest zu geben. Denn dann wäre trotz dem Wirrwarr der versammelten Clanlords und Brigaden das Schlachtfeld klarer sortiert. Die syrische Armee, der Al-Qaida Ableger al Nusra, der IS und die kurdische Fraktion. D.h. auch die politische Legitimation gegen die al Nusra vorzugehen wäre klarer darzustellen und umzusetzen. So hat man noch das Feigenblatt der FSA mit der man als Sozius vor Ort ist.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Ultra-tifosi » So 8. Mai 2016, 17:37

eines ist relativ sicher;

bei einem Konflikt zwischen Jabhat al Nusra & Ahrar al Sham würde Ahrar al Sham den kürzeren ziehen.
Sie haben zwar mehr Kämpfer (15.000) als Jabhat al Nusra (10.000). Aber Ahrar al Sham ist grade in den unteren Kommandoebenen viel zu sehr mit Jabhat al Nusra verwoben. Dazu kommt das Jabhat al Nusra militärisch das beste ist was die Rebellen zu bieten haben.
Ahrar al Sham ist politisch vergleichsweise vielfältig mit moderaten Muslimbrüdern über national-syrische Salafisten hin zu internationalen Jihadisten. Al Nusra dagegen ist ideologisch geschlossen & kompakt.

Deshalb ist jeder Versuch, Ahrar al Sham aus den Verbindungen mit Jabhat al Nusra zu lösen, zum Scheitern verurteilt oder würde zu einer starken Schwächung von Ahrar al Sham führen.

Ohne Ahrar al Sham kann aber keine Rebellengruppe gegen Jabhat al Nusra in Nordsyrien bestehen. Dazu hat sich Jabhat al Nusra eine Vielzahl von Ja-sagern & Speichelleckern um sich geschart (Jund al Aqsa, Jaysh al Sunna, ec.)
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Ultra-tifosi » So 8. Mai 2016, 17:47

Woher kommen die Kämpfer von al-Nusra? Sind das überwiegend Syrer? Wie viele Ausländer finden sich darunter?


zu 90% Syrer. Die Ausländer sind bei der Spaltung IS von Al Nusra zum IS gegangen. Von Ausländern getragene Gruppen wie Jund al Aqsa sind aber quasi die Laufburschen von Al Nusra.


In welchem Ausmaß ist al-Nusra abhängig von der Unterstützung aus dem Ausland, beispielsweise aus den Golfstaaten? Inwiefern wird al-Nusra von nichtstaatlichen Organisationen/ Privatpersonen oder direkt/ indirekt von staatlicher Seite aus (z.B. aus Katar, Saudi-Arabien) unterstützt?


Laut BND unterstüzt die Türkei seit Herbst 2014 Jabhat al Nusra & finanziert sie & rüstet sie aus. Auch Qatar soll über Banken in Kuwait sie regelmäßig unterstützen.

Mir sind all diese islamistischen Kämpfer höchst suspekt - und dazu zähle ich nicht nur den IS und al-Nusra, sondern auch sogenannte "gemäßigte" islamistische Gruppen. Es stellt sich schon die Frage, ob die deutsche Außenpolitik nicht an deutschen Interessen ausgerichtet werden sollte, und weniger an angeblichen humanitären Kriterien, Selbstbestimmung und dem Export von Demokratie.


erzähl das mal unseren Politikern ;)

Vielleicht sollte man sich einfach raushalten und die Leute sich abschlachten lassen. Ich kann auf jeden Fall nicht behaupten, dass ich das Assad-Regime als gefährlicher für deutsche Interessen einstufe als die Islamisten. Im Gegenteil.


das wird hier auch nur der User "Darklightbringer" bestreiten wollen. Jeder andere wird dir hier zustimmen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon zollagent » So 8. Mai 2016, 20:56

Audi hat geschrieben:(08 May 2016, 14:33)

Das Problem ist, dass Nusra mit der "FSA" verbündet ist und das spricht Bände. Deswegen werden auch die FSA gebombt bei Aleppo, ist völlig legitim

Legitim wäre gewesen, wenn sich Assad mal freien Wahlen gestellt und deren Ergebnisse akzeptiert hätte statt mit Heckenschützen auf Bürger loszugehen, die selbstverständliche politische Rechte einfordern. Alles daraus Resultierende, was den Zustand bewahren soll, ist Verbrechen und nicht Rechtens.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Rolle von Jabhat al Nusra im Bürgerkrieg in Syrien

Beitragvon Teeernte » So 8. Mai 2016, 21:45

zollagent hat geschrieben:(08 May 2016, 21:56)

Legitim wäre gewesen, wenn sich Assad mal freien Wahlen gestellt und deren Ergebnisse akzeptiert hätte statt mit Heckenschützen auf Bürger loszugehen, die selbstverständliche politische Rechte einfordern. Alles daraus Resultierende, was den Zustand bewahren soll, ist Verbrechen und nicht Rechtens.


Man sollte Syrer Tips für die Deutsche Politik geben lassen... damit ihr dann tauschen könnt....

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast