Hungerkatastrophe in Syrien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33808
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 8. Jan 2016, 17:21

Was soll man denn hier diskutieren? Dass so viele Menschen hungern und verhungern ist eine furchtbare Sache und eine humanitäre Katastrophe, aber solange die Kriegsparteien es so haben wollen, kann man nichts daran ändern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 17:21

lobozen » Fr 8. Jan 2016, 18:15 hat geschrieben: Und erst die 100.000 Toten, die im mexikanischen Drogenkrieg bisher angefallen sind...
und da sind ein paar sexuelle Uebergriffe in Deutschland ueberhaupt ein Thema? Das darf doch nicht sein. Mann, Mann...


sagen wir mal so ... eine gewisse wertigkeit lässt sich da schon herauslesen.
zumal die 120 anzeigen mittlerweile international als argument dafür herhalten müßen muslimen ganz generell das asylrecht und den flüchtlingsstatus zu verweigern.

welcher mensch, der auch nur ein bißchen hirn und herz hat, kann das nach den bildern aus madaja noch tun ?
wie krank ist das alles ?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22912
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Cobra9 » Fr 8. Jan 2016, 17:32

bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 18:11 hat geschrieben:
ohne die 120 anzeigen der sylvester-nacht zu verharmlosen, wiegt das schicksal von 50.000 menschen, die in madaja eingekesselt sind, deutlich schwerer ...

das ist eine ganz andere dimension von gewalt, terror und unmenschlichkeit.

one world, one mind ...


Wie eine Sache zu werten ist muss man den Personen überlassen. In Syrien passieren unglaubliche Verbrechen. Nur ich glaub nicht das es viele Deutsche mehr interessiert als Köln. Mitleid werden die meisten haben, aber Köln ist näher. Regional und emotional
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 17:35

Cobra9 » Fr 8. Jan 2016, 18:32 hat geschrieben:
Wie eine Sache zu werten ist muss man den Personen überlassen. In Syrien passieren unglaubliche Verbrechen. Nur ich glaub nicht das es viele Deutsche mehr interessiert als Köln. Mitleid werden die meisten haben, aber Köln ist näher. Regional und emotional


eine meinung dazu, eine sehr kritische meinung, die darf ich aber doch haben und hier äußern, oder nicht ?
Fazer
Beiträge: 3992
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Fazer » Fr 8. Jan 2016, 17:51

yogi61 » Fr 8. Jan 2016, 18:03 hat geschrieben:
Dieser Faden hätte natürlich mehr Beiträge verdient. Positiv ist anzumerken, dass das Wort Fassbombe hier nocht nicht gefallen ist und die selbsternannten Unterstützer der syrischen Rebellengruppen hier noch nicht so wirklich aufgeschlagen sind. Vielleicht liegt es daran, dass sie dann einräumen müssten, dass diese sogenannten Rebellen sich mit dem Hunger als Kriegsmittel wohl genau so gut auskennen.


Du meinst, die Rebellen kennen sich mit dem VERHUNGERN gut aus:

Madaja wird von Aufständischen der Freien Syrischen Armee (FSA) kontrolliert. Seit Anfang Juli 2015 belagern die syrischen Regierungstruppen und die mit Diktator Baschar al-Assad verbündete Hisbollah den Ort nahe der libanesischen Grenze.



Das ganze zeigt wieder einmal die Unmenschlichkeit des Assad Regimes. In der Tat muss man ergänzend sagen, dass Assad mit den Fassbomben eine Waffe einsetzt, die nicht zielgerichtet Kämpfer trifft, sondern insbesondere die Zivilbevölkerung. Solche Waffen sind nach Kriegsvölkerrecht nicht erlaubt, der Einsatz durch Assad stellt insoweit ein Kriegsverbrechen dar.
Zuletzt geändert von Fazer am Fr 8. Jan 2016, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 17:54

Fazer » Fr 8. Jan 2016, 18:51 hat geschrieben:
Du meinst, die Rebellen kennen sich mit dem VERHUNGERN gut aus:



Das genze zeigt wieder einmal die Unmenschlichkeit des Assad Regimes. In der Tat muss man ergänzend sagen, dass Assad mit den Fassbomben eine Waffe einsetzt, die nicht zielgerichtet Kämpfer trifft, sondern insbesondere die Zivilbevölkerung. Solche Waffen sind nach Kriegsvölkerrecht nicht erlaubt, der Einsatz durch Assad stellt insoweit ein Kriegsverbrechen dar.


nicht nur des assad regimes.
die rebellen und regierungsgegner nutzen das aushungern ganz genau so ...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49175
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon yogi61 » Fr 8. Jan 2016, 17:57

bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 17:54 hat geschrieben:
nicht nur des assad regimes.
die rebellen und regierungsgegner nutzen das aushungern ganz genau so ...


Das bringt nichts, das wollen die Leute nicht lesen. Es sind die Leute,die heute noch den Einsatz der Massenvernichtungswaffen in Vietnam kleinreden und sich über Fassbomben aufregen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32315
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Jan 2016, 18:11

bakunicus » Freitag 8. Januar 2016, 17:54 hat geschrieben:
nicht nur des assad regimes.
die rebellen und regierungsgegner nutzen das aushungern ganz genau so ...

Weiter nördlich gibt es zwei Ortschaften, die von der Nusra-Front ausgehungert werden. Aber man kann dennoch klar sagen, dass das Assad-Regime und seine Verbündeten immer wieder Kriegsverbrechen größeren Ausmaßes durchführen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22912
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Cobra9 » Fr 8. Jan 2016, 20:22

bakunicus » Fr 8. Jan 2016, 18:35 hat geschrieben:
eine meinung dazu, eine sehr kritische meinung, die darf ich aber doch haben und hier äußern, oder nicht ?


Genau das hab ich geschrieben. Aber ich denke der Mehrzahl der Leute ist es in Deutschland wichtiger wenn was passiert. Das ist natürlich nicht sooooooo die feine kritische, aber machen wir das mal einfacher. Wenn bewegt es den was in der Politik wirklich passiert usw.....
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Abensberg » Mo 11. Jan 2016, 09:56

yogi61 hat geschrieben:Das schwarz-weiss Genöle geht mir einfach nur noch auf den Keks. Dort herrscht Krieg, ist mir bekannt.

Beide Seiten unterbrechen die Versorgung der Zivilisten

Betroffen vom Hunger sind jedoch nicht nur Städte, die von Aufständischen kontrolliert werden - auch die Rebellen verhindern mancherorts, dass von ihnen belagerte Orte mit Lebensmittel versorgt werden. "Unser Leben in Kfarja und in Fua war katastrophal", berichtete ein 16-Jähriger, der für die Regierung gekämpft hat und verletzt wurde, der Nachrichtenagentur AP in einem Krankenhaus in Beirut. Aus Not würden dort manche Menschen schon Gras essen. Operationen würden ohne Betäubungsmittel durchgeführt.

Fua und Kfarja liegen in der Provinz Idlib. Seit mehr als einem Jahr werden sie von Aufständischen belagert. Im September spitzte sich die Lage zu, als die Rebellen einen nahe gelegenen Luftwaffenstützpunkt einnahmen, von dem aus die rund 30 000 Menschen in der überwiegend von Schiiten bewohnten Region bis dahin mit Lebensmitteln aus der Luft versorgt worden waren.


http://www.sueddeutsche.de/politik/bela ... -1.2808945

Und diese terroristen werden vom menschnrechtler erdogan unterstütz. Wahnsinnig das ganze, hoffe bald hat die syrische armer die grenze zur türkei gesichert. Mit russischer aufklärung und unterstützung werden es die terroristen schwer haben die grenze zu überqueren
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Abensberg » Mo 11. Jan 2016, 09:58

Fazer hat geschrieben:Du meinst, die Rebellen kennen sich mit dem VERHUNGERN gut aus:



Das ganze zeigt wieder einmal die Unmenschlichkeit des Assad Regimes. In der Tat muss man ergänzend sagen, dass Assad mit den Fassbomben eine Waffe einsetzt, die nicht zielgerichtet Kämpfer trifft, sondern insbesondere die Zivilbevölkerung. Solche Waffen sind nach Kriegsvölkerrecht nicht erlaubt, der Einsatz durch Assad stellt insoweit ein Kriegsverbrechen dar.

Wer hats erfunden? Lool
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Abensberg » Mo 11. Jan 2016, 10:01

Ortschaften einzukesseln und abzuriegeln ist eine taktik die es schon seit hunderten von jahren gibt. Ich kenne keinen krieg wo es nicht zum einsatz kam. Zur zeit sind die islamisten am verlieren, somit wird sich die lage bessern. So weit ich mich erinnere soll es wahlen geben und dort wird sich das volk entscheiden müssen. Fakt ist, dass die größten metropole von assad gehalten werden. Wo die menschen doch stabilität genießen. Man wird es nicht gegen nusra, fsa, is eintauschen wollen. Die aus aleppo können ein liedchen singen
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8153
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Quatschki » Mo 11. Jan 2016, 10:19

es gibt zwei Sorten von Kriegen:
Bei den einen geht es um Macht und Vorherrschaft. Die Sieger begnügen sich mit der Unterwerfung der Bevölkerung.
Bei den anderen geht es um Lebensraum. Die Sieger haben da kein Interessem, die Zivilbevölkerung der Besiegten zu übernehmen. Sie betreiben deren Vertreibung bis hin zur Vernichtung.
Der syrische Bürgerkrieg scheint mir immer mehr in Richtung Typ 2 zu kippen.
Es ist Deutscvhland hier!
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Hungerkatastrophe in Syrien

Beitragvon Abensberg » Mo 11. Jan 2016, 10:36

Von Seiten der Rebellen wurde es sehr schnell klar gestellt. War aber ja nur Assads Propaganda, so wie die Nusra und IS

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast