Das wahre Hauptziel der IS?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Das Hauptziel der IS

Einen islamistischen Staat aufbauen.
17
68%
Krieg/Rachefeldzug gegen den Westen führen.
8
32%
 
Abstimmungen insgesamt: 25
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Aug 2015, 14:55

Labon1965 » Mi 19. Aug 2015, 07:48 hat geschrieben:
Danke, für die konstruktive Kritik.
Den "Schmarrn" werde ich dann wieder löschen lassen, wenn Du mir bessere Gegenargumente lieferst, die meine Meinungen widerlegen.
Insbesondere habe ich hier auch noch keine gute Erklärung gefunden, wie jemand einen funktionierenden "Staat aufbauen" will, indem er seine eigenen Leute umbringt, sie vertreibt oder sie verstümmelt.


Nein, nicht jeder Unsinn ist es wert von mir widerlegt zu werden, vor allem dann nicht, wenn die Meinungsäußerung so offensichtlich schrill daneben liegt.

Der "IS" heißt nur so, das ist kein Staat und hat deswegen auch kein Staatsvolk und seine "eigenen Leute" sind seine kämpfende Truppe und massakrieren sich aktuell nicht gegenseitig. Nur mal so als Denkanstoß.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11141
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 19. Aug 2015, 15:15

UncleSams_Berater » Di 18. Aug 2015, 23:13 hat geschrieben:
Diese Aussage bezog sich auf die Aussage von Labon1956 dass NATO Bodentruppen nichts nützen würden.
Und noch was: Wenn Obama die US Truppen aus dem Irak nicht abgezogen hätte, hätten wir das Problem mit dem IS nicht


Ja wenn ... vor allem: Wenn die US-Truppen 2003 gar nicht erst einmarschiert wären ... und stattdessen etwas so vernünftiges und rationales getan hätten wie gegenwärtig eine Wieder-Annäherung an den Iran mit aller nötigen DIstanz und allen nötigen Vorbehalten.

Ist das Antiamerikanismus?

Sollte der amerikanische Kongress das historische Abkommen [mit dem Iran] blockieren, könnte das so folgenschwer sein wie die Invasion des Iraks im Jahre 2003.


(http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/obama-iran-atomabkommen-rede-kongress)

Der das vor kurzem sagte, ist nicht irgendwer sondern immerhin der gegenwärtige amerikanische Präsident.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1517
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon harry52 » Mi 19. Aug 2015, 15:52

Fadamo » Di 18. Aug 2015, 16:31 hat geschrieben:Der westen hat die islamische welt in chaos versetzt.

Das ist Unsinn.

Erstmal ist nicht die gesamte islamische Welt im Chaos und zweitens wird übersehen, dass der arabische Frühling in Tunesien entstand und wegen eines hausgemachten Problems.

Nämlich hohe Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit der jungen Generation und das widerum hat was damit zu tun, dass die islamsche Welt in Naturwissenschaft und Technik hinterherhinkt. Sie bauen eben keine Autos, Handys, Waschmaschinen... und auch in der Medizin sind sie zurück. Alles was mit moderner Technik zu tun hat, wie z.B. gentechnisch erzeugtes Insulin, Kernspintomgraphen, Antibiotika, Impfstoffe, ... Alles muss für teures Geld importiert werden, oder man bleibt arm, stirbt früh etc.

Es fehlt auch an inmateriellen westlichen Werten und Fortschritten wie Demokratie, Meinungsfreiheit, Schulpflicht, Frauengleichberechtigung, ... Letzteres führt zu hohen Geburtenraten... Die islamische Welt leidet unter zu wenig Westen und nicht unter zu viel.

Außerdem gab und gibt es immer auch Chaos, wo die Amis nicht gebombt haben, z.B. damals in Ruanda, in Nigeria, ... Und nehmen wir mal den Irak, der nach Saddams Sturz teilweise im Chaos versank.

Wer wäre denn bei uns 1945 Schuld gewesen, wenn sich aus Teilen der SS eine Terrortruppe gebildet hätte und ständig Attentate durchgeführt hätte gegen die Besatzer, aber auch gegen die Adenauer Regierung. Das kann man doch nicht den Amis, die Frieden und Demokratie wollten, anlasten. Was ist das für eine schräge Logik?
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Fadamo » Mi 19. Aug 2015, 16:33

UncleSams_Berater » Di 18. Aug 2015, 21:57 hat geschrieben:
Ich will den IS mal gegen amerikanische Bodentruppen kämpfen sehen oder gegen türkische, als die US Truppen im Irak waren gab es gar keinen IS!


Sei froh,dass du die is nicht gegen die nato kämpften siehst.Auch die moderne nato mußte kleinlaut einige länder verlassen.Siehe irak.
Die is -kämpfer haben nämlich eine andere kampfeinstellung wie die nato- soldaten.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon UncleSams_Berater » Mi 19. Aug 2015, 23:04

schokoschendrezki » Mi 19. Aug 2015, 15:15 hat geschrieben:
Ja wenn ... vor allem: Wenn die US-Truppen 2003 gar nicht erst einmarschiert wären ... und stattdessen etwas so vernünftiges und rationales getan hätten wie gegenwärtig eine Wieder-Annäherung an den Iran mit aller nötigen DIstanz und allen nötigen Vorbehalten.

Ist das Antiamerikanismus?



(http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/obama-iran-atomabkommen-rede-kongress)

Der das vor kurzem sagte, ist nicht irgendwer sondern immerhin der gegenwärtige amerikanische Präsident.


Das ist ihre Meinung, sie sehen dass so! Vielleicht kann man es so begründen das ganze Chaos im Nahen Osten weil die USA in den Irak einmarschiert sind! Sie können dass gerne so sehen, ich persönlich weine Saddam Hussein keine Träne nach.

Es war einfach ein Fehler die US Truppen aus dem Irak zurückzuziehen, hätte man das nicht getan würde es jetzt den IS nicht geben
Zuletzt geändert von UncleSams_Berater am Mi 19. Aug 2015, 23:05, insgesamt 2-mal geändert.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Labon1965
Beiträge: 61
Registriert: So 16. Aug 2015, 11:01

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon Labon1965 » Do 20. Aug 2015, 07:28

harry52 » Mi 19. Aug 2015, 16:52 hat geschrieben:Das ist Unsinn.

Erstmal ist nicht die gesamte islamische Welt im Chaos und zweitens wird übersehen, dass der arabische Frühling in Tunesien entstand und wegen eines hausgemachten Problems.

Nämlich hohe Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit der jungen Generation und das widerum hat was damit zu tun, dass die islamsche Welt in Naturwissenschaft und Technik hinterherhinkt. Sie bauen eben keine Autos, Handys, Waschmaschinen... und auch in der Medizin sind sie zurück. Alles was mit moderner Technik zu tun hat, wie z.B. gentechnisch erzeugtes Insulin, Kernspintomgraphen, Antibiotika, Impfstoffe, ... Alles muss für teures Geld importiert werden, oder man bleibt arm, stirbt früh etc.


Da hat jemand das eigentliche Problem ansatzweise erkannt:
Ca. 1 bis 2 Mrd. Menschen verbrauchen in einem Zeitraum von etwa 200 - 300 Jahren zum Großteil die Rohstoffe, die in einem Zeitraum von mehreren Millionen Jahren entstanden sind.
Die anderen 5 bis 6 Mrd. Menschen sollen mehr oder minder leer ausgehen, außer ab und zu mal eine Spendenaktion, ein paar Flüchtlinge aufnehmen oder Ähnliches.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich das auf Dauer alle, die in der Gruppe der 5 bis 6 Milliarden enthalten sind, gefallen lassen werden?

Der absolute Hohn ist ja, das Google und Facebook das Internet in der dritten Welt kostenlos zur Verfügung stellen wollen(mit Drohnen).
Damit die Leute dort täglich vor Augen geführt bekommen, wie groß die Unterschiede zwischen ihnen und dem Westen eigentlich sind!?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11141
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 20. Aug 2015, 09:10

UncleSams_Berater » Do 20. Aug 2015, 00:04 hat geschrieben:
Das ist ihre Meinung, sie sehen dass so! Vielleicht kann man es so begründen das ganze Chaos im Nahen Osten weil die USA in den Irak einmarschiert sind! Sie können dass gerne so sehen, ich persönlich weine Saddam Hussein keine Träne nach.

Es war einfach ein Fehler die US Truppen aus dem Irak zurückzuziehen, hätte man das nicht getan würde es jetzt den IS nicht geben


Nochmal. Das ist - wie aus dem Zitat zu entnehmen - nicht (nur) meine persönliche Meinung sondern immerhin die des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Natürlich nicht, dass das ganze Chaos im Nahen Osten nur durch den Einmarsch der USA 2003 verursacht wurde. Das hat auch niemand behauptet.

Und wer eher auf Verhandlungen als auf Militäroperationen setzt, macht sich damit weder 2003 zum Freund Husseins noch heute zum Freund der iranischen Regimes.

Und noch einmal, noch klarer und direkter mit Bezug zum Thema dieses Threads Obama:

"Viele der gleichen Leute, die für den Krieg im Irak argumentiert haben, treten nun gegen den Atomdeal mit dem Iran ein", sagte der Präsident. Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Einmarsch in den Irak müssten die USA noch immer mit den Konsequenzen leben, darunter der Aufstieg der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS).


http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/obama-iran-atomabkommen-rede-kongress

Das heißt: Der amerikanische Präsident selbst sieht den Aufstieg von IS als eine der Konsequenzen des Einmarschs der USA in den Irak.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Labon1965
Beiträge: 61
Registriert: So 16. Aug 2015, 11:01

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Labon1965 » Fr 21. Aug 2015, 00:24

Bevor Google und Facebook ihre Drohnen dort einsetzen, müssten sie den Leuten davor dann erst mal klar machen, dass die getarnten Drohnen die Bösen sind und die Bunten die Guten. Nicht das sie die falschen abschießen.
Oder vielleicht sollten Herr Zuckerberg und Herr Page mit ihren Milliarden dann doch erstmal dafür sorgen, dass es dort zunächst mal ausreichend keimfreies Wasser und Lebensmittel gibt, bevor sie solche High-Tech-Aktionen starten?
Solange ist das Desertec-Debakel doch noch gar nicht her. Müsste doch inzwischen klar sein, dass sowas eigentlich nicht funktionieren kann?
GrünLinker

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 00:36

Labon1965 » Do 20. Aug 2015, 08:28 hat geschrieben:Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich das auf Dauer alle, die in der Gruppe der 5 bis 6 Milliarden enthalten sind, gefallen lassen werden?

Damit die Leute dort täglich vor Augen geführt bekommen, wie groß die Unterschiede zwischen ihnen und dem Westen eigentlich sind!?


Ok, dann denken wir mal weiter.

Ich meine, ein erster Schritt schonmal:
Die Welt ist ungerecht.

Nun KÖNNTE es der Kranke dem Gesunden z.b. neiden, das er gesund ist, und der Kranke krank.
Wird sich der Kranke das gefallen lassen?

Oder der Arme neidet dem Reichen, hierzulande sehen auch Viele wie Reiche leben

Gesellschaften haben immer ein Gefälle. Sonst sind wir beim Kommunismus.

Der Kapitalist, der mit seinen Kapital eine Fabrik baut, arbietet nicht in dieser, sondern läßt arbeiten.



Aber zurück zu den Rohstoffen.
- Die sind noch nicht verbraucht
- Es werden erneuerbare Energiequellen erschlossen (werden müssen)
- den Lebensstandard der heutigen Industrienationen kann der Planet für ALLE menschen NICHT verkraften.



Schlag mal eine Lösung vor?

Alle Afrikaner kriegen ganz spontan einen mega-hals auf die reichen europäer und machen was?
töten sie alle, damit sie auch am reichtum partizipieren können.

heißt das du legitimierst MORALISCH einfach rauszugehen und reiche zu töten um ihnen das geld zu klauen?

denkst du der reiche läßt sich einfach so umbringen? oder wird er vorher ein paar leute beschätigen um dir das maul zu stopfen?
GrünLinker

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 00:39

Labon1965 » Fr 21. Aug 2015, 01:24 hat geschrieben:Oder vielleicht sollten Herr Zuckerberg und Herr Page mit ihren Milliarden dann doch erstmal dafür sorgen, dass es dort zunächst mal ausreichend keimfreies Wasser und Lebensmittel gibt, bevor sie solche High-Tech-Aktionen starten?


oder müssten die Afrikaner auch mal einen kulturellen Beitrag leisten nämlich z.b. aufhören an Schwachsinn zu glauben und Hexen nicht mehr zu verfolgen?


Das ist alles keien Sackgasse.



Was Du gerade machst, ist es dem GEBILDETEM der einiges an energie aufgewandt hat um an Wissen und damit zwangsläufig auch Macht zu kommen, seinen Beitrag zur kulturellen evolution abzusprechen.


nur weil jemand arm und ungebildet ist, bedeutet das nicht das er ein besserer mensch ist.
GrünLinker

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 00:43

Labon1965 » Do 20. Aug 2015, 08:28 hat geschrieben:Der absolute Hohn ist ja, das Google und Facebook das Internet in der dritten Welt kostenlos zur Verfügung stellen wollen(mit Drohnen).
Damit die Leute dort täglich vor Augen geführt bekommen, wie groß die Unterschiede zwischen ihnen und dem Westen eigentlich sind!?


und dann, was machen die dann?
kommen die in den westen und zünden alles an, damit bei uns genauso alles beschissen ist wie bei denen?
welch hehres und edles ziel

oder versuchen sie von den zur verfügung gestellten infomationen zu profitieren?
GrünLinker

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 01:26

Was ich damit sagen will:

Genieße deine Gesundheit und deine Leben, denn das ist das einzige worauf es wirklich ankommt.
Schade nicht aktiv und willentlich anderen.

Und all die ganzen Faktoren, die kein Mensch überblicken kann, weil er einfach Teil des Systems ist:
Es ist nicht deine Schuld. Du kannst nichts dafür.

Und natürlich ist es ein riesen Privileg hier in Europa zu leben. Und das soll auch so bleiben!

Gerne helfe ich mit Wohlstand für andere Länder zu ermöglichen.


Du machst den Schwachen nicht stärker, wenn du den Starken schwächst.
Labon1965
Beiträge: 61
Registriert: So 16. Aug 2015, 11:01

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon Labon1965 » Sa 22. Aug 2015, 03:43

GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 01:36 hat geschrieben:
Zitat:
"Schlag mal eine Lösung vor?"





Ich habe keine.

Jede Lösung, die mir einfällt und die praktisch oder theoretisch in Frage kommt, ist entweder moralisch bedenklich und/oder führt früher oder später in ein mehr oder weniger großes Chaos.
--> Wenn ich sie jeweils konsequent zu Ende denke.
Zuletzt geändert von Labon1965 am Sa 22. Aug 2015, 03:47, insgesamt 2-mal geändert.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon JFK » Sa 22. Aug 2015, 07:41

GrünLinker » Fr 21. Aug 2015, 01:36 hat geschrieben:
Ok, dann denken wir mal weiter.

Ich meine, ein erster Schritt schonmal:
Die Welt ist ungerecht.

Nun KÖNNTE es der Kranke dem Gesunden z.b. neiden, das er gesund ist, und der Kranke krank.
Wird sich der Kranke das gefallen lassen?

Oder der Arme neidet dem Reichen, hierzulande sehen auch Viele wie Reiche leben

Gesellschaften haben immer ein Gefälle. Sonst sind wir beim Kommunismus.

Der Kapitalist, der mit seinen Kapital eine Fabrik baut, arbietet nicht in dieser, sondern läßt arbeiten.



Aber zurück zu den Rohstoffen.
- Die sind noch nicht verbraucht
- Es werden erneuerbare Energiequellen erschlossen (werden müssen)
- den Lebensstandard der heutigen Industrienationen kann der Planet für ALLE menschen NICHT verkraften.



Schlag mal eine Lösung vor?

Alle Afrikaner kriegen ganz spontan einen mega-hals auf die reichen europäer und machen was?
töten sie alle, damit sie auch am reichtum partizipieren können.

heißt das du legitimierst MORALISCH einfach rauszugehen und reiche zu töten um ihnen das geld zu klauen?

denkst du der reiche läßt sich einfach so umbringen? oder wird er vorher ein paar leute beschätigen um dir das maul zu stopfen?


Shit Happens oder?

Der Afrikaner dem es beschissen geht, und sein Teil des Wohlstands aus Gründen der Rückständigkeit woanders von anderen Konsumiert wird, soll im Sinne der Globalen Solidarität einfach mit der Lage engagieren und nicht den 3x am Tag Fleisch fresser und Evian Säufer auf den Sack gehen.

Tjo so einfach ist das, ökonomische Globalisierung, und geographische Abschottung.

Und dann behaupten, die sind selber schuld an ihrem Elend, wenn die doch gar nicht die Möglichkeit haben ein heimischem Markt aufzuziehen, die Regierenden kassieren ihre Provisionen und winken die Groskonzerne durch, die mit der Wirtschaft zusammenhängende Arbeitslosigkeit treibt dann die Leute auf die Schlauchboote, und Hartz4 Ronny quasselt dann was von überfremdung und wirtschaftsflüchtlingen.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Platon » Sa 22. Aug 2015, 08:43

Leute die in Afrika an Hungersnöten leiden kommen nicht nach Europa, weil sie sich die Reise überhaupt gar nicht leisten können. Es geht um Leute die in ihrer Heimat politisch verfolgt (Eritrea) sind bzw. aus Kriegsgebieten kommen (Syrien/Irak).

Daher ist eine Drittweltausbeutungsrhetorik meines Erachtens fehl am Platze.

Wenn man die Flüchtlingsströme verhindern will, wäre es am effektivsten ihre Heimatländer durch eine gemeinsame EU-Außenpolitik zu stabilisieren. Dann könnte man die Länder wieder als sicher einstufen und die Asylanten zurückschicken.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Cloudfox » Sa 22. Aug 2015, 08:50

Platon » Sa 22. Aug 2015, 09:43 hat geschrieben:Leute die in Afrika an Hungersnöten leiden kommen nicht nach Europa, weil sie sich die Reise überhaupt gar nicht leisten können. Es geht um Leute die in ihrer Heimat politisch verfolgt (Eritrea) sind bzw. aus Kriegsgebieten kommen (Syrien/Irak).

Daher ist eine Drittweltausbeutungsrhetorik meines Erachtens fehl am Platze.

Wenn man die Flüchtlingsströme verhindern will, wäre es am effektivsten ihre Heimatländer durch eine gemeinsame EU-Außenpolitik zu stabilisieren. Dann könnte man die Länder wieder als sicher einstufen und die Asylanten zurückschicken.


Ich denke sowohl als auch, wenn man mir die Reichtümer der *Heimaterde* wegnehmen, nicht zugänglich ... machen würde, ich meine Familie nicht mehr ernähren könnte (gerade Afrika ist da ein Beispiel), würde ich auch fliehen.
Aber sicher gibt es dort Verfolgte, Gefolterte... das ist ohne Frage!
Labon1965
Beiträge: 61
Registriert: So 16. Aug 2015, 11:01

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon Labon1965 » Sa 22. Aug 2015, 10:59

Platon » Sa 22. Aug 2015, 09:43 hat geschrieben:Leute die in Afrika an Hungersnöten leiden kommen nicht nach Europa, weil sie sich die Reise überhaupt gar nicht leisten können. Es geht um Leute die in ihrer Heimat politisch verfolgt (Eritrea) sind bzw. aus Kriegsgebieten kommen (Syrien/Irak).



Zu uns kommen diejenigen, die den Mut für die Reise aufbringen, die es sich leisten können, die was auf dem Kasten haben...
Damit wird sich die Schere noch weiter öffnen, weil sie in Ihren Ländern fehlen werden, um Reformen zu starten bzw. zu unterstützen.
GrünLinker

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Sa 22. Aug 2015, 14:53

JFK » Sa 22. Aug 2015, 08:41 hat geschrieben:Der Afrikaner dem es beschissen geht, und sein Teil des Wohlstands aus Gründen der Rückständigkeit woanders von anderen Konsumiert wird, soll im Sinne der Globalen Solidarität einfach mit der Lage engagieren und nicht den 3x am Tag Fleisch fresser und Evian Säufer auf den Sack gehen.

Und dann behaupten, die sind selber schuld an ihrem Elend, wenn die doch gar nicht die Möglichkeit haben ein heimischem Markt aufzuziehen, die Regierenden kassieren ihre Provisionen und winken die Groskonzerne durch, die mit der Wirtschaft zusammenhängende Arbeitslosigkeit treibt dann die Leute auf die Schlauchboote, und Hartz4 Ronny quasselt dann was von überfremdung und wirtschaftsflüchtlingen.


Das Problem ist, und das ist dein unterschwelliger Rassismus, das du davon ausgehst das der "Wohlstand" der Afrikaner von den Europäern konsumiert wird.

Nein, der wird von den Arabern konsumiert. Oder von Erdogan, der sich einen Palast gebaut hat.
Die Arabischen Länder sind Mega-Reich. Oder von Chinesen.

Ich behaupte einfach mal ganz dummdreist, das die EUROPÄISCHE BEVÖLKERUNG zum teilen viel mehr viel mehr bereit ist, als beispielsweise Chinesen, Russen, Japaner oder Araber.

Zudem kann dich die Argumentation auf Mikroebene weiterführen.

Der Reiche konsumiert "meinen" Wohlstand. Wieso sollte ich eigentlich ein Recht auf Wohlstand haben, wo kommt dieser Anspruch her? Ach so, du meinst die Menschenrechte - praktisch eine Errungenschft der Europäischen Kultur ...

Die gibt es woanders gar nicht. In Afrika gibts doch so gut wie keine Menschenrechte. Sowas gibt es da gar nicht. Aber sich dann in einer Diskussion darauf berufen....


Warum teilst du nicht deinen wohlstand mit ein paar Roma denen es schlechter geht. Die haben doch genauso ein Recht auf "deinen" Wohlstand. Also teile erstmal, mach das 15 Jahre und dann komme wieder. Du hast betsimmt en Auto. Viele Menschen in Afrika haben keines. wieso also zum Teufel fährst du ein Auto, und willst mich hier belehren?

Deinen Rassimsus, das Europäer anderen den Wohlstand klauen kannst du dir abschminken.


Du hast den Leuten den "Wohlstand geklaut", und anstatt folgerichtig deinen Wohlstand zu teilen, empfiehlst du mir ich solle meinen Wohlstand teilen. Wenn du was ändern willst, dann ändere Dich, aber fang nicht bei anderen an.
Zuletzt geändert von GrünLinker am Sa 22. Aug 2015, 15:04, insgesamt 3-mal geändert.
GrünLinker

Re: Das wahre Hauptziel der IS?

Beitragvon GrünLinker » Sa 22. Aug 2015, 15:19

Alleine die Tatsache das du Auto fährst, gleichzeitg aber klar ist, das unser Planet es niemals verkraften würde, wenn ALLE Menschen Auto fahren, du dir also Dinge erlaubst, von denen klar ist, das sie nur ganz wenigen Priveligierten zustehen, und gleichzeitig die Rassistenkarte ausspielst, das Europäer anderen den "Wohlstand klauen", weli ja jeder Recht auf Wohlstand hätte - das ist ziemlich verlogen.

Davon abgesehen, du kannst hier ein paar wenige Afrikaner (oder was weiß ich) am unserem Wohlstand teilhaben lassen, aber damit bringst du NULL wohlstand nach Afrika.

Was bleibt unterm Strich?

- Du selber nutzt Privilegien, die niemals allen Menschen zustehen werden
- Du teilst deine Privilegien nicht
- Du klagst andere aus diesen Gründen an
- Deine Lösungsvorschläge sind nicht zielführend, 3 Hutu einwandern zu lassen, ändert NULL



Damit sich was ändert müssten in Afrika gesellschaftliche und kulturelle Strukturen entstehen, die es überhaupt erlauben Wohlstand (für die breite Masse) zu generieren.




Das "Wohlstandsmodell" des IS beruht auf Raub und Sklaverei, wer zum IS gehört, darf andere unter Anwendung von Gewalt ausrauben und Versklaven. Sehr Nobel und Edel. Führt diese Auslegung des Islam ad absurdum. der Moslem darf den christlichen Reichen erschlagen um dessen Wohlstand zu erlangen.


Das darf man hierzulande z.b. nicht.
Ich darf nicht einfach zu einem muslimischem Reichen hingehen, ihn erschlagen, und mir sein Geld nehmen.
Zuletzt geändert von GrünLinker am Sa 22. Aug 2015, 15:26, insgesamt 2-mal geändert.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Das ware Hauptziel der IS?

Beitragvon JFK » Sa 22. Aug 2015, 15:24

GrünLinker » Sa 22. Aug 2015, 15:53 hat geschrieben:
Das Problem ist, und das ist dein unterschwelliger Rassismus, das du davon ausgehst das der "Wohlstand" der Afrikaner von den Europäern konsumiert wird.

Nein, der wird von den Arabern konsumiert. Oder von Erdogan, der sich einen Palast gebaut hat.
Die Arabischen Länder sind Mega-Reich. Oder von Chinesen.

Ich behaupte einfach mal ganz dummdreist, das die EUROPÄISCHE BEVÖLKERUNG zum teilen viel mehr viel mehr bereit ist, als beispielsweise Chinesen, Russen, Japaner oder Araber.

Zudem kann dich die Argumentation auf Mikroebene weiterführen.

Der Reiche konsumiert "meinen" Wohlstand. Wieso sollte ich eigentlich ein Recht auf Wohlstand haben, wo kommt dieser Anspruch her? Ach so, du meinst die Menschenrechte - praktisch eine Errungenschft der Europäischen Kultur ...

Die gibt es woanders gar nicht. In Afrika gibts doch so gut wie keine Menschenrechte. Sowas gibt es da gar nicht. Aber sich dann in einer Diskussion darauf berufen....


Warum teilst du nicht deinen wohlstand mit ein paar Roma denen es schlechter geht. Die haben doch genauso ein Recht auf "deinen" Wohlstand. Also teile erstmal, mach das 15 Jahre und dann komme wieder. Du hast betsimmt en Auto. Viele Menschen in Afrika haben keines. wieso also zum Teufel fährst du ein Auto, und willst mich hier belehren?

Deinen rassimsus, das Europäer anderen den Wohlstand klauen kannst du dir abschminken.


Ich habe nichts von klauen geschrieben, es ist aber Fakt das die Europäer, Amerikaner, Chinesen ect ihren Vorsprung global einsetzen und den anderen alle Chancen rauben, die Araber lasse ich ausen vor bis auf die "Elite" kommt kaum einer in den Genuss des durch Erdöl erworbenen Wohlstand und diese Elite wischt sich mit Dollar den Hintern ab, paar huntert Kilometer weiter leben die Menschen in tiefster Armur, Irak müsste jetzt eigentlich bei den Erdölvorkommen blühen, vorausgesetzt das Geld landet dort wo es auch hingehört, in Infrastruktur und Entwicklung.

Türkei unter der AKP hat die Zeichen erkannt, in ihrer Regierungszeit hat die Türkei ~600 Mrd in private Darlehen gepumpt, vorausgesetzt das Geld wird vor Ort eingesetzt.
Auf Pumpe sich den anderen Staaten ein Vorteil schaffen Dank Ratingagenturen.

Zur aller Perversion kommen dann noch Lebensmittelspekulationen dazu, was den ärmsten noch das letzte auspresst, hierzu ein Video, könnte dir Helfen.

http://youtu.be/u1kUbG9lyW0

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast