Der Kampf der Kurden gegen den IS

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon palulu » Sa 26. Dez 2015, 21:53

Ultra-tifosi » Sa 26. Dez 2015, 22:39 hat geschrieben:Der strategisch wichtige Tishrin Damm ist gefallen. Für den IS eine Katastrophe, jetzt ist die kürzeste Verbindung in ihre westlichen Gebiete unterbrochen. Zur Stunde Rücken YPG/SDF über den Euphraat. Die Türkei hat den Euphraat als rote Linie bezeichnet, die die Kurden unter keinen Umständen überqueren dürfen...

Interessant, was jetzt passieren wird..


Nicht, wenn sie gemeinsam mit der SDF agieren. Obwohl die SDF klar kurdisch dominiert ist.
Zuletzt geändert von palulu am Sa 26. Dez 2015, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Ultra-tifosi » Sa 26. Dez 2015, 22:39

palulu » Sa 26. Dez 2015, 22:53 hat geschrieben:
Nicht, wenn sie gemeinsam mit dem SDF agieren. Obwohl die SDF klar kurdisch dominiert ist.


Von den 55.000 Kämpfern der SDF stellen die kurdische YPG/YGJ ca.48.000

Dazu kommen noch 2.000 Christen der MFS, Sutoro
Und 5.000 Araber (Sanidid Forces, Ahrar al Watan, Liwa al Raqqa, ec.

Lange Rede kurzer Sinn; bei YPG und SDF kannste fast ein = Zeichen setzen
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon palulu » Sa 26. Dez 2015, 22:57

Ultra-tifosi » Sa 26. Dez 2015, 23:39 hat geschrieben:
Von den 55.000 Kämpfern der SDF stellen die kurdische YPG/YGJ ca.48.000

Dazu kommen noch 2.000 Christen der MFS, Sutoro
Und 5.000 Araber (Sanidid Forces, Ahrar al Watan, Liwa al Raqqa, ec.

Lange Rede kurzer Sinn; bei YPG und SDF kannste fast ein = Zeichen setzen


Ich sage doch, unbestreitbar kurdisch dominiert. Trotzdem in den Hierarchien und Entscheidungspsoten nicht ausschließlich kurdisch besetzt, so wie ich das mitbekommen habe. Letztlich weiß ich nicht, welche Abmachungen getroffen wurden, aber ohne mit einer Rücksprache/Garantie für die Türken werden die USA kaum bis unmöglich mit der SDF zusammenarbeiten respektive die TürkInnen würden das auf die eine oder andere Weise untergraben oder neutralisieren, selbst wenn sie keine Gewinne dadurch hätten.

Das ist ja das Perfide an diesem Konflikt. So gut wie jeder kann den gegnerischen Akteur entscheidend behindern, aber so gut wie keiner kann seine Partikularinteressen durchsetzen - nicht einmal die KurdInnen.

Dafür muss man sich mal die Karten anschauen, die die Entwicklung der "kurdischen" Gebiete nachzeichnen. Die Karten zeigen eine zyklische Entwicklung, mal große Gebietsgewinne, dann wieder große Verluste.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 1949
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon UncleSams_Berater » So 27. Dez 2015, 19:00

Auf Twitter liest man gerade interessante Meldungen.
Angeblich hätten sich irakische Politiker mit PKK Vertreten getroffen, manche sagen die irakische Regierung will nun der PKK helfen um gegen den IS zu kämpfen, allerdings will man dabei eher der Türkei schaden.

Eine andere Meldung ist das angeblich Vertreter der autonomen Kurdenregion im Irak sagen würden dass die irakische Regierung Waffen der PKK liefert um der autonomen Kurdenregion zu schaden.

Sehr interessant was sich da alles gerade so bildet, sollte es stimmen.
USA: Größte Volkswirtschaft der Welt und stärkste Militär der Welt

Russland: Schwache Wirtschaft und ein erbärmliches Militär
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Ultra-tifosi » Fr 1. Jan 2016, 23:01

IS hat wohl ein Entlastungsangriff auf Ayn Issa am 29.Dez. Gestartet und konnte eine Militärbasis der SDF sowie Teile der Stadt vorübergehend für ein paar Stunden halten, als dann die YPG und die internationale Luftallianz eingriffen, wurde der IS wieder vertrieben.
Wieder mal ein Beispiel für die Schwäche der arabischen Teile der SDF.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Kardux » Fr 1. Jan 2016, 23:28

Ultra-tifosi hat geschrieben:Wieder mal ein Beispiel für die Schwäche der arabischen Teile der SDF.


Ja, weil oftmals kurdische Truppen Gebiete erobern und dann den arabischen Verbänden überlassen um diese Ortschaften abzusichern. Was oftmals unter den Teppich gekehrt wird ist die Tatsache, das die ganz heiklen Operationen fast immer nur vom militärischen Arm der PKK, also der HPG, durchgeführt werden. Meistens sind das kampferprobte Nordkurden. Die Schlacht um Kobanê und die Eroberung von Tel Abyad sind da zwei Beispiele, aber auch die Verteidigung der kurdischen Enklave Efrîn.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Kardux » Mo 30. Mai 2016, 08:07

Mithilfe der USA konnten die kurdischen Peshmerga in den letzten Tagen an die 60 Quadratkilometer östlich von Mosul befreien. Ziel ist es die ständigen Angriffe des IS auf die kurdische Hauptstadt Erbil und das Umland zu unterbinden und natürlich immer weiter auf Mosul vorzupreschen. Die Schlinge wird immer enger für den IS.

Peshmerga Liberates 60 Square km from IS East of Mosul

Kurdish Peshmerga forces on Sunday cleared approximately 60 square kilometers from Islamic State (IS) militants in the east of Mosul, northern Iraq. Peshmerga forces launched a large-scale operation against IS on the Khazir frontline on May 29, and liberated six villages in the area, pushing IS jihadists back and inflicting them with heavy damages. Kurdistan Region Security Council (KRSC) confirmed that Peshmerga forces and US-led coalition warplanes together destroyed at least fourteen IS vehicle-borne improvised explosive device (VBIED) during the Sunday’s operation. Providing Peshmerga forces with areal support, coalition warplanes struck nearly 30 IS positions in eastern Mosul, according to KRSC.

http://www.basnews.com/index.php/en/news/kurdistan/278736
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Di 31. Mai 2016, 08:27

Läuft gerade ein Angriff auf Manbij?

Die SDF scheint gerade in zwei Richtungen vorzustossen, Nach süden entlang des eurphrates und nach Osten richtung manbij.

War das Gerade von enem Angriff auf Raqqa also nur Ablenkungsmanöver ?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Di 31. Mai 2016, 08:29

Macht auch mehr Sinn, denn bei erfolgreicher Operation kann man Raqqa einkesseln.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Mi 1. Jun 2016, 07:59

https://twitter.com/support_AIA/status/ ... 82272?s=09

Die beiden Fronten nähern sich. SAA und SDF werden sich hoffentlich südlich von Manbij bald begegnen
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Kardux » Mi 1. Jun 2016, 18:05

garfield336 hat geschrieben:(01 Jun 2016, 08:59)

https://twitter.com/support_AIA/status/ ... 82272?s=09

Die beiden Fronten nähern sich. SAA und SDF werden sich hoffentlich südlich von Manbij bald begegnen


Rein militärisch betrachtet (auch wenn ich in der Hinsicht gewiss kein Experte bin), müsste der IS eigentlich alles daran setzen dies zu verhindern. Die direkte Verbindung zu Raqqa würde wegfallen, dem IS würde nur mehr eine Exklave zur Türkei bleiben. Ich kann mir kaum vorstellen das sich die SAA und SDF bald begegnen werden südlich von Manbij. Ich traue dem IS zu andere Stellungen zu vernachlässigen um viele Kräfte dort zu mobilisieren. Und die Türkei wird wahrscheinlich auch nicht tatenlos bleiben - denn wenn man dem IS diese Landbrücke nimmt werden die Kurden sich die Chance nicht nehmen und bis nach Afrin vorpreschen. Wichtig ist es Azzaz und Jarablus von der Zentrale (Raqqa) abzuschneiden.

Um dem IS den ultimativen Todesstoss zu versetzen müssten die Kurden die SAA bei Deir-az-Zor unterstützen. Raqqa wäre dann von allen Seiten belagert. Mal sehen wie die IS- Koalition auf solch ein Vorhaben reagiert.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Ultra-tifosi » Mi 1. Jun 2016, 20:19

Kardux hat geschrieben:(01 Jun 2016, 19:05)

Rein militärisch betrachtet (auch wenn ich in der Hinsicht gewiss kein Experte bin), müsste der IS eigentlich alles daran setzen dies zu verhindern. Die direkte Verbindung zu Raqqa würde wegfallen, dem IS würde nur mehr eine Exklave zur Türkei bleiben. Ich kann mir kaum vorstellen das sich die SAA und SDF bald begegnen werden südlich von Manbij. Ich traue dem IS zu andere Stellungen zu vernachlässigen um viele Kräfte dort zu mobilisieren. Und die Türkei wird wahrscheinlich auch nicht tatenlos bleiben - denn wenn man dem IS diese Landbrücke nimmt werden die Kurden sich die Chance nicht nehmen und bis nach Afrin vorpreschen. Wichtig ist es Azzaz und Jarablus von der Zentrale (Raqqa) abzuschneiden.

Um dem IS den ultimativen Todesstoss zu versetzen müssten die Kurden die SAA bei Deir-az-Zor unterstützen. Raqqa wäre dann von allen Seiten belagert. Mal sehen wie die IS- Koalition auf solch ein Vorhaben reagiert.


Die eigentliche Hauptstadt des IS ist aber Mossul & nicht Raqqa. Deswegen wäre er selbst bei einer solchen Situation noch nicht besiegt.

Und Deir ez Zor wird grade zum 1001 Mal vom IS angegriffen.

Egal mal was positives: https://twitter.com/CivilWarMap/status/738060167674253312

Manbji steht kurz vor dem Fall...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Mi 1. Jun 2016, 22:46

Die ISIS hat keine Kapazität ländliche Gebiete zu halten.

Da sind Sie Luftangriffe schutzlos ausgeliefert.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Kardux » Mi 1. Jun 2016, 22:53

Ultra-tifosi hat geschrieben:Die eigentliche Hauptstadt des IS ist aber Mossul & nicht Raqqa. Deswegen wäre er selbst bei einer solchen Situation noch nicht besiegt.


Ja, Mosul ist die Hauptstadt, aber auch nur weil es die größte und bekannteste Stadt im Kalifat ist. Aber Mosul gilt ideologisch gesehen nicht als eine Hochburg des IS, eher als eine Hochburg der irakischen Alt- Baathisten (Naqshbandi Armee). Die wirklichen Hochburgen des IS im Irak sind weiterhin Hawija, Tel Afar, und Shirgat - das sind zwar kleine Städte, aber von großer Bedeutung für den IS. Von diesen kleinen Städten aus werden alle Angriffe geplant und koordiniert - die Menschen vorort sind glühende IS- Anhänger. Nichtsdestotrotz fing der Aufstieg des IS ja erst in Syrien an (auch wenn es den IS davor auch im Irak gab). Nachdem Raqqa erobert wurde konnte sich der IS konsolidieren. Die Eroberung von Mosul wäre ohne die Machtbasis in Raqqa und Deir-az-Zor wohl nicht möglich gewesen, und ich glaube kaum das man Mosul halten kann, wenn aus Syrien kein Nachschub mehr kommt. Schon jetzt preschen die schiitischen Milizen immer weiter Richtung Norden. Die Kurden sitzen dem IS schon jetzt im Nacken. Wenn dann auch noch der Nachschub aus Syrien wegfällt wird es sehr schwer. Man wäre dann abhängig vom Süden und Westen Mosuls, der gilt zwar als sehr IS- loyal, aber wenn die Schiiten dann vom Süden her angreifen und die Kurden vom Norden und Osten und in Syrien die SDF und SAA die westlichen Nachschubrouten des IS abschneiden würden, gäbe es keine Chance für den IS Mosul zu halten. Nicht zu vergessen ist auch, das die sunnitischen Araber in Mosul selbst keine großen Fans des IS sind.

Ich denke das man den IS an erster Stelle austrocknen muss, und gerade deshalb muss man dem IS die Landbrücke zur Türkei entreißen. Das gesamte Kalifat ist aus meiner Sicht von der Türkei abhängig. Wenn die Unterstützung von Jarablus und Azzaz für Raqqa wegfällt könnte es einen Dominoeffekt geben. Trotzdem gebe ich dir Recht, das Wort besiegen ist vielleicht so nicht richtig, weil der IS es sich gewohnt ist zu verteidigen aber auch im Untergrund agieren kann. Wirklich besiegen können nur die Sunniten den IS. Dazu sind sie derzeit nicht imstande, auch weil sie unorganisiert sind und keine guten Perspektiven erkennen was nach dem Kalifat passieren könnte.

Der Fall von Manbij ist längst überfällig, mal sehen was die Türkei macht.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Do 2. Jun 2016, 07:59

Kardux hat geschrieben:(01 Jun 2016, 23:53)

Ich denke das man den IS an erster Stelle austrocknen muss, und gerade deshalb muss man dem IS die Landbrücke zur Türkei entreißen. Das gesamte Kalifat ist aus meiner Sicht von der Türkei abhängig. .


Das kann jetzt sehr schnell gehen. Das ist ja fast Blitzkrieg jetzt was da veranstaltet ist.

Aber nun gut, die Operation wurde seit 6 Monaten vorbereitet. US Spezialkräfte marschieren mit. Die Truppenstàrke und der Organisationsgrad der SDF wird jetzt schon so weit fortgeschritten sein, dass man sie als Armee ernst nehmen mus. Die hatten 6 Monate Zeit was aufzubauen, und haben das wohl gut hinbekommen.

Die Truppenstärke soll bei 80.000 liegen mittlerweile.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Do 2. Jun 2016, 09:29

Weil das jetzt so spannend ist, habe ich auch noch ein wenig gelesen, was andere Gruppen planen...

Die syrische Armee unterstützt von den Russen marschieren in Palmyra auf. Dort wird gerade die Befreiung von Deir ez-Zor geplant.
Die Armee ist also an einer ganz anderen Front aktiv.

btw die Eroberung von Deir Ezzor würde den irakischen IS von dem syrischen IS abschneiden. Das IS Gebiet ist dann endgültig zerstückelt.
Benutzeravatar
Ultra-tifosi
Beiträge: 548
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Ultra-tifosi » Do 2. Jun 2016, 12:03

garfield336 hat geschrieben:(02 Jun 2016, 10:29)

Weil das jetzt so spannend ist, habe ich auch noch ein wenig gelesen, was andere Gruppen planen...

Die syrische Armee unterstützt von den Russen marschieren in Palmyra auf. Dort wird gerade die Befreiung von Deir ez-Zor geplant.
Die Armee ist also an einer ganz anderen Front aktiv.

btw die Eroberung von Deir Ezzor würde den irakischen IS von dem syrischen IS abschneiden. Das IS Gebiet ist dann endgültig zerstückelt.


bis nach Deir ez Zorr ist es ein langer Weg & die Tiger Forces wurden schon wieder abgezogen & nach Aleppo versetzt. Da soll demnächst die nächste Offensive starten..
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Fr 3. Jun 2016, 07:41

Ultra-tifosi hat geschrieben:(02 Jun 2016, 13:03)

bis nach Deir ez Zorr ist es ein langer Weg


Ein langer Weg, aber dünn besiedelt.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2174
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon Kardux » Mi 15. Jun 2016, 05:57

US Brings Turkey and PKK Back at Negotiating Table

ROJAVA — An informed source from the Syrian Democratic Forces (SDF) revealed on Monday, June 13th, that an agreement was reached between Turkey and Kurdistan Workers' Party (PKK) with the help of the US mediation three weeks ago over the areas in the west of Euphrates river in Syria.

According to the agreement made between Ankara and PKK, the source confirmed to BasNews that PKK guerrillas must retreat from the Kurdish cities in southeastern Turkey, and the Turkish government, in return, will allow the Syrian Democratic Forces to control the areas in the west of Euphrates river in northern Syria.

The meetings between PKK and Ankara was held under the supervision of the Army Gen. Joseph Votel, Commander of US forces in the Middle East, who visited Kobani and Turkey last month, the source said.
Ankara has also agreed to move the jailed PKK leader Abdullah Öcalan, from İmralı Island Prison in the Marmara Sea to another location and place him under house arrest, and resume negotiations with PKK as part of the agreement.

The source also revealed that a meeting between SDF commanders and Turkish officials in Encerlik military base was organized by USA to make sure that no commanders from the Syrian Kurdish forces are involved in the operation of liberating Manbij, noting that Abu Laila, a prominent SDF commander who was recently killed, also attended the meeting. "US has shown green light to SDF to advance towards all the areas in western Euphrates river to drive out the Islamic State (IS) militants from those areas" said the source, asserting that Turkey is aware of the thousands of Kurdish fighters involved in the operation, but unable to oppose it due to the pressures made by US.

The Turkish president previously warned about connecting Kobani to Afrin in Syrian Kurdistan [Rojava], calling it a 'dangerous project'.


http://www.basnews.com/index.php/en/news/middle-east/281521

Ob das stimmt?
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Der Kampf der Kurden gegen den IS

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jun 2016, 08:05

Kardux hat geschrieben:(15 Jun 2016, 06:57)


Ich habe von Kämpfen gelesen, zwischen Peshmerga und Iranischer Revolutionsgarde in Iran.

Weiss du davon mehr? Ich hoffe ja nicht, dass sich dort gerade eine neue Kriegsfront auftut.....

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste