Konflikt in Syrien und Irak/Jihadismus - Quellenstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Konflikt in Syrien und Irak/Jihadismus - Quellenstrang

Beitragvon Adam Smith » Mi 6. Sep 2017, 18:21

In diesem Forum befinden sich viele gute Quellen.

https://forums.bharat-rakshak.com/viewt ... start=9240

Es gibt hier unwahrscheinlich viele Videos und Bilder zu dem Krieg zu sehen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Konflikt in Syrien und Irak/Jihadismus - Quellenstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 25. Nov 2017, 08:07

http://m.focus.de/politik/ausland/syrie ... 95366.html

Trump: Keine Waffen mehr an kurdische Staatsfeinde.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
tabernakel
Beiträge: 504
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Konflikt in Syrien und Irak/Jihadismus - Quellenstrang

Beitragvon tabernakel » Sa 14. Apr 2018, 11:46

Auch die Bundesregierung stellte sich hinter die westlichen Angriffe auf Syrien. "Der Militäreinsatz war erforderlich und angemessen, um die Wirksamkeit der internationalen Ächtung des Chemiewaffeneinsatzes zu wahren und das syrische Regime vor weiteren Verstößen zu warnen", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Wir unterstützen es, dass unsere amerikanischen, britischen und französischen Verbündeten als ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrats in dieser Weise Verantwortung übernommen haben."

Ist ne Weile her dass unsere Bunderregierung aus meiner Sicht das Schwarze getroffen hat, freut mich daher umso mehr wenn's wieder mal passiert. Drüber aufregen dass es gegen den Giftgaseinsatz bei einer sehr gemäßigten militärischen Aktion blieb kann sich unsere Regierung nicht wenn sie selbst keine Verantwortung in der Sache übernimmt. Aber die Zustimmung war mehr als wichtig. Und zudem hat sie's tatsächlich geschafft zu kommunizieren dass solche Aktionen das Metier der ständigen (!) Mitglieder im UN-Sicherheitsrat sind, und dass diese sich daher überlegen sollten Deutschland dazu zu nehmen wenn sie von uns mehr Einsatz wollen.

Kann man durchaus so machen. Obwohl ich denke dass wir in Deutschland diesen ständigen Sitz nicht anstreben sollten, sowohl aus historischen Gründen, aber vor allem weil wir als "Händler" am Tisch der "Staatsprinzen" dieser Welt sowieso keinen Sinn machen würden. Neben Indien (welche denke ich auf dem Weg sind Supermacht und damit natürlicher Anwärter auf eine ständige Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat zu werden) würden wohl eher Pakistan, Nordkorea und ein zukünftig atomar gerüsteter Iran ständige Mitglieder des Sicherheitsrats ...

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste