Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Moderator: Moderatoren Forum 3

Teamchef
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:08
Benutzertitel: б6

Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Teamchef » Do 26. Mär 2015, 15:22

Krieg im Jemen: USA und Großbritannien unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-bekommt-unterstuetzung-gegen-huthi-rebellen-a-1025714.html

Die Regierungen in Washington und London unterstützen den Kurs des Königshauses, die EU fordert eine friedliche Lösung.

Wenn sich in einen Bürgerkrieg in einem Land andere Staaten massiv (mit Militärintervention) einmischen, erhöht dies in der Regel immer die Gefährlichkeit der Situation. Ausnahmen gibt es, wenn eine Partei rasch besiegt wird und es wegen fehlender Unterstützung im Volk anschließend keinen Guerillakrieg gibt. Die Huthirebellen hängen nicht am Tropf des Iran, sondern können auch ohne dessen Unterstützung sehr lange Widerstand leisten, als Minderheit im Land können sie aber wohl kaum eine eroberte Macht langfristig halten.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Platon » Do 26. Mär 2015, 19:59

Es dürfte kaum darum gehen die Huthi-Milizen auszulöschen sondern man will ihre jüngsten Eroberungen rückgängig machen. Die Saudis haben das schon einmal gemacht, wenngleich in deutlich kleinerem Maßstab. Die USA machen halt mit, weil sie die Saudis in dieser für sie überaus wichtigen Sache nicht gegen sich aufbringen wollen und die Golfstaaten +Ägypten wohl auch mitmachen und militärisch aktiv werden werden. Wenn die Pakistaner dann auch noch Leute schicken haben die Saudis alle die auf ihrer Gehaltliste stehen mobilisiert.

Ansonsten gibt es im Jemen wenig kaputt zu machen, so viel schlimmer kann es gar nicht mehr werden.
Zuletzt geändert von Platon am Do 26. Mär 2015, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon palulu » Do 26. Mär 2015, 20:43

Platon » Do 26. Mär 2015, 20:59 hat geschrieben:Es dürfte kaum darum gehen die Huthi-Milizen auszulöschen sondern man will ihre jüngsten Eroberungen rückgängig machen. Die Saudis haben das schon einmal gemacht, wenngleich in deutlich kleinerem Maßstab. Die USA machen halt mit, weil sie die Saudis in dieser für sie überaus wichtigen Sache nicht gegen sich aufbringen wollen und die Golfstaaten +Ägypten wohl auch mitmachen und militärisch aktiv werden werden. Wenn die Pakistaner dann auch noch Leute schicken haben die Saudis alle die auf ihrer Gehaltliste stehen mobilisiert.

Ansonsten gibt es im Jemen wenig kaputt zu machen, so viel schlimmer kann es gar nicht mehr werden.


Der letzte Satz ist absolut scheiße, das mal nebenbei bemerkt. Warst Du überhaupt mal in Jemen?
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon palulu » Do 26. Mär 2015, 20:43

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 21:48

Die Saudis haben sich selber eine Heckler und Koch-Fabrik hingestellt.

Wenn die die Huthis mit G36 angreifen, schießen die eh daneben. Beim G3 hingegen sieht das etwas anders aus.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Anlarye Cheney
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Anlarye Cheney » Do 26. Mär 2015, 21:58

Bisher keine Bodentruppen Saudi-Arabiens.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 22:00

150k werden aber wohl bereitgehalten:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jemen-kaempft-saudi-arabien-mit-deutschen-waffen-a-1025748.html

Bisher hat Saudi-Arabien die Huthis nur aus der Luft angegriffen, doch nach Informationen des Senders al-Arabija stehen 150.000 Soldaten bereit, um die Kämpfer im Jemen auch auf dem Boden zu attackieren.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Anlarye Cheney
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Anlarye Cheney » Do 26. Mär 2015, 22:00

Amerikaner und Briten haben Ihre Truppen abgezogen

U.S., British forces out in Yemen, raising terror fears - CNN.com
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Platon » Do 26. Mär 2015, 22:30

palulu » Do 26. Mär 2015, 20:43 hat geschrieben:
Der letzte Satz ist absolut scheiße, das mal nebenbei bemerkt. Warst Du überhaupt mal in Jemen?

ich war natürlich noch nie dort, hab ja keine Lust entführt zu werden :x
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Platon » Do 26. Mär 2015, 22:54


Eine Bodenoffensive saudischer Truppen in Huthi-Territorien wäre für Saudi-Arabien ein enormes Wagnis, die Truppen sollen wohl in erster Linie die Grenze sichern und eine Drohkulisse aufbauen. Wenn man tatsächlich einmarschiert müsste die saudische Armee mal zeigen ob der normale Soldat tatsächlich mit dem ganzen Equipment umgehen kann, das man im Westen erworben hat und das wird sich erst noch zeigen müssen.

Ziel der Saudis muss es meines Erachtens sein die militärische Stärke der Huthis zu schwächen, indem man ihre Artillerie und Luftwaffe ausschaltet und ihnen zu zeigen, dass sie nicht übermütig werden sollen. Der Versuch sie militärisch zu besiegen würde Saudi-Arabien in einen möglicherweise sehr lange andauernden Zermürbungskrieg vor der eigenen Haustür verwickeln und wäre eine Verzweiflungstat. Man muss den Huthis die Grenzen aufzeigen und dann muss man verhandeln.
Zuletzt geändert von Platon am Do 26. Mär 2015, 22:56, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon USA TOMORROW » Do 26. Mär 2015, 23:33

Vor nicht einmal einem Jahr hat Barack Obama den Jemen als Musterbeispiel für seine Außenpolitik dargestellt...

Dürfte wohl in etwa hinkommen...
John 3:16
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon freigeist » Fr 27. Mär 2015, 00:01

Platon » Do 26. Mär 2015, 19:59 hat geschrieben:Es dürfte kaum darum gehen die Huthi-Milizen auszulöschen sondern man will ihre jüngsten Eroberungen rückgängig machen. Die Saudis haben das schon einmal gemacht, wenngleich in deutlich kleinerem Maßstab. Die USA machen halt mit, weil sie die Saudis in dieser für sie überaus wichtigen Sache nicht gegen sich aufbringen wollen und die Golfstaaten +Ägypten wohl auch mitmachen und militärisch aktiv werden werden. Wenn die Pakistaner dann auch noch Leute schicken haben die Saudis alle die auf ihrer Gehaltliste stehen mobilisiert.

Ansonsten gibt es im Jemen wenig kaputt zu machen, so viel schlimmer kann es gar nicht mehr werden.


Scorched Earth hatte einen anderen Hintergrund, weil es über die Grenzen nach Saudi-Arabien überging. Saudi-Arabien hat F-15 gebraucht, um zum Gegenschlag auszuholen.

Platon hat geschrieben:Eine Bodenoffensive saudischer Truppen in Huthi-Territorien wäre für Saudi-Arabien ein enormes Wagnis, die Truppen sollen wohl in erster Linie die Grenze sichern und eine Drohkulisse aufbauen. Wenn man tatsächlich einmarschiert müsste die saudische Armee mal zeigen ob der normale Soldat tatsächlich mit dem ganzen Equipment umgehen kann, das man im Westen erworben hat und das wird sich erst noch zeigen müssen.


Warum sollte es ein Wagnis sein? Die Saudis investieren fast 60 Milliarden in ihr Militär und moderne Waffentechnologie. Selbstverständlich können die damit auch umgehen. http://uk.businessinsider.com/most-powe ... ?op=1?r=US

Ziel der Saudis muss es meines Erachtens sein die militärische Stärke der Huthis zu schwächen, indem man ihre Artillerie und Luftwaffe ausschaltet und ihnen zu zeigen, dass sie nicht übermütig werden sollen. Der Versuch sie militärisch zu besiegen würde Saudi-Arabien in einen möglicherweise sehr lange andauernden Zermürbungskrieg vor der eigenen Haustür verwickeln und wäre eine Verzweiflungstat. Man muss den Huthis die Grenzen aufzeigen und dann muss man verhandeln.


Die Schwächung hängt nicht von der Zermürbung oder einem Sieg ab, sondern von der Effizienz der Luftschläge. Auf der anderen Seite sind sie auch nicht zwingend so effizient wie andere militärische Supermächte, aber haben einen höchst respektablen Etat und eine hochgerüstete Luftwaffe. An dem Lockheed F-35 haben die Saudis starkes Interesse.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Platon » Fr 27. Mär 2015, 01:26

Die Militärs in der Region sind zumeist eine Erweiterung der Staatlichen Bürokratie, d.h. es geht darum Leute an den Staat zu binden und diesen zum mächtigsten Machtfaktor in einem Land zu machen. Das heißt das Militär ist in erster Linie ein Arbeitgeber für die regierungsloyalen Massen und im Offiziersrang für die Elite. Darum hat man ja dann auch immer eine 6stellige Anzahl an Leuten, selbst bei kleineren Ländern. Wie viele von denen im Ernstfall wirklich für einen Krieg mobilisiert werden könnten steht dann wieder auf einem völlig anderen Blatt, man sieht es ja im Irak und übrigens auch in Ägypten, dem Militärstaat par excellence, das ein Riesenmilitär im Kriegsfall noch gar nichts heißen mus. Zumal diese Institutionen zumeist auch korrupt sind und Geld, persönliche Verbindungen und politische Meinung mehr zählen als militärische Befähigung. Ist also alles ziemlich ineffizient. In diesem Sinne müssen 150 000 auf die schnelle zusammengezogene saudische Soldaten an der Grenze nicht viel heißen. Klar es gibt Elite-Einheiten und es gibt diese Piloten die ja in den letzten Jahren regelmäßig Einsätze fliegen, aber in der Breite dürfte es eher ernüchtern aussehen. Es muss ja nicht so eine Blamage werden wie bei der irakischen Armee, die eigentlich bis an die Zähne bewaffnet in großen Massen vor einer zahlenmäßig offensichtlich um ein vielfaches unterlege ISI-Miliz davon gerannt sind. Aber man sollte nicht glauben, dass man die kampferprobten Huthis und die Teile der jemenitische Armee die seit Jahren gekämpft haben mal eben so in ihren eigenen Territorien besiegt. Völlig egal wie teuer die Munition ist die man verfeuert.

Die Saudische Armee müsste sich auf einen langen Kampf einstellen und das in einem Land das von Stämmen beherrscht wird und in dem so etwas wie ein staatliches Gewaltmonopol ein Fremdwort ist. Darum werden sie meines Erachtens auch nicht so verrückt sein tatsächlich weite Teile des Jemen militärisch erobern zu wollen.
Zuletzt geändert von Platon am Fr 27. Mär 2015, 01:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Cobra9 » Fr 27. Mär 2015, 06:28

Imam Ali Chamenei » Fr 27. Mär 2015, 04:20 hat geschrieben:Die huthi-milizen haben bald die kontrolle über das ganze land. Ausgelöscht werden höchstens die träume der saudis.


Abwarten. Die Sache ist noch lange nicht beendet und wenn wenn die Saudis wirklich massiv eingreifen dann sind die Millizen nicht mehr im Vorteil. Andere Lösungen auf diplomatischer Ebene werden wohl nicht greifen.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Kardux » Fr 27. Mär 2015, 07:33

Das wahabitische Königshaus kämpft um seine armselige Existenz. Heute Jemen, könnte schon morgen Ost- Saudi Arabien bedeuten. Es ist klar das die geknechteten Schiiten die Unterdrückung nicht mehr mitmachen. Inwiefern, die Saudis Erfolg haben werden wird sich noch zeigen, aber ich glaube ohne fremde Hilfe (Pakistan ?) wird das nichts...

Eine Neuordnung muss her für den Nahen Osten. Sykes- Picot neigt sich seinem Ende zu...

Platon hat geschrieben:Die Militärs in der Region sind zumeist eine Erweiterung der Staatlichen Bürokratie, d.h. es geht darum Leute an den Staat zu binden und diesen zum mächtigsten Machtfaktor in einem Land zu machen. Das heißt das Militär ist in erster Linie ein Arbeitgeber für die regierungsloyalen Massen und im Offiziersrang für die Elite. Darum hat man ja dann auch immer eine 6stellige Anzahl an Leuten, selbst bei kleineren Ländern. Wie viele von denen im Ernstfall wirklich für einen Krieg mobilisiert werden könnten steht dann wieder auf einem völlig anderen Blatt, man sieht es ja im Irak und übrigens auch in Ägypten, dem Militärstaat par excellence, das ein Riesenmilitär im Kriegsfall noch gar nichts heißen mus. Zumal diese Institutionen zumeist auch korrupt sind und Geld, persönliche Verbindungen und politische Meinung mehr zählen als militärische Befähigung. Ist also alles ziemlich ineffizient. In diesem Sinne müssen 150 000 auf die schnelle zusammengezogene saudische Soldaten an der Grenze nicht viel heißen. Klar es gibt Elite-Einheiten und es gibt diese Piloten die ja in den letzten Jahren regelmäßig Einsätze fliegen, aber in der Breite dürfte es eher ernüchtern aussehen. Es muss ja nicht so eine Blamage werden wie bei der irakischen Armee, die eigentlich bis an die Zähne bewaffnet in großen Massen vor einer zahlenmäßig offensichtlich um ein vielfaches unterlege ISI-Miliz davon gerannt sind. Aber man sollte nicht glauben, dass man die kampferprobten Huthis und die Teile der jemenitische Armee die seit Jahren gekämpft haben mal eben so in ihren eigenen Territorien besiegt. Völlig egal wie teuer die Munition ist die man verfeuert.


Was Sie schreiben ist zu 100 % korrekt. Diesen Zustand kann man wie Sie bereits richtig erwähnten auch auf die irakische Armee anwenden. Mit Abstrichen auch auf die Kurden im Irak. Eine aufgeblähte Armee die sogenannte regierungsloyale Söldner versorgt, und die militärisch unfähige Offiziere um sich schart, nur weil diese aus der sogenannten "Elite" (die Angehörigen von Clan- Chefs) kommen hat nicht zu bedeuten das die erwähnte Armee auch fähig ist, selbst wenn man über moderne Waffen verfügt. Das Problem ist die Korruption. Die einzigen Staaten im Nahen Osten die trotz Korruption fähig sind eine gestandene Armee aufzubauen sind der Iran und die Türkei. Der Grund hierfür liegt in deren Militärgeschichte.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4849
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 27. Mär 2015, 07:53

150 000 Soldaten mit Logistik zu operieren ist nicht unbedingt die Stärke der Saudis. Die werden mit Luftangriffen agieren und maximal mit ein paar tausend Mann. Punktuell über die Grenze gehen.

Die al-Sauds wissen was mit Staaten passieren kann, die sich im Ausland aufwendig in einen Bürgerkrieg engagieren. Das kann einen auffressen und viel kosten. Davon können die USA, die Sowjetunion etc. ein Liedchen singen.

Die Saudis haben immer erfolglos versucht die Golfaraber unter ihrer Schirmherrschaft zu versammeln. Gerade Katar und vor allen Dingen Oman machen da nicht mit. Es könnte ein Versuch sein, diesmal so etwas hinzubekommen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Keoma » Fr 27. Mär 2015, 07:59

King Kong 2006 » Fr 27. Mär 2015, 08:53 hat geschrieben:150 000 Soldaten mit Logistik zu operieren ist nicht unbedingt die Stärke der Saudis. Die werden mit Luftangriffen agieren und maximal mit ein paar tausend Mann. Punktuell über die Grenze gehen.

Die al-Sauds wissen was mit Staaten passieren kann, die sich im Ausland aufwendig in einen Bürgerkrieg engagieren. Das kann einen auffressen und viel kosten. Davon können die USA, die Sowjetunion etc. ein Liedchen singen.

Die Saudis haben immer erfolglos versucht die Golfaraber unter ihrer Schirmherrschaft zu versammeln. Gerade Katar und vor allen Dingen Oman machen da nicht mit. Es könnte ein Versuch sein, diesmal so etwas hinzubekommen.


150.000 Mann?
Wo kommen die auf einmal her?
Die Saudis haben sicher nicht so viele.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2621
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Kardux » Fr 27. Mär 2015, 07:59

Die große Frage in diesem Krieg wird nur die Rolle des Irans sein. Und selbst wenn der Iran nicht aktiv einschreitet glaube ich kaum das die Huthie- Rebellen von Saudi Arabien besiegt werden können. Einzig die pakistanische Armee wäre hierzu in der Lage, wobei dies logistisch nicht so einfach wäre. Die Saudis sollten lieber aufpassen das sie bald nicht selber angegriffen werden :D
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon Provokateur » Fr 27. Mär 2015, 08:04

Keoma » Fr 27. Mär 2015, 07:59 hat geschrieben:
150.000 Mann?
Wo kommen die auf einmal her?
Die Saudis haben sicher nicht so viele.


http://de.wikipedia.org/wiki/Streitkr%C3%A4fte_Saudi-Arabiens

Aktive Soldaten: 233.500 (2010)
Reservisten: 120.000 (2010)
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4849
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Interven

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 27. Mär 2015, 08:08

Keoma » Fr 27. Mär 2015, 08:59 hat geschrieben:
150.000 Mann?
Wo kommen die auf einmal her?
Die Saudis haben sicher nicht so viele.


Das halte ich sowieso für übertrieben. Die Zahl ist reinste Propaganda. Soviele Soldaten und Gerät für Operationen im Jemen zu bewegen und bereitzuhalten ist im Falle Saudi-Arabiens illusorisch und nur auf dem Papier. Sie haben theoretisch nochmehr. Aber Theorie und Praxis.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste