Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Kardux » Sa 2. Dez 2017, 13:17

Alter Stubentiger hat geschrieben:Es gab in Europa die Sudetendeutschen und als echte Exklave die Siebenbürger Sachsen und Wolgadeutschen. Jahrhundertelang. Ohne Probleme. Probleme bekamen die Leute erst als erst die Militaristen und Nationalisten 2 Kriege vom Zaun brachen. Mit irgendwelchen ethnischen Konflikten hat dass nichts zu tun. Hör auf die da irgendwas auszudenken. Halte dich an die Fakten die gelernte Historiker zusammentragen.


Es gab bereits vor den 2 Weltkriegen militärische Konflikte in Europa, die sich sehr wohl auf ethnische Spannungen bezogen. Als bestes Beispiel dienen hierzu die Deutsch-Französischen-Kriege. Das sind Fakten. Das deutsche Nationalbewusstsein hat sich auch erst als Reaktion auf den französischen Nationalismus (und daher Expansionsdrang gen deutsche Siedlungsgebiete) entwickelt.

Alter Stubentiger hat geschrieben:Diese Konflikte haben wirtschaftliche Gründe. Die bieten den Nährboden für Nationalismus. All die Abspaltungsbefürworter sind Egoisten die ihren Vorteil suchen. Verfolgt werden diese Leute nicht in der EU. Schon gar nicht aus ethnischen Gründen. Du bist völlig auf dem falschen Dampfer. Homogene Gesellschaften gab es nie und sie wird es nie geben. Auch heute nicht. Zu und Abwanderung ist der Normalzustand. In ganz Europa. Dieses ganze Gesülze von homogenen Gesellschaften ist Nonsens.


Der schottischen oder katalanischen Unabhängigkeitsbewegung "Egoismus bzw. wirtschaftliche Gier" vorzuwerfen ist die dreiste Rhetorik von Menschen, die Kolonialismus rechtfertigen. Wenn sich ein Volk als Fremdkörper in einem Staat fühlt (und das über Jahrhunderte) und als fremdbestimmt, braucht man keine Nebelkerzen zünden.

Um wieder auf den Iran zurückzukommen:

Eine Neuordnung sowohl für den Iran als auch die ganze Region ist unausweichlich. Dieser unnötige sektiererische Konflikt der derzeit immer weiter anschwillt ist nicht zeitgemäß und er wird weiter anschwellen je weiter sich die IRI ausbreitet.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Alter Stubentiger » So 3. Dez 2017, 15:55

Kardux hat geschrieben:(02 Dec 2017, 13:17)

Es gab bereits vor den 2 Weltkriegen militärische Konflikte in Europa, die sich sehr wohl auf ethnische Spannungen bezogen. Als bestes Beispiel dienen hierzu die Deutsch-Französischen-Kriege. Das sind Fakten. Das deutsche Nationalbewusstsein hat sich auch erst als Reaktion auf den französischen Nationalismus (und daher Expansionsdrang gen deutsche Siedlungsgebiete) entwickelt.



Der schottischen oder katalanischen Unabhängigkeitsbewegung "Egoismus bzw. wirtschaftliche Gier" vorzuwerfen ist die dreiste Rhetorik von Menschen, die Kolonialismus rechtfertigen. Wenn sich ein Volk als Fremdkörper in einem Staat fühlt (und das über Jahrhunderte) und als fremdbestimmt, braucht man keine Nebelkerzen zünden.

Um wieder auf den Iran zurückzukommen:

Eine Neuordnung sowohl für den Iran als auch die ganze Region ist unausweichlich. Dieser unnötige sektiererische Konflikt der derzeit immer weiter anschwillt ist nicht zeitgemäß und er wird weiter anschwellen je weiter sich die IRI ausbreitet.


Kolonialismus in Spanien? Du lebst einfach in deiner ganz eigenen "homogenen" Welt. Grotesk.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11594
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 4. Dez 2017, 12:10

Kardux hat geschrieben:(02 Dec 2017, 13:17)

Es gab bereits vor den 2 Weltkriegen militärische Konflikte in Europa, die sich sehr wohl auf ethnische Spannungen bezogen. Als bestes Beispiel dienen hierzu die Deutsch-Französischen-Kriege. Das sind Fakten. Das deutsche Nationalbewusstsein hat sich auch erst als Reaktion auf den französischen Nationalismus (und daher Expansionsdrang gen deutsche Siedlungsgebiete) entwickelt.

du verwechselst hier ethnisch mit nationalistisch und wirtschaftlch

Kardux hat geschrieben:(02 Dec 2017, 13:17)
Eine Neuordnung sowohl für den Iran als auch die ganze Region ist unausweichlich. Dieser unnötige sektiererische Konflikt der derzeit immer weiter anschwillt ist nicht zeitgemäß und er wird weiter anschwellen je weiter sich die IRI ausbreitet.

wie lange dauerte nicht den streit in (nord)irland. zwischen sunnieten und schiiten muß sie noch beginnen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Kardux » So 10. Dez 2017, 10:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:Kolonialismus in Spanien? Du lebst einfach in deiner ganz eigenen "homogenen" Welt. Grotesk.


Grotesk ist ihr Verständnis von Geschichte und gegenwärtiger Politik. Spanien hat den Kolonialismus wie kein zweites Land geprägt - nachdem die Kapazitäten nicht reichten begrenzte man sich auf die Kolonien im Festland - siehe Katalonien.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Alter Stubentiger » So 10. Dez 2017, 15:35

Kardux hat geschrieben:(10 Dec 2017, 10:31)

Grotesk ist ihr Verständnis von Geschichte und gegenwärtiger Politik. Spanien hat den Kolonialismus wie kein zweites Land geprägt - nachdem die Kapazitäten nicht reichten begrenzte man sich auf die Kolonien im Festland - siehe Katalonien.

Das ist Quatsch. Alle Länder sind erst im Laufe der Zeit durch die Machtpolitik der Politiker,Kaiser, Könige und Fürsten so entstanden. Deine Behauptung das wohlhabende und prosperierende Katalonien mit eigener Sprache, eigener Polizei und eigener Justiz und dem Recht eigene Steuern zu erhaben wäre ein koloniales Opfer im heutigen Spanien ist einfach nur Schwachsinn.

Was willst du eigentlich? Die Kleinstaaterei des Mittelalters wieder haben? Das nutzt nur den großen Machtblöcken in der Welt. Oder denkst du Katalonien als Nationalstaat könnte Beziehungen auf Augenhöhe mit Russland, China, Japan oder den USA haben? In der heutigen Zeit sind selbst Mittelmächte wie GB (GB kannst auch Kolonialismus in Schottland, Wales und Nordirland unterstellen) auf sich allein gestellt nur Bittsteller. Was meinst was passiert wenn die Briten um Handesbeziehungen zu China ringen muß? Und das müssen sie da sie ja keine EU mehr hinter sich stehen haben. Die Chinesen haben ein langes Gedächtnis die die Demütigungen im 19. Jahrhundert durch GB ganz sicher nicht vergessen haben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Do 28. Dez 2017, 19:39

In Mashhad im Nordosten Irans ist es wegen hoher Preise für Lebensmittel zu Protesten gekommen, die sich gegen die Regierung Rohani und die teuren Aktionen der IRI im Ausland gerichtet haben. Der Protest wurde von der lokalen Polizei offenbar nicht niedergeschlagen, sondern zugelassen.
https://www.reuters.com/article/us-iran ... SKBN1EM19P
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Dez 2017, 20:36

Wie man im Artikel lesen kann, kritisiert der herrschende Ayatollah die Regierung auch wegen der schlechten Wirtschaftslage, da kann die Polizei dann wohl nur wenig ausrichten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2603
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Kardux » Fr 29. Dez 2017, 08:25

Egal für wie stabil der Iran von manchen "Politexperten" erklärt wird - ich lege mich darauf fest, dass der Iran ein brodelnder Herd ist. Und das sage ich schon seit langer Zeit.

Die Auslandseinsätze und die Repressionen im eigenen Land haben bisher viel Geld verschlungen. Die einfache iranische Bevölkerung ist bettelarm. Darüberhinaus lebt man wie in der Steinzeit. So wird es im Iran nicht weitergehen. Hinzu kommen die offenen ethnischen Fragen im Vielvölkerstaat Iran.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Fr 29. Dez 2017, 13:51

Es geht in anderen Teilen des Landes weiter. Hier in Kermanshah. Dem Ort des schweren Erdbebens vor ein paar Wochen.
https://twitter.com/IranWireEnglish/sta ... 4458759168

Was auffällt ist, dass es nicht pro-westliche Leute sind die dort demonstrieren, sondern eher Leute aus konservativen Bevölkerungsschichten und dass die Obrigkeit die Proteste zu einem gewissen Grad toleriert. Womöglich meinen konservative Gegner der Regierung von Rohani die Proteste zu ihrem Nutzen instrumentalisieren zu können.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4789
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 29. Dez 2017, 16:45

Der demografische Wandel macht sich wohl auch bemerkbar. Die jüngeren IranerInnen. Der Umgang mit den Kleidungsvorschriften ist bereits gelockert worden. Teheran reagiert sehr empfindlich auf Bewegungen in der Bevölkerung. Da hat man Erfahrung. Der Schah wurde auch überrollt. Vermutlich versuchen die verschiedenen Fraktionen im Iran die Energie von sich gegen anderen abzulenken.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Fr 29. Dez 2017, 23:31

Die Proteste haben sich von gestern auf heute stark ausgeweitet und drohen für die IRI außer Kontrolle zu geraten. Im Moment sind sie aber noch recht klein und die kritische Masse, wo es für das System bedrohlich werden könnte, ist noch nicht erreicht. Ich gehe davon aus, dass das System in den nächsten Tagen zurückschlägt. Denn wenn sich das noch weiter ausweitet und womöglich auch auf die Hauptstadt übergreift - im Moment sind die Proteste auf die Städte in der Provinz beschränkt - wird die Sache wirklich ernst. Gestern hatten dazu vor allem Konservative demonstriert, heute haben sich auch einige die eher pro-westlich sind hinzu gesellt.

Man findet auf Twitter sehr viel zu den Protesten unter dem Hashtag: #تظاهرات_سراسری = tazahorat-i sarasari = Die Überall-Proteste (d.h. Proteste die an vielen Orten gleichzeitig stattfinden). Dort findet man für morgen Aufrufe zu Protesten u.A. in Teheran und anderen großen Städten.
https://twitter.com/basetepack/status/9 ... 3089321984
https://twitter.com/ittionea/status/946855926539177984
Ein Demonstrationsaufruf für morgen 12 Uhr. Und zwar gleichzeitig(!) am Meidan-e Valiasr, Meidan-e Tajrish, Meidan-e Enqelab, Meidan-e Emam Hossein und Meidan-e Azadi. Das sind die zentralen Plätze in Teheran. Der Witz ist, dass die Proteste laut diesem Aufruf alle gleichzeitig stattfinden. Das scheint die Strategie zu sein, man lässt überall im Land und an zahlreichen Orten gleichzeitig einen Protest stattfinden und dadurch ist das System überfordert und es fällt schwer die Proteste zu verhindern. Daher auch der Hashtag تظاهرات_سراسری . Die Proteste sind organisiert und über Twitter gesteuert, Iraner und vor allem Accounts die einen arabischen Hintergrund vor allem aus Saudi Arabien vermuten lassen, verbreiten die Aufrufe und Videos.

Heute hat das schonmal einigermaßen hingehauen. Es gab an zahlreichen Orten Proteste. Ich habe mal zusammengetragen was man so findet und ein paar der Slogans die ich gut verstanden habe bzw. die in der Beschreibung des Videos erwähnt werden übersetzt.

Rascht:
https://twitter.com/manamspartakus/stat ... 7307540480
https://twitter.com/iranazadi1395/statu ... 3241267200
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 1578515456
Slogans:
Mimirim, Mimirim. Iran-ro pas migirim = Wir sterben, wir sterben. Wir nehmen Iran zurück.

Kermanshah:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 0948121600
https://twitter.com/ManotoNews/status/9 ... 3454515200
https://twitter.com/BanPourZan/status/9 ... 6264115201
Slogans:
Ya Marg, Ya Azadi = Oh, Tod. Oh, Freiheit.
Marg bar Diktator = Tod dem Diktator.
Marg Bar Rohani = Tod Rohani.
natarsid natarsid, ma hame baham hastim = Hab keine Angst, Hab keine Angst, wir sind alle zusammen/eins.
na ghaza, na lubnan, janam fedaye-iran = Nein zu Gaza, Nein zum Libanon. Ich opfere mich für Iran.


Zahedan:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 3857019904
https://twitter.com/DR_FRANKESHTEIN/sta ... 0911966211
Slogans:
Hemayat, Hemayat: Iraniye ba gheirat = Unterstützung, Unterstützung. Iraner mit Ehrgefühl. Unterstützung Unterstützung!
Ye ekhtelas kam beshe, moshkel-e ma hal mishe = Eine Ausbeutung wird klein, unsere Probleme lösen sich.

Sabzewar:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 0023653376

Qazwin:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 7884281856
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 1041851393
Slogan
Hemayat, Hemayat, iraniye ba gheirat. = Forderung, Forderung. Iraner mit Ehrgefühl.
tup tanz qeshefe / akhund bayad gom beshe = Kanone, Panzer, Feuerwerk. Der Mullah muss verlorgen gehen/abhauen. (wenn es sich reimt, hört es sich besser an ^^)

Hamadan:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 6016500736
Slogans:
Zendani-siasi azad bayad gardad. = Lasst die politischen Gefangenen frei.
Marg bar Diktator = Tod dem Diktator.


Isfahan:
https://twitter.com/manototv/status/946737112862380032
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 0221953024
https://twitter.com/Ali_TishTar/status/ ... 7252497409 <-- 7 Minuten-Video
Slogans:
Sayyid Ali Bebakhshid, dige bayad boland shid. = Entschuldigung, Sayyid Ali (Khamenei), Sie müssen aufwachen!
Marg bar Khamenei = Tod dem Khamenei

Khorramabad:
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 1517947905
Slogans:
hemayat hemayat iraniye ba gheirat = Schutz! Schutz! Iraner mit Ehrgefühl.
To Iran che azade / dozdi setam azade = In Iran welche Freiheit? Die Freiheit des unterdrückenden Raubs.

Qom
https://twitter.com/behzadmehrani/statu ... 6556253185
https://twitter.com/AliSalari1965/statu ... 4122938368
Slogan:
Ey Shah-e Iran. Bar Gard be Iran. = Oh Schah von Iran. Kehre in den Iran zurück.
Iran be shah nadare - dard-e ezaf nadare ????
(Was sie im zweiten Video rufen, verstehe ich nicht.)
Zuletzt geändert von Platon am Sa 30. Dez 2017, 18:27, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 23:34

Ist Rohani mit Diktator gemeint?

Sollte Saudi-Arabien dahinter stecken und die Proteste laufen aus dem Ruder, dann wird es gefährlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Fr 29. Dez 2017, 23:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 23:34)

Ist Rohani mit Diktator gemeint?

Normalerweise Rohani, kann aber meines Erachtens auch Khamenei heißen. Ist m.E. ein wenig doppeldeutig.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 23:43

Ist es denn nicht besonders gefährlich, den Ayatollah so zu beschimpfen? Das ruft doch dann die Revolutionsgarde auf den Plan, oder?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Fr 29. Dez 2017, 23:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 23:43)

Ist es denn nicht besonders gefährlich, den Ayatollah so zu beschimpfen? Das ruft doch dann die Revolutionsgarde auf den Plan, oder?

Ja. Es ist eine Sache die Regierung Rohani zu kritisieren, eine völlig andere Khamenei und damit das System als Ganzes in Frage zu stellen. Da zweiteres heute an vielen Orten passiert ist, erwarte ich dass es morgen eine heftige Reaktion gibt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 30. Dez 2017, 01:06

Das lässt das Schlimmste befürchten...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Sa 30. Dez 2017, 01:42



So würde ich das auch sehen:
'Seething discontent'

Analysis by Kasra Naji, BBC Persian

The demonstrations have taken the Iranian authorities by surprise. Impromptu anti-government demonstrations are rare in a country where the Revolutionary Guard and numerous intelligence agencies have a strong grip on the population.

Predictably they are blaming anti-revolutionary elements and foreign agents. But the protests clearly stem from seething discontent in Iran, mainly because of the worsening economic conditions faced by ordinary Iranians.

A BBC Persian investigation has found that Iranians, on average, have become 15% poorer in the past 10 years alone.

Many believe that money that should be used to improve their lives is being spent by Iran's leaders on conflicts in Syria, Yemen and Iraq. Billions are also being spent on spreading religious propaganda and Shia Islam around the world.

But it seems that the hardliners opposed to President Rouhani may have triggered the unrest by holding a demonstration that quickly grew out of control and spread to cities and towns across the country.

http://www.bbc.com/news/world-middle-east-42512946
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Sa 30. Dez 2017, 03:37

Was man bei diesen Protesten sieht, dass gestern und heute es eine Allianz zwischen Unzufriedenen eher Konservativen und den pro-westlichen Leuten im Iran gegeben hat. Daher sind die Slogans und was man so liest eine Mischung aus sozio-ökonomischen Problemen, die vor allem die große Masse der armen Menschen hart trifft und deren Lage sich unter Rohani und seit dem Ende der Sanktionen offenbar nicht gebessert hat und Sachen die an die grüne Revolution 2009 erinnern, das Einfordern von persönlichen Freiheiten und sonstigen Oppositionellen, die die Islamische Republik ganz abschaffen wollen. Ich gehe davon aus, dass alles was im In- und Ausland die IRI stürzen will, genau jetzt versucht aktiv zu werden und etwas zu bewegen. Jetzt ist, so scheint es, eine historische Gelegenheit gekommen einen genuinen Protest im Iran zu nutzen um das System zu stürzen. Dazu fällt auf, dass die Proteste sehr gut organisiert sind und ein Konzept haben, mit denen man versucht es den Sicherheitskräften zu erschweren gegen die Demos vorzugehen. Proteste die zeitlich kurzfristig entstehen und vor allem überall zur gleichen Zeit und urplötzlich. Da steckt also ein gutes Stück Vorbereitung und Koordiniation drin und da standen einige Leute durchaus in den Startlöchern solche Proteste effektiv zu organisieren. Auch auf den Demos scheinen mir politische Agitatoren anwesend zu sein, welche die Slogans vorgeben und sicherlich auch beim Aufeinandertreffen mit Polizisten in vorderster Reihe stehen. Die Frage ist natürlich ob da irgendwie eine geheime Macht im Spiel ist, welche die Proteste aus dem In- oder Ausland anstachelt und mit organisiert. Dazu ist natürlich klar, dass jetzt alle möglichen Gruppen versuchen werden eine möglicherweise anhaltende Protestbewegung zu übernehmen und zu versuchen ihre eigene Ideologie und Agenda dieser überzustülpen. Es ist ja nicht so, als gäbe es im Iran nicht Leute die mit so etwas Erfahrung haben ^^.

Genaues weiß man im Moment eigentlich nicht. Es kann sich noch in alle möglichen Richtungen entwickeln. Die Teilnahme von Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten, eine gute Organisation der Proteste und eine offenbar überraschte Islamische Republik, das macht die Situation meinem Eindruck nach sehr kritisch für die Islamische Republik. Man muss klar sagen, die Proteste waren bisher noch sehr überschaubar und das System wird nicht gestürzt durch Proteste in Isfahan oder Mashhad, sondern nur durch große Massenproteste in Teheran. Dazu gab es einen Grund, dass die islamische Republik 2009 mit dem Schrecken davon gekommen ist. Die Leute, die gerne politische Freiheiten, mehr Demokratie und ein Ende der Kopftuchpflicht fordern, die waren 2009 nicht in ausreichender Menge bereit dafür ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Die Frage ist ob das heutzutage anders ist bzw. ob diejenigen, die wegen ökonomischer Probleme auf die Straße gehen, eher bereit sind zu sterben. Bisher gibt es noch keine Märtyrer, aber es ist abzusehen, dass das noch kommt. Irgendwann wird Khamenei den Befehl zur gewaltsamen Niederschlagung der Proteste geben.

Das worauf es im Moment ankommt ist, dass die Proteste zumindest nach 2 Tagen das Potenzial zu haben scheinen, wesentliche Teile der iranischen Gesellschaft gegen das System zu vereinen und wenn sich das als dauerhaft erweist, d.h. Leute letztendlich auch bereit sind dafür zu sterben, und eine entsprechende Größe erreicht, dann wird sich die Islamische Republik nur noch durch rohe Gewalt an der Macht halten können.


Unabhängig ob es letztlich zu einem Umsturz kommt oder nicht. Diese Proteste werden Folgen haben. Die Regierung Rohani ist empfindlich geschwächt und man wird in jedem Fall versuchen müssen z.B. die Subventionen für Nahrungsmittel anzuheben. Auch bezweifle ich, dass diese Proteste eine Liberalisierung in Sachen persönliche Freiheiten zur Folge haben werden, eher eine noch stärkere Überwachung der Bevölkerung. Die Frage ist also, welche Lehren am Ende die Eliten der Islamischen Republik aus den Ereignissen der letzten 2 Tage und auch der nächsten Tage und Wochen ziehen werden, sofern sie sich an der Macht halten können. Wovon erstmal noch auszugehen ist.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 30. Dez 2017, 10:38

So sehr ich das iranische Regime verachte, noch einen failed state kann die Welt nicht brauchen und ich hoffe, dass sich "der Westen" raus hält, befürchte aber, dass die Gelegenheit zu verlockend ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Platon » Sa 30. Dez 2017, 11:54

In Teheran scheint es keine großen Demonstrationen gegeben zu haben. Die Polizei war vor Ort und es haben nur kleine Gruppen inmitten von Fußgängern oder anderweitig geschützt die Slogans gerufen. Die großen öffentlichen Plätze waren aber von Sicherheitskräften besetzt.

Ein Video, welches die starke Präsenz von Polizei und Revolutiongarden auf einer zentralen Straße in Teheran zeigt:
https://www.facebook.com/manototv/video ... 141505979/

Wie hier am Eingang der Universität Teheran:
https://twitter.com/Lakposhte/status/947047411075239936
https://twitter.com/iranianaffairs/stat ... 6625318912

Aber im restlichen Land gab es Proteste. Zumindest wurde in dutzenden Städten zu Protesten aufgerufen.
https://twitter.com/hamedab1994/status/ ... 2173092864
Zuletzt geändert von Platon am Sa 30. Dez 2017, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast