Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 782
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 20:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:37)

die iranisch-russische Invasion ist bekanntlich von systematischen kriegsverbrechen gekennzeichnet. man denke etwa an die angriffe auf Krankenhäuser.

Im Krieg gibt es immer Kriegsverbrechen, selbst wenn man die Tatsache außen vor lässt, dass Krieg ans sich schon ein Verbrechen darstellt.

Die ganze Zeit dafür zu werben, Waffen gegen die Bad Guys einsetzen zu wollen und dann gegen zu Krieg sein finde ich inkonsistent.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 20:44

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:41)

Im Krieg gibt es immer Kriegsverbrechen, selbst wenn man die Tatsache außen vor lässt, dass Krieg ans sich schon ein Verbrechen darstellt.

Die ganze Zeit dafür zu werben, Waffen gegen die Bad Guys einsetzen zu wollen und dann gegen zu Krieg sein finde ich inkonsistent.

ein Angriffskrieg ist völkerrechtlich ein verbrechen, die Selbstverteidigung und der schutz von zivilisten nicht.

ich meinte geeignete Maßnahmen, nötigenfalls auch robuster Natur. aber die Sanktionen zur Untergrabung der terror-Finanzierung sind geeignet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » Sa 12. Jan 2019, 20:50

keinproblem hat geschrieben:Erdogan sieht ja die Rojava Kurden ebenso als Terroristen an wie viele Israelis die Iraner und Hisbollah als Terroristen versteht.


Die Rojava Kurden sind mitnichten eine existenzielle Bedrohung für die Türkei. Selbst die Kurden in der Türkei sind das nicht. Und das wollen wir auch nicht sein. Keine kurdische Gruppe hat jemals davon gesprochen, die Türkei auslöschen zu wollen. Wie sieht es mit Iranern und der Hizbollah aus?

keinproblem hat geschrieben:Mir ist bislang nicht bekannt, dass Erdogan Gebietsansprüche auf syrisches Territorium hält, im Gegensatz zu Israel, welche immer noch die Golanhöhen besetzt halten.


Ihnen scheint vieles nicht bekannt zu sein. Erdo hält nicht nur Gebietsansprüche auf Syrien, sondern auch den Irak, Griechenland, Zypern, und den gesamten Nahen Osten. Ihnen ist wohl auch nicht bekannt, dass Erdo bereits Teile Nordsyriens völkerrechtswidrig annektiert hat.

keinproblem hat geschrieben:Ich könnte drauf wetten, dass du das anders siehst. Freue mich auf deine Antwort.


Die Golan-Höhen sind von existenzieller Bedeutung für Israel. Nicht auszumalen, was geschieht, wenn man das Gebiet unter den jetzigen Unständen an Syrien abgibt. Man hätte den Iran direkt über dem eigenen Kopf. Und selbst wenn die Mullahs im Iran fallen werden (und das werden sie), bleibt noch die Gefahr die von Arabern ausgeht.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 22018
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Sa 12. Jan 2019, 21:08

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:33)

Verständnis habe ich dafür auch, daraus ergibt sich in meinen Augen aber eben noch kein Recht. Ich finde es angemessen, dass Putin an der Stelle zurückweicht und es nicht auf eine unnötige Eskalation anlegt. Wie die Iraner das die kommenden Jahre handhaben weiß ich aber nicht.


Nun ja, mit einem Begriff wie "Recht" kann man in der Lage wenig bewirken. "Recht" paßt eher zu einer Gemeinschaft mit der Macht, geltendes Recht als Umgangsform notfalls mit Gewalt gegen alle Rechtsbrecher durch zu setzen. Diese Macht über den streitenden Parteien gibt es aber nicht.

Dadurch wird der Begriff "Recht" aus meiner Sicht inhaltsleer, parteiisch formal nutzbar.

Ein Naturrecht scheint mir zu sein, daß ein mögliches Opfer sich gegen einen Feind wehren darf, der es aus seinem angestammten Revier vertreiben möchte oder ihm vorsätzlich Schaden zufügen will. Dieses Naturrecht auf Selbstverteidigung nimmt Israel wahr. Mit welchem "Recht" der ferne Iran oder die Hisbollah ihre Angriffe auf Israel begründen... wo Israel weder den einen noch den andern vertreiben oder schädigen will, also solches "Recht" entfernt sich nach meinem Verständnis ziemlich weit von einem Naturrecht.

Ich vermute, daß "der Russe" sich deshalb aus diesem Streit heraus hält, weil das auch sein Rechtsverständnis in der Angelegenheit ist. Israel greift den syrischen Besitzstand Rußlands in Syrien in keiner Weise an. Rußland will sicher auch nicht von Iran oder Hisbollah angegriffen werden; also läßt es Iran und Hisbollah gewähren und Israel auch, ungerührt von den Backpfeifen, die Iran und Hisbollah einstecken müssen, wenn sie Israel durch Angriffsvorbereitungen heraus fordern. Denn niemand kann behaupten, daß Israel sich in Syrien gezielt auf die Suche nach Iranern oder Hisbollah macht, wenn die mit anderen Dingen als mit Angriffsvorbereitungen auf Israel beschäftigt sind.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 21:15

tel aviv äußert sich bislang nicht, aber die Backpfeife scheint ordentlich zu sein.

Kampfflugzeuge haben laut syrischen Angaben Ziele nahe der Hauptstadt angegriffen. Ein Gebäude am Flughafen sei getroffen worden.
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... srael-iran
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 782
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 21:19

Kardux hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:50)

Die Rojava Kurden sind mitnichten eine existenzielle Bedrohung für die Türkei. Selbst die Kurden in der Türkei sind das nicht. Und das wollen wir auch nicht sein. Keine kurdische Gruppe hat jemals davon gesprochen, die Türkei auslöschen zu wollen. Wie sieht es mit Iranern und der Hizbollah aus?

Wer für wen Terrorist und wer für wen Freiheitskämpfer ist, ist immer perspektivisches Sehen.
Auf türkischem Staatsgebiet finden sich Leute die meinen die PKK wären die Ungerechten und ebenso welche die meinen die Regierung wären die Ungerechten.
Und auf israelischem Staatsgebiet finden sich Leute die meinen die Libanesen und Iraner wären die Ungerechten und welche die meinen die Regierung wären die Ungerechten.

Nun die eigene, genauso subjektive Haltung als objektiv zu verkaufen ist nicht konstruktiv.



Ihnen scheint vieles nicht bekannt zu sein. Erdo hält nicht nur Gebietsansprüche auf Syrien, sondern auch den Irak, Griechenland, Zypern, und den gesamten Nahen Osten.

Können Sie mir dazu Quellenmaterial schicken?
Ihnen ist wohl auch nicht bekannt, dass Erdo bereits Teile Nordsyriens völkerrechtswidrig annektiert hat.

Das ist falsch, es gibt einen klaren Unterschied zwischen einem besetzten und einem annektierten Territorium. Solange die türkische Regierung nicht davon spricht, Teile Syriens in das Staatsgebiet der Türkei eingliedern zu wollen kann von Annexion nicht die Rede sein.


Die Golan-Höhen sind von existenzieller Bedeutung für Israel. Nicht auszumalen, was geschieht, wenn man das Gebiet unter den jetzigen Unständen an Syrien abgibt. Man hätte den Iran direkt über dem eigenen Kopf. Und selbst wenn die Mullahs im Iran fallen werden (und das werden sie), bleibt noch die Gefahr die von Arabern ausgeht.

Wenn man sich an geltendes Recht hält, wären die Golanhöhen schon seit Jahrzehnten wieder unter syrischer Kontrolle. Ich verstehe, dass das Gebiet eine strategisch sehr interessante Angelegenheit ist, aber ich bin halt ein Mensch der der Meinung ist, dass sich alle an geltendes Recht zu halten haben, Iraner wie Israelis. Deswegen wirst du mich auch nie dabei ertappen wie ich einen Völkerrechtsbruch befürworte.

Für Syrien bedeutet die Geschichte einfach nur (um mal wieder zum Strangthema zurückzufinden), dass das dauernde Rumgebombe der isr. Luftwaffe untragbar ist und ich sehe auch nicht, inwiefern solche punktuellen Übergriffe die Präsenz von iranischen Bodentruppen rückgängig machen soll.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 21:22

anscheinend sind Waffenlager der al quds und der Hisbollah getroffen worden. die Luftabwehr der Hauptstadt war aktiviert worden.

https://www.juedische-allgemeine.de/isr ... in-syrien/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 782
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 21:30

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2019, 21:08)

Nun ja, mit einem Begriff wie "Recht" kann man in der Lage wenig bewirken. "Recht" paßt eher zu einer Gemeinschaft mit der Macht, geltendes Recht als Umgangsform notfalls mit Gewalt gegen alle Rechtsbrecher durch zu setzen. Diese Macht über den streitenden Parteien gibt es aber nicht.

Dadurch wird der Begriff "Recht" aus meiner Sicht inhaltsleer, parteiisch formal nutzbar.

Ein Naturrecht scheint mir zu sein, daß ein mögliches Opfer sich gegen einen Feind wehren darf, der es aus seinem angestammten Revier vertreiben möchte oder ihm vorsätzlich Schaden zufügen will. Dieses Naturrecht auf Selbstverteidigung nimmt Israel wahr. Mit welchem "Recht" der ferne Iran oder die Hisbollah ihre Angriffe auf Israel begründen... wo Israel weder den einen noch den andern vertreiben oder schädigen will, also solches "Recht" entfernt sich nach meinem Verständnis ziemlich weit von einem Naturrecht.

Recht, auch das internationale Völkerrecht, finde ich alles andere als inhaltsleer. Verstehe gar nicht wieso man das kleinreden sollte. Das ist einer der bedeutendsten zivilisatorischen Meilensteine der Menschheitsgeschichte, dass per se jedes Land auf der Welt zumindest formal anerkennt, dass man nicht einfach nach gut Dünken fremde Bevölkerungen wegsprengt.
Dass sich da nicht sofort jeder dran hält und es auch Länder gibt, die sich im großen und ganzen dadrüber hinwegsetzen können war abzusehen und darf nicht als Anlass gelten, die Gesetze deshalb gleich zu verwerfen.

Stell dir vor wir würden auf nationaler Ebene Mord als Straftat abschaffen, weil es immer irgendwelche Leute gibt die ihre Mitbürger töten. Man sollte überlegen, wie man die Bereitschaft zum Töten in einer Gesellschaft abbauen kann und ggf. härter gegen Mörder vorgehen, aber doch nicht einfach die Flinte ins Korn werfen.

Ich vermute, daß "der Russe" sich deshalb aus diesem Streit heraus hält, weil das auch sein Rechtsverständnis in der Angelegenheit ist. Israel greift den syrischen Besitzstand Rußlands in Syrien in keiner Weise an. Rußland will sicher auch nicht von Iran oder Hisbollah angegriffen werden; also läßt es Iran und Hisbollah gewähren und Israel auch, ungerührt von den Backpfeifen, die Iran und Hisbollah einstecken müssen, wenn sie Israel durch Angriffsvorbereitungen heraus fordern. Denn niemand kann behaupten, daß Israel sich in Syrien gezielt auf die Suche nach Iranern oder Hisbollah macht, wenn die mit anderen Dingen als mit Angriffsvorbereitungen auf Israel beschäftigt sind.

Vielleicht ist Putin auch einfach kein Dummkopf und weiß wann man sich ruhig hält. Es gibt keinen Anlass um zu denken, er hätte moralische Motive dafür nichts zu tun.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 21:45

laut mike pompeo soll syrien, wie auch der jemen und der Irak vom iranischen einfluß befreit werden.

es gehe jetzt darum, die MESA (Allianz der golfaraber + jordanien + ägypten) zu festigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 22018
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Sa 12. Jan 2019, 21:55

Stell dir vor wir würden auf nationaler Ebene Mord als Straftat abschaffen, weil es immer irgendwelche Leute gibt die ihre Mitbürger töten. Man sollte überlegen, wie man die Bereitschaft zum Töten in einer Gesellschaft abbauen kann und ggf. härter gegen Mörder vorgehen, aber doch nicht einfach die Flinte ins Korn werfen.


Nein, das mag ich mir gar nicht vorstellen; deshalb haben erfolgreiche Staaten ja auch die Machtmittel, jeden Rechtsbruch angemessen zu bestrafen. In der bestehenden Gemengelage gibt es diese Macht einer erfolgreichen Gemeinschaft nicht. Selbstverständlich ist das zu beklagen.

Mit etwas Glück steht vielleicht eine weitere Macht bereit, ganz einfache Rechtslagen durch zu setzen. Die sehe ich hier aber nicht. Die streitenden Parteien haben sich auch nicht auf eine gemeinsame Macht geeinigt, die jede von ihnen notfalls mit Gewalt zur Ordnung ruft... wie das in einer erfolgreichen Gemeinschaft üblich ist.

Deshalb gilt im Verhältnis Iran, Hisbollah und Israel allein das Naturrecht und das Recht des Stärkeren... und dabei ist zusätzlich zu bedenken, daß bei existenzieller Gefährdung Israels mit Sicherheit weitere Streitparteien auf den Plan treten werden, darunter aller Wahrscheinlichkeit folgend auch Deutschland.

Zeit für Iran und Hisbollah, eine dauerhafte Friedensregelung an zu streben. Ihre Angriffe auf Israel sind der reinste Wahnsinn!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 22:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 21:45)

laut mike pompeo soll syrien, wie auch der jemen und der Irak vom iranischen einfluß befreit werden.

es gehe jetzt darum, die MESA (Allianz der golfaraber + jordanien + ägypten) zu festigen.
Es geht also gar nicht um Terrorbekämpfung an sich sondern lediglich darum, den Einfluss des Irans einzudämmen. Nun, das erklärt die...eigentümliche Außenpolitik der USA in dieser Gegend (Unterstützung von Terrororganisationen, Kooperation mit verbrecherischen Regimen wie die in Saudi Arabien...und wer weiß was alles noch).
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 22:16

nietoperz hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:28)

Der Massenmörder Assad lädt seinen Kollegen Putin zum gemeinsamen Schlachten ein. Putin hat in Tschetschenien und Ukraine diesbezüglich schon viel Erfahrungen gesammelt.
Du argumentierst wie immer am Kern der Sache vorbei.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 22:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:37)

die iranisch-russische Invasion ist bekanntlich von systematischen kriegsverbrechen gekennzeichnet. man denke etwa an die angriffe auf Krankenhäuser.
Das war der Angriffskrieg der Amerikaner gegen den Irak auch...mit über 100.000 getöteten Zivilisten. Willkommen im Club sag man da wohl.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 22:25

Ich rekapituliere:

Den Amerikanern samt ihren wahnsinnigen Präsidenten kann man nicht trauen.
Dem orientalischen Diktator Assad kann man nicht trauen.
Den Russen traut man schon aus Tradition nicht.
Von den Terror-Kurden wollen wir erst gar nicht reden (nein, tun wir nicht).

Also...wer bleibt übrig? Natürlich...Erdogan.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Echt
Beiträge: 337
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Echt » Sa 12. Jan 2019, 22:31

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:25)

Ich rekapituliere:

Den Amerikanern samt ihren wahnsinnigen Präsidenten kann man nicht trauen.
Dem orientalischen Diktator Assad kann man nicht trauen.
Den Russen traut man schon aus Tradition nicht.
Von den Terror-Kurden wollen wir erst gar nicht reden (nein, tun wir nicht).

Also...wer bleibt übrig? Natürlich...Erdogan.


Meinst du das ernst?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 22:36

Echt hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:31)

Meinst du das ernst?
So verrückt sich das im ersten Blick auch anhören mag...ja. Wenn man alles logisch durchdenkt, völlig leidenschaftslos und unvoreingenommen, dann kommt man zwangsläufig zu diesem Endergebnis.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 22:40

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:14)

Es geht also gar nicht um Terrorbekämpfung an sich sondern lediglich darum, den Einfluss des Irans einzudämmen. Nun, das erklärt die...eigentümliche Außenpolitik der USA in dieser Gegend (Unterstützung von Terrororganisationen, Kooperation mit verbrecherischen Regimen wie die in Saudi Arabien...und wer weiß was alles noch).

es geht um die sicherheitsarchitektur in einem schwierigen Umfeld. Terrorismus ist neben dem raketen- und atomprogramm eine Strategie der Mullahs, um den nahen osten zu destabilisieren, zu unterjochen und um den gesamten ölhandel zu kontrollieren.
die MESA soll Stabilität und Wohlfahrt gewährleisten sowie den Friedensprozess voran bringen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 782
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 22:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:40)

es geht um die sicherheitsarchitektur in einem schwierigen Umfeld. Terrorismus ist neben dem raketen- und atomprogramm eine Strategie der Mullahs, um den nahen osten zu destabilisieren, zu unterjochen und um den gesamten ölhandel zu kontrollieren.
die MESA soll Stabilität und Wohlfahrt gewährleisten sowie den Friedensprozess voran bringen.

Das ist ja eine wilde Verschwörungstheorie mit dem Atomprogramm! Gibt es für diese gigantische Anschuldigung Beweise, oder zumindest Indizien?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 22:44

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:20)

Das war der Angriffskrieg der Amerikaner gegen den Irak auch...mit über 100.000 getöteten Zivilisten. Willkommen im Club sag man da wohl.

unabhängig von der Richtigkeit dieser zeifelhaften aussage bestätigt sie die voran gegangene aussage explizit.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34264
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 22:48

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 22:43)

Das ist ja eine wilde Verschwörungstheorie mit dem Atomprogramm! Gibt es für diese gigantische Anschuldigung Beweise, oder zumindest Indizien?

selbst die europäischen befürworter des atom-deals bestreiten gar nicht die Unvollkommenheit desselben und betrachten die terrorismus-förderung sowie das ballistische raketen-Programm mit sorge.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast