Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4945
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon King Kong 2006 » Di 25. Sep 2018, 16:07

Audi hat geschrieben:(25 Sep 2018, 16:42)

Das S-300 ist nicht das gleiche welches Griechenland hat. Bis auf Fahrzeug und abschuss Rampe ist es ein völlig anderes System. In erster Linie kann man damit Freund feind erkennen, Luftraum vollständig scannen und zentral Daten verarbeiten


Auch hier wird es eher politisch brisant. Um so ein System zu handhaben braucht es eine vernünftige Ausbildungszeit. Für Israel wird eine entscheidende Frage sein, ob russisches Personal bei dem System verbleibt. Wenn ja, dann kann dieses bei einem Versuch dieses System zu zerstören, also mit Raketen, nicht nur elektronisch zu stören, auch getötet werden. Das wäre vermutlich schlimmer, der Ärger mit Russland, als ein S-300 System an sich.

Die operators sind als Faktor nicht zu unterschätzen. Als Teile des US X-Band Radars in Israel aufgebaut wurden, wurde dies nur mit US-Personal bestückt. Israel hatte dazu keinen Zugang.

The true threat of S-300s is not that they’re powerful, but that they’re Russian

The Israeli Air Force likely has the means to work around Russian electronic warfare and Syrian air defenses, but doing so risks inflaming the growing Jerusalem-Moscow crisis

https://www.timesofisrael.com/the-true- ... e-russian/


Die größte Abschreckung bietet russisches Personal, nicht russische Waffen in Händen Syriens. Wenn Russland das macht, ist das eine Aussage. Viel stärker als ein Waffensystem zu liefern. Wenn Russland das nicht macht, ist das auch eine Aussage.

Die USA haben z.B. Russland (und damit auch den Iran) seinerzeit gewarnt, als sie symbolisch einen Flugplatz in Syrien beschossen. Damit bloß keine Russen und Iraner da sind. Wären die da geblieben, dann wäre das für die USA abschreckender gewesen, als irgendein Abwehrsystem. Sie sind aber offenbar gegangen und die US-Airforce konnten es der Rollbahn und der Kantine richtig zeigen. Tote Russen und Iraner hätten politisch eskalierend wirken können.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Di 25. Sep 2018, 16:52

Russia to use Iranian airbase for Syria operations

https://www.almasdarnews.com/article/ru ... perations/

Die iranische Verfassung verbietet ausländische Basen wenn ich mich nicht irre
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2180
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Vongole » Di 25. Sep 2018, 16:56

Audi hat geschrieben:(25 Sep 2018, 17:52)

Russia to use Iranian airbase for Syria operations

https://www.almasdarnews.com/article/ru ... perations/

Die iranische Verfassung verbietet ausländische Basen wenn ich mich nicht irre


Als würde sich der iranische Machtapparat an die Verfassung halten... :rolleyes:
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Di 25. Sep 2018, 17:34

Vongole hat geschrieben:(25 Sep 2018, 17:56)

Als würde sich der iranische Machtapparat an die Verfassung halten... :rolleyes:

Ich frage mich nur was Russland von der Basis im Iran hätte
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4945
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon King Kong 2006 » Di 25. Sep 2018, 18:03

Audi hat geschrieben:(25 Sep 2018, 18:34)

Ich frage mich nur was Russland von der Basis im Iran hätte


Die Hamadan Base wurde schon einmal von Russland genutzt. Z.B. von den Langstreckenbombern. Die brauchen wohl eine Logistik, die so nicht in Syrien vorhanden ist. Das gab aber Ärger im Iran. Weil eben ausländische Streitkräfte - außer zu Besuch (z.B. aus Russland, China, Italien, Oman, Indien usw.) oder bei gemeinsamen Militärmanövern - nicht gerne gesehen werden. Es wurde als kurze, vorübergehende Maßnahme tituliert und dann beendet.

Beide Seiten haben die News nicht bestätigt. Der einzige Grund neben der militärischen Logistik wäre für mich nur, daß die militärischen Einrichtungen im Iran nicht so einfach aufs Korn genommen werden können. Militärisch, wie politisch. Anders als in Syrien.

Russian electronic warfare system arrives in Syria — report

Equipment intended to interrupt radar, navigation of attacking aircraft and satellite-guided weapons

https://www.timesofisrael.com/russian-e ... ia-report/
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2650
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » Mi 26. Sep 2018, 10:30

Audi hat geschrieben:(25 Sep 2018, 15:52)

Israel hätte Russlands Zustimmung bei den Angriffen nicht übertreiben dürfen. Es war eine sinnlose Provokation. Jetzt wird Iran gestärkt.


Ich bin sowieso der Meinung, dass diese Erlaubnis nichts weiter als eine Schadensbegrenzung ist. Vor den Toren Israels stehen nun sowohl im Libanon als auch in Syrien iranische Militärs und schiitische Milizen.

Wolverine hat geschrieben:
Der Iran sollte sich besser nicht mit Israel anlegen. Spätestens dann kann sich der Sicherheitsrat nicht mehr herausreden.


Er tut es aber. Der letzte Libanon-Krieg hat es doch bewiesen. Israel war bis heute immer gut beraten, präventiv vorzugehen. Das hat beim Iran nunmal nicht funktioniert. Das Ergebnis kennen alle (siehe meine Antwort an den User audi).
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Wolverine » Mi 26. Sep 2018, 10:44

Kardux hat geschrieben:(26 Sep 2018, 11:30)

Ich bin sowieso der Meinung, dass diese Erlaubnis nichts weiter als eine Schadensbegrenzung ist. Vor den Toren Israels stehen nun sowohl im Libanon als auch in Syrien iranische Militärs und schiitische Milizen.



Er tut es aber. Der letzte Libanon-Krieg hat es doch bewiesen. Israel war bis heute immer gut beraten, präventiv vorzugehen. Das hat beim Iran nunmal nicht funktioniert. Das Ergebnis kennen alle (siehe meine Antwort an den User audi).


Du hast natürlich recht. Israel ist immer auf sich alleine gestellt. Verteidigen sie sich gegen Terroristen, werden sie an den Pranger gestellt. Das liegt an der antisemitischen Mehrheit innerhalb der UN.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Tiefsinniger
Beiträge: 716
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tiefsinniger » Mi 26. Sep 2018, 12:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Sep 2018, 16:52)

Selbstverteidigung, gem. Art. 51 der UN-Satzung, sodann können die UN-Resolutionen 2170, 2199 und 2249 ins Feld geführt werden.



Haeltst Du die Leser fuer ganz dumm ?

Artikel 51.

Keine Bestimmung der vorliegenden Satzung beeinträchtigt das Naturrecht individueller oder kollektiver Selbstverteidigung, wenn ein Angriff mit Waffengewalt gegen ein Mitglied der Vereinten Nationen erfolgt, bis der Sicherheitsrat die zur Aufrechterhaltung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen ergriffen hat. Von den Mitgliedern in Ausübung dieses Rechts der Selbstverteidigung ergriffene Maßnahmen sind dem Sicherheitsrat sofort zu melden und beeinträchtigen in keiner Weise die in der vorliegenden Satzung vorgesehene Befugnis und Verpflichtung des Sicherheitsrates, zu jeder Zeit die ihm erforderlich scheinenden Maßnahmen zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit zu ergreifen.


Oder hat Syrien die USA angegriffen ? Das habe ich verpasst. :)

In den UN-Resolutionen unter den genannten Nrn geht es :

in der 2170. : um die Menschenrechtsverletzungen in Syrien und Iraq, von allen kaempfenden Seiten, sie werden verurteilt.
In den 2199. und in 2249. geht es ausschliesslich um Al-Qaida, und um die Massnahmen der Bekaempfung dieser terroristischen Organisation.

Ich fragte aber nach die juristischen Grundlagen, die den Militaereinsatz der USA gegen die syrische Armee "legitimieren". Gibt es bessere Ideen ?

Der Fall Ukraine liegt tatsächlich anders. Hier handelt es sich um den klassischen Angriffskrieg eines größeren Landes gegen ein kleineres.


So denke ich auch. Die kleineren Gebiete von Donezk und Lugansk erlebten einen brutalen Angriffskrieg seitens eines "groesseren Landes", mit dem sie nichts mehr zu tun haben wollten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 13:22

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 13:08)

Haeltst Du die Leser fuer ganz dumm ?



Oder hat Syrien die USA angegriffen ? Das habe ich verpasst. :)

In den UN-Resolutionen unter den genannten Nrn geht es :

in der 2170. : um die Menschenrechtsverletzungen in Syrien und Iraq, von allen kaempfenden Seiten, sie werden verurteilt.
In den 2199. und in 2249. geht es ausschliesslich um Al-Qaida, und um die Massnahmen der Bekaempfung dieser terroristischen Organisation.

Ich fragte aber nach die juristischen Grundlagen, die den Militaereinsatz der USA gegen die syrische Armee "legitimieren". Gibt es bessere Ideen ?



Ja, den Völkermord an Teilen der syrischen Bevölkerung, um eine Despotie am Leben zu erhalten. Eine nicht ganz unähnliche Situation hat doch die Welt schon einmal erlebt. Und sogar in Nürnberg einen Riesenprozess geführt.

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 13:08)So denke ich auch. Die kleineren Gebiete von Donezk und Lugansk erlebten einen brutalen Angriffskrieg seitens eines "groesseren Landes", mit dem sie nichts mehr zu tun haben wollten.

Wobei du verschweigst, daß die Separatisten nur zum sehr kleinen Teil aus dem Land selber kommen, sondern mehr die 5. Kolonne eines Drittlandes darstellen, das seine Hegemonie wieder herstellen und dafür auch gewillt ist, Krieg zu führen.
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 13:41

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 14:22)

Ja, den Völkermord an Teilen der syrischen Bevölkerung, um eine Despotie am Leben zu erhalten. Eine nicht ganz unähnliche Situation hat doch die Welt schon einmal erlebt. Und sogar in Nürnberg einen Riesenprozess geführt.


Wobei du verschweigst, daß die Separatisten nur zum sehr kleinen Teil aus dem Land selber kommen, sondern mehr die 5. Kolonne eines Drittlandes darstellen, das seine Hegemonie wieder herstellen und dafür auch gewillt ist, Krieg zu führen.

Ach der kleineste Teil kommt vom Donbass? Können sich aber lange halten die besatzer. Hast du da eine Quelle oder ist es wieder eine Einbildung von dir
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 14:39

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 14:41)

Ach der kleineste Teil kommt vom Donbass? Können sich aber lange halten die besatzer. Hast du da eine Quelle oder ist es wieder eine Einbildung von dir

Mit den russischen Urlaubern können sie sich halten. Das ist keine Frage. Nicht umsonst sind ja die Führer der Banditen Mitglieder des GRU.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 26. Sep 2018, 14:40

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 13:08)

Haeltst Du die Leser fuer ganz dumm ?
Ganz im Gegenteil. Es ist davon auszugehen, dass die hiesigen Leser mit den jeweiligen Nachrichtenlagen vertraut sind und darüber hinaus selbst für eher trockene Texte ein Grundverständnis mitbringen.

Oder hat Syrien die USA angegriffen ? Das habe ich verpasst. :)
In den UN-Resolutionen unter den genannten Nrn geht es :
in der 2170. : um die Menschenrechtsverletzungen in Syrien und Iraq, von allen kaempfenden Seiten, sie werden verurteilt.
In den 2199. und in 2249. geht es ausschliesslich um Al-Qaida, und um die Massnahmen der Bekaempfung dieser terroristischen Organisation.
Ich fragte aber nach die juristischen Grundlagen, die den Militaereinsatz der USA gegen die syrische Armee "legitimieren". Gibt es bessere Ideen ?

Deine ursprüngliche Frage lautete: "...auf welcher juristischen Grundlage kaempfen in Syrien die Israelis und die USA ?"

Israel bekämpft die Hisbollah und ähnlich gelagerte Terrorgruppen aus Gründen der Selbstverteidigung. Die völkerrechtliche Grundlage dafür dürfte Art. 51 der UN-Satzung sein.

Die angesprochenen UN-Resolutionen verdeutlichen, dass vom Terrorismus in Syrien und im Irak eine internationale Bedrohung ausgeht;
die Mitgliedsstaaten gehalten sind, unter Wahrung des Völkerrechts alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um terroristische Handlungen zu verhüten;
und ganz ausdrücklich heißt es in mindestens einer Resolution, dass Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht (Kriegsverbrechen) geahndet werden müssen.

Das dürften die Grundlagen sein.
Zu erwähnen wäre evtl. noch, dass die Selbstverteidigung auch kollektiv erfolgen kann, also durch Beistand für die angegriffene Partei.

So denke ich auch. Die kleineren Gebiete von Donezk und Lugansk erlebten einen brutalen Angriffskrieg seitens eines "groesseren Landes", mit dem sie nichts mehr zu tun haben wollten.

Die Ukraine verteidigt sich. Soweit es sich auf der Gegenseite um irreguläre, bewaffnete Formationen handelt, die die territoriale Integrität der Ukraine in Frage stellen, handelt es sich dem Wesen nach um Terroristen bzw. Banden - selbst wenn sie von einer gegnerischen Macht unterstützt werden bzw. von dieser durchsetzt sind oder mit dieser fraternisieren.
Die Besetzung der Autonomen Republik Krim wird indes von regulären Truppen des Aggressors umgesetzt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Tiefsinniger
Beiträge: 716
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tiefsinniger » Mi 26. Sep 2018, 15:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Sep 2018, 15:40)

Ganz im Gegenteil. Es ist davon auszugehen, dass die hiesigen Leser mit den jeweiligen Nachrichtenlagen vertraut sind und darüber hinaus selbst für eher trockene Texte ein Grundverständnis mitbringen.


Deine ursprüngliche Frage lautete: "...auf welcher juristischen Grundlage kaempfen in Syrien die Israelis und die USA ?"

Israel bekämpft die Hisbollah und ähnlich gelagerte Terrorgruppen aus Gründen der Selbstverteidigung. Die völkerrechtliche Grundlage dafür dürfte Art. 51 der UN-Satzung sein.

Die angesprochenen UN-Resolutionen verdeutlichen, dass vom Terrorismus in Syrien und im Irak eine internationale Bedrohung ausgeht;
die Mitgliedsstaaten gehalten sind, unter Wahrung des Völkerrechts alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um terroristische Handlungen zu verhüten;
und ganz ausdrücklich heißt es in mindestens einer Resolution, dass Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht (Kriegsverbrechen) geahndet werden müssen.

Das dürften die Grundlagen sein.
Zu erwähnen wäre evtl. noch, dass die Selbstverteidigung auch kollektiv erfolgen kann, also durch Beistand für die angegriffene Partei.


Um nicht viel zu reden : da gibt es kein einziges Wort in den Resolutionen, keinen einzigen Satz, der den Militaereinsatz gegen die Regierungskraefte Syriens moeglich oder legitim erklaert.

Im Klartext heisst es : die USA sch*** auf das internationale Recht offen und sicher. Um einigen Stunden spaeter dieses ...hmmm ...etwas verdorbenes Gewebe zur heiligen Fahne zu erklaeren, die alle kuessen und vertreten sollen. Selbstverstaendlich verletzen dieses "internationales Recht" nur ihre Gegner. :)

Die Ukraine verteidigt sich. Soweit es sich auf der Gegenseite um irreguläre, bewaffnete Formationen handelt, die die territoriale Integrität der Ukraine in Frage stellen, handelt es sich dem Wesen nach um Terroristen bzw. Banden - selbst wenn sie von einer gegnerischen Macht unterstützt werden bzw. von dieser durchsetzt sind oder mit dieser fraternisieren.
Die Besetzung der Autonomen Republik Krim wird indes von regulären Truppen des Aggressors umgesetzt.


Jetzt passt die Formulierung mir eher. Ja, Russland unterstuetzt die Leute in Donezk und Lugansk (wie genau - ist nicht bekannt), damit die "irregulären, bewaffneten Formationen", sprich die Todesschwadronen sie nicht ausrotten koennen. Und das ist auch gut so, mE.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 15:35

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:29)

Um nicht viel zu reden : da gibt es kein einziges Wort in den Resolutionen, keinen einzigen Satz, der den Militaereinsatz gegen die Regierungskraefte Syriens moeglich oder legitim erklaert.

Im Klartext heisst es : die USA sch*** auf das internationale Recht offen und sicher. Um einigen Stunden spaeter dieses ...hmmm ...etwas verdorbenes Gewebe zur heiligen Fahne zu erklaeren, die alle kuessen und vertreten sollen. Selbstverstaendlich verletzen dieses "internationales Recht" nur ihre Gegner. :)


Eine ziemliche Sinnverdrehung. Dann hätten z.B. die USA auch nicht gegen die Regierungskräfte Nazideutschlands vorgehen dürfen. Die haben auch Teile der eigenen Bevölkerung vernichten wollen.

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:29)Jetzt passt die Formulierung mir eher. Ja, Russland unterstuetzt die Leute in Donezk und Lugansk (wie genau - ist nicht bekannt), damit die "irregulären, bewaffneten Formationen", sprich die Todesschwadronen sie nicht ausrotten koennen. Und das ist auch gut so, mE.


Gut ist es nicht, wenn eine Diktatur wie Russland gegen ein Land wie die Ukraine vorgeht, um ihre Hegemonieansprüche durchzusetzen und dabei bewaffnete Banden unterstützt. Daß so was ein zweischneidiges Schwert ist, kann man ja daran sehen, daß diese Banditen mit Russlands Hilfe ein unbeteiligtes Passagierflugzeug vom Himmel holten.
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 15:47

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 15:39)

Mit den russischen Urlaubern können sie sich halten. Das ist keine Frage. Nicht umsonst sind ja die Führer der Banditen Mitglieder des GRU.

Gibt es da jetzt eine Quelle oder nicht
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 15:56

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:35)

Eine ziemliche Sinnverdrehung. Dann hätten z.B. die USA auch nicht gegen die Regierungskräfte Nazideutschlands vorgehen dürfen. Die haben auch Teile der eigenen Bevölkerung vernichten wollen.



Gut ist es nicht, wenn eine Diktatur wie Russland gegen ein Land wie die Ukraine vorgeht, um ihre Hegemonieansprüche durchzusetzen und dabei bewaffnete Banden unterstützt. Daß so was ein zweischneidiges Schwert ist, kann man ja daran sehen, daß diese Banditen mit Russlands Hilfe ein unbeteiligtes Passagierflugzeug vom Himmel holten.

Die Ukraine ist doch selber eine Diktatur loool
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 15:56

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:47)

Gibt es da jetzt eine Quelle oder nicht

Natürlich. Das da ist einer davon. Jetzt kannst du deine Märchenmühle wieder anlaufen lassen. ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 15:58

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:56)

Die Ukraine ist doch selber eine Diktatur loool

Eine Diktatur, in der die Staatsführung durch Wahlen abgelöst werden kann? Na ja, russische Spinnereien zählen eher als locker-room-gags.
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 16:09

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:58)

Eine Diktatur, in der die Staatsführung durch Wahlen abgelöst werden kann? Na ja, russische Spinnereien zählen eher als locker-room-gags.

Ja und die was zu sagen haben sitzen weiter an der Macht. Wo ist der unterschied? Maskierte Männer stürmen TV Stationen wegen unliebsamen Meinungen. Wow aber man kann jemanden abwählen (obwohl die Gang weiter an der Macht beliebt). Ist das jetzt Zollagent seine Demokratie Verständnis? Erdogan kann man auch abwählen, nur so nebenbei
Audi
Beiträge: 3809
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 16:10

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:56)

Natürlich. Das da ist einer davon. Jetzt kannst du deine Märchenmühle wieder anlaufen lassen. ;)

Und das ist die Quelle, dass mehrheit Ausländer sind weil girkow es ist? Wow

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast