Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

EinePerson
Beiträge: 86
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » Sa 7. Jul 2018, 18:57

zollagent hat geschrieben:(01 Jul 2018, 17:29)

Dies ist die übliche Verdrehung, die der Kreml in die Welt gesetzt hat, um seinen Einsatz für den Massenmörder Assad in ein Mäntelchen der Akzeptanz zu rücken. Al-Nusra war zu Anfang kein "Ableger der Al Quaida". Die Al-Quaida war da schon lange aktionsunfähig und der IS ist auch nicht die Al Quaida. Hier wird wieder mal eine Terrorsuppe angerührt, daß die Schwarte kracht. Und die Wahrheit spielt ohnehin keine Rolle, wenn's ums Schönreden eines Kriegsverbrechers geht.


Schauen wir mal, was ein interner, ehemals streng geheimer Bericht des Department of Defense (DOD), US Verteidigungsministerium dazu zu sagen hat:

3. Al Qaeda – Iraq (AQI)



C. AQI conducted a number of operations in several syrian cities under the name of Jaish Al Nusra (victorious army), one of its affiliates

Übersetzung:
AQI (Al Qaida in Irak) führte eine Reihe von Operationen (Anschläge) in vielen syrischen Städten unter dem Namen Jaish Al Nusra aus (siegreiche Armee), einer ihrer „affiliates“.

http://www.judicialwatch.org/wp-content ... sion11.pdf



Anmerkung:
Übersetzungsmöglichkeiten für „affiliate“:
Partner
angeschlossenes Unternehmen
Filiale
Schwestergesellschaft
Tochtergesellschaft
Zweigfirma
verbundenes Netzwerk
….

https://dict.leo.org/german-english/affiliate


3. Al Qaeda – Iraq (AQI)


D. AQI, through the spokesperson of the islamic state of Iraq (ISI), Abu Muhammad Al Adnani, declared the syrian regime …..

Übersetzung:
AQI lies durch einen Sprecher des islamischen Staates in Irak (ISI), Abu Muhammad Al Adnani, verkünden, dass das syrische Regime

http://www.judicialwatch.org/wp-content ... sion11.pdf




Das heißt, das DOD kam 2012 bereits zu dem Ergebnis, dass Al Nusra ein….Partner, „Tochterunternehmen“, eine Zweifstelle….von Al Qaeda ist. Des weiteren waren Al Qaeda und der islamische Staat damals so eng miteinander verbunden, dass sie sogar gemeinsame administrative Organe geteilt haben, wie z.B. einen Sprecher, welche sie nach Außen hin vertritt.
„Terrorsuppe“ ist da gar nicht mal ein schlechter Begriff und das enge Geflecht zwischen diesen 3 namentlich unterschiedenen Gruppen, aber organisatorisch – mindestens zu der Zeit 2012- extrem eng miteinander verwobenen Gruppen zu beschreiben.


Hier noch ein Reuters Bericht dazu:

https://www.reuters.com/article/us-syri ... FY20130517
EinePerson
Beiträge: 86
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » So 8. Jul 2018, 09:04

Fortsetzung meiner Antwort auf:

Alter Stubentiger hat geschrieben:(01 Jul 2018, 16:36)

Die NATO ist unbeteiligt.



UK

Britischer Geheimdienst MI6 war involviert in den Waffenschmuggel von Lybien nach Syrien
https://www.lrb.co.uk/v36/n08/seymour-m ... e-rat-line
https://www.independent.co.uk/voices/co ... 56551.html

UK unterstützt Al-Qaeda
https://www.bbc.co.uk/programmes/b06s0qy9

UK (und US) unterstützt FSA (arbeitet eng mit Al-Nusra zusammen, einer terroristischen Organisation)
https://www.bbc.com/news/world-middle-east-25331241



UK Waffenlieferung (und die des Westens) enden in den Händen von Terroristen

“Mr. Gildo’s own observation is that there’d be trucks coming in, people referred to them as NATO trucks, coming in from Turkey. The Free Syrian Army would unload them and ask for assistance in unloading. And the weapons would be handed out generally, without any specificity as to the exact recipient.”

Übersetzung:
„Mr. Gildo‘s Beobachtung war, dass Trucks nach Aleppo kamen, Leute bezeichneten sie als Nato-Trucks, die kamen von der Türkei. Die Freie Syrische Armee entlud diese Trucks und fragte nach Unterstützung dabei. Die Waffen wurden dann an alle verteilt, ohne nachzufragen, wer das genau ist“

https://www.mintpressnews.com/bbc-inves ... ts/213992/



Unsere Medien und Politiker behaupten, dass Aleppo nicht von Terroristen belagert wurde, sondern von moderaten Rebellen, von Freiheitskämpfern. Wenn sich jedoch Europäer diesen „moderaten Rebellen“ anschließen, werden sie in UK wegen Unterstützung terroristischer Organisationen angeklagt. Erst nachdem ihr Anwalt argumentierte, dass die britische Regierung dieselben Gruppen unterstützt, wurde die Anklage ganz schnell fallen gelassen. Offensichtlich ist die britische Regierung hinter vorgehaltener Hand ebenso der Meinung, dass Aleppo von Terroristen belagert wurde, nicht von moderaten Rebellen. Wollte sich aber nicht damit blamieren, dass sie eben diese Terroristen unterstützt.

Fall Bherlin Gildo
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... rlin-gildo

Fall: Moazzam Begg und Bherlin Gildo
https://www.mintpressnews.com/bbc-inves ... ts/213992/




US

US Botschafter in Syrien von 2010 bis 2014, Robert Ford beklagt, dass die „moderaten Rebellen“, welche von USA unterstützt werden tatsächlich mit ISIS und Al Qaeda zusammen arbeiten:

https://www.mintpressnews.com/moderate- ... ts/213352/


“We were very unhappy when one of the commanders of the Free Syrian Army, a colonel I had met, appeared in a picture standing next to a jihadi commander, after they all fought together in a coordinated operation that took a Syrian air base in northwestern Syria.”

Übersetzung:

„Wir waren sehr unglücklich, als wir sahen, dass ein Befehlshaber/Feldherr der freien syrischen Armee, ein Oberst, den ich getroffen habe, in einem Bild neben einem jihadistischen Befehlshaber/Feldherren zu sehen war, nachdem sie zusammen in einem koordinierten Angriff auf einen syrischen Flughafen im Nord-Westen Syriens teilnahmen“


„But the FSA commander told Ford, “it’s not your business” because his group had no choice but to ally with groups like the Nusra Front due to the lack of aid from the U.S. “

Übersetzung:

„Der FSA Befehlshaber/Feldherr sagte Ford, dass ihn das nichts angeht und dass sie keine andere Wahl haben, weil die USA sie nicht ausreichend ünterstützen würde.“

https://www.mintpressnews.com/bbc-inves ... ts/213992/




US Waffenlieferungen an Rebellen
https://www.nytimes.com/2013/03/25/worl ... a-aid.html
https://www.nytimes.com/2013/06/22/worl ... apons.html


US Waffen enden bei Jihadisten
https://www.reuters.com/article/us-mide ... HO20150926

Ein fließender Übergang von westlich-unterstützen „moderaten Rebellen“ zu terroristischen Organisationen, Anhänger der „moderaten Rebellen“ laufen über zu den Terroristen:
https://www.reuters.com/article/us-syri ... QT20141101
https://www.theguardian.com/world/2012/ ... ttle-syria



Indirekte Unterstützung der syrischen Jihadisten

Ehemaliger Vize-Präsident der USA Joe Biden:
„The Saudis, the Emiratis, etc. What were they doing? They were so determined to take down [Syrian President Bashar al-] Assad and essentially have a proxy Sunni-Shia war. What did they do?
“They poured hundreds and millions of dollars and tens and thousands of tons of weapons into anyone who would fight against Assad. Except that the people who were being supplied were [Jabhat] al-Nusra and al-Qaeda and the extremist elements of jihadis coming from other parts of the world. “

Übersetzung:
„Die Saudis, die Emirate, etc. Was haben die getan? Die waren so besessen davon [den syrischen Präsidenten Bashar al-] Assad zu stürzen und im Prinzip einen proxy Sunni-Shia Krieg zu führen. Was haben sie getan? Die haben hunderte Millionen Dollar und zehntausende Tonnen von Waffen jedem (in Syrien) gegeben, der bereit war gegen Assad zu kämpfen. Diejenigen, die dadurch an Waffen gelangten waren [Jabhat] a-lNusra und al-Qaeda und die extremen Jihadisten, die von anderen Teilen der Welt kamen.“

https://www.usnews.com/news/articles/20 ... -the-truth


Ziemlich scheinheilig, da die CIA und der MI6 selbst dabei geholfen haben, Waffen, die mit saudischem und quatarischen Geld bezahlt wurden, von Lybien nach Syrien zu schmuggeln zu eben diesen Elementen, die da beschrieben wurden – offiziell waren die Empfänger natürlich alle „moderate Rebellen“. Was man davon halten sollte, kann man aus den Ausführungen zu der Verbindung zwischen FSA (freie syrische Armee, die als „moderate Rebellen“ bezeichnet wird) und al-Nusra, al-Qaeda entnehmen.


Und nun kommt die spannende Frage: Ja und woher bekommen die Saudis und die Emirate denn die Waffen, die sie an die Jihadisten liefern?

USA

Unter Obama mit Hillary Clinton als Außenministerin stiegen die Waffenlieferungen an Saudi-Arabien bereits auf ein Allzeithoch. Und das, obwohl Clinton selbst in vertraulichen Emails sagte, dass Saudi-Arabien Terroristen in aller Welt unterstützt:

„we need to use our diplomatic and more traditional intelligence assets to bring pressure on the governments of Qatar and Saudi Arabia, which are providing clandestine financial and logistic support to ISIL and other radical Sunni groups in the region.“

Übersetzung:
„Wir müssen unsere diplomatischen und eher traditionellen geheimdienstlichen Assets nutzen, um Druck auf die Regierung von Quatar und Saudi-Arabien auszuüben, welche verdeckte finanzielle und logistische Hilfe für ISIS und andere radikale sunnitische Gruppen in dieser region gewähren“
https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/3774

https://theintercept.com/2016/10/12/hil ... -approach/


https://www.theguardian.com/world/us-em ... nts/242073

Trump steht den Bestrebungen von Obama und Clinton, die Terroristen-unterstützenden Saudis weiter zu bewaffnen in nichts nach:
https://www.nytimes.com/2017/05/18/worl ... kheed.html

Innerhalb einer Dekade könnten sich die Waffenlieferungen der USA an Saudi-Arabien auf über 300 Milliarden Dollar belaufen:
https://www.independent.co.uk/news/worl ... 33871.html



Deutschland

An Saudi-Arabien
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 38706.html
https://de.statista.com/statistik/daten ... i-arabien/

Und das obwohl selbst der deutsche Geheimdienst BND davor warnt, dass Saudi-Arabien Terroristen unterstützt, auch hier in Deutschland:
https://www.independent.co.uk/news/worl ... 73551.html


An arabische Emirate
https://de.statista.com/statistik/daten ... ellaender/



Frankreich

An Saudi-Arabien
http://www.france24.com/en/20150503-arm ... bia-rafale
https://www.reuters.com/article/us-fran ... SKBN1HF0DN
http://thearmstradetreaty.org/images/An ... _2016P.pdf
http://www.thearmstradetreaty.org/image ... t_2016.pdf
Anmerkung:
Das französische Wort für Saudi-Arabien ist „Arabie saoudite“



Das ist keine vollständige Liste - ich habe nur ein paar Beispiele genannt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 8. Jul 2018, 13:41

EinePerson hat geschrieben:(07 Jul 2018, 19:39)

Hersh – Red line and rat line – Hersh beschreibt unter anderem, wie USA mit saudischem und quatarischem Geld Waffen aus Lybien nach Syrien zu den Jihadisten schmuggelten.
https://www.lrb.co.uk/v36/n08/seymour-m ... e-rat-line

Balkan Route, US schmuggelt Waffen nach Syrien und Pentagon fälscht Dokumente, um das zu vertuschen
http://www.balkaninsight.com/en/article ... 09-12-2017

US unterstützt mit Geld von Saudi-Arabien und Quatar „Rebellen“
https://www.nytimes.com/2016/01/24/worl ... ebels.html

US unterstützt „Rebellen“ (Jihadisten)
https://www.reuters.com/article/us-usa- ... OK20120802


Quatar PM gibt zu, dass sie+Saudi Arabien+USA die Rebellen von Anfang an unterstützt haben
https://www.zerohedge.com/news/2017-10- ... syrian-war
https://www.alternet.org/grayzone-proje ... e-minister


Hier habe ich sehr ausführlich, mir vielen Quellen belegt, dargelegt, wie Teile der US Regierung einen Sturz Assads herbeisehnte, sich informierte, wie man das bewerkstelligen kann und selbst den Aufstieg des IS vorhersagte und der Meinung war, dass man das sehenden Auges zulassen sollte, weil man den IS als Werkzeug gegen Assad einsetzen kann. Zudem könnte man deren Verbrechen später nutzen, um einen Vorwand zu haben, um in Syrien militärisch intervenieren zu können, falls man das wollte.


Ich habe nicht die Möglichkeiten all diese Quellen zu validieren. Nur eines: Diese Quellen verweisen auf Katar, die Saudis und die USA. Und es werden ein Vielzahl von Themen berührt die man in vielen Diskussionen besprechen müßte. Wer so wie du eine Diskussion eröffnet will aber gar keine Diskussion. Er will die Deutungshoheit. Um jeden Preis.

Deine Flut an Quellen belegen aber immer noch keine Beteiligung der NATO.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
EinePerson
Beiträge: 86
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » So 8. Jul 2018, 14:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(08 Jul 2018, 14:41)

Ich habe nicht die Möglichkeiten all diese Quellen zu validieren. Nur eines: Diese Quellen verweisen auf Katar, die Saudis und die USA. Und es werden ein Vielzahl von Themen berührt die man in vielen Diskussionen besprechen müßte. Wer so wie du eine Diskussion eröffnet will aber gar keine Diskussion. Er will die Deutungshoheit. Um jeden Preis.

Deine Flut an Quellen belegen aber immer noch keine Beteiligung der NATO.


Du hast die Möglichkeit sie zu lesen, dann können wir drüber diskutieren. Niemand zwingt dich dazu. Aber sie nicht zu lesen und dann mir zu unterstellen, ich würde nicht diskutieren wollen ist unglaubwürdig. Du kannst jederzeit testen, ob ich diskutieren will, indem du in eine Diskussion mit mir einsteigst. Niemand sagt, dass du alles lesen musst, man kann sich auch über Teile unterhalten.

Dass du mir unterstellst, ich würde nicht diskutieren wollen, weil ich viele Quellen für meine Aussagen liefere ist....schon ziemlich schräg. Denn gerade indem ich viele Quellen liefere produziere ich viele Anknüpfungspunkte für weitere Kommunikation, also befördere sogar noch die Möglichkeit zur Diskussion.

Meine Vermutung ist, dass du dir nicht die Zeit nehmen willst, dich derart mit dem Thema zu befassen, dass du darüber auch sachkundig etwas sagen kannst - und das ist völlig in Ordnung - du musst das nicht und ich erwarte das auch nicht von dir. Jeder hat seine Interessen und verteilt damit seine Zeit entsprechend auf unterschiedliche Felder. Aber dann sei dir und anderen gegenüber ehrlich genug und mache nicht andere - in dem Fall mich - dafür verantwortlich.

Jeder hat andere Erwartungen an eine Diskussion, manche wollen ein bisschen 'nett plaudern', andere zoffen sich gerne, usw. Ich suche zum einen nach nachprüfbaren Informationen und zum anderen versuche ich auch anderen Informationen, die ich für glaubwürdig halte, zur Verfügung zu stellen. Ich bin nicht daran interessiert einfach Meinungen auszutauschen, das führt meiner Ansicht nach zu nichts - jeder wird dann nur die Meinungen annehmen, die er glaubwürdig findet. Und wie glaubwürdig er etwas findet, wird sich meistens danach richten, wie gut die neuen Meinungen zu den bisher gefestigten Meinungen passen - so dreht man sich im eigenen Meinungskreis.


Aber zurück zum Thema:

Ich habe verschiedene Quellen verlinkt, die zeigen, dass die USA, die UK und die Türkei völkerrechtswidrige Handlungen begangen haben (z.B. militante Gruppen in Syrien zu bewaffnen), des weiteren habe Quellen angegeben, die zeigen, dass andere Staaten, z.B. Deutschland und Frankeich (neben den USA) Waffen an Saudi-Arabien liefern und an Quatar. Die Länder, die nachweislich Waffen an Jihadisten in Syrien liefern. Selbst wenn wir Deutschland und Frankreich außen vor lassen, stellen die USA und UK bereits etwa 75% des Militärhaushaltes der Nato-Staaten

https://www.statista.com/statistics/263 ... 1990-2011/

dann haben wir noch die Türkei, die verstrickt ist und Deutschland und Frankreich, die über Bande auch Waffen nach Syrien liefern - eben über den Umweg Saudi-Arabien oder Quatar.

Dass du das nicht als Beweis sehen willst, dass die Nato in Syrien aktiv ist,.....ok.....dann schließt sich hier für mich die Frage an: Wie sähe denn für dich ein Beweis aus? Ein formales, öffentliches Bekenntnis: Wir, die Nato, haben einstimmig beschlossen, dass wir völkerrechtswidrig in Syrien intervenieren werden. So etwa?
Zuletzt geändert von EinePerson am So 8. Jul 2018, 14:50, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51145
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 8. Jul 2018, 14:18

Und weiter geht's mit der propandistischen Unterstützung von Despoten, Kriegsverbrechern und ihren Helfershelfern. Und es sind immer die anderen schuld. Ich bin gespannt, ob die Ära Putin irgendwann auch die unverblümte Aufklärung findet, wie die sowjetische Saga von Katyn.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 8. Jul 2018, 16:30

EinePerson hat geschrieben:(08 Jul 2018, 15:13)

Du hast die Möglichkeit sie zu lesen, dann können wir drüber diskutieren. Niemand zwingt dich dazu. Aber sie nicht zu lesen und dann mir zu unterstellen, ich würde nicht diskutieren wollen ist unglaubwürdig. Du kannst jederzeit testen, ob ich diskutieren will, indem du in eine Diskussion mit mir einsteigst. Niemand sagt, dass du alles lesen musst, man kann sich auch über Teile unterhalten.

Dass du mir unterstellst, ich würde nicht diskutieren wollen, weil ich viele Quellen für meine Aussagen liefere ist....schon ziemlich schräg. Denn gerade indem ich viele Quellen liefere produziere ich viele Anknüpfungspunkte für weitere Kommunikation, also befördere sogar noch die Möglichkeit zur Diskussion.

Meine Vermutung ist, dass du dir nicht die Zeit nehmen willst, dich derart mit dem Thema zu befassen, dass du darüber auch sachkundig etwas sagen kannst - und das ist völlig in Ordnung - du musst das nicht und ich erwarte das auch nicht von dir. Jeder hat seine Interessen und verteilt damit seine Zeit entsprechend auf unterschiedliche Felder. Aber dann sei dir und anderen gegenüber ehrlich genug und mache nicht andere - in dem Fall mich - dafür verantwortlich.

Jeder hat andere Erwartungen an eine Diskussion, manche wollen ein bisschen 'nett plaudern', andere zoffen sich gerne, usw. Ich suche zum einen nach nachprüfbaren Informationen und zum anderen versuche ich auch anderen Informationen, die ich für glaubwürdig halte, zur Verfügung zu stellen. Ich bin nicht daran interessiert einfach Meinungen auszutauschen, das führt meiner Ansicht nach zu nichts - jeder wird dann nur die Meinungen annehmen, die er glaubwürdig findet. Und wie glaubwürdig er etwas findet, wird sich meistens danach richten, wie gut die neuen Meinungen zu den bisher gefestigten Meinungen passen - so dreht man sich im eigenen Meinungskreis.


Aber zurück zum Thema:

Ich habe verschiedene Quellen verlinkt, die zeigen, dass die USA, die UK und die Türkei völkerrechtswidrige Handlungen begangen haben (z.B. militante Gruppen in Syrien zu bewaffnen), des weiteren habe Quellen angegeben, die zeigen, dass andere Staaten, z.B. Deutschland und Frankeich (neben den USA) Waffen an Saudi-Arabien liefern und an Quatar. Die Länder, die nachweislich Waffen an Jihadisten in Syrien liefern. Selbst wenn wir Deutschland und Frankreich außen vor lassen, stellen die USA und UK bereits etwa 75% des Militärhaushaltes der Nato-Staaten

https://www.statista.com/statistics/263 ... 1990-2011/

dann haben wir noch die Türkei, die verstrickt ist und Deutschland und Frankreich, die über Bande auch Waffen nach Syrien liefern - eben über den Umweg Saudi-Arabien oder Quatar.

Dass du das nicht als Beweis sehen willst, dass die Nato in Syrien aktiv ist,.....ok.....dann schließt sich hier für mich die Frage an: Wie sähe denn für dich ein Beweis aus? Ein formales, öffentliches Bekenntnis: Wir, die Nato, haben einstimmig beschlossen, dass wir völkerrechtswidrig in Syrien intervenieren werden. So etwa?


Deine Quellen stützen deine ganzen Behauptungen überhaupt nicht. Und ganz recht. Ich habe absolut keine Lust in mühsamer Kleinarbeit deine Hoax-Meldungen zu zerpflücken. Deine Strategie deine Propaganda abzusondern ist wirklich neu für mich. Ich finde diese Methode erschreckend und abstoßend.

Mit unfreundlichem Gruß!
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
EinePerson
Beiträge: 86
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » Mo 9. Jul 2018, 16:16

Hallo Alter Stubentiger,

vergleiche mal deine letzten beiden Antworten an mich in dieser Gegenüberstellung:

Alter Stubentiger hat geschrieben:(08 Jul 2018, 14:41)
Ich habe nicht die Möglichkeiten all diese Quellen zu validieren.


vs.

Alter Stubentiger hat geschrieben:(08 Jul 2018, 17:30)
Deine Quellen stützen deine ganzen Behauptungen überhaupt nicht. Und ganz recht. Ich habe absolut keine Lust in mühsamer Kleinarbeit deine Hoax-Meldungen zu zerpflücken. Deine Strategie deine Propaganda abzusondern ist wirklich neu für mich. Ich finde diese Methode erschreckend und abstoßend.
Mit unfreundlichem Gruß!


Macht es dich selbst überhaupt nicht stutzig, dass du über etwas urteilst, von dem du selbst sagst, dass du es nicht "validieren" kannst, bzw. es erst gar nicht liest? Dennoch machst du definite Aussagen darüber.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 9. Jul 2018, 17:17

EinePerson hat geschrieben:(09 Jul 2018, 17:16)

Hallo Alter Stubentiger,

vergleiche mal deine letzten beiden Antworten an mich in dieser Gegenüberstellung:



vs.



Macht es dich selbst überhaupt nicht stutzig, dass du über etwas urteilst, von dem du selbst sagst, dass du es nicht "validieren" kannst, bzw. es erst gar nicht liest? Dennoch machst du definite Aussagen darüber.


Lerne erstmal wie man Diskussionen führt. Bringe eine These und eine seriöse Quelle die genau dies belegt. Darüber kann man diskutieren.

Du aber stellst eine reißerische Aussage in den Raum und bringst ein dutzend Quellen die irgendwie zum Thema passen aber nicht zu deiner konkreten Aussage. Es geht hier auch um Wahrhaftigkeit. Interessiert dich die Wahrheit?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
EinePerson
Beiträge: 86
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » Mo 9. Jul 2018, 18:16

Wenn du Geo-Politik verstehen willst, musst du in Zusammenhängen denken und du musst leider meistens auch viel Zeit und Motivation zum Lesen von Quellen mitbringen - letzteres scheinst du nicht aufbringen zu wollen, zumindest nicht jetzt, bei diesem Thema. Deine Erwartung scheint zu sein: Liefere mir den Beweis in Form eines 1-2 seitigen Artikels! Das ist unrealistisch!

Was ich dir geliefert habe ist eine große Anzahl von Quellen, die zusammen genommen ein ziemlich erdrückendes Bild ergeben: Die Nato-Staaten, die zusammen über 90% des Militärhaushaltes innerhalb der Nato darstellen sind sehr tief in völkerrechtswidrige Handlungen in Syrien verwickelt. Wenn du das nicht durchlesen willst, ist das deine freie Entscheidung. Wenn du das nicht als Beleg für die Aussage "Die Nato ist völkerrechtswidrig in Syrien aktiv", weil in keiner der Quellen eine formale Erklärung der Nato-Staaten, dass sie völkerrechtswidrig in Syrien aktiv sind, enthalten ist, dann ist das natürlich auch dein gutes Recht. Nochmal: Ich habe den Eindruck, dass deine Erwartungshaltung an die Beweisführung sehr unrealistisch ist. Du willst erdrückende Beweise, aber bitte nichts, was man nicht in 5 Minuten lesen kann.

Mich interessiert die Wahrheit sehr, deshalb nehme ich mir auch viel Zeit und lese viel und aus sehr unterschiedlichen Quellen. Zur Wahrhaftigkeit gehört es auch, dass man Fragen nicht ausweicht, bzw. sie ignoriert, ablenkt, sondern sie beantwortet, bevor man Gegenfragen stellt. Wirst du noch die Frage aus meinem vorherigen Beitrag beantworten?
1) Macht dich die Gegenüberstellung der beiden Beiträge von dir, die ich zitiert habe, nicht stutzig bezüglich deiner eigenen Aufrichtigkeit? Bezüglich deiner Motive mir all das zu unterstellen, was du mir unterstellt hast?
2) Du sagst ich würde Propaganda verbreiten, meine verlinkten Artikel wären Hoax-Meldungen - wie hast du bestimmt, ob das, was darin ausgesagt wird, zutreffend oder nicht zutreffend ist, wenn du sie nicht gelesen hast?
Troh.Klaus
Beiträge: 633
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 9. Jul 2018, 20:34

EinePerson hat geschrieben:(09 Jul 2018, 19:16)
Was ich dir geliefert habe ist eine große Anzahl von Quellen, die zusammen genommen ein ziemlich erdrückendes Bild ergeben: Die Nato-Staaten, die zusammen über 90% des Militärhaushaltes innerhalb der Nato darstellen sind sehr tief in völkerrechtswidrige Handlungen in Syrien verwickelt.

Heisst "erdrückendes Bild" eindeutige gerichtsverwertbare Beweise, oder heisst es, es hat den "Anschein"?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51145
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 10. Jul 2018, 05:27

EinePerson hat geschrieben:(09 Jul 2018, 19:16)

Wenn du Geo-Politik verstehen willst, musst du in Zusammenhängen denken und du musst leider meistens auch viel Zeit und Motivation zum Lesen von Quellen mitbringen - letzteres scheinst du nicht aufbringen zu wollen, zumindest nicht jetzt, bei diesem Thema. Deine Erwartung scheint zu sein: Liefere mir den Beweis in Form eines 1-2 seitigen Artikels! Das ist unrealistisch!

Was ich dir geliefert habe ist eine große Anzahl von Quellen, die zusammen genommen ein ziemlich erdrückendes Bild ergeben: Die Nato-Staaten, die zusammen über 90% des Militärhaushaltes innerhalb der Nato darstellen sind sehr tief in völkerrechtswidrige Handlungen in Syrien verwickelt. Wenn du das nicht durchlesen willst, ist das deine freie Entscheidung. Wenn du das nicht als Beleg für die Aussage "Die Nato ist völkerrechtswidrig in Syrien aktiv", weil in keiner der Quellen eine formale Erklärung der Nato-Staaten, dass sie völkerrechtswidrig in Syrien aktiv sind, enthalten ist, dann ist das natürlich auch dein gutes Recht. Nochmal: Ich habe den Eindruck, dass deine Erwartungshaltung an die Beweisführung sehr unrealistisch ist. Du willst erdrückende Beweise, aber bitte nichts, was man nicht in 5 Minuten lesen kann.

Mich interessiert die Wahrheit sehr, deshalb nehme ich mir auch viel Zeit und lese viel und aus sehr unterschiedlichen Quellen. Zur Wahrhaftigkeit gehört es auch, dass man Fragen nicht ausweicht, bzw. sie ignoriert, ablenkt, sondern sie beantwortet, bevor man Gegenfragen stellt. Wirst du noch die Frage aus meinem vorherigen Beitrag beantworten?
1) Macht dich die Gegenüberstellung der beiden Beiträge von dir, die ich zitiert habe, nicht stutzig bezüglich deiner eigenen Aufrichtigkeit? Bezüglich deiner Motive mir all das zu unterstellen, was du mir unterstellt hast?
2) Du sagst ich würde Propaganda verbreiten, meine verlinkten Artikel wären Hoax-Meldungen - wie hast du bestimmt, ob das, was darin ausgesagt wird, zutreffend oder nicht zutreffend ist, wenn du sie nicht gelesen hast?

Bombardierungen der Zivilbevölkerung Syriens mit Waffen gerade mal unterhalb der Atomschwelle scheint für dich völkerrechtskonformes Verhalten zu sein. Du unterliegst dem gleichen Irrtum wie schon andere vor dir: Das Völkerrecht ist zum Schutz der Völker da und nicht zum Schutz von Kriegsverbrechern und Despoten. Da ändert auch der Hinweis auf "Geopolitik" nichts, vor allem nicht, wenn sie eigentlich nur die Umschreibung für imperiales Verhalten einer Diktatur ist.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Jul 2018, 07:49

EinePerson hat geschrieben:(09 Jul 2018, 19:16)

Wenn du Geo-Politik verstehen willst, musst du in Zusammenhängen denken und du musst leider meistens auch viel Zeit und Motivation zum Lesen von Quellen mitbringen - letzteres scheinst du nicht aufbringen zu wollen, zumindest nicht jetzt, bei diesem Thema. Deine Erwartung scheint zu sein: Liefere mir den Beweis in Form eines 1-2 seitigen Artikels! Das ist unrealistisch!

Was ich dir geliefert habe ist eine große Anzahl von Quellen, die zusammen genommen ein ziemlich erdrückendes Bild ergeben: Die Nato-Staaten, die zusammen über 90% des Militärhaushaltes innerhalb der Nato darstellen sind sehr tief in völkerrechtswidrige Handlungen in Syrien verwickelt. Wenn du das nicht durchlesen willst, ist das deine freie Entscheidung. Wenn du das nicht als Beleg für die Aussage "Die Nato ist völkerrechtswidrig in Syrien aktiv", weil in keiner der Quellen eine formale Erklärung der Nato-Staaten, dass sie völkerrechtswidrig in Syrien aktiv sind, enthalten ist, dann ist das natürlich auch dein gutes Recht. Nochmal: Ich habe den Eindruck, dass deine Erwartungshaltung an die Beweisführung sehr unrealistisch ist. Du willst erdrückende Beweise, aber bitte nichts, was man nicht in 5 Minuten lesen kann.

Mich interessiert die Wahrheit sehr, deshalb nehme ich mir auch viel Zeit und lese viel und aus sehr unterschiedlichen Quellen. Zur Wahrhaftigkeit gehört es auch, dass man Fragen nicht ausweicht, bzw. sie ignoriert, ablenkt, sondern sie beantwortet, bevor man Gegenfragen stellt. Wirst du noch die Frage aus meinem vorherigen Beitrag beantworten?
1) Macht dich die Gegenüberstellung der beiden Beiträge von dir, die ich zitiert habe, nicht stutzig bezüglich deiner eigenen Aufrichtigkeit? Bezüglich deiner Motive mir all das zu unterstellen, was du mir unterstellt hast?
2) Du sagst ich würde Propaganda verbreiten, meine verlinkten Artikel wären Hoax-Meldungen - wie hast du bestimmt, ob das, was darin ausgesagt wird, zutreffend oder nicht zutreffend ist, wenn du sie nicht gelesen hast?

Du hast kein erdrückendes Bild geliefert sondern ein Panoptikum von Quellen. Ich nehme dir nicht ab dass du die Quellen selbst gelesen hast. Denn dafür sind deine Aussagen zu dürftig. Immerhin ist es mit deiner Flut an Quellen immer noch nicht gelungen eine Mitwirkung der NATO in Syrien nachzuweisen. Das wolltest du ja. Zur Wahrhaftigkeit gehört dass du genau und zwar genau zu dieser Behauptung einen eindeutigen Beweis lieferst. Wo also ist diese Quelle? Welchen Teil aus der von dir zu nennenden Quelle möchtest du zitieren um endlich den Beweis zu liefern?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6227
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Jul 2018, 21:05

Erfreuliche Neuigkeit: An der Grenze zu Jordanien ist jetzt Waffenruhe. Die Antisyrer haben aufgegeben, die Waffen fortgeworfen und wollen entweder friedliche Bürger sein oder von dannen ziehen. Eine große Niederlage für die Saudis und die Nato. Syrien ist bald befriedet. Dann kommt der schwierige Part: Die innere Abrüstung, der Weg zum Parteienstreit ohne Waffen und ohne vorgegebene Führungsfamilie. Wird es Assad gelingen, Syrien heil in den demokratischen Konfliktmodus zurückzuführen?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Troh.Klaus
Beiträge: 633
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Troh.Klaus » Di 10. Jul 2018, 22:14

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Jul 2018, 22:05)
Erfreuliche Neuigkeit: An der Grenze zu Jordanien ist jetzt Waffenruhe. Die Antisyrer haben aufgegeben, die Waffen fortgeworfen und wollen entweder friedliche Bürger sein oder von dannen ziehen. Eine große Niederlage für die Saudis und die Nato. Syrien ist bald befriedet. Dann kommt der schwierige Part: Die innere Abrüstung, der Weg zum Parteienstreit ohne Waffen und ohne vorgegebene Führungsfamilie. Wird es Assad gelingen, Syrien heil in den demokratischen Konfliktmodus zurückzuführen?

Warum sollte er? War doch vor dem Bürgerkrieg auch nicht der Fall.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6227
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Jul 2018, 06:23

Troh.Klaus hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:14)

Warum sollte er?

Ein befriedetes Land ist auch für Politiker gesünder.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51145
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 09:08

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Jul 2018, 22:05)

Erfreuliche Neuigkeit: An der Grenze zu Jordanien ist jetzt Waffenruhe. Die Antisyrer haben aufgegeben, die Waffen fortgeworfen und wollen entweder friedliche Bürger sein oder von dannen ziehen. Eine große Niederlage für die Saudis und die Nato. Syrien ist bald befriedet. Dann kommt der schwierige Part: Die innere Abrüstung, der Weg zum Parteienstreit ohne Waffen und ohne vorgegebene Führungsfamilie. Wird es Assad gelingen, Syrien heil in den demokratischen Konfliktmodus zurückzuführen?

"Antisyrer"? Wer bitte ist das? Wieder mal die kritiklose Übernahme der Wortwahl der Despoten und Kriegsverbrecher?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Haegar
Beiträge: 304
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Haegar » Mi 11. Jul 2018, 11:46

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Jul 2018, 07:23)

Ein befriedetes Land ist auch für Politiker gesünder.


Assad will an der Macht bleiben. Das ist alles was für ihn zählt und dafür ist ihm jedes Mittel (auch Giftgas) recht. Demokratie ist bestimmt nicht sein Interesse.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67506
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alexyessin » Mi 11. Jul 2018, 12:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Jul 2018, 22:05)

Erfreuliche Neuigkeit: An der Grenze zu Jordanien ist jetzt Waffenruhe. Die Antisyrer haben aufgegeben, die Waffen fortgeworfen und wollen entweder friedliche Bürger sein oder von dannen ziehen. Eine große Niederlage für die Saudis und die Nato. Syrien ist bald befriedet. Dann kommt der schwierige Part: Die innere Abrüstung, der Weg zum Parteienstreit ohne Waffen und ohne vorgegebene Führungsfamilie. Wird es Assad gelingen, Syrien heil in den demokratischen Konfliktmodus zurückzuführen?


So was wird nicht gelingen. Aber du solltest eh mal deine prorussische Brille absetzen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6227
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Jul 2018, 12:13

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jul 2018, 13:00)

So was wird nicht gelingen. Aber du solltest eh mal deine prorussische Brille absetzen.

Das hat mit Russland nichts zu tun. Es hat sich einfach über Jahre abgezeichnet, dass die Regierung viel eher als die Gegner fähig ist, Syrien in einen stabilen Zustand zu bringen. Hässlich genug sind da alle beteiligten Vorortkräfte und Hintermänner.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6227
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Jul 2018, 12:14

Haegar hat geschrieben:(11 Jul 2018, 12:46)

Assad will an der Macht bleiben. Das ist alles was für ihn zählt und dafür ist ihm jedes Mittel (auch Giftgas) recht. Demokratie ist bestimmt nicht sein Interesse.

Er hat nur eine Chance, wenn er nach dem Ende der Feindseligkeiten auch dem Land innerlich Ruhe gibt. Das geht nicht, wenn er einfach weiter macht wie der Vater.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast