Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Der General » Di 24. Apr 2018, 11:52

Alexyessin hat geschrieben:(23 Apr 2018, 13:27)

Nein, da irre ich mich nicht. Das wurde hier schon lang und breit diskutiert. Bitte verschone uns mit diesen VT aus dem Lager Assad/Russia. Das kau ich nicht nochmal durch. Siehe den alten Thread. User Platon hat das alles schön aufgebröselt.


Du immer mit Deinen VT. Vorwürfen :D

Man muß darüber gar nicht mehr diskutieren, es gibt reichlich Belege dazu, eine von sehr vielen Seriösen Quellen hatte ich ja hier schon genannt.

Auch muss man sich einfach mal selbst die Frage stellen, wie es sein kann, dass "friedliche Demonstranten" Urplötzlich schwer bewaffnet sind, glaubst Du Panzerabwehr Raketen und schwere MG´s bekommt man auf dem Bassar ?

Wenn es sich tatsächlich ausschließlich um "Friedliche Demonstranten" gehandelt hat und es stimmen würde, dass Assad diese Brutal bekämpft hat (Heckenschützen ect.) wäre doch gar kein Bürgerkrieg so wie geschehen entstanden.

Fakt ist, dass diese "Friedlichen Demonstranten" zum Regelmäßigen "Tag des Zornes" in den Moscheen aufgerufen haben und das nicht mit Pfeil und Bogen. Etliche Sicherheitsdienste, sowie Polizei wurden erschossen, zivile Soldaten gelyncht .... Diese "Friedlichen Demonstranten" sind die selben Religiös angetriebenen die man Heute Terroristen nennt !

Generell gesehen was Assad und Syrien angeht ist es schon äußerst erschreckend was auch hier für Halbwahrheiten erzählt wird.

In der Millionen Metropole Damaskus, ist den Menschen dieser Assad Relativ egal. Die allermeisten verstehen noch nicht mal, warum man diesen in Frage stellt. In Damaskus wünscht man sich nur eins, nämlich das die Rebellierenden Terroristen (der Westen bezeichnet diese noch immer als Opposition) beseitigt werden, damit die rund 2 Millionen Flüchtlinge, die nach Damaskus zum "Schlächter" gezogen sind, wieder in Ihre Heimat können und das Frieden herrscht !

Warum informiert man sich nicht einfach mal und nutzt das Internet ? Was die Deutschen Massenmedien verbreiten, entspricht in ganz großen Teilen längst nicht der Realität.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 24. Apr 2018, 12:10

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Apr 2018, 20:39)

Dann waren die bisherigen Überfälle israelischer Kampfflugzeuge auf Syrien eher Werbung für Frieden?

Ich würde sie eher sehen als präventives aus Hand schlagen von Waffen. Das Tohuwabohu in der syrischen Diktatur ist ein wunderbares Versteck für Terroristen, die ja bei allem Bürgerkrieg Israel nicht aus den Augen verloren haben. Da es keine vertrauenswürdige staatliche Ordnung gibt, ist es nachzuvollziehen, daß Israel das in die eigenen Hände nimmt. Israel könnte nämlich nur einmal verlieren, danach wäre es nicht mehr existent.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon zollagent » Di 24. Apr 2018, 12:15

Der General hat geschrieben:(24 Apr 2018, 12:52)

Du immer mit Deinen VT. Vorwürfen :D

Man muß darüber gar nicht mehr diskutieren, es gibt reichlich Belege dazu, eine von sehr vielen Seriösen Quellen hatte ich ja hier schon genannt.

Auch muss man sich einfach mal selbst die Frage stellen, wie es sein kann, dass "friedliche Demonstranten" Urplötzlich schwer bewaffnet sind, glaubst Du Panzerabwehr Raketen und schwere MG´s bekommt man auf dem Bassar ?

Wenn es sich tatsächlich ausschließlich um "Friedliche Demonstranten" gehandelt hat und es stimmen würde, dass Assad diese Brutal bekämpft hat (Heckenschützen ect.) wäre doch gar kein Bürgerkrieg so wie geschehen entstanden.

Fakt ist, dass diese "Friedlichen Demonstranten" zum Regelmäßigen "Tag des Zornes" in den Moscheen aufgerufen haben und das nicht mit Pfeil und Bogen. Etliche Sicherheitsdienste, sowie Polizei wurden erschossen, zivile Soldaten gelyncht .... Diese "Friedlichen Demonstranten" sind die selben Religiös angetriebenen die man Heute Terroristen nennt !

Generell gesehen was Assad und Syrien angeht ist es schon äußerst erschreckend was auch hier für Halbwahrheiten erzählt wird.

In der Millionen Metropole Damaskus, ist den Menschen dieser Assad Relativ egal. Die allermeisten verstehen noch nicht mal, warum man diesen in Frage stellt. In Damaskus wünscht man sich nur eins, nämlich das die Rebellierenden Terroristen (der Westen bezeichnet diese noch immer als Opposition) beseitigt werden, damit die rund 2 Millionen Flüchtlinge, die nach Damaskus zum "Schlächter" gezogen sind, wieder in Ihre Heimat können und das Frieden herrscht !

Warum informiert man sich nicht einfach mal und nutzt das Internet ? Was die Deutschen Massenmedien verbreiten, entspricht in ganz großen Teilen längst nicht der Realität.

Du hast nicht "seriöse Quellen" benannt, sondern aus dem, was du diesen entnimmst, Verschwörungstheorien gebastelt. Ganz, wie du es in Bezug auf 9/11 und die Ukraine auch schon getan hast. BTW, den arischen Menschen war dieser Adolf auch relativ egal.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » Di 24. Apr 2018, 12:16

"DarkLightbringer"
Dieser Beitrag wird die Oligarchen zu Tränen rühren. Vielleicht ist auch ein "Vergelt´s Gott" in diesen Kreisen üblich.
welche Oligarchen meinst du, die russischen oder die us-amerikanischen? Sowohl ein Trump als auch ein Putin sind Oligarchen, beides sind Präsidenten, aber gleichzeitg auch Kapitalisten. Fällt es nicht langsam schwer, die Welt in schwarz/weiß zu sehen?

Ich erwarte hier eigentlich intelligentere Anworten, als die von Parteienvertreter geäusserten Worthülsen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Apr 2018, 12:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Apr 2018, 23:04)

Dieser Beitrag wird die Oligarchen zu Tränen rühren. Vielleicht ist auch ein "Vergelt´s Gott" in diesen Kreisen üblich.

Beweise für den von dir zitierten tumben Antiamerikanismus gibt es selbstverständlich nicht, die Ausschreibungen in Sachen Erdölförderlizenzen im Irak haben imho chin. Unternehmen gewonnen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Der General » Di 24. Apr 2018, 12:39

zollagent hat geschrieben:(24 Apr 2018, 13:15)

Du hast nicht "seriöse Quellen" benannt, sondern aus dem, was du diesen entnimmst, Verschwörungstheorien gebastelt. Ganz, wie du es in Bezug auf 9/11 und die Ukraine auch schon getan hast. BTW, den arischen Menschen war dieser Adolf auch relativ egal.


Ach zolli, du belügst Dich einfach nur selber, dass schlimme ist das Du das auch weißt !

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ist die Tatsache das durch den Völkerrechtswidrigen Militärschlag im Vorort von Damaskus kein Chemiewaffen Labor getroffen worden ist, sondern ein Pharma Institut wo wichtige Medikamente hergestellt werden. Es war das Hauptversorgungs Zentrum von Damaskus !

Diese Medikamente fehlen nun bei der Bevölkerung und sehr viele Kranke leiden darunter weil Sie darauf angewiesen sind.

Toller Erfolg der "uns" da verkauft wurde und wenn eine Ursel vd Leihen meint, alles war Richtig, gut und angemessen, dann kann man über einen solchen Zynismus nur noch den Kopf schütteln :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31784
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 24. Apr 2018, 12:41

van Kessel hat geschrieben:(24 Apr 2018, 13:16)

"DarkLightbringer"
welche Oligarchen meinst du, die russischen oder die us-amerikanischen? Sowohl ein Trump als auch ein Putin sind Oligarchen, beides sind Präsidenten, aber gleichzeitg auch Kapitalisten. Fällt es nicht langsam schwer, die Welt in schwarz/weiß zu sehen?
Die Systeme sind aber nicht gleich und nicht jedes Unternehmen gehört automatisch zur Mafia oder beteiligt sich an friedensgefährdenden Projekten. Die Argumentationslinie, wonach eh alles gleich sei, weshalb man sich erst gar nicht an einem Usmanow oder Wechselberg stören müsse, ist bekannt. Nachts sind alle Katzen grau und noch grauer sind Geldwäsche oder Korruption.

Eine generelle Kritik an Trump oder Berlusconi würde ich ja durchaus teilen, nicht jedoch die indirekte Werbung für neurussische Oligarchen, die aus gutem Grunde von Sanktionen betroffen sind.

Ich erwarte hier eigentlich intelligentere Anworten, als die von Parteienvertreter geäusserten Worthülsen.

Ich erwarte hier schon die gängige Kreml-Propaganda und die freundliche Unterbringung dubioser Oligarchen. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31784
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 24. Apr 2018, 12:46

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Apr 2018, 13:18)

Beweise für den von dir zitierten tumben Antiamerikanismus gibt es selbstverständlich nicht, die Ausschreibungen in Sachen Erdölförderlizenzen im Irak haben imho chin. Unternehmen gewonnen.

Einen Beweis für die Grußformel "Vergelt´s Gott" ? Du bist aber ein schneidiger Anwalt. ;) Hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Vergelt’s_Gott

Gleichwohl sollte das natürlich eher sinnbildlich gesprochen sein, die gemeinten Oligarchen werden sich so wohl eher nicht begrüßen. Vielleicht eher mit einem "Money, Honey", aber genaue Kenntnisse liegen dazu nicht vor.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Apr 2018, 13:07

Ist lesen echt so schwierig?

"Beweise für den von dir zitierten tumben Antiamerikanismus gibt es selbstverständlich nicht..."
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22036
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Apr 2018, 13:14

zollagent hat geschrieben:(24 Apr 2018, 13:10)

Ich würde sie eher sehen als präventives aus Hand schlagen von Waffen. Das Tohuwabohu in der syrischen Diktatur ist ein wunderbares Versteck für Terroristen, die ja bei allem Bürgerkrieg Israel nicht aus den Augen verloren haben. Da es keine vertrauenswürdige staatliche Ordnung gibt, ist es nachzuvollziehen, daß Israel das in die eigenen Hände nimmt. Israel könnte nämlich nur einmal verlieren, danach wäre es nicht mehr existent.


Ja, verständlich. Meine Frage war aber, ob die Überfälle israelischer Kampfbomber auf Syrien Werbung für Frieden sein sollten.
Das kann man mit Ja oder Nein beantworten.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31784
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 24. Apr 2018, 13:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Apr 2018, 14:07)

Ist lesen echt so schwierig?

"Beweise für den von dir zitierten tumben Antiamerikanismus gibt es selbstverständlich nicht..."

Wo ist das zitiert ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » Di 24. Apr 2018, 13:15

"Tom Bombadil"
Beweise für den von dir zitierten tumben Antiamerikanismus gibt es selbstverständlich nicht, die Ausschreibungen in Sachen Erdölförderlizenzen im Irak haben imho chin. Unternehmen gewonnen.
ich gehe mal davon aus, dass du dich in der Adresse irrtest und mich und meinen 'tumben' Antiamerikanismus meintest?

EIn link über chinesische Lizenzen für irakische Öl wäre hilfreich gewesen (obwohl es ja nicht ausgeschlossen ist). Ich bezog mich auf den schon einige Zeit zurück liegenden 2.Golfkrieg und die Aktivitäten der USA dort. In 2010 (das habe ich gefunden) wurden folgende Lizenzen verteilt: https://www.zeitenschrift.com/news/irak ... ldesel...; da waren noch keine Chinesen involviert.

Leider haben die Reps in den USA die Ausstrahlung des Dokumentrfilms "Iraq for Sale" verhindert, so dass es mir etwas schwer fällt, dies mit Bildern (scheinbar sind die wichtiger als Berichte) zu unterlegen.
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » Di 24. Apr 2018, 13:53

"DarkLightbringer"
Die Systeme sind aber nicht gleich und nicht jedes Unternehmen gehört automatisch zur Mafia oder beteiligt sich an friedensgefährdenden Projekten.
wirklich? Was unterscheidet einen russischen Geldeintreiber von einer amerikanischen 'Heuschrecke'.
Die Argumentationslinie, wonach eh alles gleich sei, weshalb man sich erst gar nicht an einem Usmanow oder Wechselberg stören müsse, ist bekannt. Nachts sind alle Katzen grau und noch grauer sind Geldwäsche oder Korruption.
ja, ich mag sie auch nicht, diese Oligarchen, welche ihre Länder als Spielwiese ihrer Gelüste sehen. Nur nenne ich sie auch 'Heuschrecken', welche schon mal ganze Volkswirtschaften aus den Angeln heben und sich nicht mit persönlicher Bereicherung zufriedengeben.
Eine generelle Kritik an Trump oder Berlusconi würde ich ja durchaus teilen, nicht jedoch die indirekte Werbung für neurussische Oligarchen, die aus gutem Grunde von Sanktionen betroffen sind.
die Nähe, der beiden erstgenannten zur 'ehrenwerten Gesellschaft' kann nicht verdecken, dass Europa (und Deutschland) nicht von diesen Ratten geschädigt wurde, sondern von Zockerbanken vom Schlage Lehman Bros.
Ich erwarte hier schon die gängige Kreml-Propaganda und die freundliche Unterbringung dubioser Oligarchen. ;)
Personen interessieren mich da weniger, als mehr die Systeme, welche diese Personen 'hochkommen' lassen. Und da folge ich auch nicht den Vorgaben des Hegemons, nach denen die Verteilung des Reichtums der Erde, denen überlassen werden muss, welche davon mehr haben als sie essen können. Und ich folge auch nicht den Vorgaben des Hegemons, wen ich zu hassen oder zu mögen habe, und wer in diesem Spiel der böse und wer der gute Cop ist.

Zum Glück bin ich des englischen einigermaßen mächtig und lese auch schon mal Artikel in dieser Sprache. Und da ist es erfreulich, dass die größten Kritiker Amerikas, Amerikaner sind. Bei den Russen ist diese Auskunftsfreude etwas 'blockierter'. Die Fußballclubbesitzer mit ihren Yachten, Goldkettchen und 'aufgeblasenen' Gattinnen sind doch wirklich keine kommentarwürdigen Menschen (in beiden 'Systemen').

Kurz: sapere aude (als: 'bediene dich deines eigenen Verstandes', interpretiert).
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Apr 2018, 14:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Apr 2018, 14:15)

Wo ist das zitiert ?

Hier: viewtopic.php?p=4188309#p4188309
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 24. Apr 2018, 14:31


Danke für die Bestätigung.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Apr 2018, 15:53

Der General hat geschrieben:(24 Apr 2018, 12:52)

Du immer mit Deinen VT. Vorwürfen :D

Man muß darüber gar nicht mehr diskutieren, es gibt reichlich Belege dazu, eine von sehr vielen Seriösen Quellen hatte ich ja hier schon genannt.


Es gibt zu deiner VT keine Belege. Der Rest kann nachgelesen werden im alten Thread in den Beiträgen des Users Platon.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Der General » Di 24. Apr 2018, 23:31

Alexyessin hat geschrieben:(24 Apr 2018, 16:53)

Es gibt zu deiner VT keine Belege..


Es gibt keine VT. von mir bei diesem Thema ! Das meiste übernehme ich hier schriftlich aus den Diversen Quellen, die per Video in Bild und Ton dokumentiert sind und im übrigen auch sehr leicht zu finden sind ;)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Alexyessin » Mi 25. Apr 2018, 12:22

Der General hat geschrieben:(25 Apr 2018, 00:31)

Es gibt keine VT. von mir bei diesem Thema ! Das meiste übernehme ich hier schriftlich aus den Diversen Quellen, die per Video in Bild und Ton dokumentiert sind und im übrigen auch sehr leicht zu finden sind ;)


Doch, du setz Sachen in einem dir genehmen Zusammenhang damit deine Theorie aufgeht. Sowas nennt sich dann Verschwörungstheorie. ( weil es irgendwelche Mächte im Hintergrund sind - in deinem Falle gerne die USA )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52311
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon zollagent » Mi 25. Apr 2018, 12:28

Der General hat geschrieben:(24 Apr 2018, 13:39)

Ach zolli, du belügst Dich einfach nur selber, dass schlimme ist das Du das auch weißt !

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ist die Tatsache das durch den Völkerrechtswidrigen Militärschlag im Vorort von Damaskus kein Chemiewaffen Labor getroffen worden ist, sondern ein Pharma Institut wo wichtige Medikamente hergestellt werden. Es war das Hauptversorgungs Zentrum von Damaskus !

Diese Medikamente fehlen nun bei der Bevölkerung und sehr viele Kranke leiden darunter weil Sie darauf angewiesen sind.

Toller Erfolg der "uns" da verkauft wurde und wenn eine Ursel vd Leihen meint, alles war Richtig, gut und angemessen, dann kann man über einen solchen Zynismus nur noch den Kopf schütteln :(

So, so, ich "belüge mich" und du erzählst munter weiter, was der Kreml veröffentlicht. In Syrien werden keine Medikamente in nennenswerten Mengen hergestellt. Das wäre in dem hier diskutierten Bau auch schon rein räumlich gar nicht möglich. Diese rührselige Geschichte ist nicht mal gut erfunden, sie ist schlicht lächerlich.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6299
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Senexx » Mi 25. Apr 2018, 12:28

Alexyessin hat geschrieben:(25 Apr 2018, 13:22)

Doch, du setz Sachen in einem dir genehmen Zusammenhang damit deine Theorie aufgeht. Sowas nennt sich dann Verschwörungstheorie. ( weil es irgendwelche Mächte im Hintergrund sind - in deinem Falle gerne die USA )

Gibt es auch VT ohne die USA als Bösewicht?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste