Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:24

Polibu hat geschrieben:(20 Apr 2018, 22:51)

Wer unreflektiert ohne Beweise berichtet, dass Assad Giftgasanschläge verübt hat, der betreibt ganz klar Propaganda.

Und nein. Ich bin kein Assad Fan. Propaganda bleibt trotzdem Propaganda. Ob sie jetzt russisch ist oder deutsch, spielt keine Rolle.

Beweise liegen aber vor. Nur nicht für die Trolle der Diktatur. Und doch, du bist Assad-Fan. Wer sich so engagiert wie du, der outet sich selbst. Es ist die alte Querfront-Regel "der Feind meines Feindes ist mein Freund". Und die westliche Gesellschaft, angefangen von den USA bis zu unserer Gesellschaftsordnung, die IST dein Feind.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:31

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 23:03)

Da du dich schon so schlau gemacht hast aus unwiderlegbaren Quellen, wäre es doch nett die Userschaft daran teilnehmen zu lassen, oder? :)

Eine Quelle, die deine "Quelle" richtig einstuft und auch aufzeigt, wie sie arbeitet, zeigt doch schon, daß du a. entweder bewußt die Propagandalügen der Despoten unterstützt, oder b. nicht unterscheiden kannst, zwischen seriöser Berichterstattung und Propaganda.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:35

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(20 Apr 2018, 23:33)

ich kann mir ned vorstellen warum assad giftgas eingesetzt haben soll. selbst im stellungskrieg des ww1 waren die meisten gasangriffe nicht erfolgreich. im ww2 hat außer den japanern niemand c-waffen eingesetzt, obwohl vorhanden, bringt militärisch einfach nix.
und gerade assad, der genau weiß, dass der westen so einen einsatz sanktionieren wird. warum sollte er das tun? die beweisführung is wahrscheinlich wieder genauso belastbar wie der fund von saddams massenvernichtungswaffen...- :rolleyes:

..über die man z.B. in Halabdja genauestens Auskunft bekommen kann - wenn man denn wirklich was wissen will. Wer glaubt, Diktatoren und ihre Logik sei mit der Denkweise vergleichsweise "normaler", also nicht massenmordender Menschen gleichzusetzen, der ist bestenfalls naiv.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:36

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(20 Apr 2018, 23:55)

ja, aber militärisch war es unbedeutend. das war eine reine terrorwaffe. so wie etwa die v2 der nazis. wieso jetzt assad erneut. er hat doch seine c-waffen vernichten lassen...-? :?:

...offenbar nicht alle.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:36

Polibu hat geschrieben:(21 Apr 2018, 00:01)

Das war doch nur Show. Er hat sich noch einen kleinen Rest aufbewahrt, damit er in einer entschiedenen Schlacht noch mal um die 50 Menschen vergasen kann.

Das hat ihm einen wertvollen strategischen Vorteil gebracht. Zum einen hetzt er damit das syrische Volk gegen sich auf und zum anderen provoziert er Weltmächte dazu mit Raketenangriffen zu reagieren.

Nicht logisch? Assad ist halt irre.

...in der Tat. Seine Fans auch.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:40

unity in diversity hat geschrieben:(21 Apr 2018, 05:00)

In einer Demokratie braucht man keine Internierungslager, sondern Konsens.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2018 ... gei-lawrow

„…In einem von der Linksfraktion beauftragten Gutachten kommt der wissenschaftliche Dienst des Bundestags allerdings zu dem Ergebnis, die Militärschläge seien völkerrechtswidrig gewesen. "Der Einsatz militärischer Gewalt gegen einen Staat, um die Verletzung einer internationalen Konvention durch diesen Staat zu ahnden, stellt einen Verstoß gegen das völkerrechtliche Gewaltverbot dar", heißt es in dem elfseitigen Schreiben…“

Wenn Russland jetzt Luftabwehrraketen an Syrien liefert und der Konflikt unter Führung der Saudis arabisiert wird, stehen sich Russen, Assad, Schiiten und Sunniten in einem Pulverfass gegenüber.
Wenn es ganz schlimm kommt, legt sich der nukleare Winter über die Welt, aber die Gastoten von Duma, sind mit diesem Pyrrhussieg ganz genial gerächt.
Dieser Blindheit der Fachwelt mag die Mehrheit nicht folgen.

...lieber betreiben diese gefühlten Mehrheiten eine Appeasement-Politik. Wer die Lehren der Geschichte nicht befolgt, ist verdammt, sie zu wiederholen. George Santayana (* 16. Dezember 1863 in Madrid; † 26. September 1952 in Rom
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52281
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Sa 21. Apr 2018, 08:41

Europa2050 hat geschrieben:(21 Apr 2018, 08:19)

Militärisch hat Giftgas tatsächlich kaum Bedeutung - das weiß man seit WK1.

Welche Motive sind also möglich?

Mir bleibt da - auf Assad’s Seite nur eines: Hass

Hass, der in den Gräueln des inzwischen sieben Jahren mörderischen Krieges gewachsen ist

Hass, dass ihn, den Herrscher von Vaters Gnaden dieses Pöbelhafte Volk an den Rand des Scheiterns gebracht hat

Hass, dass er mit diesen (vermeintlich) unterwertigen Menschen jetzt wieder zurecht kommen muss (und da werden ihn RU und IR, die Ruhe wollen, gewaltig in die Pflicht nehmen)

Hass, der ihn schon beim Ausbruch der Unruhen (als es noch keinen IS und kein Al Nusra gab) friedliche Demonstranten niederschiessen und später Fassbomben verwenden ließ.

Da passiert schon mal etwas, das militärisch keinen Sinn macht. Und noch müssen Ru/IR ihn wohl decken, mangels Alternativen.

Ich glaube dass man diesen Krieg (von allen Seiten!) mit Ratio nicht mehr erklären kann, dazu sind zu viele Greuel passiert.
Deswegen ist „cui bono“ auch nicht mehr unbedingt zielführend.

Ich sehe als Motiv vor allem das Sähen von Angst. Wer Angst hat, ist gefügig.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31736
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 21. Apr 2018, 09:06

Vier Akteure sind es, die Assads Sturz in 6,5 Jahren verhindert haben, "Iran und Russland, syrische Milizenführer und regimenahe Geschäftsleute" - sagt Kristin Helberg ("Qantara").

Das frühere Syrien gibt es nicht mehr, die Kriegsgewinnler werden ihren Tribut einfordern können. Wie das genau aussieht, beschreibt Helberg detailliert in ihrem Aufsatz.

Ihr pessimistisches Fazit:
Ein Syrien unter Assad wird weiterhin zentralistisch, totalitär und von Willkür geprägt sein, wobei sich Klientelismus und Vetternwirtschaft durch die Kriegsökonomie und den Einfluss des Auslands noch verschärft haben. Die Ursachen des Aufstands bestehen folglich fort und haben sich zum Teil verschlimmert. Das, was die syrische Gesellschaft eigentlich bräuchte – Stabilität ohne Angst, Aussöhnung, Mitsprache, Gerechtigkeit und Chancengleichheit – ist mit Assad und den Garanten seiner Macht nicht vorstellbar.
https://de.qantara.de/inhalt/syrischer- ... nopaging=1

Kriegsromantiker und Mullah-kompatible Neugläubige des "Es gibt keinen Gott außer Bashar"-Bekenntnisses sind nicht Teil der Lösung, sondern Motor des Problems.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 21. Apr 2018, 10:21

zollagent hat geschrieben:(21 Apr 2018, 09:41)

Ich sehe als Motiv vor allem das Sähen von Angst. Wer Angst hat, ist gefügig.


Wer sollte denn, an dieser Stelle des gegenseitigen Mordens angekommen, noch Angst vor dem Gegner haben???
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31736
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 21. Apr 2018, 10:26

Eine grafisch hübsch aufbereitete Gesamtdarstellung zur Lage im Nahen Osten bietet die ARD:

http://reportage.daserste.de/saudi-arab ... ikt#153212

Es verdeutlicht den saudisch-iranischen Konflikt unter Einbeziehung des Libanon ganz im Westen, über Syrien, Irak, Katar, bis runter zum Jemen ganz im Süden.

Ausreichend Platz für den sog. Kleinen Weltkrieg, wobei natürlich Saudis, Iraner und Israelis sowie weitere Akteure mit von der Partie wären.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 21. Apr 2018, 10:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 10:06)

Vier Akteure sind es, die Assads Sturz in 6,5 Jahren verhindert haben, "Iran und Russland, syrische Milizenführer und regimenahe Geschäftsleute" - sagt Kristin Helberg ("Qantara").


Da fehlt doch aber das syrische Volk, welches hinter Assad steht. Mit ein paar "syrische(n) Milizenführer(n) und regimenahe(n) Geschäftsleute(n)" ist wohl kaum ein Bürgerkrieg am Laufen zu halten.

Kriegsromantiker und Mullah-kompatible Neugläubige des "Es gibt keinen Gott außer Bashar"-Bekenntnisses sind nicht Teil der Lösung, sondern Motor des Problems.


Syrien und Mullahs sind aber gar nicht kompatibel.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alexyessin » Sa 21. Apr 2018, 10:29

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:27)

Da fehlt doch aber das syrische Volk, welches hinter Assad steht. Mit ein paar "syrische(n) Milizenführer(n) und regimenahe(n) Geschäftsleute(n)" ist wohl kaum ein Bürgerkrieg am Laufen zu halten.


Es ist unsinnig von DEM syrischen Volk zu sprechen. Assads Macht sind die Geheimdienste, Polizei, Militär sowie das Bündnis mit Russland und wegen Gegenseitigem Nutzen die Hisbollah.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 21. Apr 2018, 10:35

Alexyessin hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:29)

Es ist unsinnig von DEM syrischen Volk zu sprechen. Assads Macht sind die Geheimdienste, Polizei, Militär sowie das Bündnis mit Russland und wegen Gegenseitigem Nutzen die Hisbollah.


Aha, dann mal vielen Dank für diese Anmerkung.
Die merken wir uns, wenn Assad wieder Giftgas auf SEIN VOLK wirft ....

Davon mal abgesehen, habe ich nicht von "DEM syrischen Volk" geschrieben, sondern "das Volk" gemeint, welches hinter Assad steht.
Deshalb habe ich DAS kursiv betont ...
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Sa 21. Apr 2018, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31736
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 21. Apr 2018, 10:36

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:27)

Da fehlt doch aber das syrische Volk, welches hinter Assad steht. Mit ein paar "syrische(n) Milizenführer(n) und regimenahe(n) Geschäftsleute(n)" ist wohl kaum ein Bürgerkrieg am Laufen zu halten.
Das syrische Volk ist unbewaffnet und leidet seit 50 Jahren unter der Niedertracht der Assad-Dynastie.
Wie man sieht, ist der Krieg ohne weiteres am Laufen zu halten.

Die Exil-Opposition meint, Assad benötige gleich zwei Invasionsarmeen - die iranische und die russische - um sich gegen das syrische Volk zu behaupten.

Syrien und Mullahs sind aber gar nicht kompatibel.
Die Partei Gottes und die Partei Bashars schon.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 21. Apr 2018, 10:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:36)

Das syrische Volk ist unbewaffnet und leidet seit 50 Jahren unter der Niedertracht der Assad-Dynastie.
Wie man sieht, ist der Krieg ohne weiteres am Laufen zu halten.


Natürlich, trotzdem ist die Benutzung von "Rebellen" passiert.

Die Exil-Opposition meint, Assad benötige gleich zwei Invasionsarmeen - die iranische und die russische - um sich gegen das syrische Volk zu behaupten.


Das ist halt die Sicht einer Exilopposition.

Die Partei Gottes und die Partei Bashars schon.


Nein, sorry, das ist Blasphemie ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31736
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 21. Apr 2018, 10:47

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:41)

Natürlich, trotzdem ist die Benutzung von "Rebellen" passiert.
Funktioniert ja auch bislang.

Das ist halt die Sicht einer Exilopposition.
Eine Sichtweise, die auf Realitäten anspielt.

Nein, sorry, das ist Blasphemie ...
Da sich aber theoretisch nunmal alle auf Allah berufen, müssen Mullah-Diener von anderen unterschieden werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3296
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Europa2050 » Sa 21. Apr 2018, 10:48

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:27)

Da fehlt doch aber das syrische Volk, welches hinter Assad steht. Mit ein paar "syrische(n) Milizenführer(n) und regimenahe(n) Geschäftsleute(n)" ist wohl kaum ein Bürgerkrieg am Laufen zu halten.

Syrien und Mullahs sind aber gar nicht kompatibel.



Natürlich gibt es auch genügend Syrer, die ohne Druck und Repression hinter Assad bzw. der Baath-Partei stehen. Das war noch bei jedem Autokraten und bei jeder Parteidiktatur so, egal ob es sich z.B. um das Spanien Francos oder die DDR handelte.

Zumal die Alternativen ja auch nicht wirklich prickelnd sind. Und diejenigen, die weder für Assad noch für die Islamisten sind, sind eh zu einem großen Teil bei uns.

Also an Menschen, die für Assad sind mangelt es definitiv nicht. Die bekommen auch kein Giftgas und keine Fassbomben ab.

Das bekommen die anderen - und da gehe ich davon aus, dass Assad nach der Verrohung des Krieges diese nicht mehr als sein Volk sieht, wenn er es je tat.

Zu den Mullahs: Der Iran scheint mir aktuell von den Beteiligten noch die einzige Macht, die einen strategischen Plan hat - und da sind sie dann eben pragmatisch. Sonst könnte das christlich-orthodoxe Russland ja auch kein Premiumpartner sein. Beim Iran hab ich immer den Eindruck, dass der übertrieben zur Schau gestellte Islam viel Fassade und Innenwirkung ist, und vor allem die Gesellschaft gar nicht so religiös verdorben ist wie mancher Nachbar.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alexyessin » Sa 21. Apr 2018, 10:52

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:35)

Aha, dann mal vielen Dank für diese Anmerkung.
Die merken wir uns, wenn Assad wieder Giftgas auf SEIN VOLK wirft ....


Die Menschen die unter seinem Verantwortungsgbereich in den Grenzen dem wohnen, was bekannterweise als Syrien bekannt ist, ist natürlich sein Volk. Wo ist das Problem?

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:35)
Davon mal abgesehen, habe ich nicht von "DEM syrischen Volk" geschrieben, sondern "das Volk" gemeint, welches hinter Assad steht.
Deshalb habe ich DAS kursiv betont ...


Die Stützpfeiler seiner Regierung sind doch bekannt. Warum fragst du?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 21. Apr 2018, 10:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:47)

Funktioniert ja auch bislang.


Ja, der Krieg funktioniert "bestens" ...

Eine Sichtweise, die auf Realitäten anspielt.


Wir führen jetzt hier aber keine Debatte über subjektive Realitäten von Lobbyisten, oder?

Da sich aber theoretisch nunmal alle auf Allah berufen, müssen Mullah-Diener von anderen unterschieden werden.


Ja, eben ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alexyessin » Sa 21. Apr 2018, 11:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:36)

Das syrische Volk ist unbewaffnet und leidet seit 50 Jahren unter der Niedertracht der Assad-Dynastie.
Wie man sieht, ist der Krieg ohne weiteres am Laufen zu halten.


Du hast aber schon gemerkt, wer die Waffen bekommen hat, oder? Ist dein Gedächtnis der IS schon wieder eingeschlafen?

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:36)
Die Exil-Opposition meint, Assad benötige gleich zwei Invasionsarmeen - die iranische und die russische - um sich gegen das syrische Volk zu behaupten.


Schön, das du hier wieder irgendwas nachplapperst ohne auch nur annähernd zu überprüfen, was du hier vom Stapel lässt. Eine iranische Armee ist in Syrien nicht zu finden.

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Apr 2018, 11:36)
Die Partei Gottes und die Partei Bashars schon.


Dieses Zweckbündnis hat den Grund im Bürgerkrieg. Also, schön mal bei den Fakten bleiben, auch wenn es dir schwerfällt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Audi, DarkLightbringer und 1 Gast