Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 30895
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 4. Mai 2018, 19:13

Der General hat geschrieben:(04 May 2018, 13:59)

Ich bin da nicht der einzige der "Behauptungen" aufstellt, du musst Dich halt nur besser informieren !

Das der Iran Massiv bedroht wird, ist Fakt und Syrien ist so eine Art von Sicherheitszone.

Zwar gibt es noch wesentlich bessere Quellen die das verdeutlichen, die dann von Dir aber wieder als VT. abgestempelt wird. Deshalb hier mal etwas ganz Seriöses von der ARD ;)

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/F ... d=51792384

Flächenbrand im Mittleren Osten: heute Syrien, morgen Iran?

Zolli, die Iranischen Mullah´s sind nicht so Dumm wie sie aussehen, dieser "Bürgerkrieg" in Syrien ist für den Iran eine große Bedrohung.

Die Tentakeln des Terrors sind eine Bedrohung für die gesamte Region, das sind die iranisch gesteuerten Milizen in Syrien, im Libanon, im Irak und im Jemen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1957
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon SirToby » Fr 4. Mai 2018, 19:22

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 May 2018, 20:13)

Die Tentakeln des Terrors sind eine Bedrohung für die gesamte Region, das sind die iranisch gesteuerten Milizen in Syrien, im Libanon, im Irak und im Jemen.


Vermutlich zählt der Libanon und Jemen auch zur Sicherheitszone...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 00:34

Alexyessin hat geschrieben:(04 May 2018, 16:46)

Des ist ein Schmarrn. Es sind im Zuge des brutalen Vorgehens gegen die friedlichen Proteste auch Teile der Armee übergelaufen. Bitte lass diese VT der von außen finanzierten Islamistenbarbaren. Die kamen später.


Wann bzw. zu welchen Zeitpunkt kamen denn die "von außen finanzierten Islamistenbarbaren" :?:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 01:44

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 16:54)
Der Bürgerkrieg entstand aus dem Handeln des Herrn Assad gegen Demonstranten, die bürgerliche Rechte einforderten. KEINE Regierung hat das Recht, auf Demonstrierende zu schießen, um
...die Demonstrationen zu beenden, auch wenn dir das als "legales Handeln" vorkommt.


Die Unterdrückung von "friedlichen Demonstranten", sah man am Beispiel von Stuttgart 21. Dieser ist aber nicht zu einem Bürgerkrieg ausgeartet. Zu einem "echten" BürgerKrieg kommt es, wenn sich zwei Parteien gegenüberstehen, die auch in der Lage sind Krieg zu führen und dazu bedarf es nun mal Waffen ! Aus "friedlichen Demonstranten" wurde eine "freie Syrische Armee" gegründet und das mit schweren Waffen, die nachweislich, Granaten, Panzerabwehr-Raketen und schwere MG`s besaßen.... Wo kamen die denn so plötzlich her lieber Zollagent :?:

zollagent hat geschrieben:Assad kann auf dieser Welt nur eine legale Handlung vornehmen, nämlich zurückzutreten und sich einem Gericht zu stellen. Alles Andere ist das Handeln eines Tyrannen, der keinerlei politisches Recht dafür geltend machen kann. Was du hier erzählst, würde selbst die Oktoberrevolution als Verbrechen darstellen. Ist das wirklich deine Absicht?


Bei meinem Beitrag auf den Du jetzt ablenken möchtest, geht es nicht um Assad, sondern um die Aggressive Kriegsrhetorik von Trump und dessen Gefolgsmänner !

zollagent hat geschrieben:Ich Verteidige hier niemanden, ich klage an, nämlich DEINE Idole. Diejenigen, die du hier verteidigst. Dein Verdrehen der Fakten ist zwar typisch für dich, stößt aber auf keinen Glauben.


Doch doch, du verteidigst hier Regelrechte Kriegstreiber, die keinen Hehl daraus machen, in den "Straßen Teherans bis spätestens 2019 zu feiern". Desweiteren ignorierst Du einfach meine Quellen, als ich belegte in Wort und Bild, dass die USA offen zugeben, andere Länder/Regionen zu destabilisieren um dort einen "Regime Change" herbei zu führen !

Eine ziemlich billige Masche... :(

zollagent hat geschrieben:Da widerspreche ich dir ja gar nicht.


Das kannst Du auch gar nicht, spätestens dann wenn Du in einem Spiegel schaust :|

zollagent hat geschrieben:Nur, wie viele von "Trumps Leuten" hast du denn hier zitiert? Die weitaus meisten dieser Reden wurden doch lange vor Trumps Präsidentschaft gehalten. Mir scheint, mit dem Einordnen von Fakten, auch der zeitlichen, hast du es nicht so. Dein USA-Tic scheint das zu verhindern.


Nein, ganz und gar nicht und es ist sogar gut das Du das hier anführst, denn das zeigt mir deutlich, dass DU absolut Null Ahnung hast, von dem was schon so alles an Reden Hochrangiger US Administratoren gesagt worden ist. FAKT ist folgendes:

Trump sprach wortwörtlich von einem Iranischen "Mörder Regime" und sein aktueller Militärberater, will bis spätestens "2019 auf den Straßen von Teheran feiern" !

Was genau möchtest Du mir jetzt für einen "US-Tic" vorwerfen wo die Fakten zum Zeitlichen nicht stimmen :?: In Wort und Bild gibt es doch diese Quellen.

zollagent hat geschrieben:Thema hier ist aber ein Herr Assad mit seinem Komplizen Putin. Die beiden dürften tatsächlich Fälle für die Psychiatrie sein. Dein Einfordern von Lutschergerechtigkeit ist a. sehr infantil und b. gehört nicht zum Thema. ;)


Und wieder willst Du hier ablenken. Zum Thema Assad gehört Selbstverständlich auch die USA dazu, sowie alle anderen Länder die dort einen Stellvertreter Krieg ausführen.

Lies Dir meinen zuvorigen Beitrag noch mal durch und beantworte doch einfach meine Fragen, danach können wir gerne über Deine Lutschergerechtigkeit plaudern ;)

zollagent hat geschrieben:Ja, Diktatoren und Tyrannen fürchen nichts so sehr wie "Instabilität", mit anderen Worten, eine Herrschaft ohne sie. Denn dann könnten sie die Schweinereien, die sie während ihrer Herrschaft begangen haben, nicht mehr unter der Decke halten. Du kannst vielleicht Reden verlinken, wir diskutieren hier aber Taten. Ist dir der Unterschied zwischen beidem bekannt?


Wie viele Reden in Originalem Bild und Ton soll ich hier eigentlich noch verlinken ? Es wird offen mit Krieg gedroht, offen über Regime Change philosophiert und kein Blatt vor dem Mund genommen, wenn es darum geht was die Absichten sind um andere Länder/Regionen zu Destabilisieren.

zollagent hat geschrieben:Deine Probleme mit irgendwas sind nicht meine Probleme und deshalb gibt es von mir kein "Gut finden" von Dingen, die dir Bauchschmerzen bereiten. Du solltest von dem schmalen Pfad abkommen, daß jemand, der sich nicht deine Probleme zu eigen macht, automatisch begeistert wäre vom Gegenteil. So argumentieren Extremisten: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns". Und die moralische Komponente, die du da hineinlegen willst, ist eh verfehlt. Wer sich auf die Seite von Völkermördern stellt, hat keine Moral, auf die er sich berufen könnte.


Wie kannst Du nur so eine US Kriegs Rhetorik und Außenpolitische Aggression für gut finden ?

zollagent hat geschrieben:Was die USA tun, ist DEIN großes Problem, eine Folge deiner Programmierung. Fakt ist, daß Russland in Syrien die Tyrannei festigt. Sie helfen nur einem einzelnen Menschen, nämlich dem Despoten, Herrn Assad. Wie viele Syrer deswegen sterben, ihr Haus und Hof verlieren oder gar flüchten müssen, kommt in solcherlei Rechnungen nicht mal als Fußnote vor. Es ist da nämlich egal.


Nicht wieder ablenken ;) Glaubst Du eigentlich immer noch daran, die USA sind in Syrien Aktiv um Demokratie für Syrien zu bringen und den einzelnen Menschen zu helfen :?:

zollagent hat geschrieben:Du vergißt aber die Fälle Japan und Deutschland. Da ist es gelungen. Korea (Süd) zählt auch dazu. Allerdings sind die USA hier nicht Thema, schon zum wiederholten Mal versuchst du auf deinen Lieblingsfeind abzulenken. Es wird dir nicht gelingen. Ich führe dich immer wieder zurück zu dem Verbrecherduo Putin/Assad. ;)


Nicht wieder ablenken und etwas von Japan und Deutschland faseln, wenn ich zuvor geschrieben hatte: "Überall dort wo Sie es versucht haben, gibt es Chaos und viele Tote zu beklagen UND eben keine Demokratie" ! Denn das sind nun einmal die traurigen Fakten !

zollagent hat geschrieben:Das sagt genau der Richtige. :D :D :D


Sorry mein lieber Zollagent. Ich schreibe das jetzt hier mal im Klartext. Du bist so dermaßen Ideologisch verbohrt, dass Du schon selbst nicht mehr mit bekommst wie Fanatisch Du eigentlich bist. Du streitest alles ab was Fakten in Originalem Bild und Ton angeht (was ich hier verlinkt hatte) oder versuchst abzulenken.

Es macht eigentlich absolut keinen Sinn mehr mit Dir hier eine "vernünftige" Diskussion zu führen ! Du hast mich Argumentativ in bislang keinem einzigen Strang überzeugen können um Selbstkritisch zu sein, angefangen von 9/11 bis hin zu MH17. In Keinster weise konntest Du mich von meiner Meinung abringen, noch nicht einmal zu Thesen, worüber ich nachdenken könnte.

Deine Ganze Rhetorik besteht nur aus Deinen Persönlichen "Eindrücke" ohne Quellen bzw-Quellen die nichts wirkliches Belegen.

Einen Smiley dreimal hintereinander einzufügen macht das Ganze nicht besser..... Schade :|

PS. Das ist nur meine Persönliche Meinung ! Sehr gerne habe ich mit Dir in der Vergangenheit diskutiert mit der Hoffnung auf Einsicht, da ich Dich nicht für einen Troll gehalten habe ! Letztendlich ist aber auch meine Zeit irgendwann einmal begrenzt und irgendwie fehlt dann auch die Lust meinerseits, ständig gegen einen "Ritter der Kokosnuss" ankämpfen zu müssen !

Das wir beide weiter diskutieren ist einfach Sinnlos.

In diesem Sinne, alles Gute !

grüsse
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 02:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 May 2018, 20:13)

Die Tentakeln des Terrors sind eine Bedrohung für die gesamte Region, das sind die iranisch gesteuerten Milizen in Syrien, im Libanon, im Irak und im Jemen.


Es ist wie es bleibt, die "Tentakeln des Terrors" sind diejenigen, die Waffen geliefert haben, EGAL an wen !!

Keine Waffen und Munition = keine Schüsse und TOTE ! Ich Frage mich, WANN das hier jemand mal kapiert :?:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 30895
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 6. Mai 2018, 09:13

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 03:12)

Es ist wie es bleibt, die "Tentakeln des Terrors" sind diejenigen, die Waffen geliefert haben, EGAL an wen !!

Keine Waffen und Munition = keine Schüsse und TOTE ! Ich Frage mich, WANN das hier jemand mal kapiert :?:

Sag ich ja. Der Name "Iran" sollte dabei nicht tabuisiert werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50073
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 6. Mai 2018, 09:37

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)

Die Unterdrückung von "friedlichen Demonstranten", sah man am Beispiel von Stuttgart 21. Dieser ist aber nicht zu einem Bürgerkrieg ausgeartet.


Richtig. Und warum nicht? Weil es in Deutschland keine regierungsamtlichen Heckenschützen gab und keinen Diktator, der auch in Blut watet, wenn er nur seine illegale Herrschaft behalten kann.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Zu einem "echten" BürgerKrieg kommt es, wenn sich zwei Parteien gegenüberstehen, die auch in der Lage sind Krieg zu führen und dazu bedarf es nun mal Waffen ! Aus "friedlichen Demonstranten" wurde eine "freie Syrische Armee" gegründet und das mit schweren Waffen, die nachweislich, Granaten, Panzerabwehr-Raketen und schwere MG`s besaßen.... Wo kamen die denn so plötzlich her lieber Zollagent :?:


Das ist nicht die Frage. Die Frage hier ist, wie du darauf kommst, daß ein Despot wie Assad das Recht hätte, Demonstrationen zusammenzukartätschen. Dieses Recht hat er nicht und das hatte er nie! Deine Diktaturbewahrungsmanie ist nicht Gegenstand einer Diskussion in politischen Foren. Die besprich besser mit deinem Psychiater.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Bei meinem Beitrag auf den Du jetzt ablenken möchtest, geht es nicht um Assad, sondern um die Aggressive Kriegsrhetorik von Trump und dessen Gefolgsmänner !


Auch dein USA-Tic wäre bei einem Therapiegespräch mit deinem Psychiater in besseren Händen.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Doch doch, du verteidigst hier Regelrechte Kriegstreiber, die keinen Hehl daraus machen, in den "Straßen Teherans bis spätestens 2019 zu feiern". Desweiteren ignorierst Du einfach meine Quellen, als ich belegte in Wort und Bild, dass die USA offen zugeben, andere Länder/Regionen zu destabilisieren um dort einen "Regime Change" herbei zu führen !

Eine ziemlich billige Masche... :(


...die du hier betreibst. Die Kriegstreiber sind dein Freund Assad und sein Mordkomplize Putin. Merke es dir: Diktaturen sind ein unrechtmäßiger Zustand und haben kein Recht auf Bestand oder Bewahrung. Dein "Destabilisierungsgejammer" mag in den Ohren von Diktaturbefürwortern schön klingen. Einem Demokraten solltest du deine Verbrechenssuppe besser nicht servieren. Sonst könnte dir das da passieren.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Das kannst Du auch gar nicht, spätestens dann wenn Du in einem Spiegel schaust :|



Nein, ganz und gar nicht und es ist sogar gut das Du das hier anführst, denn das zeigt mir deutlich, dass DU absolut Null Ahnung hast, von dem was schon so alles an Reden Hochrangiger US Administratoren gesagt worden ist. FAKT ist folgendes:

Trump sprach wortwörtlich von einem Iranischen "Mörder Regime" und sein aktueller Militärberater, will bis spätestens "2019 auf den Straßen von Teheran feiern" !

Was genau möchtest Du mir jetzt für einen "US-Tic" vorwerfen wo die Fakten zum Zeitlichen nicht stimmen :?: In Wort und Bild gibt es doch diese Quellen.


Ich werfe dir einen US-Tic vor, weil du, seit ich dich hier lesen kann, den gleichen Unfug zusammenschreibst, "die USA sind der Teufel der Welt, die USA sind die Krieger dieser Welt, die USA wollen die Welt beherrschen" und was des Unfugs mehr ist. Das ist lupenrein das Propagandagefasel der SED aus den Hochzeiten der DDR. Du kannst offenbar gar nicht mehr anders. Man kann den USA ja schon viel vorhalten, aber was du da abziehst, das hat schon fast missionarischen Charakter und wirkt deshalb einfach nur noch lächerlich. Der Einzige, der dich noch übertreffen könnte in Verbohrtheit ist der berühmte Jürgen Meyer. Beide aber habt Ihr neben eurem wirklich museumshaften Weltbild gemeinsam, daß Ihr keineswegs dort lebt, wo für Euch "das Recht" ist, sondern im verhassten, kriegstreiberischen Westen. Und auch nach seinen Prinzipien lebt. Und das macht Euch unglaubwürdig.


Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Und wieder willst Du hier ablenken. Zum Thema Assad gehört Selbstverständlich auch die USA dazu, sowie alle anderen Länder die dort einen Stellvertreter Krieg ausführen.


Zum Thema Assad gehören vor allem seine Kriegsverbrechen. Dein USA-Tic ändert daran nichts.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Lies Dir meinen zuvorigen Beitrag noch mal durch und beantworte doch einfach meine Fragen, danach können wir gerne über Deine Lutschergerechtigkeit plaudern ;)


Deine Pseudofragen haben ihr Haltbarkeitsdatum längst überschritten. Der letzte Kurs in der Normannenstraße liegt ja auch schon ein bißchen zurück. Inzwischen residieren dort halt Andere. Nur unsere Demokratie und die Achtung der Grundrechte der Menschen, die haben es nicht überschritten und können auch nicht durch suggestive Pseudofragerei eines Diktaturnostalgikers außer Kraft gesetzt werden. Das gilt auch für Syrien, deshalb werden wir NICHT über irgendwelche angemaßten "Berechtigungen" eines Despoten und Völkermörders diskutieren.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Wie viele Reden in Originalem Bild und Ton soll ich hier eigentlich noch verlinken ? Es wird offen mit Krieg gedroht, offen über Regime Change philosophiert und kein Blatt vor dem Mund genommen, wenn es darum geht was die Absichten sind um andere Länder/Regionen zu Destabilisieren.


Deine Diktaturtrauerei ist halt ein sehr dringendes Problem. Man sollte dir den weißen Wagen schicken, damit der dich da hin bringt, wo dir geholfen werden kann.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Wie kannst Du nur so eine US Kriegs Rhetorik und Außenpolitische Aggression für gut finden ?


Ich finde nicht automatisch gut, was du für schlecht findest. Viele deiner Probleme sind für mich gar nicht existent. Ich bedaure dich ob deiner einprogrammierten Tics und sorge mich um deine Lebenstüchtigkeit.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Nicht wieder ablenken ;) Glaubst Du eigentlich immer noch daran, die USA sind in Syrien Aktiv um Demokratie für Syrien zu bringen und den einzelnen Menschen zu helfen :?:


Ich sehe eher mit Sorge, wie Russland und Assad in Syrien wieder die Unfreiheit manifestieren. Und mit ebenso großer Sorge, daß sich deine Tics zu verschlimmern scheinen.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Nicht wieder ablenken und etwas von Japan und Deutschland faseln, wenn ich zuvor geschrieben hatte: "Überall dort wo Sie es versucht haben, gibt es Chaos und viele Tote zu beklagen UND eben keine Demokratie" ! Denn das sind nun einmal die traurigen Fakten !


Tja, du hast halt das Problem, daß deine Stories schlicht durch diese Beispiele ad absurdum geführt werden. Traurig ist, daß du dich heute wie beim ersten Mal für Kriegsverbrecher und Despoten aussprichst und sich das offenbar sehr tief manifestiert hat.




Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Sorry mein lieber Zollagent. Ich schreibe das jetzt hier mal im Klartext. Du bist so dermaßen Ideologisch verbohrt, dass Du schon selbst nicht mehr mit bekommst wie Fanatisch Du eigentlich bist. Du streitest alles ab was Fakten in Originalem Bild und Ton angeht (was ich hier verlinkt hatte) oder versuchst abzulenken.


Dummchen, ich streite doch gar nichts ab. Oder hätte ich irgendwo geschrieben, daß die Worte in deinen Videos nie gesagt worden wären? Was du übersiehst, ist, daß die Taten derzeit andere sind. Es sind die Herren Putin und Assad, die derzeit das tun, was du den USA immer wieder vorhalten willst. Deine Unfähigkeit, die Veränderung der Welt seit der Niederlage und dem Zerbrechen der Sowjetunion zu erkennen, mag die Grundlage für deine Paranoia gelegt haben. Es ist auch schwer zu verkraften, wenn die für unverrückbar gehaltenen Grundlagen der eigenen Welt in wenigen Tagen wegbrechen. Aber es gibt Hilfe. Du mußt sie nur annehmen.



Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Es macht eigentlich absolut keinen Sinn mehr mit Dir hier eine "vernünftige" Diskussion zu führen ! Du hast mich Argumentativ in bislang keinem einzigen Strang überzeugen können um Selbstkritisch zu sein, angefangen von 9/11 bis hin zu MH17. In Keinster weise konntest Du mich von meiner Meinung abringen, noch nicht einmal zu Thesen, worüber ich nachdenken könnte.


Ich weiß, ich bin nicht qualifiziert für eine psychiatrische Therapie. Das kann nur ein Fachmann. Selbst im Rückblick blendest du deine damaligen Lügen aus, deine haltlosen Thesen. Klar, Überzeugung kann nur einem klaren Geist gegeben werden. Deine Programmierung ist zu gefestigt. Das tut mir leid für dich.


Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Deine Ganze Rhetorik besteht nur aus Deinen Persönlichen "Eindrücke" ohne Quellen bzw-Quellen die nichts wirkliches Belegen.


Tja, ein wacher Geist erkennt seine Umwelt. Wer nur Fremdprogrammierungen folgt, an dem rauscht die Landschaft des Lebens vorbei, als säße er in einem Zug. Nur das Abteil bleibt immer gleich. :D


Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 02:44)Einen Smiley dreimal hintereinander einzufügen macht das Ganze nicht besser..... Schade :|

PS. Das ist nur meine Persönliche Meinung ! Sehr gerne habe ich mit Dir in der Vergangenheit diskutiert mit der Hoffnung auf Einsicht, da ich Dich nicht für einen Troll gehalten habe ! Letztendlich ist aber auch meine Zeit irgendwann einmal begrenzt und irgendwie fehlt dann auch die Lust meinerseits, ständig gegen einen "Ritter der Kokosnuss" ankämpfen zu müssen !

Das wir beide weiter diskutieren ist einfach Sinnlos.

In diesem Sinne, alles Gute !

grüsse


Gerne, deine "begrenzte Zeit" solltest du einem Psychiater opfern, damit du mal wieder in deinem Geist frei wirst. Das würde allen nützen. :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50073
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 6. Mai 2018, 09:43

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 03:12)

Es ist wie es bleibt, die "Tentakeln des Terrors" sind diejenigen, die Waffen geliefert haben, EGAL an wen !!

Keine Waffen und Munition = keine Schüsse und TOTE ! Ich Frage mich, WANN das hier jemand mal kapiert :?:

Es gab aber Schüsse und Tote. Und durch wen? Durch genau den, den du hier verteidigst.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » So 6. Mai 2018, 11:49

Nahostkrieg ist wohl nicht nur einer, welcher aus Waffenlieferungen resultierte, sondern eine bürgerliche Revolution im Stile der Französischen Revolution. Im Gegensatz zu dieser aber schlugen die Herrschenden mit aller Brutalität zurück. Wo bei 'den Franzosen' noch die Guillotine die Szene beherrschte und ein Terrorregime der Revolution herrschte, sind die Folgen der Arabellionen bekannt; sie sind fast alle gescheitert (kleine Ausnahme vielleicht in Tunesien (wo der 'Frühling' begann).

Im Gegensatz zur Französischen Revolution, waren die arabischen Revolutionen mit dem unseligen Islam verbunden, wo sich Muslimbrüder und die Fraktionen des Islam einbrachten. Die Restauration siegte in (fast) allen dieser Länder oder wurden regierungslos (Libyen) destabilisiert.

Der Westen wäre gut beraten, sich mit Russland und auch China (obwohl dieses sich geflissentlich heraushält) abzustimmen, um zu versuchen, mit der Macht ihrer Wirtschaft diese Diktaturen zu einem "Sire, geben sie Gedankenfreiheit" zu bewegen. Und die 'Waffen' des Westens müssen ja nicht Panzer usw. sein, sondern die Kraft einer Freien Presse. Denn dies ist der Beginn einer jeden Diktatur (Türkei, Ungarn, Tschechien) dass man diese gleichschaltet oder abschafft.

Zweifel dies zu realisieren sind allerdings angebracht, denn was gibt es 'geileres' als die Macht?
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 11:51

zollagent hat geschrieben:(06 May 2018, 10:37)

Richtig. Und warum nicht? Weil es in Deutschland keine regierungsamtlichen Heckenschützen gab und keinen Diktator, der auch in Blut watet, wenn er nur seine illegale Herrschaft behalten kann.



Das ist nicht die Frage. Die Frage hier ist, wie du darauf kommst, daß ein Despot wie Assad das Recht hätte, Demonstrationen zusammenzukartätschen. Dieses Recht hat er nicht und das hatte er nie! Deine Diktaturbewahrungsmanie ist nicht Gegenstand einer Diskussion in politischen Foren. Die besprich besser mit deinem Psychiater.



Auch dein USA-Tic wäre bei einem Therapiegespräch mit deinem Psychiater in besseren Händen.



...die du hier betreibst. Die Kriegstreiber sind dein Freund Assad und sein Mordkomplize Putin. Merke es dir: Diktaturen sind ein unrechtmäßiger Zustand und haben kein Recht auf Bestand oder Bewahrung. Dein "Destabilisierungsgejammer" mag in den Ohren von Diktaturbefürwortern schön klingen. Einem Demokraten solltest du deine Verbrechenssuppe besser nicht servieren. Sonst könnte dir das da passieren.



Ich werfe dir einen US-Tic vor, weil du, seit ich dich hier lesen kann, den gleichen Unfug zusammenschreibst, "die USA sind der Teufel der Welt, die USA sind die Krieger dieser Welt, die USA wollen die Welt beherrschen" und was des Unfugs mehr ist. Das ist lupenrein das Propagandagefasel der SED aus den Hochzeiten der DDR. Du kannst offenbar gar nicht mehr anders. Man kann den USA ja schon viel vorhalten, aber was du da abziehst, das hat schon fast missionarischen Charakter und wirkt deshalb einfach nur noch lächerlich. Der Einzige, der dich noch übertreffen könnte in Verbohrtheit ist der berühmte Jürgen Meyer. Beide aber habt Ihr neben eurem wirklich museumshaften Weltbild gemeinsam, daß Ihr keineswegs dort lebt, wo für Euch "das Recht" ist, sondern im verhassten, kriegstreiberischen Westen. Und auch nach seinen Prinzipien lebt. Und das macht Euch unglaubwürdig.




Zum Thema Assad gehören vor allem seine Kriegsverbrechen. Dein USA-Tic ändert daran nichts.





Deine Pseudofragen haben ihr Haltbarkeitsdatum längst überschritten. Der letzte Kurs in der Normannenstraße liegt ja auch schon ein bißchen zurück. Inzwischen residieren dort halt Andere. Nur unsere Demokratie und die Achtung der Grundrechte der Menschen, die haben es nicht überschritten und können auch nicht durch suggestive Pseudofragerei eines Diktaturnostalgikers außer Kraft gesetzt werden. Das gilt auch für Syrien, deshalb werden wir NICHT über irgendwelche angemaßten "Berechtigungen" eines Despoten und Völkermörders diskutieren.





Deine Diktaturtrauerei ist halt ein sehr dringendes Problem. Man sollte dir den weißen Wagen schicken, damit der dich da hin bringt, wo dir geholfen werden kann.





Ich finde nicht automatisch gut, was du für schlecht findest. Viele deiner Probleme sind für mich gar nicht existent. Ich bedaure dich ob deiner einprogrammierten Tics und sorge mich um deine Lebenstüchtigkeit.





Ich sehe eher mit Sorge, wie Russland und Assad in Syrien wieder die Unfreiheit manifestieren. Und mit ebenso großer Sorge, daß sich deine Tics zu verschlimmern scheinen.





Tja, du hast halt das Problem, daß deine Stories schlicht durch diese Beispiele ad absurdum geführt werden. Traurig ist, daß du dich heute wie beim ersten Mal für Kriegsverbrecher und Despoten aussprichst und sich das offenbar sehr tief manifestiert hat.






Dummchen, ich streite doch gar nichts ab. Oder hätte ich irgendwo geschrieben, daß die Worte in deinen Videos nie gesagt worden wären? Was du übersiehst, ist, daß die Taten derzeit andere sind. Es sind die Herren Putin und Assad, die derzeit das tun, was du den USA immer wieder vorhalten willst. Deine Unfähigkeit, die Veränderung der Welt seit der Niederlage und dem Zerbrechen der Sowjetunion zu erkennen, mag die Grundlage für deine Paranoia gelegt haben. Es ist auch schwer zu verkraften, wenn die für unverrückbar gehaltenen Grundlagen der eigenen Welt in wenigen Tagen wegbrechen. Aber es gibt Hilfe. Du mußt sie nur annehmen.





Ich weiß, ich bin nicht qualifiziert für eine psychiatrische Therapie. Das kann nur ein Fachmann. Selbst im Rückblick blendest du deine damaligen Lügen aus, deine haltlosen Thesen. Klar, Überzeugung kann nur einem klaren Geist gegeben werden. Deine Programmierung ist zu gefestigt. Das tut mir leid für dich.




Tja, ein wacher Geist erkennt seine Umwelt. Wer nur Fremdprogrammierungen folgt, an dem rauscht die Landschaft des Lebens vorbei, als säße er in einem Zug. Nur das Abteil bleibt immer gleich. :D




Gerne, deine "begrenzte Zeit" solltest du einem Psychiater opfern, damit du mal wieder in deinem Geist frei wirst. Das würde allen nützen. :)


Schön das Du hier mal Deine Maske fallen gelassen hast ! :(

DEINE psychiatrische Therapie fängt schon damit an, wenn Du Dich hier einloggst :|
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 11:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 May 2018, 10:13)

Sag ich ja. Der Name "Iran" sollte dabei nicht tabuisiert werden.


Sicher, der Iran bräuchte aber längst schon keine Waffen mehr zu liefern, wenn die "Opposition" keinen Nachschub erhalten würde !
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 12:05

van Kessel hat geschrieben:(06 May 2018, 12:49)

Nahostkrieg ist wohl nicht nur einer, welcher aus Waffenlieferungen resultierte, sondern eine bürgerliche Revolution im Stile der Französischen Revolution. Im Gegensatz zu dieser aber schlugen die Herrschenden mit aller Brutalität zurück. Wo bei 'den Franzosen' noch die Guillotine die Szene beherrschte und ein Terrorregime der Revolution herrschte, sind die Folgen der Arabellionen bekannt; sie sind fast alle gescheitert (kleine Ausnahme vielleicht in Tunesien (wo der 'Frühling' begann).

Im Gegensatz zur Französischen Revolution, waren die arabischen Revolutionen mit dem unseligen Islam verbunden, wo sich Muslimbrüder und die Fraktionen des Islam einbrachten. Die Restauration siegte in (fast) allen dieser Länder oder wurden regierungslos (Libyen) destabilisiert.

Der Westen wäre gut beraten, sich mit Russland und auch China (obwohl dieses sich geflissentlich heraushält) abzustimmen, um zu versuchen, mit der Macht ihrer Wirtschaft diese Diktaturen zu einem "Sire, geben sie Gedankenfreiheit" zu bewegen. Und die 'Waffen' des Westens müssen ja nicht Panzer usw. sein, sondern die Kraft einer Freien Presse. Denn dies ist der Beginn einer jeden Diktatur (Türkei, Ungarn, Tschechien) dass man diese gleichschaltet oder abschafft.

Zweifel dies zu realisieren sind allerdings angebracht, denn was gibt es 'geileres' als die Macht?


Man sollte Grundsätzlich auch beachten, dass an dem sogenannten "Arabischen Frühling" NIE das ganze Volk beteiligt gewesen ist. Selbst wenn 500.000 Menschen irgendwo demonstrieren, so ist das längst nicht die Mehrheit !

In Libyen aber auch aktuell in Syrien gab und gibt es großen Rückhalt für die aktuelle (damalige) Regierung.

Mit den "Tagen des Zorns", also einem bewaffneten Aufstand, erreicht man nichts, dass sollte man gelernt haben, von daher ist Dein Vorschlag, mit Russland und China ect. zu reden ganz sicher die bessere Wahl. Es gibt aber meiner Meinung nach "Mächte" die daran gar nicht interessiert sind !
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » So 6. Mai 2018, 13:01

"Der General"
Man sollte Grundsätzlich auch beachten, dass an dem sogenannten "Arabischen Frühling" NIE das ganze Volk beteiligt gewesen ist. Selbst wenn 500.000 Menschen irgendwo demonstrieren, so ist das längst nicht die Mehrheit !
ich verrate nichts Neues, dass an Revolutionen (weder an der französischen noch an der russischen) weniger ein Volk beteiligt war. Bei Ostermärschen z.B. ist auch weniger ein Volk , als interessierte Menschen vertreten (obwohl die Anliegen dieser 'Marschierer', durch die Bank ehrenhaft sind).
In Libyen aber auch aktuell in Syrien gab und gibt es großen Rückhalt für die aktuelle (damalige) Regierung.
ein Volk hat nie eine homogene 'Ansicht', das ist ja der Grund für die Erfindung der Demokratie.
Mit den "Tagen des Zorns", also einem bewaffneten Aufstand, erreicht man nichts, dass sollte man gelernt haben, von daher ist Dein Vorschlag, mit Russland und China ect. zu reden ganz sicher die bessere Wahl. Es gibt aber meiner Meinung nach "Mächte" die daran gar nicht interessiert sind !
dann müsste ja nicht der Assad und al SIsi vor den Weltkadi gestellt werden, sondern der Putin und der Donald...?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50073
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 6. Mai 2018, 14:03

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 12:51)

Schön das Du hier mal Deine Maske fallen gelassen hast ! :(

DEINE psychiatrische Therapie fängt schon damit an, wenn Du Dich hier einloggst :|

Fehlen dir die Worte? Kenne ich schon aus den 9/11 und MH-17-Strängen. Wenn man deine Beiträge Satz für Satz zerlegt, und dir deutlich macht, für WAS du dich stark machst, sitzt du in der Motzecke. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50073
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » So 6. Mai 2018, 14:17

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 13:05)

Man sollte Grundsätzlich auch beachten, dass an dem sogenannten "Arabischen Frühling" NIE das ganze Volk beteiligt gewesen ist. Selbst wenn 500.000 Menschen irgendwo demonstrieren, so ist das längst nicht die Mehrheit !


Man weiß aber auch, daß die jeweilige Opposition nie nur die Anzahl der Demonstranten umfaßt. Sonst könnte man die Anhängerschaft der Linken auf 2.000 Leute eingrenzen und die der AfD auf 300. Und das in einem Land, in dem keine Heckenschützen der Regierung auf Demonstranten schießen. Um so mehr Gewicht haben die großen Demonstrationen gegen Gadhaffi und Assad. Denn da geht es für die Demonstranten ums Leben.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 13:05)In Libyen aber auch aktuell in Syrien gab und gibt es großen Rückhalt für die aktuelle (damalige) Regierung.


Den gab es auch im Dritten Reich, bis zum Zusammenbruch, und auch Honeckers Regime erreicht immer "Zustimmungsraten" von 99,irgendwas Prozent. Fakt ist, daß sich Keiner der Machthaber einer freien und unabhängigen Wahl stellt. Und das durchaus, weil sie wissen, wie so eine Wahl ausgehen würde.

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 13:05)Mit den "Tagen des Zorns", also einem bewaffneten Aufstand, erreicht man nichts, dass sollte man gelernt haben, von daher ist Dein Vorschlag, mit Russland und China ect. zu reden ganz sicher die bessere Wahl. Es gibt aber meiner Meinung nach "Mächte" die daran gar nicht interessiert sind !

"Redd mit meine Brida, die sagen dir schon, wie Hase läuft"! :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 30895
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 6. Mai 2018, 17:55

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 12:54)

Sicher, der Iran bräuchte aber längst schon keine Waffen mehr zu liefern, wenn die "Opposition" keinen Nachschub erhalten würde !

Die Mullahs haben seit 50 Jahren den Plan, mit dem Todesstern Teheran die Region zu dominieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 18:08

zollagent hat geschrieben:(06 May 2018, 15:03)

Fehlen dir die Worte? Kenne ich schon aus den 9/11 und MH-17-Strängen. Wenn man deine Beiträge Satz für Satz zerlegt, und dir deutlich macht, für WAS du dich stark machst, sitzt du in der Motzecke. :D


Mir ist es schlicht und ehrlich gesagt, einfach zu blöd mit Dir geworden !

Du bist noch Fanatischer als früher :dead:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 18:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 May 2018, 18:55)

Die Mullahs haben seit 50 Jahren den Plan, mit dem Todesstern Teheran die Region zu dominieren.


Ja, ein alter Hut. Nun müssen Sie aber aufpassen, dass Sie nicht selbst dominiert werden, Syrien ist schließlich das Nachbarland.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 18:19

van Kessel hat geschrieben:(06 May 2018, 14:01)

"Der General"
ich verrate nichts Neues, dass an Revolutionen (weder an der französischen noch an der russischen) weniger ein Volk beteiligt war. Bei Ostermärschen z.B. ist auch weniger ein Volk , als interessierte Menschen vertreten (obwohl die Anliegen dieser 'Marschierer', durch die Bank ehrenhaft sind).ein Volk hat nie eine homogene 'Ansicht', das ist ja der Grund für die Erfindung der Demokratie.dann müsste ja nicht der Assad und al SIsi vor den Weltkadi gestellt werden, sondern der Putin und der Donald...?


Wer oder was ist denn ein "Weltkadi" ? :D
EinePerson
Beiträge: 37
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon EinePerson » So 6. Mai 2018, 18:57

Hallo,

wenn ich mir die Berichterstattung von Spiegel, FAZ, ARD und Co über Syrien anschaue, dann drängt sich mir immer den Eindruck auf, dass da ein extrem vereinfachtes und zusätzlich verzerrtes Bild präsentiert wird. Es wird häufig suggeriert, dass es im Syrien-Krieg quasi um einen zwei-Parteien-Krieg ginge, da gibt es das „Assad Regime“ und dann gibt es DIE Opposition – so als ob alles, was nicht zu Assads Regierung gehört zu dieser Opposition gehören würde und gleichzeitig wird suggeriert, dass diese Opposition eine einheitliche Agenda hätte.
Es gibt in Syrien sehr viele Fraktionen, die mitunter sehr unterschiedliche Interessen verfolgen – es gibt nicht DIE Opposition.
Es wird an mancher Stelle erwähnt, dass es durchaus unterschiedliche Gruppierungen gibt, z.B. werden „die Kurden“ erwähnt, oder die „freie syrische Armee“, oder „die Rebellen“, aber gleichzeitig werden sie alle als „DIE Opposition“ wieder zusammengefasst.

Wer gehört denn zu der Gruppe der Opposition? Das hängt davon ab, wie man Opposition definiert. Wenn man z.B. definiert: 1) Alle diejenigen, welche gegen Assad sind/kämpfen gehören zur Opposition, dann gehört z.B. auch der islamische Staat und Al-Quaeda zur Opposition. Wenn man das weiter einschränken will, z.B. indem man sagt: 2)„aber nur diejenigen, welche einen demokratischen Staat anstreben“ - dann wird man leider finden, dass die Opposition gewaltig zusammengeschrumpft ist im Vergleich zu 1). Leider sind sich unsere Medien nicht zu schade, um auch Terroristen wie Al Nusra regelmäßig zu der Opposition, bzw. zu den „Rebellen“ zu zählen – natürlich nicht offen und ehrlich, sondern sie behaupten dann einfach, dass Assads Truppen gegen „Rebellen“ kämpfen würden, obwohl sie tatsächlich gegen Al Nusra kämpfen, wie z.B. in Ost-Aleppo. Siehe dazu mein Beitrag hier:

[quote="EinePerson"](01 May 2018, 08:19)

und hier:

[quote="EinePerson"](01 May 2018, 10:30)


Schon lange vor dem Syrien-Krieg, der offiziell 2011 begonnen hat, gab es oppositionelle Kräfte in Syrien, die alle ihre eigenen Vorstellungen davon hatten, wie es weiter gehen soll. Manche strebten einen islamischen Staat an, manche wollten einen säkularen Staat, manche strebten eine demokratische Gesellschaft an, manche eine diktatorische, manche wollten eine sozialistische/kommunistische Gesellschaft, anderer wollten eher dem Westen nacheifern, kurdische Parteien wollten mindestens eine weitgehende Autonomie, viele von Ihnen sogar einen unabhängigen kurdischen Staat, die meisten nicht-kurdischen Parteien lehnten eine Teilung Syriens strikt ab, manche wollten Assad absetzen, andere suchten nicht nach dessen Absetzung sondern nach mehr politischer Teilnahme, demokratischen Wahlen, ein Ende des Ausnahmezustandes und der Verfolgung und Inhaftierung von politischen Gefangenen – es gab also viele unterschiedliche Interessen.

Eine ähnliche Vielfalt gibt es auch in Bezug auf das syrische Volk, wie die folgende Umfrage zeigt:

http://www.gallup-international.com/wp-content/uploads/2018/03/2018_ORB-Int_Syrian-Conflict.pdf

Das „Assad Regime“ gehört zu den Konfliktparteien, die am wenigsten negativ beurteilt werden, bzw. die mit den höchsten Zuspruch im Volk haben – gleichauf mit der „Opposition“. Der Einfluss der internationalen Koalition (USA, Saudi Arabien, Quatar, etc) wird sehr negativ bewertet, ebenso der Einfluss der Kurden, der „Syrian Democratic Forces“, Al Nusra und ISIS, aber selbst Al Nusra wird noch von 10% als positiv bewertet.

Nichts desto trotz suggeriert diese Umfrage, dass die Verhältnisse bei weitem nicht so einfach und simpel sind, wie sie gerne in den meisten Medien (und auch hier in diesem Forum) dargestellt werden. Diese Umfrage widerspricht der Erzählung, dass das ganze Volk gegen Assad sei und quasi alle hinter der Opposition stünden, ebenso gibt es durchaus unterschiedliche Einschätzung des Volkes zu verschiedenen Teilen dessen, was in unseren Medien gerne alles zur „Opposition“ zusammengefasst wird.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast