Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 13:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 13:00)

Wir sind da wohl auch nicht sonderlich weit auseinander, vermute ich mal.

Sind wir auch nicht, ich wüsste auch nicht, wo ich Assad oder seine Menschenrechtsverbrechen in irgendeiner Art und Weise beschönigt haben soll, nur das rhetorische Spiel mit dem Holocaust und die Intention dahinter ist mir zuwider.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 13:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 13:03)

Wenn es seriöse Quellen mit nachvollziehbaren Angaben sind, dann ja.


Ich werde mir die Arbeit machen. Aber wie gesagt es dauert. Ich habe mir über Jahre ein Bild gemacht und viele Videos und Berichte gelesen. Die habe ich nicht alle gespeichert und sortiert. Eventuell kann ich heute Abend schon eine kleine Zusammenstellung posten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 13:12

Es eilt nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 13:23

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 12:52)

Nicht Syrien unterstützt den Iran. Es ist umgekehrt. Syrien nimmt natürlich alles an Militär und Waffen was sie bekommen können, um die Terroristen zu beseitigen. Vor dem Krieg hatten Syrien und Iran eine gute wirtschaftliche Zusammenarbeit. Auch jetzt wieder. Vor dem Krieg war eine Gaspipeline in die Türkei geplant. Durch Katar-Iran-Syrien. Oh welche ein Zufall, dass Katar von Saudi Arabien sanktioniert wird und Syrien in Schutt und Asche liegt. Auch von Saudi Arabien engagiert und von Obama unterstützt. Warum von Saudi Arabien finanziert und engagiert? Weil Saudi Arabien die gleiche Gasquelle anzapft wie Katar und das Gas auf ihrem Wege verkaufen will.
Dass euch das nicht auffällt. Seid ihr so verblendet oder tut ihr nur so? Und was ich hier sage hat rein gar nichts mit Putin. Assad oder sonst wem zu tun. Es hat etwas mit der Wahrheit zu tun. Mir sind Assad und Putin und alle anderen völlig egal. Aber die Wahrheit ist mir nicht egal. Und auch die Menschen in Syrien sind mir nicht egal. Deshalb stehe ich für die Wahrheit ein und kann eure widerliche Propaganda nur noch schwer ertragen. Wie man derart auf Menschen pfeifen kann kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Hier geht es um Menschenleben und nicht um eure Feindschaft gegen Putin, Assad, Trump oder wem auch immer.

Terror unterstützt Terror, das ist das Verhältnis zwischen Damaskus und Teheran und natürlich ist die Person Assad dabei nur eine Marionette. Das System wäre längst zusammen gebrochen, ohne die Hilfe von außen. Und eine halbe Million Tote sind nicht rein zufällig zustande gekommen, sondern weil die Terror-Fürsten das so wollen und beispielsweise die Landbrücke für den Hisbollah-Nachschub verfechten.
Die saudisch-iranischen Spannungen sind natürlich gegeben und sie weiten sich aus. Vom Jemen aus wird mit iranischer Hilfe Riad beschossen, die ganze Region könnte bald unter Flammen stehen. Die Wahrheit ist doch, dass die iranisch-russische Propaganda Assads Blutregime hoch hält und den Krieg gegen das syrische Volk zu beschönigen versucht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 13:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 13:10)

Sind wir auch nicht, ich wüsste auch nicht, wo ich Assad oder seine Menschenrechtsverbrechen in irgendeiner Art und Weise beschönigt haben soll, nur das rhetorische Spiel mit dem Holocaust und die Intention dahinter ist mir zuwider.

Stichworte wie Massenmord, Aushungern als Kriegswaffe, Folterungen im industriellen Ausmaß, ethnische Säuberungen, Vernichtungsfeldzüge und Krematorien erinnern nunmal an das, was Churchill als "Katalog der Trübseligkeiten" ganz kommod formuliert hat.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 13:36

Und trotz allem kommt es nicht an die Dimension des Holocaust heran.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 13:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 13:36)

Und trotz allem kommt es nicht an die Dimension des Holocaust heran.

So möge man es eine banale Massenvernichtung nennen, wenn eine solche Rhetorik als hilfreich betrachtet wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Schnitter
Beiträge: 4058
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Schnitter » Fr 29. Dez 2017, 15:44

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 12:42)

@Schnitter
Die Terroristen, die du mit Sicherheit freiheitsliebende Opposition nennst, verstecken sich genau wie auch die Hamas hinter Zivilisten.


Der Großteil der ehemaligen syrischen Opposition zu Beginn des Konflikts hat mit "Terroristen" nichts, aber auch gar nichts zu tun. Bitte schlau machen vorm unqualifiziert daher labern. Und bitte nicht die Propaganda-Trompete von Russia Today nachtröten, das wirkt extrem peinlich.

Und jetzt kannst du Schlaumeier uns vielleicht mal erzählen was man da machen soll? Soll man warten bis das Land von Terroristen übernommen wurde? Nein, natürlich nicht. Man versucht die Gebiete mit so wenigen toten Zivilisten wie möglich zurück zu erobern, damit der Schaden nicht noch schlimmer wird.


Mit Fassbomben und Giftgas ? Wen willst du verarschen ?

Deine Auslassung gegenüber syrischen Flüchtlingen sind an Menschenverachtung nur schwerlich zu überbieten. Das grenzt definitiv an übelste Hetze.
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 16:27

Schnitter hat geschrieben:(29 Dec 2017, 15:44)

Der Großteil der ehemaligen syrischen Opposition zu Beginn des Konflikts hat mit "Terroristen" nichts, aber auch gar nichts zu tun. Bitte schlau machen vorm unqualifiziert daher labern. Und bitte nicht die Propaganda-Trompete von Russia Today nachtröten, das wirkt extrem peinlich.



Mit Fassbomben und Giftgas ? Wen willst du verarschen ?

Deine Auslassung gegenüber syrischen Flüchtlingen sind an Menschenverachtung nur schwerlich zu überbieten. Das grenzt definitiv an übelste Hetze.


Nichts davon ist Hetze. Das kannst du zig Mal wiederholen. Dadurch werden deine Lügen auch nicht wahr. Was habe ich überhaupt Schlimmes gesagt? Ich habe gesagt, dass unter den Flüchtlingen einige Terroristen sind und dass viele andere Flüchtlinge fliehen, weil der Gottesstaat halt doch nicht errichtet wurde. Das sind aber erst mal normale Menschen. Nur mit der falschen Ideologie. Die haben aber keine Verbrechen begangen. RAF Sympathisanten haben ja auch keine Verbrechen begangen. :)

Syrien ist ein sekulärer Staat. Das gefällt dir anscheinend nicht. Dir ist ein muslimischer Gottestaat anscheinend lieber. Pack dir mal an den Kopf und frag dich wen du da überhaupt unterstützt.

Ich wiederhole nochmals. Es gibt keine klaren Beweise, dass Assad mit voller Absicht unschuldige Zivilisten hat bombardieren lassen oder Giftgas eingesetzt hat. Wer das behauptet, der betreibt Propaganda der allerübelsten Sorte.

Aber was will von jemanden erwarten, der Nawalny für einen anständigen Oppositionellen hält. :D

Assad hat in der Bevökerung großen Rückhalt. Denkst du das wäre der Fall, wenn er einfach unschuldige Menschen abschlachten würde?

Der IS hat im Irak bewiesenermaßen Giftgas eingesetzt. Dass die dasselbe in Syrien machen ist für dich natürlich unvorstellbar. Passt halt nicht in deine Ideologie.

Du gibst hier vor so toll menschenfreundlich zu sein. Wehe es sagt jemand etwas gegen die Flüchtlinge. Wobei ich überhaupt nichts Großartiges gegen sie gesagt habe. Mir geht es um die Menschen IN Syrien. Die IN Syrien leiden, weil westliche Staaten Terrorismus gefördert haben und Waffen geliefert haben. Die Sanktionen erlassen haben. Sanktionen treffen die Bevölkerung. Das rallst du nicht, oder? Dir ist lieber das syrische Volk wird ausgehungert, hauptsache Assad wird beseitigt oder was? Überlege doch mal einen Meter weiter und zieh dir nicht alles ungeprüft rein was man dir vorsetzt.

Im übrigen. Nicht nur die AfD will wieder Syrer abschieben. Auch die CDU will es. Nur nicht so umfangreich. Aber auch die CDU weiss, dass die von Assad kontrollierten Gebiete sicher sind. Und eben in diese Gebiete würde die CDU auch abschieben. Das ist jetzt alles Verhandlungssache bei den Sondierungs- und Koalitionsgesprächen. Die SPD ist allerdings dagegen.
Zuletzt geändert von Polibu am Fr 29. Dez 2017, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 17:02

Es ist doch die iranisch-russische Achse, nicht die Westmächte, die Hisbollah und Assad beistehen und das sorgt natürlich auch für Flüchtlingswellen.

Meine Damen und Herren, wer wenige Monate, nachdem auf Geheiß eines Diktators Kinder vergast wurden, einen solchen Diktator hofieren möchte,
der wird in Zukunft nicht weniger Flüchtlingswellen, sondern mehr Flüchtlingswellen auslösen, und genau das wollen wir nicht.

Dr. Stephan Harbarth, MdB
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/19/19003.pdf#P.180
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Schnitter
Beiträge: 4058
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Schnitter » Fr 29. Dez 2017, 17:12

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 16:27)

Nichts davon ist Hetze. Das kannst du zig Mal wiederholen. Dadurch werden deine Lügen auch nicht wahr. Was habe ich überhaupt Schlimmes gesagt? Ich habe gesagt, dass unter den Flüchtlingen einige Terroristen sind .....


Ist klar. Folgendes schriebst du:

Die Syrer, die in Deutschland sind, die fliehen nicht vor Assad. Die fliehen, weil sie aufs falsche Pferd gesetzt haben. Volksverhetzer würde man auch hier in Deutschland nicht hofieren. Die würden im Knast landen. (...)
Und von diesen "Flüchtlingen" sind die meisten Unterstützer der Terroristen.


Diese dummdreiste und menschenverachtende Scheiße kannst du sicherlich seriös belegen.

Es gibt keine klaren Beweise, dass Assad mit voller Absicht unschuldige Zivilisten hat bombardieren lassen oder Giftgas eingesetzt hat. (...) Assad hat in der Bevökerung großen Rückhalt. (...) weil westliche Staaten Terrorismus gefördert haben (..)


Mir war schon klar dass du wie alle anderen AfD Fanboys kräftig in die Propaganda Kiste des Kreml trötest, dir kann man offensichtlich jede Scheiße vorsetzen. Wusste ich doch. ;)

- Ausländerfeindlichkeit -> Check
- Putin-Fanboy -> Check
- Aluhut / Verschwörungstheoretiker - > Check

------> Fertig ist der AfD Wähler

Lass mich raten, zum Thema Energiewende und Klimawandel haben sie dich auch komplett auf Linie gebracht stimmt´s ? :D
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 17:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:02)

Es ist doch die iranisch-russische Achse, nicht die Westmächte, die Hisbollah und Assad beistehen und das sorgt natürlich auch für Flüchtlingswellen.


Dr. Stephan Harbarth, MdB
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/19/19003.pdf#P.180


Du kannst natürlich alles wieder verdrehen. Dadurch werden deine Lügen allerdings nicht wahr. Es ist ganz genau andersherum.

Seymour Hersh ein preisgekrönter Reporter aus den USA hat schon mehrmal angeführt, dass berechtigte Zweifel daran bestehen, dass Assad Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt hat.

Als die UN 2013 Untersuchen angestellt hat bezüglich der Giftgasanschläge, dann stellte sich heraus, dass in den Umweltproben kein Sarin gefunden wurde. Bei den Menschen, die in von der sogenannten Opposition gezeigt wurden wurden allerdings Sarin nachgewiesen.

Wasa sagt uns das? Kommt ihr da von selbst drauf? Trtzdem hat die UN behauptet es wäre ganz klar, dass Assad der Schuldige ist.
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 17:16

Schnitter hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:12)

Ist klar. Folgendes schriebst du:



Diese dummdreiste und menschenverachtende Scheiße kannst du sicherlich seriös belegen.



Mir war schon klar dass du wie alle anderen AfD Fanboys kräftig in die Propaganda Kiste des Kreml trötest, dir kann man offensichtlich jede Scheiße vorsetzen. Wusste ich doch. ;)

- Ausländerfeindlichkeit -> Check
- Putin-Fanboy -> Check
- Aluhut / Verschwörungstheoretiker - > Check

------> Fertig ist der AfD Wähler

Lass mich raten, zum Thema Energiewende und Klimawandel haben sie dich auch komplett auf Linie gebracht stimmt´s ? :D


Das wird mir jetzt langsam zu dumm mir dir. Dir geht es nur darum Menschen zu diskreditieren und zu diffamieren. Die Wahrheit interessiert dich nicht. Dir sind auch die Menschen egal. Dir geht es nur darum Ideologien zu verbreiten und andere schlecht zu machen. Ab heute wirst du von mir ignoriert.
Zuletzt geändert von Polibu am Fr 29. Dez 2017, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Schnitter
Beiträge: 4058
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Schnitter » Fr 29. Dez 2017, 17:18

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:14)

Du kannst natürlich alles wieder verdrehen. Dadurch werden deine Lügen allerdings nicht wahr. Es ist ganz genau andersherum.

Seymour Hersh ein preisgekrönter Reporter aus den USA hat schon mehrmal angeführt, dass berechtigte Zweifel daran bestehen, dass Assad Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt hat.


Ja genau Herr Aluhut:

Am 25. Juni 2017 veröffentlichten die Welt am Sonntag sowie Welt Online einen Artikel von Seymour Hersh, in welchem dieser behauptete, dass der Giftgasangriff auf die syrische Stadt Chan Schaichun am 4. April 2017, der mehr als 80 Todesopfer forderte, nicht durch das Giftgas Sarin, sondern durch die Explosion eines Chemikalienlagers infolge eines Bombardements der syrischen Luftwaffe hervorgerufen wurde.[188] Diese Darstellung und deren Veröffentlichung durch die Welt wurde schon kurz nach der Veröffentlichung von mehreren Medien kritisiert und in Frage gestellt.
So kritisierte etwa Stefan Schaaf in der taz, dass sich Hersh für seine Anschuldigungen nur auf sehr wenige Quellen verlasse, die zudem alle anonym blieben. Zudem sei die präsentierte Faktenlage nur äußerst dünn, lasse konkrete Beweise vermissen und stünde einer Vielzahl von konkreten und gut dokumentierten Beobachtungen und Belegen entgegen. Da dies auch für andere Veröffentlichungen Hershs in den vergangenen Jahren der Fall gewesen sei, würden seine Texte von etablierten Medien inzwischen durchweg abgelehnt werden, was Hershs Glaubwürdigkeit schon zuvor schwer beschädigt habe. Der Welt warf Schaaf deshalb konkret vor, dass diese den schlecht begründeten Anschuldigungen Hershs eine Plattform geboten hätte, ohne dass dieser auch nur eine einzige überprüfbare Quelle vorweisen könne.[189]
Nele Pasch und Wolfgang Wichmann warfen Hersh im Faktenfinder von Tagesschau.de vor, dass er eine Vielzahl von ausführlichen Berichten ignoriere, die alle den Nachweis von Sarin oder einem ähnlichen chemischen Kampfstoff aus direkten Proben erbracht hätten. Außerdem würde er ähnliche Ergebnisse anderer Berichte ohne eigene Faktenkunde umdeuten, um sie in sein eigenes Narrativ einzubinden. Auch Pasch und Wichmann betonen, wie alleine Hersh mit seiner Sicht der Dinge stehe, auch im Hinblick auf vorherige zweifelhafte Veröffentlichungen, und wie fragwürdig deren Publikation durch die Welt folglich sei.[190]
Auch Eliot Higgins von der investigativen Plattform Bellingcat legte in einer Serie von Veröffentlichungen zu Hershs Artikel dar, dass sowohl dessen eigene Argumentation als auch die der vermeintlichen Experten, auf die er sich stütze, vor Fehlern und Unstimmigkeiten strotze und nicht aufrechtzuerhalten seien. Somit würde er nach seinen haltlosen Ausführungen zum Giftgasangriff von Ghuta vom 21. August 2013 nun schon zum zweiten Mal elementare Fakten ignorieren und falsche Behauptungen aufstellen, das ganze zudem nur auf Basis anonymer und nicht überprüfbarer Quellen. Der Welt wirft er vor, trotz der erdrückenden Faktenlage keine Stellungnahme zu den Vorwürfen zu nehmen und auch keine Richtigstellung zu publizieren. Dieses Schweigen würde mit dazu beitragen, dass Hershs Unwahrheiten von Propaganda-Webseiten und Verschwörungstheoretikern weiter verbreitet werden.[191][192]
Auch zwei umfangreiche und detailliert belegte Untersuchungen des UN-Menschenrechtsrats sowie der gemeinsamen Untersuchungsmission der Vereinten Nationen und der Organisation für das Verbot chemischer Waffen kamen zum Ergebnis, dass das syrische Regime eindeutig für den Giftgasangriff in Chan Schaichun verantwortlich ist und dabei eindeutig Sarin in einem Luftangriff eingesetzt hat. Alternative Theorien zum Angriff, die von Seymour Hersh und der Welt publiziert wurden seien dadurch endgültig widerlegt und nicht mehr haltbar.


https://de.wikipedia.org/wiki/Seymour_H ... yrien_2017
Schnitter
Beiträge: 4058
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Schnitter » Fr 29. Dez 2017, 17:20

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:16)

Das wird mir jetzt langsam zu dumm mir dir. Dir geht es nur darum Menschen zu diskreditiere und zu diffamieren.


Oh das arme Opfer.....erst gegen Flüchtlinge hetzen wie nix gutes und auf widerlichste Weise und dann.....mimimimi.... :D

Die Wahrheit interessiert dich nicht.


Und ob sie mich interessiert. Deswegen falle ich auch nicht auf jeden Propaganda-Pups aus dem Kreml und von Russia Today rein.

Sonst wäre ich ja nachher auch noch AfD Wähler :?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33532
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Dez 2017, 17:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 13:40)

So möge man es eine banale Massenvernichtung nennen, wenn eine solche Rhetorik als hilfreich betrachtet wird.

Vllt. bin ich ja noch nicht abgestumpft genug, aber eine Massenvernichtung von Menschen ist für mich alles andere als banal.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 18:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:29)

Vllt. bin ich ja noch nicht abgestumpft genug, aber eine Massenvernichtung von Menschen ist für mich alles andere als banal.

Genau darauf will ich hinaus. Die Geschichte ist relevant, die vergangene wie auch die gegenwärtige, unvergleichlich und doch mahnend. Darauf kann man sich vlt. einigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31675
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 29. Dez 2017, 18:07

Polibu hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:14)

Du kannst natürlich alles wieder verdrehen. Dadurch werden deine Lügen allerdings nicht wahr. Es ist ganz genau andersherum.

Seymour Hersh ein preisgekrönter Reporter aus den USA hat schon mehrmal angeführt, dass berechtigte Zweifel daran bestehen, dass Assad Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt hat.

Als die UN 2013 Untersuchen angestellt hat bezüglich der Giftgasanschläge, dann stellte sich heraus, dass in den Umweltproben kein Sarin gefunden wurde. Bei den Menschen, die in von der sogenannten Opposition gezeigt wurden wurden allerdings Sarin nachgewiesen.

Wasa sagt uns das? Kommt ihr da von selbst drauf? Trtzdem hat die UN behauptet es wäre ganz klar, dass Assad der Schuldige ist.

Russland und IR Iran stützen Assads Blutregime, das ist doch nicht zu leugnen. Und dass Assad einer der relevantest Massenmörder der Gegenwart darstellt, ist kaum zu beschönigen.

Auch nicht, wenn ein umstrittener Mr. Hersh anderer Meinung ist wie die Vereinten Nationen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 18:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 18:07)

Russland und IR Iran stützen Assads Blutregime, das ist doch nicht zu leugnen. Und dass Assad einer der relevantest Massenmörder der Gegenwart darstellt, ist kaum zu beschönigen.

Auch nicht, wenn ein umstrittener Mr. Hersh anderer Meinung ist wie die Vereinten Nationen.


Richtig ist. Russland und der Iran stehen an der Seite Syriens. Falsch ist, dass es ein Blutregime sein soll.

Damit will ich nicht sagen, dass Assad ein toller sauberer Demokrat ist. Damit will nur sagen, dass es keine Beweise für die Vorwürfe gibt. Und diese Vorwürfe sind auch ziemlich unrealistisch.

2013 hat Syrien die Chemiewaffenkonvention unterschrieben. 2015 hat Syrien alle regierungseigenen Chemiewaffenbestände geräumt und vernichtet. Dafür gibt es auch eine Bestätigung der UNO. All das wurde getan, um die Glaubwürdigkeit zu untermauern. Praktisch ein Entgegenkommen Syriens, um diesen Schwachsinn aus der Welt zu schaffen.

Die syrische Armee hat allerdings bestätigt, dass sie wohl ein Waffenlager der Terroristen bombardiert haben. In diesem befand sich wohl Giftgas, welches dann freigesetzt wurde. Das ist tragisch, aber nicht die Schuld der syrischen Armee.

Und solange niemand das Gegenteil beweisen kann ist es auch fahrlässig steif und fest zu behaupten, dass Assad dafür verantwortlich ist.
Polibu
Beiträge: 4570
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Fr 29. Dez 2017, 19:31

https://www.n-tv.de/politik/UN-Syrien-f ... 04999.html
Aus diesem Bericht (und zahlreichen anderen) geht hervor, dass das JIM ( Joint Investigative Mechanism) für die Untersuchung bezüglich des letzten Giftgaseinsatzes verantwortlich sein soll.

Wenn ma sich das so durchliest, dann geht man natürlich davon aus, dass die Untersuchung seriös war. Und vor Allem, dass die Untersuchenden vor Ort waren.

Waren sie aber nicht. :)

https://www.heise.de/tp/features/Giftga ... ?seite=all


Hier der Originalbericht und ein Zitat daraus.
https://drive.google.com/file/d/0ByLPNZ ... RV3pr/view
• The Mechanism did not visit the scenes of the incidents at Umm Hawsh and Khan Shaykhun. While the Leadership Panel considered that a visit to these sites would have been of value, such value would diminish over time. Further, the Panel was required to weigh the security risks against the possible benefits to the investigation.


Wie man auf Grund der dünnen Beweislage auf die Idee kommen kann Assad wäre eindeutig für den Giftgaseinsatz verantwortlich, ist mir schleierhaft. Aber eventuell kann mit das ja jemand von den Usern hier erklären.

Und ich würde auch gerne mal wissen wie seriös "Beweise" sind, die dem JIM zugetragen wurden? Vermutlich von der Al Nusra Front oder von Leuten, die die "Beweise" von der Al Nusra Front bekommen haben. Denn die hatten ja zur Zeit die Kontrolle über das Gebiet und das war ja auch der Grund warum die Gruppe nicht in das Gebiet wollte, um den Fall zu untersuchen. Sowohl die syrische Regierung als auch die UN hatten den Mitarbeitern von JIM Sicherheitsgarantien gegeben. Die Mitarbeiter wollten trotzdem nicht dorthin.
Zuletzt geändert von Polibu am Di 2. Jan 2018, 04:55, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast