Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21374
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 18:41

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 19:30)

Die Kommentare drücken ja wenig Zustimmung aus. Alles Putin- und Assad-Fans?


Von meiner Zustimmung oder Ablehnung wird sich keine der genannten Parteien beeindrucken lassen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 18:50

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 19:30)

Die Kommentare drücken ja wenig Zustimmung aus. Alles Putin- und Assad-Fans?

Du meinst die Leser-Kommentare ? Möglich.

In einem anderen Zusammenhang hat "StopFake" einen Nutzer identifiziert, der mit gewisser Wahrscheinlichkeit in Verbindung zur Petersburger "Trollfabrik" steht.

@Ian56789
https://www.stopfake.org/de/putinatwar- ... in-syrien/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71659
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Alexyessin » Di 17. Apr 2018, 18:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:09)

Die nächste Offensive der iranisierten syrischen Armee könnte dem südlichen Teil um Daraa herum gelten.

Jordanien ist bereits sehr besorgt, Israel alarmiert. Selbst eine direkte israelisch-iranische Konfrontation scheint nicht ausschließbar.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 03110.html

Das Problem Assad bleibt und das ist der Deckname für das Problem Iran.


Mit deinem Iranfimmel kannst einen ganz schön auf die Nerven gehen. Nein, die Assads waren nicht zur Entstehung ein Bündel Teherans und auch jetzt ist das eher eine Zusammenarbeit als Muss nicht aus Wollen. Das erzähl ich dir schon seit 2013. Und ich weiß, das du meine Antworten lesen kannst. Brauchst also nicht wieder Kleinkind spielen. Wie wäre es mal einer anständigen Stellungnahme, wenn du dazu fähig bist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » Di 17. Apr 2018, 23:31

Dark Lightbringer hat geschrieben:(17 Apr 2018, 01:48)

Du meinst, die Geheimdienste sind doof und ein ARD-Reporter hüpft unter Führung von zwei Assadisten in ein Gebäude neben einem Bauernhof und enthüllt Sensationelles. Ein Gebäude mit mehreren Etagen - sagenhaft! In den Kanistern ist irgendwas drin, nennen wir es mal "viele Chemikalien", der Pulitzer-Preis scheint zu winken.

STOPFAKE:
"Augenzeugen bestätigen einen Luftangriff durch syrische Regierungstruppen,
keine andere Konfliktpartei verfügt über die Möglichkeit eines Gasangriffs aus der Luft."


Zu diesem Zeitpunkt des Berichtes, war es vielleicht noch nicht Sensationell. ABER aktuell nur wenige Wochen später, mit der Militäraktion aufgrund eines vermutlichen Giftgas Angriff, doch höchst Interessant, zugleich auch ziemlich Brisant.

Die Tagesthemen berichten von einem Labor, wobei dokumentiert wird, dass es dort Chemikalien gibt. Dieses Gebäude ist nur 100 Meter von der Kampflinie entfernt und gewährt Praktisch Jedem freien Zutritt, selbst ARD Reportern !

@DarkLightbringer; da ich Dich bislang immer für einen durchaus Seriösen und stets fairen Diskutanten angesehen habe, verstehe ich jetzt nicht wirklich Dein Verhalten in dieser Sache etwas abstreiten zu wollen. Unsere Diskussion ist doch kein Wettkampf und Verlierer gibt es auch nicht.

Sei doch mal Objektiv und nicht Ideologisch. In diesem Bericht wird klar dokumentiert, wie leicht es ist "verlassene" Labore zu betreten wo sehr leicht Chemikalien, somit auch Chlorgas usw... hergestellt werden kann oder konnte.

Ist es da nicht völlig Wahnsinnig, wenn eine Westliche Allianz ohne Grundlage von solchen Erkenntnissen einfach Ihre Raketen starten mit der ausschließlichen Begründung nur das Assad Regime wäre dazu in der Lage Chlorgas einzusetzen :?:

Denk mal in Ruhe drüber nach und höre bitte auf Irgendwelche "Augenzeugen" ins Spiel zu bringen. Echte Fakten findet man in diesem Undurchsichtigen Bürgerkrieg nur durch Seriöse Dokumentationen in Originalem Bild und Ton und davon gibt es reichlich.

grüsse
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 18. Apr 2018, 06:29

Der General hat geschrieben:(18 Apr 2018, 00:31)
Zu diesem Zeitpunkt des Berichtes, war es vielleicht noch nicht Sensationell. ABER aktuell nur wenige Wochen später, mit der Militäraktion aufgrund eines vermutlichen Giftgas Angriff, doch höchst Interessant, zugleich auch ziemlich Brisant.
Die Tagesthemen berichten von einem Labor, wobei dokumentiert wird, dass es dort Chemikalien gibt. Dieses Gebäude ist nur 100 Meter von der Kampflinie entfernt und gewährt Praktisch Jedem freien Zutritt, selbst ARD Reportern !
@DarkLightbringer; da ich Dich bislang immer für einen durchaus Seriösen und stets fairen Diskutanten angesehen habe, verstehe ich jetzt nicht wirklich Dein Verhalten in dieser Sache etwas abstreiten zu wollen. Unsere Diskussion ist doch kein Wettkampf und Verlierer gibt es auch nicht.
Sei doch mal Objektiv und nicht Ideologisch. In diesem Bericht wird klar dokumentiert, wie leicht es ist "verlassene" Labore zu betreten wo sehr leicht Chemikalien, somit auch Chlorgas usw... hergestellt werden kann oder konnte.
Ist es da nicht völlig Wahnsinnig, wenn eine Westliche Allianz ohne Grundlage von solchen Erkenntnissen einfach Ihre Raketen starten mit der ausschließlichen Begründung nur das Assad Regime wäre dazu in der Lage Chlorgas einzusetzen :?:
Denk mal in Ruhe drüber nach und höre bitte auf Irgendwelche "Augenzeugen" ins Spiel zu bringen. Echte Fakten findet man in diesem Undurchsichtigen Bürgerkrieg nur durch Seriöse Dokumentationen in Originalem Bild und Ton und davon gibt es reichlich.
grüsse

I
In dieser ARD-Impression ist gezeigt worden, wie ein Reporter von Soldaten oder Offizieren in ein bäuerliches Umfeld geführt worden ist. Von "vielen Chemikalien" ist die Rede, wie auch davon, dass die Behauptungen dieser Soldaten oder Offiziere nicht belegbar seien.
Ist der ARD-Reporter Chemiker ? Kann er Dünge- oder Pflanzenschutzmittel, wie sie im landwirtschaftlichen Betrieb zum Einsatz kommen mögen, von anderen Chemikalien unterscheiden ? Warum hat der Reporter nicht mit dem Bauer gesprochen, sondern hier lediglich als "Embedded Journalist" gearbeitet?

II
Es gibt im übrigen nicht nur einen Bericht, einen Reporter oder einen Filmausschnitt, es gibt derer viele. Es gibt eine ganze Reihe sog. Open-Source-Quellen, auch Berichte von Augenzeugen, NGO´s und Hilfsorganisationen, die sich um die Ereignisse vom 7. April drehen.
Der Bestand an umfangreichen Informationen sowie die geheimdienstlichen Erkenntnisse der britischen Regierung ergeben ein ziemlich klares Lagebild, wonach am 7. April in Duma Militärhubschrauber im Einsatz waren, die öfters Fassbomben abwerfen. Kurz darauf häuften sich in den sozialen Medien Meldungen über einen chemischen Angriff mit den typischen Erscheinungen einer toxischen Wirkung.

III
Der Vorfall ist konsistent mit früheren Angriffen. So mit dem Angriff vom August 2013, drei Chlor-Angriffe 2014 und 2015, die eine UN-mandatierte Untersuchung klar dem Regime zuschrieb, und schließlich der Angriff auf Khan Shaykhun mit Sarin im April 2017.

IV
Unschuldige Menschen starben, darunter viele Kinder. Solche Gasangriffe sind ein Kriegsverbrechen, sie sind grauenhaft und ein Schandfleck in der Geschichte der menschlichen Zivilisation.

V
Die Russische Föderation obstruiert im UN-Sicherheitsrat alle Versuche einer diplomatischen Lösung, die zu Lasten des Assad-Regimes gehen könnten.
Damit wurde auch in diesem Fall der Weg versperrt, die abscheuliche Gräueltat mit Gerechtigkeit zu sühnen oder dem zivilisatorischen Antlitz der Vereinten Nationen Geltung zu verschaffen.

VI
Der Vergeltungsschlag, der von den drei Bundesgenossen USA, GB und Frankreich durchgeführt wurde, war richtig und völkerrechtlich legitim, weil er die Voraussetzungen erfüllte: 1. Die humanitäre Notlage erfordert ein dringendes Handeln. 2. Eine praktikable Alternative ist ausgeschlossen. 3. Die Anwendung der unmittelbaren Zwangsmaßnahmen müssen verhältnismäßig, notwendig und begrenzt sein.

VII
Spielt im Ganzen der Iran eine wesentliche Rolle ? Absolut.
Die Syrien-Expertin Kristin Helberg sagt im Interview des renommierten Fachmagazins >>Qantara<<:
Der Iran setzt dagegen auf Assad persönlich, weil nur er das enge Verhältnis zu Teheran sichert. Syrien ist für Teheran ein Brückenkopf
zum Mittelmeer und zur Hisbollah im Libanon.
Der Iran möchte sein schiitisches Einflussgebiet erweitern und weil es in Syrien kaum Schiiten gibt,
braucht man ein Regime, das als Stellvertreter iranischer Interessen agiert. Außerdem hat sich der Iran in Syrien eine dauerhafte Präsenz gesichert,
indem er politische und militärische Strukturen etabliert und vielfältige wirtschaftliche Abkommen geschlossen hat. Das alarmiert wiederum die
israelische Regierung, weswegen der Konflikt zwischen Israel und Iran auf syrischem Boden weiter eskalieren könnte.
https://de.qantara.de/inhalt/interview- ... nopaging=1
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon van Kessel » Mi 18. Apr 2018, 10:16

Vielleicht war es Assad der Gas freisetzte oder war es vielleicht eine der unzähligen 'Brigaden' kurdischer, salafistischer, sunnitischer, schiitischer, wahhabitischer oder iranischer Art?

Die USA haben im ersten und zweiten Golfkrieg das Völkerrecht gebrochen und wollen nun mit diesem Völkerrecht ihre moralische Entrüstung rechtfertigen? Die Länder GB und F sind ehemalige Mandatsmächte von Syrien und des Iraks (nach der Zerschlagung des Osmanischen Reiches) und fühlen sich noch immer für ihre 'Kolonien' verantwortlich, welche sie schufen, ohne auf die 'Eingeborenen' zu hören und deren Interessen. Und die Deutschen sitzen vor ihrer Tastatur und weisen Schuldige und Unschuldige aus?

Die Fehler der Vergangenheit (dazu gehört auch Palästina) als man ein Reich zerschlug und Regimes installierte, deren Nachfolger man nun aus wirtschaftlichen Interessen vernichtet, rächen sich. "Wenn du den Fluss überschreitet, wirst du ein großes Reich vernichten", war einer der Orakelsprüche von Delphi. Der Westen vernichtet sich nachgerade pausenlos mit seinen 'Überschreitungen'.
Zum Gas sei auch bemerkt, dass diese 'Erfindung' vom Todesmeister aus Germany ist, und nicht vom Assad.

Was interessiert den Westen die Machtspielchen moslemischer Länder und deren Expansionsgelüsten? Nichts, sie benutzen diese Auseinandersetzung zwischen Sunniten, Schiiten, Wahhabiten und Juden lediglich dazu, die Länder zu destabilisieren um sie anschließend auszurauben. Und Gründe moralischer Art finden sich immer. So wie ein katholisches Frankreich im 30-jährigen Krieg, das protestantische Schweden unterstützte, um auf dem Boden des späteren Deutschlands, seine Fähnchen und Pflöcke einzuschlagen.

Deutschland tut im Moment das Beste, was es aus dieser Gemengelage machen kann: sich heraushalten, weil der gordische Knoten Nahost nicht zu lösen ist (auch nicht nach der alexandrinischen Weise). Wenn die Ressourcen im Zweistromland , Saudi-Arabien usw. versiegt sind, interessiert es keinen Menschen mehr, nach welcher Art und Weise Allah angesprochen werden möchte. Ölkrieg wird enden und der Wasserkrieg wird für neue Schlagzeilen sorgen.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » Mi 18. Apr 2018, 12:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Apr 2018, 07:29)

I
In dieser ARD-Impression ist gezeigt worden, wie ein Reporter von Soldaten oder Offizieren in ein bäuerliches Umfeld geführt worden ist. Von "vielen Chemikalien" ist die Rede, wie auch davon, dass die Behauptungen dieser Soldaten oder Offiziere nicht belegbar seien.
Ist der ARD-Reporter Chemiker ? Kann er Dünge- oder Pflanzenschutzmittel, wie sie im landwirtschaftlichen Betrieb zum Einsatz kommen mögen, von anderen Chemikalien unterscheiden ? Warum hat der Reporter nicht mit dem Bauer gesprochen, sondern hier lediglich als "Embedded Journalist" gearbeitet?


Also im Kontext, "Lügenpresse" und die ARD hat sich ein wenig hinter die Fichte, ähm Bauernhof leiten lassen. Was in diesem Beitrag gesagt wird, spielt keine Rolle, alles gelogen. Du argumentierst gerade wie ein Pegida Demonstrant.

DarkLightbringer hat geschrieben:II
Es gibt im übrigen nicht nur einen Bericht, einen Reporter oder einen Filmausschnitt, es gibt derer viele. Es gibt eine ganze Reihe sog. Open-Source-Quellen, auch Berichte von Augenzeugen, NGO´s und Hilfsorganisationen, die sich um die Ereignisse vom 7. April drehen.
Der Bestand an umfangreichen Informationen sowie die geheimdienstlichen Erkenntnisse der britischen Regierung ergeben ein ziemlich klares Lagebild, wonach am 7. April in Duma Militärhubschrauber im Einsatz waren, die öfters Fassbomben abwerfen. Kurz darauf häuften sich in den sozialen Medien Meldungen über einen chemischen Angriff mit den typischen Erscheinungen einer toxischen Wirkung.


Open-Source-Quellen, auch Berichte von Augenzeugen, NGO´s und Hilfsorganisationen, sind in dieser schwierigen Berichterstattungen nicht zielführend, spätestens wenn die Augenzeugen ausschließlich selbst Rebellen sind, die sich mal schwer Verletzt filmen um am nächsten Tag wieder völlig Gesund Zivilisten drangsalieren. Es gibt reichlich Augenzeuge berichte, meistens sind es fast immer die gleichen Personen. Bei NOG`s ist die Sache noch komplizierter zu bewerten. Viele sind mit dem "Westen" eng verknüpft und werden auch von dort ua. finanziert. Über Hilfsorganisationen, brauchen wir nicht reden. Das beispielsweise die sogenannten Weisshelme auf Seiten der Terroristen stehen dürfte bekannt sein ?!

Die einzigen "Echten" Zeugen, sind Videos bzw. Dokumentationen in Originalem Bild und Ton ! Es gibt sehr viel Material davon und zeigen eben ein ganz anderes Bild. Der Beitrag von den Tagesthemen war Zufällig einer davon. Dein Problem ist, du traust Drittquellen oder Augenzeugen die aber nicht Neutral sind mehr, als die Tatsächlichen "nackten" Quellen, weil erstere viel besser in das eigene Weltbild passt, so jedenfalls mein Eindruck.

DarkLightbringer hat geschrieben:III
Der Vorfall ist konsistent mit früheren Angriffen. So mit dem Angriff vom August 2013, drei Chlor-Angriffe 2014 und 2015, die eine UN-mandatierte Untersuchung klar dem Regime zuschrieb, und schließlich der Angriff auf Khan Shaykhun mit Sarin im April 2017.


Das alles ist stark anzuzweifeln und ist genauso wenig begründet, als der letzte und aktuellste Giftgasangriff. Die UN-mandatierte Untersuchung Kommision war noch nicht einmal selbst vor Ort !!

DarkLightbringer hat geschrieben:IV
Unschuldige Menschen starben, darunter viele Kinder. Solche Gasangriffe sind ein Kriegsverbrechen, sie sind grauenhaft und ein Schandfleck in der Geschichte der menschlichen Zivilisation.


Das ist in der Tat völlig Richtig. Ebenso die Bombardierung von den USA in Afghanistan mit Uran Munition, wobei durch dessen Folgen die Mißgeburts raten stark gestiegen sind.

DarkLightbringer hat geschrieben:V
Die Russische Föderation obstruiert im UN-Sicherheitsrat alle Versuche einer diplomatischen Lösung, die zu Lasten des Assad-Regimes gehen könnten.
Damit wurde auch in diesem Fall der Weg versperrt, die abscheuliche Gräueltat mit Gerechtigkeit zu sühnen oder dem zivilisatorischen Antlitz der Vereinten Nationen Geltung zu verschaffen.


Eine logische und Richtige Konsequenz, die von Seiten Russland auch nachvollziehbar begründet wurde. Schwerpunkt hierbei, sind die Fehlerhaften Berichte und eine Beurteilung einer Kommission die noch nicht einmal selbst vor Ort war.

DarkLightbringer hat geschrieben:VI
Der Vergeltungsschlag, der von den drei Bundesgenossen USA, GB und Frankreich durchgeführt wurde, war richtig und völkerrechtlich legitim, weil er die Voraussetzungen erfüllte: 1. Die humanitäre Notlage erfordert ein dringendes Handeln. 2. Eine praktikable Alternative ist ausgeschlossen. 3. Die Anwendung der unmittelbaren Zwangsmaßnahmen müssen verhältnismäßig, notwendig und begrenzt sein.


Der Vergeltungsschlag ist durch nichts Legitimiert worden und stellt einen Kriegerischen Akt gegen einen Souveränen Staat dar. Eine humanitäre Notlage war auch nicht vorhanden, weil die Rebellen zur Hälfte bereits Ihre Waffen niederlegten und viele Zivilisten bereits befreit wurden. Ich empfehle dazu die außerordentliche Debatte im Britischen Unterhaus, wo genau Deine ganzen Argumente von der Opposition widerlegt wurden und Theresa May scharf angegriffen wird für Ihren völligen Alleingang, ebenfalls ohne Parlamentarischen Legitimation nach Britischer Verfassung !

Dieser Vergeltungsschlag diente einzig und allein einem Mann mit blonden Haaren, der Cowboy spielen wollte.

DarkLightbringer hat geschrieben:VII
Spielt im Ganzen der Iran eine wesentliche Rolle ? Absolut.
Die Syrien-Expertin Kristin Helberg sagt im Interview des renommierten Fachmagazins >>Qantara<<:
https://de.qantara.de/inhalt/interview- ... nopaging=1


Es gibt mittlerweile so viele Experten, vor allen Dingen auch Selbsternannte, dass mich solche Meinungen gar nicht mehr interessieren. Ich beziehe da lieber Seriöse Informationen anhand von Selbsterstellten Videomaterial die unverfälscht in den jeweiligen Netzwerken zu finden sind. Dort sieht man etwas völlig anderes als die meisten "Experten" schreiben bzw. aussagen.

Selbstverständlich spielt auch der Iran eine Rolle. Eine weitaus größere, spielt allerdings Israel ! Diese versorgen nachweislich die Rebellen mit Waffen, Munition und Lebensmittel. Alles geht Größtenteils dabei über die Golanhöhen, was gleichzeitig auch ein Rückzugsgebiet darstellt.

Hier mal ein paar Informationen zum "Vergeltungsschlag".

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 18. Apr 2018, 12:26

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:51)

Das muß man ernsthaft befürchten; sie hielten den Faden in der Hand und wußten nicht, daß sie damit dieses Knäuel auseinander ziehen konnten. Trump jammerte noch öffentlich, wieviele Billionen (!) sein Land dieses Abenteuer gekostet habe, und daß die USA dafür nichts bekommen hätten. Meint er da irakisches Öl, oder meint er höchstes Ansehen dafür, daß Terrorregime wie Saddam und Assad und IS abgeräumt wurden? Unfaßbar dumm gelaufen!

Trump denkt in Geld, nicht in Ansehen. Der weiß sehr genau, daß er eine Fanschaft hat, die nur mit negativen Aussagen zu ködern ist. Die politisch und Gesellschaftlich Erfolglosen, die sich einen suchen, der erscheint wie sie selber und "es geschafft hat".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21374
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Mi 18. Apr 2018, 12:32

zollagent hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:26)

Trump denkt in Geld, nicht in Ansehen. Der weiß sehr genau, daß er eine Fanschaft hat, die nur mit negativen Aussagen zu ködern ist. Die politisch und Gesellschaftlich Erfolglosen, die sich einen suchen, der erscheint wie sie selber und "es geschafft hat".


Da kann man nur beten, daß unsere Bundesregierung diese Zeichen richtig deutet und sie sich in nahezu jeder Richtung auf eigene Füße stellt. Gemeinsam mit unseren EU-Partnern sollte das ja wohl gelingen!
Zuletzt geändert von H2O am Mi 18. Apr 2018, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 18. Apr 2018, 12:34

Der General hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:10)

...


Es gibt mittlerweile so viele Experten, vor allen Dingen auch Selbsternannte, dass mich solche Meinungen gar nicht mehr interessieren. Ich beziehe da lieber Seriöse Informationen anhand von Selbsterstellten Videomaterial die unverfälscht in den jeweiligen Netzwerken zu finden sind. D...

...mit anderen Worten, was von "Rebellen, Weißhelmen oder sonstigen Quellen kommt, ist grundsätzlich gefälscht, nur die "seriösen selbsterstellten Videos" sind wahrhaft. Offenbar merkst du gar nicht, wie du dir selber widersprichst. Hättest du gesagt "Ich glaube nur denen, die das sagen oder zeigen, was ich hören oder sehen will", dann wärst du wohl der Wahrheit näher als mit deinem langen Aufsatz.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 18. Apr 2018, 12:35

H2O hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:32)

Da kann man nur beten, daß unsere Bundesregierung diese Zeichen richtig deutet und sie sich in nahezu jeder Richtung auf eigene Füße stellt. Mit unseren EU-Partnern sollte das ja wohl gelingen!

Natürlich kann das gelingen. Nur, das ist wie mit der Demokratie, das alles lebt nur vom Mitmachen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » Mi 18. Apr 2018, 13:16

zollagent hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:34)

...mit anderen Worten, was von "Rebellen, Weißhelmen oder sonstigen Quellen kommt, ist grundsätzlich gefälscht, nur die "seriösen selbsterstellten Videos" sind wahrhaft. Offenbar merkst du gar nicht, wie du dir selber widersprichst. Hättest du gesagt "Ich glaube nur denen, die das sagen oder zeigen, was ich hören oder sehen will", dann wärst du wohl der Wahrheit näher als mit deinem langen Aufsatz.


Ich brauche in der Tat keine langen Aufsätze zu schreiben. Bilder und Worte sagen mehr als tausend Wörter.

Guggst Du bitte hier und hörst gut zu (dauert auch nicht lange).

Selbst die 1 "Rote Linien" Assad habe Sarin eingesetzt ist überhaupt nicht im geringsten Belegbar !



König Zollagent;

man sollte sich mit solchen Fakten wesentlich mehr beschäftigen, bevor man urteilt und darüber diskutiert wie es in Syrien weiter gehen soll !

Ich möchte nicht, dass es irgendwann wieder in den Geschichtsbüchern heißt "Alles begann mit einer Lüge" :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 18. Apr 2018, 16:58

Wird der Konflikt in Syrien teilprivatisiert ?

Trump will raus, "andere Leute" sollen übernehmen. Das könnten die Saudis sein und die VAE, aber auch Blackwater.

Die Russen unterhalten wiederum die "Gruppe Wagner", die auch schon beim Handstreich auf der Krim mit von der Partie war.
Verantwortlicher Kopf soll der Oligarch Jewgenij Prigoschin sein, auch bekannt als "Putins Koch".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 03463.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 18. Apr 2018, 17:28

Der General hat geschrieben:(18 Apr 2018, 14:16)

Ich brauche in der Tat keine langen Aufsätze zu schreiben. Bilder und Worte sagen mehr als tausend Wörter.

Guggst Du bitte hier und hörst gut zu (dauert auch nicht lange).

Selbst die 1 "Rote Linien" Assad habe Sarin eingesetzt ist überhaupt nicht im geringsten Belegbar !



König Zollagent;

man sollte sich mit solchen Fakten wesentlich mehr beschäftigen, bevor man urteilt und darüber diskutiert wie es in Syrien weiter gehen soll !

Ich möchte nicht, dass es irgendwann wieder in den Geschichtsbüchern heißt "Alles begann mit einer Lüge" :(

Das ist es doch schon lange. Assads Angriffe mittels Heckenschützen auf demonstrierende Bürger. Da ließ er auf "Terroristen" schießen. Wenn das mal keine Lüge war. Und da waren längst noch keine Islamisten in Syrien.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon SirToby » Mi 18. Apr 2018, 20:47

Seit dem Beginn des Bürgerkriegs geistern wilde Verschwörungstheorien von Regime Change, die ganz offen gesagt jeder Grundlage entbehren, durchs Internet. Die Gründe warum der arabische Frühling gerade in Syrien zu einem Bürgerkrieg geführt hat, sind sehr viel komplexer.

Synapsnetwork hat sehr interessante Fakten zu Syrien aufgelistet, die das Hintergrundproblem zu Syrien, nämlich die Ressourcenknappheit, gut veranschaulichen:

http://www.synaps.network/syria-trends#chapter-3699080
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon Der General » Mi 18. Apr 2018, 23:17

SirToby hat geschrieben:(18 Apr 2018, 21:47)

Seit dem Beginn des Bürgerkriegs geistern wilde Verschwörungstheorien von Regime Change, die ganz offen gesagt jeder Grundlage entbehren, durchs Internet. Die Gründe warum der arabische Frühling gerade in Syrien zu einem Bürgerkrieg geführt hat, sind sehr viel komplexer.

Synapsnetwork hat sehr interessante Fakten zu Syrien aufgelistet, die das Hintergrundproblem zu Syrien, nämlich die Ressourcenknappheit, gut veranschaulichen:

http://www.synaps.network/syria-trends#chapter-3699080


Höre bitte auf etwas von Verschwörungstheorien zu faseln.

Hättest Du den Strang hier auf den letzten Seiten aufmerksamer verfolgt, bräuchte man nicht alles ständig wiederholen.

Hier siehst Du einen Öffentlichen Auftritt des 4 Sterne Generals Wesley „Wes“ Kanne Clark, KBE (* 23. Dezember 1944 in Chicago, Illinois) ist ein General a. D. der US Army. Als Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) war er 1999 auch Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte im Kosovokrieg.





Was hören wir von diesem US General, der so viele Militärische Auszeichnungen erhalten hat wie kaum ein anderer ?! Die USA planten 7 Länder innerhalb von 5 Jahren zu destabilisieren ! Ein Regime Chance sollte stattfinden aus Geostrategischen Motiven ! Darunter Länder ua. Iran, Libyen, Syrien !
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Der General » Mi 18. Apr 2018, 23:37

zollagent hat geschrieben:(18 Apr 2018, 18:28)

Das ist es doch schon lange. Assads Angriffe mittels Heckenschützen auf demonstrierende Bürger. Da ließ er auf "Terroristen" schießen. Wenn das mal keine Lüge war. Und da waren längst noch keine Islamisten in Syrien.


@zollagent;

Das Video handelt vom vermeidlichen Giftgas Vorwurf gegenüber Assad. Lass uns doch jetzt nicht wieder alles vermischen. Über die Anfänge der "friedlichen "Demonstranten können wir sehr gerne anschließend plaudern. Wie findest Du diesen Vorschlag :)

Du könntest das Ganze aber auch abkürzen und einfach mal unaufgeregt zustimmen, dass viele Dinge die den Vorwurf von Giftgas erheben, so wie es der "Westen" darstellt, nicht haltbar sind und das in der Tat ein eindeutiges Ergebnis nicht vorliegt. Im Video wird das in jedem Fall sehr deutlich Belegt !
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 19. Apr 2018, 12:03

Israel will es Russland nicht erlauben, Aktivitäten in Syrien einzuschränken.

Für den Fall, dass es EU und USA nicht gelingen sollte, den Iran einzudämmen, ruhe die Last allein auf Israel - meint ein Sicherheitsexperte.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... b799a.html

Nun, die Europäer basteln an Sanktionen gegen den Iran und die Amis haben schon wieder neue gegen Russland. Ob das zur "Eindämmung" reichen wird, ist zweifelhaft. Denkbar wäre auch, dass Israel, die Saudis, VAE und Jordanien an einem robusteren Strang ziehen, mehr oder weniger von USA, FR und GB unterstützt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Do 19. Apr 2018, 12:29

Der General hat geschrieben:(19 Apr 2018, 00:37)

@zollagent;

Das Video handelt vom vermeidlichen Giftgas Vorwurf gegenüber Assad. Lass uns doch jetzt nicht wieder alles vermischen. Über die Anfänge der "friedlichen "Demonstranten können wir sehr gerne anschließend plaudern. Wie findest Du diesen Vorschlag :)

Du könntest das Ganze aber auch abkürzen und einfach mal unaufgeregt zustimmen, dass viele Dinge die den Vorwurf von Giftgas erheben, so wie es der "Westen" darstellt, nicht haltbar sind und das in der Tat ein eindeutiges Ergebnis nicht vorliegt. Im Video wird das in jedem Fall sehr deutlich Belegt !

Ich finde den Vorschlag einfach nur daneben. Denn das Eine ist der Vorläufer des Anderen. In dem Video wird viel erzählt, was Putin-Freunde gerne hören, aber mit Fakten hat das wenig zu tun. Die Indizienkette ist lückenlos und nur noch jemand, der sich von der Logik völlig verabschiedet hat, etwas, was bei Ideologen durchaus der Fall sein kann, kann die Täterschaft des syrischen Despoten bezweifeln.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die wahren Gründe für den Krieg in Syrien

Beitragvon zollagent » Do 19. Apr 2018, 12:32

Der General hat geschrieben:(19 Apr 2018, 00:17)

Höre bitte auf etwas von Verschwörungstheorien zu faseln.

Hättest Du den Strang hier auf den letzten Seiten aufmerksamer verfolgt, bräuchte man nicht alles ständig wiederholen.

Hier siehst Du einen Öffentlichen Auftritt des 4 Sterne Generals Wesley „Wes“ Kanne Clark, KBE (* 23. Dezember 1944 in Chicago, Illinois) ist ein General a. D. der US Army. Als Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) war er 1999 auch Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte im Kosovokrieg.





Was hören wir von diesem US General, der so viele Militärische Auszeichnungen erhalten hat wie kaum ein anderer ?! Die USA planten 7 Länder innerhalb von 5 Jahren zu destabilisieren ! Ein Regime Chance sollte stattfinden aus Geostrategischen Motiven ! Darunter Länder ua. Iran, Libyen, Syrien !

Wer an den allwissenden Diktator glaubt, der glaubt auch an eine durchgehende Strategie in einer Demokratie, unabhängig von den jeweils Regierenden. Destabilisierung durch aktives Eingreifen sahen wir bisher in der Ukraine und in Georgien. Und in beiden Fällen war der "Eingreifer" Russland. Es gilt in Demokratien immer noch das Primat der Politik. Und das heißt, daß Militärs eben nicht bestimmen, wie die Strategie aussieht. In einer Diktatur mit ihren sich gegenseitig bedingenden Machtverhältnissen kann das schon mal anders sein, aber das würde ja auch bedeuten, daß der jeweilige Regierungschef eben NICHT der Chef ist.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast