Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2027
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon SirToby » Di 17. Apr 2018, 13:25

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:24)

Wer würde das schon wollen? Wollen die Syrer das?


Manche mit Sicherheit.

Den Plan gab es übrigens schon mal:

http://enacademic.com/dic.nsf/enwiki/11686513
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51189
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 14:13

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:03)

Eigentlich wollte ich nur darauf aufmerksam machen, dass bisher noch niemand eine gute Lösung aufgezeigt hat. Wenn Assad weg muss, dann muss es auch eine annehmbare Alternative geben.

Und die muß natürlich von Moskau, Brüssel oder Washington aufgezeigt werden. Die Syrer selbst haben da nichts zu melden. Seltsame Welt und wirre Gedanken...... :rolleyes:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51189
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 14:15

SirToby hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:22)

Die Alternative wäre, Syrien aufzuspalten, meiner Ansicht nach die vernünftigste Option, das wiederum will Assad auf keinen Fall.

Es ist derzeit faktisch so. Selbst, wenn Assad mit seinen Truppen wieder alles zurückerobert, wird er in bestimmten Landstrichen ganz bestimmt nicht mehr spazierengehen können.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 15:40

SirToby hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:22)

Die Alternative wäre, Syrien aufzuspalten, meiner Ansicht nach die vernünftigste Option

Das wollen nicht mal die meisten Kurden.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18733
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 15:52

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:13)

Und die muß natürlich von Moskau, Brüssel oder Washington aufgezeigt werden. Die Syrer selbst haben da nichts zu melden. Seltsame Welt und wirre Gedanken...... :rolleyes:


Gibt es "die Syrer" überhaupt? Oder ist das nicht doch ein von den Kolonialmächten (Osmanen, Briten, Franzosen) ziemlich wirr zusammengefasstes Gebiet mit unterschiedlichen Stämmen und Bekenntnissen, die sich ohne einen gewaltbereiten Überbau in Kleinkriegen umbrächten? Der IS war doch schon auf einem guten Wege, den Wirrwarr zu beseitigen. Das war aber auch keine zulässige Lösung.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 16:06

Teilung ist nicht der Punkt, faktisch ist es jetzt auch geteilt. Der Punkt ist Sicherheit und die Möglichkeit zur humanen Existenz.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51189
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 16:07

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 16:52)

Gibt es "die Syrer" überhaupt? Oder ist das nicht doch ein von den Kolonialmächten (Osmanen, Briten, Franzosen) ziemlich wirr zusammengefasstes Gebiet mit unterschiedlichen Stämmen und Bekenntnissen, die sich ohne einen gewaltbereiten Überbau in Kleinkriegen umbrächten? Der IS war doch schon auf einem guten Wege, den Wirrwarr zu beseitigen. Das war aber auch keine zulässige Lösung.

Das zeigt auch eher, daß eine Teilung Vorteile hätte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 16:20

Die faktische Teilung ist ja gegeben, es gibt verschiedene Eskalationszonen, die offiziell Deeskalationszonen genannt werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18733
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 16:34

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:07)

Das zeigt auch eher, daß eine Teilung Vorteile hätte.


Diesen Gedanken hatte ich schon vor einigen Jahren und einige Hunderttausend Tote und Millionen Flüchtlinge früher. Die USA hatten die Macht und haben sie nicht genutzt, um aus diesem irren Flickenteppich Irak und Syrien etwas nachhaltig Lebensfähiges zu gestalten. Ich vermute, daß den entscheidenden Leuten dort die geschichtlichen Kenntnisse fehlten... oder sie darauf bauten, daß sich die Sache dort zurecht rütteln würde. Und nun reißen Iran, Türkei, Assad und Rußland an der blutigen Beute herum wie Hyänen.

Ok, wir können von hier aus keinen sinnvollen Beitrag leisten, außer die menschlichen Tragödien wenigstens etwas lindern.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 16:48

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:34)

Diesen Gedanken hatte ich schon vor einigen Jahren und einige Hunderttausend Tote und Millionen Flüchtlinge früher. Die USA hatten die Macht und haben sie nicht genutzt, um aus diesem irren Flickenteppich Irak und Syrien etwas nachhaltig Lebensfähiges zu gestalten.

Der Unterschied zwischen den irren Flickenteppichen, die auseinander flogen und denen, die uns heute als mehr oder minder homogene Länder erscheinen, ist marginal. In Syrien wie auch im Irak sind heute die Beharrungskräfte trotz religiöser und kultureller Differenzen offenbar größer als die einheimischen Abspaltungstendenzen. Die Kohäsion im Staat ist größer als die Adhäsion potentieller Trümmer beider. Das ist nicht unbedingt das Verdienst der jeweiligen Regierungen, aber sie stehen für Kontinuität als Gemeinwesen. Man darf sich da keine Illusionen machen.

Wenn irgendwie Demokratie kommt, dann von innen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18733
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 16:55

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:48)

Der Unterschied zwischen den irren Flickenteppichen, die auseinander flogen und denen, die uns heute als mehr oder minder homogene Länder erscheinen, ist marginal. In Syrien wie auch im Irak sind heute die Beharrungskräfte trotz religiöser und kultureller Differenzen offenbar größer als die einheimischen Abspaltungstendenzen. Die Kohäsion im Staat ist größer als die Adhäsion potentieller Trümmer beider. Das ist nicht unbedingt das Verdienst der jeweiligen Regierungen, aber sie stehen für Kontinuität als Gemeinwesen. Man darf sich da keine Illusionen machen.

Wenn irgendwie Demokratie kommt, dann von innen.


Wann denn? Bevor sich die Hyänen ihren gerechten Anteil einverleibt haben, oder erst danach? Das Wichtigste wäre doch, daß endlich dieses wilde und gezielte Morden aufhört!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 17:02

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:55)

Wann denn? Bevor sich die Hyänen ihren gerechten Anteil einverleibt haben, oder erst danach? Das Wichtigste wäre doch, daß endlich dieses wilde und gezielte Morden aufhört!

Es wäre in der Tat wünschenswert, dass irgendein Zustand von relativer Sicherheit einkehrt. Die ganze Gas-Geschichte ist dabei extrem beunruhigend, mag man nun zur Skepsis neigen oder nur zu bereitwillig seine Feindbilder bestätigt sehen. Auch der Demokrat braucht ein mehr oder minder intaktes Land für seinen Streit gegen religiöse oder säkuläre Antidemokraten, gegen Demokraten anderer Anschauung sowieso. Assad wird an irgend einem Punkt von der Regierung zurücktreten müssen, wenn er dem Land einen Dienst tun will.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 17:09

Die nächste Offensive der iranisierten syrischen Armee könnte dem südlichen Teil um Daraa herum gelten.

Jordanien ist bereits sehr besorgt, Israel alarmiert. Selbst eine direkte israelisch-iranische Konfrontation scheint nicht ausschließbar.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 03110.html

Das Problem Assad bleibt und das ist der Deckname für das Problem Iran.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51189
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 17:10

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:34)

Diesen Gedanken hatte ich schon vor einigen Jahren und einige Hunderttausend Tote und Millionen Flüchtlinge früher. Die USA hatten die Macht und haben sie nicht genutzt, um aus diesem irren Flickenteppich Irak und Syrien etwas nachhaltig Lebensfähiges zu gestalten. Ich vermute, daß den entscheidenden Leuten dort die geschichtlichen Kenntnisse fehlten... oder sie darauf bauten, daß sich die Sache dort zurecht rütteln würde. Und nun reißen Iran, Türkei, Assad und Rußland an der blutigen Beute herum wie Hyänen.

Ok, wir können von hier aus keinen sinnvollen Beitrag leisten, außer die menschlichen Tragödien wenigstens etwas lindern.

Ich glaube nicht mal, daß in den USA Überlegungen in dieser Richtung überhaupt angestellt wurden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51189
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 17:12

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:02)

Es wäre in der Tat wünschenswert, dass irgendein Zustand von relativer Sicherheit einkehrt. Die ganze Gas-Geschichte ist dabei extrem beunruhigend, mag man nun zur Skepsis neigen oder nur zu bereitwillig seine Feindbilder bestätigt sehen. Auch der Demokrat braucht ein mehr oder minder intaktes Land für seinen Streit gegen religiöse oder säkuläre Antidemokraten, gegen Demokraten anderer Anschauung sowieso. Assad wird an irgend einem Punkt von der Regierung zurücktreten müssen, wenn er dem Land einen Dienst tun will.

Grundsätzlich ist da zuzustimmen. Nur fehlt mir der Glaube, daß Assad irgendwas für das Land tun will. Er will was für seine Macht tun. Das ist leider das, was ich aus seinem Verhalten seit 2011 herauslese.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18733
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 17:51

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:10)

Ich glaube nicht mal, daß in den USA Überlegungen in dieser Richtung überhaupt angestellt wurden.

Das muß man ernsthaft befürchten; sie hielten den Faden in der Hand und wußten nicht, daß sie damit dieses Knäuel auseinander ziehen konnten. Trump jammerte noch öffentlich, wieviele Billionen (!) sein Land dieses Abenteuer gekostet habe, und daß die USA dafür nichts bekommen hätten. Meint er da irakisches Öl, oder meint er höchstes Ansehen dafür, daß Terrorregime wie Saddam und Assad und IS abgeräumt wurden? Unfaßbar dumm gelaufen!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 17:58

H2O hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:51)
IS abgeräumt wurden

Daesh hat eine Geschichte.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18733
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Di 17. Apr 2018, 18:02

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:58)

Daesh hat eine Geschichte.


Ja, kann ich mir auch gut vorstellen. Es gibt eben Flaschengeister, die man besser zugekorkt im tiefsten Keller vergraben sollte.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 18:25

Wir bekämpfen Terroristen, Assad sein eigenes Volk - sagte Macron in Straßburg.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 18:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:09)

Die nächste Offensive der iranisierten syrischen Armee könnte dem südlichen Teil um Daraa herum gelten.

Jordanien ist bereits sehr besorgt, Israel alarmiert. Selbst eine direkte israelisch-iranische Konfrontation scheint nicht ausschließbar.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 03110.html

Das Problem Assad bleibt und das ist der Deckname für das Problem Iran.


Die Kommentare drücken ja wenig Zustimmung aus. Alles Putin- und Assad-Fans?

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste