Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2646
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Kardux » Mi 26. Sep 2018, 16:22

Audi hat geschrieben:Erdogan kann man auch abwählen, nur so nebenbei


Die türkischen Parlamentswahlen im Juni 2015 haben bewiesen, dass man Erdo nicht mehr abwählen kann. Nachdem er seine absolute Mehrheit verlor eskalierte die Situation in der Türkei. Das Motto war klar: ohne die AKP gibt es Chaos in der Türkei...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 16:36

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 17:09)

Ja und die was zu sagen haben sitzen weiter an der Macht. Wo ist der unterschied? Maskierte Männer stürmen TV Stationen wegen unliebsamen Meinungen. Wow aber man kann jemanden abwählen (obwohl die Gang weiter an der Macht beliebt). Ist das jetzt Zollagent seine Demokratie Verständnis? Erdogan kann man auch abwählen, nur so nebenbei

Kann man das? Ich halte das inzwischen für einen weiteren Gag. Und das mit den TV-Stationen hat Putin ja eleganter gelöst. Mit staatlicher Unterstützung "aufgekauft" durch Staatsunternehmen. Oder einfach Frequenzen entzogen. Honecker hätte nochmal in die Lehre gehen können beim großen Bruder.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mi 26. Sep 2018, 16:37

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 17:10)

Und das ist die Quelle, dass mehrheit Ausländer sind weil girkow es ist? Wow

Ich glaube kaum, daß der GRU seine Personalarchive öffnet. Da könnten eine Menge Überraschungen drin sein, wie bei der Stasi, wer da so alles dabei ist. :D

Vielleicht veröffentlicht ja Putin mal ein Klassenfoto! :D
Audi
Beiträge: 3805
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mi 26. Sep 2018, 18:19

zollagent hat geschrieben:(26 Sep 2018, 17:36)

Kann man das? Ich halte das inzwischen für einen weiteren Gag. Und das mit den TV-Stationen hat Putin ja eleganter gelöst. Mit staatlicher Unterstützung "aufgekauft" durch Staatsunternehmen. Oder einfach Frequenzen entzogen. Honecker hätte nochmal in die Lehre gehen können beim großen Bruder.

Und in der demokratischen ukraine kommen noch rechte maskierte und besetzen es. Demokratie pur :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 27. Sep 2018, 01:59

Tiefsinniger hat geschrieben:(26 Sep 2018, 16:29)

Um nicht viel zu reden : da gibt es kein einziges Wort in den Resolutionen, keinen einzigen Satz, der den Militaereinsatz gegen die Regierungskraefte Syriens moeglich oder legitim erklaert.

Im Klartext heisst es : die USA sch*** auf das internationale Recht offen und sicher. Um einigen Stunden spaeter dieses ...hmmm ...etwas verdorbenes Gewebe zur heiligen Fahne zu erklaeren, die alle kuessen und vertreten sollen. Selbstverstaendlich verletzen dieses "internationales Recht" nur ihre Gegner. :)

Deine Ausgangsfrage war eine andere.
Meinst du hier die Vergeltungsmaßnahmen wegen der Verstöße gegen das Chemiewaffenübereinkommen ?

Jetzt passt die Formulierung mir eher. Ja, Russland unterstuetzt die Leute in Donezk und Lugansk (wie genau - ist nicht bekannt), damit die "irregulären, bewaffneten Formationen", sprich die Todesschwadronen sie nicht ausrotten koennen. Und das ist auch gut so, mE.

Russland unterstützt bewaffnete Banden auf ukrainischem Territorium und hält die Krim mit regulären Streitkräften besetzt.
Der Tatbestand der russisch-föderalen Aggression wird von der EU, der NATO und der Welt verurteilt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 27. Sep 2018, 03:18

Das Putin-Regime will binnen zwei Wochen das modernere S-300-System an Syrien liefern.

Die USA hält das für einen "schweren Fehler" und Israel sieht erhöhte Gefahren, weil damit "unverantwortliche Beteiligte" mit modernen Waffen ausgerüstet würden.

https://www.dw.com/de/russland-liefert- ... a-45618299

Der iranisch gestützte Terrorismus bleibt ein Kernproblem, nicht nur in Syrien, im Nahen Osten überhaupt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Do 27. Sep 2018, 08:29

Audi hat geschrieben:(26 Sep 2018, 19:19)

Und in der demokratischen ukraine kommen noch rechte maskierte und besetzen es. Demokratie pur :D

So eine Spinnerei hat ein G'schmäckle, wenn die Fans von Diktatur, Aggression und Hegemonie anderen Verfehlungen vorhalten. In der Ukraine mag nicht alles so wie in unseren Gesellschaften sein, aber deine Schilderung ist einfach nur demagogischer Unsinn. Diese Legende von "rechten Burschenschaften, die das öffentliche Leben bestimmen", trifft eher auf Russland zu als auf irgendein anderes Land. Nur ist in Russland deren oberster Pate der, der im Kreml sitzt und sich erst kürzlich durch eine Verfassungsverbiegung eine lebenslange Herrschaft gesichert hat.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Do 27. Sep 2018, 08:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Sep 2018, 04:18)

Das Putin-Regime will binnen zwei Wochen das modernere S-300-System an Syrien liefern.

Die USA hält das für einen "schweren Fehler" und Israel sieht erhöhte Gefahren, weil damit "unverantwortliche Beteiligte" mit modernen Waffen ausgerüstet würden.

https://www.dw.com/de/russland-liefert- ... a-45618299

Der iranisch gestützte Terrorismus bleibt ein Kernproblem, nicht nur in Syrien, im Nahen Osten überhaupt.

Die Iraner sind da bestenfalls Ausführungsgehilfen. Das wahre Problem ist der Pate im Hintergrund.
Tiefsinniger
Beiträge: 716
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Tiefsinniger » Do 27. Sep 2018, 15:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Sep 2018, 02:59)

Deine Ausgangsfrage war eine andere.
Meinst du hier die Vergeltungsmaßnahmen wegen der Verstöße gegen das Chemiewaffenübereinkommen ?


Ach so. Skippen wir dann eure langen Reden von den "UN-Resolutionen" und Gesetzen, dann bleibt es nur noch das "Weisse-Helmen-Theater" auf Tour, mit seinen Gasattackenauffuehrungen, die schon fleissig erwartet und annonciert werden. Ohne dem gibt es keine Legitimierung fuer die USA, darum bleibt es im Einsatz.
Dagegen habe ich keine Chance. Wenn schon die "Opfer" der inszenierten "Gasattacke" vor den Journalisten in Holland an einer Presse-konferenz auftreten - werden sie nicht gehoert, nur eine einzige Zeitung schreibt davon paar Saetze.

Dann hast Du in der Diskussion gewonnen.

Russland unterstützt bewaffnete Banden auf ukrainischem Territorium und hält die Krim mit regulären Streitkräften besetzt.
Der Tatbestand der russisch-föderalen Aggression wird von der EU, der NATO und der Welt verurteilt.


Gegen die Bevoelkerung eines Landes waeren die Streitkraefte zwecklos, wenn sie mit der Wiedervereinigung mit Russland unzufrieden waere.
Aber solche "Freundschaftszuege", wie nach Odessa am 2.Mai 2014, werden sie bestimmt nicht zulassen, das ist wahr.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 27. Sep 2018, 16:07

Tiefsinniger hat geschrieben:(27 Sep 2018, 16:54)

Ach so. Skippen wir dann eure langen Reden von den "UN-Resolutionen" und Gesetzen, dann bleibt es nur noch das "Weisse-Helmen-Theater" auf Tour, mit seinen Gasattackenauffuehrungen, die schon fleissig erwartet und annonciert werden. Ohne dem gibt es keine Legitimierung fuer die USA, darum bleibt es im Einsatz.
Dagegen habe ich keine Chance. Wenn schon die "Opfer" der inszenierten "Gasattacke" vor den Journalisten in Holland an einer Presse-konferenz auftreten - werden sie nicht gehoert, nur eine einzige Zeitung schreibt davon paar Saetze.

Dann hast Du in der Diskussion gewonnen.

Wenn die Frage ist, welche juristische Grundlagen die Maßnahme gegen Giftgasattacken hat, dann wird es wohl das internationale Chemiewaffenübereinkommen sein.

Der Anti-Terror-Einsatz der internationalen Koalition ist ein wenig etwas anderes, ebenso wie die Selbstverteidigung Israels. Man müsste im Grunde erst die eigentliche Frage präzisieren.

Gegen die Bevoelkerung eines Landes waeren die Streitkraefte zwecklos, wenn sie mit der Wiedervereinigung mit Russland unzufrieden waere.
Aber solche "Freundschaftszuege", wie nach Odessa am 2.Mai 2014, werden sie bestimmt nicht zulassen, das ist wahr.

Umgekehrt wird ein Schuh draus - die Zivilbevölkerung hat gegen die Okkupationsstreitkräfte keine Chance.

Dazu noch eine Anmerkung: Die Russen und föderierten Bürger haben nicht mal im eigenen Land eine ernsthafte Chance zur Selbstbestimmung. Vgl. auch Sowjetunion.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3805
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Audi » Mo 1. Okt 2018, 17:14

Gerade ein Monitor Beitrag gesehen

Gefährliche Klicks: 2.250 Euro Strafe für das Teilen eines Facebook-Posts?
Auf Facebook hat Edith Grube einen Beitrag mit dem Symbol der YPG geteilt - einer kurdischen Miliz, die in Syrien an der Seite von US-Kräften den so genannten Islamischen Staat bekämpfte. Vom Westen wurde die YPG damals gefeiert und sogar ausgerüstet.
Doch wer das Symbol der YPG teilt, kann in Deutschland quasi als Terrorsympathisant bestraft werden: Von der Staatsanwaltschaft München bekam Edith Grube einen Strafbefehl in Höhe von 2.250 Euro.

Reicht Erdogans Hand so weit, dass Bürger wegen einer Flagge zu 2500 € strafe verurteilt werden? WTF
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Summers » Mo 8. Okt 2018, 08:32

Israel als Erfüllungsgehilfe Russlands?

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... nutzt.html

Durchaus denkbar, dass Russland Israel für seine Zwecke instrumentalisiert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon zollagent » Mo 8. Okt 2018, 08:49

Summers hat geschrieben:(08 Oct 2018, 09:32)

Israel als Erfüllungsgehilfe Russlands?

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... nutzt.html

Durchaus denkbar, dass Russland Israel für seine Zwecke instrumentalisiert.

Sozusagen als "Wachhund" für die Disziplinierung der Kolonie, ohne daß man selbst einschreiten müßte? So lange die Interessen parallel laufen, mag das funktionieren. Was, wenn sie nicht mehr parallel laufen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 20:15

Im DLF wurde berichtet, daß sich auf Bitten der Türkei Vertreter aus Rußland, Frankreich und Deutschland mit türkischen Verhandlungspartnern treffen werden, um über die Zukunft der Provinz Idlib und vermutlich auch Syriens zu beraten. Eine große Rolle dürfte neben der Versorgung von Größenordnung 1,5 Mio Flüchtlingen in Idlib auch der Wiederaufbau Syriens spielen. Dafür fehlen der Türkei und Rußland die wirtschaftlichen Mittel.

Die Auswahl der Gesprächspartner finde ich bemerkenswert. Die USA spielen dort keine Rolle am Verhandlungstisch. Israel, Iran, Saudi-Arabien... nicht am Gespräch beteiligt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Okt 2018, 21:59

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 21:15)

Im DLF wurde berichtet, daß sich auf Bitten der Türkei Vertreter aus Rußland, Frankreich und Deutschland mit türkischen Verhandlungspartnern treffen werden, um über die Zukunft der Provinz Idlib und vermutlich auch Syriens zu beraten. Eine große Rolle dürfte neben der Versorgung von Größenordnung 1,5 Mio Flüchtlingen in Idlib auch der Wiederaufbau Syriens spielen. Dafür fehlen der Türkei und Rußland die wirtschaftlichen Mittel.

Die Auswahl der Gesprächspartner finde ich bemerkenswert. Die USA spielen dort keine Rolle am Verhandlungstisch. Israel, Iran, Saudi-Arabien... nicht am Gespräch beteiligt.

Ach, sie haben keine Mittel, die Ärmsten. Und ist man überhaupt schon fertig mit dem Zerstören ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 22:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Oct 2018, 22:59)

Ach, sie haben keine Mittel, die Ärmsten. Und ist man überhaupt schon fertig mit dem Zerstören ?


Na ja, auch darüber kann man sprechen und möglicherweise Gutes bewirken. Ich nehme zur Kenntnis, daß ein ganz ungewohntes "Gesprächsformat" eingesetzt wird. Das muß nicht unbedingt schlecht sein... messen wir es an seinem Ergebnis.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Okt 2018, 22:12

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 23:09)

Na ja, auch darüber kann man sprechen und möglicherweise Gutes bewirken. Ich nehme zur Kenntnis, daß ein ganz ungewohntes "Gesprächsformat" eingesetzt wird. Das muß nicht unbedingt schlecht sein... messen wir es an seinem Ergebnis.

Das ist doch einfach - man wird den Europäern sagen, dass sie wichtig sind und zahlen sollen. Die Wichtigkeit besteht dabei aus dem Gesprächsformat.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 22:17

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Oct 2018, 23:12)

Das ist doch einfach - man wird den Europäern sagen, dass sie wichtig sind und zahlen sollen. Die Wichtigkeit besteht dabei aus dem Gesprächsformat.


Kann sein, sehr wahrscheinlich sogar. Das wird man sicher ausloten und mitgestalten, wenn das möglich ist. Ansonsten... interessanter Versuch. Nächster Vorschlag!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33174
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Okt 2018, 23:22

H2O hat geschrieben:(21 Oct 2018, 23:17)

Kann sein, sehr wahrscheinlich sogar. Das wird man sicher ausloten und mitgestalten, wenn das möglich ist. Ansonsten... interessanter Versuch. Nächster Vorschlag!

...ausloten und mitgestalten, wie man den Iran bezahlen kann.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20890
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » So 21. Okt 2018, 23:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Oct 2018, 00:22)

...ausloten und mitgestalten, wie man den Iran bezahlen kann.


Das klingt jetzt aber sehr bitter; so wäre jedes Gespräch überflüssig, weil nur ein ganz häßliches Ergebnis für möglich gehalten wird.

Aus meiner Sicht geht es darum, in dieser verwüsteten Region wieder so etwas wie ein erträgliches tägliches Leben zu ermöglichen. Wie und unter welchen Randbedingungen das möglich sein könnte, das wird das Gesprächsergebnis zeigen. Auf europäischer Seite entscheiden darüber die demokratisch legitimierten Regierungen Frankreichs und Deutschlands... wer denn sonst?

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast