Weiter Kämpfe in Libyen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Tankist » Mi 20. Nov 2013, 11:49

zollagent » Mi 20. Nov 2013, 11:17 hat geschrieben:An den Schwarzen? Syrer sind Araber und daher nur in Ausnahmefällen schwarz. Es sei denn, nach der "Behandlung" durch die Schergen des Diktators. Die Medizin schmeckt immer noch nicht. :D

Bleib beim Thema, er wird wohl die Morde an Schwarzafrikanern durch die libyschen „Revolutionäre" gemeint haben.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon ToughDaddy » Mi 20. Nov 2013, 13:33

zollagent » Mi 20. Nov 2013, 10:17 hat geschrieben:An den Schwarzen? Syrer sind Araber und daher nur in Ausnahmefällen schwarz. Es sei denn, nach der "Behandlung" durch die Schergen des Diktators. Die Medizin schmeckt immer noch nicht. :D


Falscher Strang. Hier geht es um Libyen. Mithin ist auch auch dieser Post wieder völlig faktenleer.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44992
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon zollagent » Mi 20. Nov 2013, 13:36

ToughDaddy » Mi 20. Nov 2013, 13:33 hat geschrieben:
Falscher Strang. Hier geht es um Libyen. Mithin ist auch auch dieser Post wieder völlig faktenleer.

Leer an Fakten, die dir gefallen. Das Problem hast du mit fast allem, das an dich gerichtet wird. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24032
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Nov 2013, 13:38

Premierminister Seidan ist mit dem Terroristen Gaddafi überhaupt nicht zu vergleichen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24032
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Nov 2013, 13:38

Ein bemerkenswerter Kommentar in der TAZ spricht jedem Revanchismus Hohn:
Auch wenn die ganze Welt über die schwache Regierung klagt, einen autoritären Staat würde zurzeit niemand im Land akzeptieren.
http://www.taz.de/!127792/
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Mi 20. Nov 2013, 13:44, insgesamt 2-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon ToughDaddy » Mi 20. Nov 2013, 13:41

zollagent » Mi 20. Nov 2013, 13:36 hat geschrieben:Leer an Fakten, die dir gefallen. Das Problem hast du mit fast allem, das an dich gerichtet wird. :D


Danke noch einmal für die Bestätigung, dass es Dir wieder nur um sinnfreies ad personam ging, weil Du mal wieder argumentationslos in der Ecke hockst. Armes kleines Wesen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24032
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Nov 2013, 13:49

Das ist der wahre Geist der Revolution:
Libyens Jugend demonstriert wieder. Wieder ist es die Willkür einer diktatorischen Miliz, die den Volkszorn entfacht hat. Wieder mobilisieren im Untergrund arbeitende Netzwerke die Straße. Diesmal ist es aber nicht das rebellische Bengasi, das sich unbewaffnet den Kalaschnikows der Milizen entgegenstellt.
Diesmal sind es die Revolutionäre aus Tripolis, die sich nach dreijährigem Chaos mit weißen Fahnen und einem Generalstreik den Milizen entgegenstellen, die sich als Besatzer im eigenen Land aufführten und die am vergangenen Freitag ein Blutbad unter der Bevölkerung angerichtet haben.
http://www.taz.de/!127792/

Der Kommentator ist offenbar kein Revanchist und daher auch nicht gegenüber dem neuen Libyen voreingenommen.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Mi 20. Nov 2013, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ермолов
Beiträge: 2363
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:01
Wohnort: deutscher Sitte hohe Wacht

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Ермолов » So 19. Jan 2014, 12:05

Das neue Paradies für Terroristen

Von einem besseren Leben haben viele Libyer nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes geträumt. Doch dann kamen die radikalen Islamisten. In Derna bereiten sie sich auf die Offensive vor. Von Peter Steinbach


Eine glänzende Zukunft in ihrer Heimatstadt Derna hatte sich das Ehepaar Dschibali* im Jahr 2011 ausgemalt. Auf ein luxuriöses Leben in einem Haus mit Garten, möglichst in Strandnähe, hatten sie gehofft – sorgenfrei und ohne viel Arbeit. Schließlich stammen beide aus wohlhabenden Familien der Hafenstadt am Mittelmeer im Osten Libyens. "Wir waren so glücklich, als die libysche Revolution 2011 siegte", sagt Hamza, der unter dem Diktator Muammar al-Gaddafi als Regimekritiker im Gefängnis saß und später ins Exil nach Großbritannien ging.

Doch im Januar 2014 wagen die Dschibalis von ihren Hoffnungen nicht einmal mehr zu träumen. "Wir wollten nach Derna zurück, aber heute ist es dort noch schlimmer als früher", sagt Hamza. "Die Stadt ist fest in der Hand von al-Qaida."

Die ultrakonservativen Islamisten kämpfen erbarmungslos gegen jeden, der mit ihrer Rechtsauffassung, der Scharia, nicht einverstanden ist – im Irak, in Syrien, Mali und mittlerweile auch in Libyen. Die Brutalität, mit der sie vorgehen, ist abscheulich. "Polizisten wurde der Kopf abgeschnitten, weil sie ihre Arbeit machen wollten. Ein Restaurant flog in die Luft, weil der Besitzer ausländische Wurzeln hatte und möglicherweise ein Spion sein könnte", berichtet Hamza.

"Sogar ein Bekleidungsgeschäft haben sie zerstört", wirft seine Ehefrau Sarah ein, "weil die Schaufensterpuppen angeblich zu weiblich waren." Keine einzige Nacht habe sie mehr richtig schlafen können, als sie nach der Revolution kurzzeitig wieder in Derna lebten. "Ständig wurde geschossen, und Explosionen waren zu hören."
[...]

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... qus_thread

Mission accomplished! :thumbup:
Иной мир возможен!
Eine andere Welt ist möglich.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24032
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Jan 2014, 13:06

Stimmen in der arabischen Welt sprechen von einer "Zweiten Revolution" und meinen damit den Kampf gegen Radikalislamisten, der den Kampf gegen die Despotie als erste Revolution ablöse.

In Mali und Zentralafrika gehen französische und andere Einheiten unmittelbar gegen terroristische Bewegungen vor.
Es geht also. Eine möglichst breite Anti-Terror-Allianz kann auch Libyens Zukunft sichern und sollte auch m. E. die historische Chance ergreifen, den Arabischen Frühling zu unterstützen - sei es in erster oder zweiter Revolution. Der Anti-Terror-Kampf ist eine zentrale Aufgabe der Gemeinschaft freier Völker und im Interesse aller.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » So 19. Jan 2014, 13:13

DarkLightbringer » So 19. Jan 2014, 14:06 hat geschrieben:Stimmen in der arabischen Welt sprechen von einer "Zweiten Revolution" und meinen damit den Kampf gegen Radikalislamisten, der den Kampf gegen die Despotie als erste Revolution ablöse.

In Mali und Zentralafrika gehen französische und andere Einheiten unmittelbar gegen terroristische Bewegungen vor.
Es geht also. Eine möglichst breite Anti-Terror-Allianz kann auch Libyens Zukunft sichern und sollte auch m. E. die historische Chance ergreifen, den Arabischen Frühling zu unterstützen - sei es in erster oder zweiter Revolution. Der Anti-Terror-Kampf ist eine zentrale Aufgabe der Gemeinschaft freier Völker und im Interesse aller.

Der "Arabische Frühling" war nichts weiter als der Aufstand der konservativen Massen, dagegen sollen wir nun vorgehen? :D
Benutzeravatar
Umbrella
Beiträge: 1801
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 13:20

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Umbrella » So 19. Jan 2014, 15:27

RedEye » So 19. Jan 2014, 13:13 hat geschrieben:Der "Arabische Frühling" war nichts weiter als der Aufstand der konservativen Massen, dagegen sollen wir nun vorgehen? :D


Wahrscheinlich so wie in Afghanistan.

Umbrella
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » Mo 20. Jan 2014, 04:58

RedEye » So 19. Jan 2014, 13:13 hat geschrieben:Der "Arabische Frühling" war nichts weiter als der Aufstand der konservativen Massen, dagegen sollen wir nun vorgehen? :D


Das witzige ist ja, NIRGENDS hat sich etwas in Richtung Tolleranz und Demokratie getan.

Nicht mal wirklich in Afghanistan oder im Irak. Im Gegenteil haben die extremen terrorbereiten Gruppen dort mehr Raum als vor den Militärschlägen der westlichen Kräfte.

Ist die Lebensqualität jetzt gestiegen oder andersrum. :?:
Man frage die Menschen in Libyen, Tunesien, Ägypten und Syrien selbst :cool:
.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Mo 20. Jan 2014, 20:16

Satori » Mo 20. Jan 2014, 05:58 hat geschrieben:
Das witzige ist ja, NIRGENDS hat sich etwas in Richtung Tolleranz und Demokratie getan.

Nicht mal wirklich in Afghanistan oder im Irak. Im Gegenteil haben die extremen terrorbereiten Gruppen dort mehr Raum als vor den Militärschlägen der westlichen Kräfte.

Ist die Lebensqualität jetzt gestiegen oder andersrum. :?:
Man frage die Menschen in Libyen, Tunesien, Ägypten und Syrien selbst :cool:
.

Das Gegenteil von gut ist nicht böse, sondern gut gemeint.
Es fehlt eigentlich nur noch, dass irgendeine al-Qaida nahe Gruppe einen Gottesstaat in Libyen ausruft.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Praia61 » Di 21. Jan 2014, 23:09

RedEye » So 19. Jan 2014, 13:13 hat geschrieben:Der "Arabische Frühling" war nichts weiter als der Aufstand der konservativen Massen, dagegen sollen wir nun vorgehen? :D

Aha , wieder was gelernt, das sind Konservative. :eek: :?: :?: :?: :mad2:
Religiöse steinzeitliche Menchenschinder das sind diese Idioten.
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » So 9. Mär 2014, 16:36

Die Lage in Libyen bleibt weiterhin ziemlich chaotisch und unübersichtlich:

Der Konflikt um Libyens Erdöl verschärft sich. Regierungsgegner haben im Hafen Es Sider einen Tanker befüllt und wollen den Erlös selbst einstreichen. Tripolis droht mit einem Bombardement des Schiffs. Der Streit vergrößert die Gefahr einer Spaltung des Landes.


Der Machtkampf um Libyens Öl hat sich zuletzt verschärft. Im August 2013 hatten sich Milizen, die 2011 am Sturz des Diktators Muammar al-Gaddafi beteiligt waren, von der neuen Regierung abgewandt und mehrere wichtige libysche Ölhäfen besetzt, neben Es Sider auch die Häfen Ras Lanuf und Sueitina. Zusammen haben diese eine Exportkapazität von 600.000 Barrel.


Ganzer Artikel.
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » So 6. Apr 2014, 00:12

RedEye » Mo 20. Jan 2014, 20:16 hat geschrieben:Es fehlt eigentlich nur noch, dass irgendeine al-Qaida nahe Gruppe einen Gottesstaat in Libyen ausruft.


Soeben geschehen:

Eastern Libya Today, Islamic Extremists Declare the City of Derna an Islamic Emirate

http://libyanwarthetruth.com/eastern-li ... ic-emirate


.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » Mi 9. Apr 2014, 23:23

Libyen aktuell:

Code: Alles auswählen

Libyen ist heute ein geteiltes Land. Der Staat ist zu schwach, um das Land wirklich zu kontrollieren, das in seine verschiedenen Teile zerfallen ist und von unterschiedlichen Milizen kontrolliert wird. Islamisten finden dadurch einen fruchtbaren Boden.

http://www.katholisches.info/2014/04/04 ... in-libyen/

Code: Alles auswählen

The people of Libya stand to save their nation from terrorists. Libya is occupied by Al Qaeda, Muslim Brotherhood, Ansar Al Sharia and other terrorist groups. These groups were put into Libya, funded and armed by NATO and the US to take over by force the sovereign nation of Libya. There is now no government in Libya, Libya no longer exists until its people are back in control. The only support these terrorists groups now have is from the US, Qatar and Turkey. A great shame for the US government now in Libya as the US Ambassador meets with Al Qaeda leaders and supports them.

http://www.libyanwarthetruth.com/genera ... e-benghazi

Code: Alles auswählen

Major General Mohsen Hifzi, Vice Minister of Interior of Egypt confirmed earlier today, the existence of a training camp for terrorists under the name of " free Islamic Army" , in the city of Derna in Libya.
Minister Hifzi spoke during his meeting with reporter Mohammed Abdel-Rahman of the program "Egypt Arabs", broadcast on the channel, "CBC Xtra,". He said that the security authorities in Egypt, whether national security or intelligence were aware of these plans, stressing that Qatar and Turkey are the funding for the so-called " free Islamic army. "

http://www.libyanwarthetruth.com/egypti ... amps-libya

.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » Mi 9. Apr 2014, 23:31

edit


.
Zuletzt geändert von freigeist am Fr 6. Jun 2014, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » So 13. Apr 2014, 18:30

Code: Alles auswählen

Libyscher Übergangsregierungschef erklärt Rücktritt

Der libysche Übergangsregierungschef Abdullah al-Thinni hat am Sonntag seinen Rücktritt erklärt. Er und seine Familie waren zuvor von Milizen bedroht worden. Der Ministerpräsident erklärte, eine Gruppe von Bewaffneten habe in der Nacht zum Sonntag vor seinem Haus mehrere Schüsse abgegeben. "Ich will nicht, dass wegen dieses Postens ein Tropfen libyschen Blutes vergossen wird", hieß es in einem Brief Al-Thinnis an das Parlament, den die Übergangsregierung über Twitter veröffentlichte.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... -al-thinni


.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Satori » Di 20. Mai 2014, 06:31

Code: Alles auswählen

  ....Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten am Montag ihre diplomatischen Vertretungen in Tripolis geschlossen. Die Diplomaten seien vorsorglich abgezogen worden, bis sich die Sicherheitslage wieder verbessere, meldete die libysche Nachrichtenagentur Lana.   

In Libyen bekämpfen sich rivalisierende Milizen, mindestens 77 Menschen starben in den vergangenen Tagen. Die Übergangsregierung ringt um ihre Macht und forderte die Milizen auf, Meinungsverschiedenheiten nicht mit Waffen auszutragen.

 Auch die Militärpolizei ist an den Unruhen beteiligt. Ihr Chef Mochtar Fernana hatte zuvor die Auflösung von Regierung und Parlament angekündigt. Eine neu gewählte Kommission werde eine Verfassung schreiben und vorübergehend die Aufgaben der Legislative übernehmen, sagte er. "Das libysche Volk wird es nicht zulassen, dass sein Land zum Tummelplatz für Terroristen und Extremisten wird."

Die Unruhen hatten am Freitag in Bengasi begonnen und am Sonntag auch Libyens Hauptstadt Tripolis erfasst. Dort stürmten Bewaffnete unter Führung des abtrünningen Generals Chalifa Haftar das Parlament. In Bengasi attackierten seine Anhänger Stützpunkte islamistischer Milizen. .....

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... misten-usa

Und ich dachte immer, die NATO-Bomber und die von den Ölscheichs beigesteuerten Al Quaida Freiheitsrebellen sollten in Libyen die Demokratie zum blühen bringen. Ein arabischer Frühling und alles für "Menschenrechte", so erzählten es jeden Tag CNN und Tageschau.
Haben wir uns geirrt, oder wurden wir verarscht ... :rolleyes:



.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast