Weiter Kämpfe in Libyen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Tankist » Mi 28. Mär 2012, 20:33

In Libyen geht der Krieg weiter und man hört darüber kaum was.

http://www.dradio.de/nachrichten/201203272200/5

Wann greift die NATO zum "Schutz der Zivilbevölkerung" ein?
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3811
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 17:12
Wohnort: U.S.A.

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon MG-42 » Mi 28. Mär 2012, 20:37

Trauer doch nicht so lange um deinen Diktator.
Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Ethnische Säuberung?

Beitragvon Tankist » Mi 28. Mär 2012, 20:38

Für die Opferzahlen sollen allerdings nur die Toten der arabischen Stämme aus Sebha berücksichtigt worden sein. Der Anführer der schwarzafrikanischen Tubu, Issa Abdelmadschid Mansur, sprach von 40 Toten in seinem Stamm. Mansur warf den libyschen Behörden vor, Flugzeuge und Panzer gegen die Tubu einzusetzen. Er sagte der Nachrichtenagentur AFP, es gebe einen Plan zur "ethnischen Säuberung" gegen seinen Stamm.


http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-sturz-von-gaddafi-dutzende-tote-bei-stammeskaempfen-in-libyen-1.1320143

Schwarze sind ja bevorzugtes Ziel der neuen Machthaber in Libyen.
Benutzeravatar
Ермолов
Beiträge: 2363
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:01
Wohnort: deutscher Sitte hohe Wacht

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Ермолов » Mi 28. Mär 2012, 20:45

MG-42 » Mi 28. Mär 2012, 21:37 hat geschrieben:Trauer doch nicht so lange um deinen Diktator.

Wieso bist du noch nicht am Demokratieaufbau in Libyen beteiligt- Das entspricht doch deiner Überzeugung. :thumbup:
Иной мир возможен!
Eine andere Welt ist möglich.
Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Tankist » Sa 31. Mär 2012, 15:27

MG-42 » Mi 28. Mär 2012, 21:37 hat geschrieben:Trauer doch nicht so lange um deinen Diktator.


Wer trauert denn?

Weiterhin Krieg in Libyen:

At least 16 people were killed on Saturday in new clashes between the Toubou people and Arab tribesmen in the southern Libyan desert oasis of Sabha, local and medical sources told AFP.


The latest fighting erupted on Monday after Arab tribesmen accused the Toubou of killing one of their people. The first three days of clashes cost more than 70 lives, Libyan government spokesman Nasser al-Manaa said on Wednesday.

At least another 24 people have been killed since then
.


http://news.yahoo.com/tribal-clashes-kill-16-libyas-sabha-132222575.html;_ylt=As1EaPoSlVe8tAa9DF_Ugyi1qHQA;_ylu=X3oDMTQ4anB0bHQ5BG1pdANUb3BTdG9yeSBXb3JsZFNGIE1pZGRsZUVhc3RTU0YEcGtnA2M0ZWZhODIzLWMwNmUtMzBkNy1iZmUxLWU2MmU3NzEwYjJlYgRwb3MDMwRzZWMDdG9wX3N0b3J5BHZlcgNlZGM2OGJmMC03YjM5LTExZTEtYmJlZi1hNzVlYWY0OTNhNjk-;_ylg=X3oDMTFrM25vcXFyBGludGwDdXMEbGFuZwNlbi11cwRwc3RhaWQDBHBzdGNhdAMEcHQDc2VjdGlvbnMEdGVzdAM-;_ylv=3

Interessanterweise ist die NATO hier überhaupt nicht besorgt um die Zivilbevölkerung.
Benutzeravatar
Muninn
Beiträge: 7434
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 00:22
Benutzertitel: missverstanden
Wohnort: Zimmer 101

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Muninn » So 10. Jun 2012, 05:53

Vier Mitarbeiter des Weltstrafgerichts in Libyen festgenommen

Vier Mitarbeiter des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) werden seit Donnerstag in Libyen festgehalten. Das bestätigte das Den Haager Gericht am Samstagabend.


«Wir sind sehr besorgt um die Sicherheit unserer Mitarbeiter, zu denen es überhaupt keinen Kontakt gibt», erklärte IStGH-Präsident Sang-Hyun.


http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/polit ... 97.de.html

Die Rechtsstaatlichkeit schein sich in Libyen langsam durchzusetzen...
"Wer mich korrekterweise kritisiert, ist mein Lehrer. Wer mir fälschlich schmeichelt, ist mein Feind."

Sun Tzu
Ruwais
Beiträge: 121
Registriert: Mi 27. Aug 2008, 19:06

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon Ruwais » Mo 11. Jun 2012, 18:30

Libyen ist ein chaotisches Land, bewohnt von Chaoten und folgedessen auch mit einer chaotischen Fuehrung. Es ist kein Zufall, dass sich dort ein Wirrkopf wie Ghaddaffi 40 Jahre, von einem Grossteil der Bewohner bejubelt, an der Macht halten konnte. Auch mit einer neuen Fuehrung wird es nicht anders werden. Ich hatte das Vergnuegen mehr als 5 Jahre lang einen grossen Teil des Jahres dort zu verbringen. Die Willkuer und dummdreiste Ueberheblichkeit von faktischen Analphabeten die ich taeglich erleben durfte (obwohl vergleichsweise privilegiert) war nur schwer zu ertragen.
(Der Forenzensor mag auch diesen Beitrag loeschen, es ist mir egal)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7069
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon MoOderSo » Mo 11. Jun 2012, 23:02

In Libyen scheint wieder Normalität einzukehren.
Man hat wieder Zeit alte Freundschaften zu pflegen.
:D
Anschlag auf den britischen Botschafter: In der libyschen Hafenstadt Bengasi haben Unbekannte den Autokonvoi des Diplomaten mit einer Granate beschossen. Zwei Leibwächter des Gesandten wurden verletzt.
...
Erst vor knapp einer Woche war die US-Botschaft in Bengasi Ziel eines Bombenanschlags.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/l ... 38256.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Fr 3. Mai 2013, 14:29

In Libyen herrscht weiter Chaos, Bewaffnete haben Gebäude des Innen und Außenministeriums umzingelt und forderten ehmalige Gaddafi-Funktionäre aus den Ämtern zu entfernen:
The offices of the Libyan justice ministry in Tripoli have been surrounded by armed men demanding the expulsion of officials who worked for the government during the Gaddafi era.
Men in pick-up trucks bristling with anti-aircraft guns have blocked off Libya's foreign ministry, demanding a jobs ban on Gaddafi-era officials.

Roads leading to the building in the capital, Tripoli, were obstructed by at least 20 vehicles, as militiamen carrying AK-47 rifles moved into the area, although they did not enter the ministry itself.
There was a mix of men, young and old, some in civilian clothes and others wearing army fatigues, BBC Libya correspondent Rana Jawad reported from the scene.

In March, protesters barricaded members of the GNC inside the building for hours, insisting they adopt the law keeping Gaddafi-era officials out of politics. Since Gaddafi's death, Tripoli and other Libyan cities have been plagued by violence and infighting.

Last week, the French embassy in the capital was targeted by a car bomb that left two French guards wounded and caused serious damage.


Es gibt auch Berichte, nach denen es bereits zum Schusswechsel zwischen Sicherheitskräften und diesen Banden kam.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 4. Mai 2013, 08:49

Wirtschaft wächst, Gaddafi-Sohn vor Gericht
Der Diktator ist tot, die Wirtschaft lebt: Im ersten Jahr nach dem Bürgerkrieg und dem Ende der Herrschaft von Muammar al-Gaddafi ist Libyens Wirtschaft wieder in Gang gekommen. Das Wachstum in dem nordafrikanischen Land sei im Jahr 2012 um mehr als 100 Prozent gewachsen, sagte ein Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF).

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nach-dem-buergerkrieg-oelboom-beschert-libyen-prozent-wachstum-1.1624863

Die Ökonomie-Daten sind so schlecht nicht, um nicht zu sagen, sogar gut. Die Inflation sinkt beträchtlich.
Die zentralen Aufgaben liegen in den Bereichen Sicherheit, Effektivität der Verwaltung und eine breitere Aufstellung der Wirtschaft.

Unterdessen ist in Sintan der Prozess gegen Gaddafi-Sohn Saif eröffnet worden. Ihm werden u. a. Kriegsverbrechen zur Last gelegt.
Sein Auftritt vor Gericht dauerte nur kurz, er sprach mit Reportern, lächelte in die Kamera. Es gehe ihm gut, sagte Saif al-Islam. Dann wurde der Prozess auf Antrag der Verteidigung vertagt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/spionage-vorwuerfe-gegen-anwaelte-saif-al-islam-in-libyen-vor-gericht-a-897820.html#ref=rss
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Sa 4. Mai 2013, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Sa 4. Mai 2013, 18:11

Jetzt droht die Islamisten-Plage auch auf Libyen überzugreifen:

Arabische und afrikanische Dschihad-Kämpfer sind nach einem Bericht des britischen Guardian in den letzten Monaten aus Timbuktu ins instabile Libyen geflüchtet. Die Chancen, dort einen islamischen Gottesstaat zu schaffen, werden von den militanten Islamisten offenbar größer als in Mali bewertet. In Libyen gibt es bisher keine starke Regierung und kaum funktionierende Polizei- oder Streitkräfte.
Die Rückkehr der Dschihad-Kämpfer habe im Regierungslager große Angst vor einer Verlagerung der Mali-Krise nach Libyen ausgelöst, zitiert der Guardian westliche Diplomaten in Tripoli. Diese gingen davon aus, dass der Anschlag auf die französische Botschaft in Tripoli vor einer Woche ein Racheakt der aus Timbuktu vertriebenen Dschihadisten gewesen ist.

Nahezu machtlos müssen Libyens im Aufbau befindliche Streitkräfte mitansehen, wie mit Flugabwehrgeschützen ausgerüstete islamistische Banden seit dem Wochenende das libysche Innen – und Außenministerium belagern.


Quelle.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 4. Mai 2013, 20:34

Eigentlich wären alle Voraussetzungen für Tourismus vorhanden: Leptis Magna und Sabrata gehören zu den besterhaltenen Ausgrabungsstätten der Welt. Die 2000 Kilometer lange Küste ist unberührt, die Dünen der Sahara einzigartig schön.
http://www.faz.net/aktuell/reise/fern/libyen-die-leere-des-anfangs-12048497.html

Der Ölexport ist die wichtigste Einnahmequelle Libyens und sorgt auch für das Wachstum. Dennoch wird eine breitere Aufstellung empfohlen und der Tourismus könnte dabei eine große Rolle spielen.

Ein Touristenvisum ist zwar noch nicht erhältlich, die Behörde umfasst jedoch 350 Mitarbeiter und wurde bereits zum Ministerium aufgewertet. Das touristische Potential ist groß, mit ein bis zwei Millionen Besuchern p. a. wird in den kommenden 5 bis 10 Jahren gerechnet.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Sa 4. Mai 2013, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » So 5. Mai 2013, 14:29

Demonstranten, die gegen die Besatzung der Ministerien prostestiert haben, wurden von den Milizen angegriffen:

"They beat us up with the sticks of the placards and chased us away," Mohammed al-Kirkari, an activist who was in the march told the local al-Ahrar TV network.
In the eastern city of Benghazi, vocal anti-militia activist and leading rights lawyer Fathi Terbal said he received death threats and was forced to read out a statement in support of the militias' moves.

Going out today is a national duty for all Libyans ... if you don't (demonstrate) today, we will all pay the price," he said, adding that he and other activists were attacked on Thursday while meeting in a Benghazi hotel to organize protests.

Over the past six days militias — some of which are suspected to be backed by rivals of the NFA bloc in parliament — have encircled the foreign and justice ministries and stormed the interior ministry and state-TV in Tripoli. They have a variety of demands, one of which is for parliament to pass the law.


Quelle.
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Mo 6. Mai 2013, 10:10

Demokratie auf libysche Art:
In Libyen dürfen Funktionäre des früheren Machthabers Gaddafi künftig keine öffentlichen Ämter mehr ausüben. Bewaffnete Milizen hatten tagelang protestiert, um den Regierungsbeschluss zu erzwingen.

Das Staatsfernsehen zeigte Bilder der Abstimmung, bei der 164 von 200 Kongressabgeordneten für das Gesetz stimmten. Nach der Verabschiedung des Gesetzes, dass in einem Monat in Kraft treten soll und mehrere ranghohe Mitglieder der derzeitigen Staatsführung das Amt kosten könnte, zogen sich die bewaffneten Einheiten wieder zurück.

Von Sz.de
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 7. Mai 2013, 07:55

Parlament verbannt Gaddafi-Getreue aus Staatsdienst

Nach Protesten hatten 164 von 200 Abgeordneten für das geforderte Gesetz votiert, welches bereits nächsten Monat in Kraft treten soll.
Nach dem Gesetz sollen alle Staatsbediensteten, die zwischen Gaddafis Machtergreifung am 1. September 1969 und seinem Sturz im Oktober 2011 Schlüsselstellen in der öffentlichen Verwaltung besetzten, aus ihren Regierungsämtern entlassen werden. Betreffen könnte dies auch Regierungschef Ali Seidan und den Präsidenten des Allgemeinen Nationalen Kongresses, Mohammed Megarjef. Beide waren als Diplomaten für das Gaddafi-Regime tätig, bevor sie sich der Opposition im Exil anschlossen. Nach Angaben aus Regierungskreisen müssen insgesamt mindestens vier Minister und 15 Abgeordnete um ihre Posten bangen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/libyen-parlament-verbannt-gaddafi-getreue-aus-staatsdienst-1.1666024

Gaddafis Geist wird nicht wiederkehren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Di 7. Mai 2013, 20:44

Die "demokratischen Verhandlungen" gehen weiter:

Libya defence minister cancels resignation
Baragthi persuaded by prime minister to drop decision to quit in protest against militia siege of defence ministry.

Baragthi resigned earlier in the day, calling a siege of government ministries by armed groups an "assault" on democracy.

His came as armed men in Libya's capital, Tripoli, kept up their siege of ministries on Tuesday despite parliament's adoption of a law to purge Gaddafi-era officials from their posts, which was supposed to appease the protesters.


Klick!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 7. Mai 2013, 23:34

Libysche Regierung sieht Brasilien als "wichtigen Partner" auf dem Weg in die Demokratie
Während der 42 Jahre dauernden Diktatur Gaddafis herrschte nahezu Eiszeit zwischen beiden Ländern - jetzt streben Brasilien und Libyen Zusammenarbeit an. Außenminister Fernando Pimentel traf sich am 17. April mit Libyens stellvertretendem Premierminister zum Mittagessen.
Außer an wirtschaftlicher Zusammenarbeit sei Abdulsalam Al Mahdi Al Qadi auch an Partnerschaften in der Politik und im Handel mit Brasilien interessiert. Die libysche Regierung möchte die Investitionen Brasiliens ins Land erhöhen, vor allem im Bauwesen, im Erdölsektor, in der Lebensmittelindustrie sowie in Krankenhausausstattungen. Libyen sehe Brasilien als wichtigen Partner in einem Prozess auf dem Weg in die Demokratie.
http://www.brasilnews.de/libyen-fur-die-ruckkehr-brasilianischer-unternehmen-26239/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » So 12. Mai 2013, 14:33

Die Situation in Libyen verschärft sich, die USA sprachen eine Reisewarnung für das Land aus, zog einen Teil ihrer Diplomaten ab, und versetzte einen Teil ihrer Streitkräfte in Alarmbereitschaft:
The State Department issued a warning Thursday saying the security situation in Tripoli "deteriorated when armed groups seized Libyan government buildings in a dispute over a law regarding officials of the former regime."
The department said it ordered "a number of U.S. government personnel" to depart in response.
Growing concerns over protests roiling Libya prompted the State Department to begin evacuating some diplomats from Tripoli, as the Pentagon put troops stationed at nearby European bases on high alert.

The State Department updated its Libya travel warning Thursday, advising against all but essential travel to Tripoli, Benghazi and other areas.


Washington Post.
Foxnews.

@DarkLightbringer:
Für deine Posts kannst du doch einen Strang "Aufbau in Libyen geht voran" aufmachen, statt Offtopic zu posten.
Zuletzt geändert von RedEye am So 12. Mai 2013, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Mai 2013, 17:59

Ein Krieg findet nicht statt, die libysche Regierung müht sich weiter um Normalisierung und um gute, internationale Beziehungen.
Der Außenminister traf sich in Wien mit dem österreichischen Amtskollegen und sprach von Fortschritten und der Sicherheitslage.

Libyen: "Revolutionäre üben eine positive Rolle aus"


Libyen durchlebe eine "schwierige Zeit", man dürfe aber nicht die großen Fortschritte beim Aufbau der neuen Institutionen vergessen, sagte der Außenminister des Landes am Dienstag zum Standard. Mohamed Abdul-Aziz war zu Gesprächen mit Österreichs Außenminister Michael Spindelegger in Wien, bei denen der Transformationsprozess, aber auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit der beiden Länder besprochen wurde.
Die Sicherheitslage im Land sei zwar weiter problematisch, Abdul-Aziz meint dennoch, es sei ein "Fehler einiger Staaten" gewesen, Anfang Februar ihre Bürger aus Libyen abzuziehen.


http://derstandard.at/1362107530657/Libyen-Revolutionaere-ueben-eine-positive-Rolle-aus
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
RedEye
Beiträge: 1607
Registriert: Do 4. Apr 2013, 21:24
Benutzertitel: Got a present for ya!

Re: Weiter Kämpfe in Libyen

Beitragvon RedEye » Di 14. Mai 2013, 19:09

Anschlag in Bengazi: Benghazi hospital blast kills 12

A car bomb has exploded at one of the largest hospitals in Libya, killing 12 people and wounding 30.

The bomb devastated wards and left cars burning outside the al-Jala hospital – one of Benghazi's two main hospitals.


Die Lage in Libyen ist kritisch:
Der Ölmulti BP zieht erste Mitarbeiter aus dem Land ab, kein Kernpersonal, eine reine Vorsichtsmaßnahme wird verlautet; der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian trifft sich mit US-Vertretern, um die Gefahr zu besprechen, dass Libyen, ähnlich wie Syrien, zu einem größerem Gefechtsfeld und Aktivitätszentrum für gewaltbereite Dschihadisten wird.

Bezüglich der Besatzung von Ministerien durch die Milizen:
Dass die Belagerung aufgegeben wurde, lag an zivilen Protesten, an bewaffneten Milizen - und am Versprechen, das umstrittene Isolationsgesetzes im Nationalkongress durchzusetzen. Was am Sonntag geschah. Auch danach demonstrierten die Milizen noch ihre Macht. Der Zugang zu manchen Ministerien blieb auch nach der Verabschiedung des Gesetzes noch gesperrt. Demonstriert wurde damit, dass die Regierung mit Gewalt erpresst werden kann.


Das Gesetz besagt nämlich, dass jeder, der einen öffentlichen oder politischen Posten innehat und im Zeitraum von Gaddafis Putsch im September 1969 bis zum 23.Oktober 2011 mit Gaddafi zusammenarbeitete, seinen Posten aufgeben muss, beziehungsweise einen solchen öffentlichen Posten nicht übernehmen kann.
Das Verbot erstreckt sich über alle möglichen Arten der Zusammenarbeit mit Gaddafi, egal welchen Posten die betreffende Person innehatte - und es sieht auch völlig davon ab, ob die betreffende Person im Laufe des Aufstands zur Seite der Gaddafi-Gegner gewechselt hat. "Die Familien von vielen Offizieren, die im Krieg gegen Gaddafi gefallen sind, werden sich zweifellos betrogen fühlen, wenn sie ihren Verwandten non als 'persona non grata' kategorisiert sehen", kommentierte der libysche Blogger Mohamed Eljarh vergangene Woche.


Hier der ganze Artikel: Klick!
Zuletzt geändert von RedEye am Di 14. Mai 2013, 19:12, insgesamt 3-mal geändert.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast