Quo Vadis Ägypten?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:31

King Kong 2006 » Sa 14. Feb 2015, 16:25 hat geschrieben: Aber wenn die größten europäischen Nationen Waffentechnik liefern, ist Ägypten doch auf einen guten Weg? Der Militärputsch in Ägypten hat offenbar alles richtig gemacht. Sonst würden sich ja nicht Moskau, Paris und Berlin so einig in der Frage sein.

Der erste Reaktor kam übrigens für Ägypten in den Fünfzigern aus der Sowjetunion.


Die SU/Russland und Ägypten haben ja immer schon ein gutes Verhältnis gehabt.
Noch heute dominieren russische Autos das Strassenbild in Ägypten.
Man sieht eben das Politik keine Moral kennt. Sisi hat das repressivste System seit 60 Jahren etabliert. Man muss sich nicht wundern wenn die westliche (und östliche) Aussenpolitik nicht das geringste Vertrauen geniesst.
Aber so ist es eben, Moral und Politik sind grundsätzlich zwei verschiedene Dinge.
Ich glaube allerdings das die Regierung in Ägypten in den nächsten Jahren mit einem wachsenden Terrorproblem konfrontiert wird und ich glaube nicht das sich das militärisch lösen lassen wird.
Kanzlerqualle

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Kanzlerqualle » Sa 14. Feb 2015, 15:33

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:31 hat geschrieben:

Ich glaube allerdings das die Regierung in Ägypten in den nächsten Jahren mit einem wachsenden Terrorproblem konfrontiert wird und ich glaube nicht das sich das militärisch lösen lassen wird.

.. wir haben doch eine militärische Regierung in Ägypten und wenn die weiter an der Macht bleibt , dann herrscht Ruhe dort ..
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:35

Kanzlerqualle » Sa 14. Feb 2015, 16:33 hat geschrieben:.. wir haben doch eine militärische Regierung in Ägypten und wenn die weiter an der Macht bleibt , dann herrscht Ruhe dort ..


Wie kommst du zu der Annahme? Es sieht eher nach dem Gegenteil aus.

Ägyptische Dschihadisten bekennen sich zum IS
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... hihadisten

At least 32 killed in Egypt as militants attack army and police targets in Sinai
http://www.theguardian.com/world/2015/j ... ayed-rafah
Zuletzt geändert von Wasteland am Sa 14. Feb 2015, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Joker » Sa 14. Feb 2015, 15:44

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:31 hat geschrieben:
Ich glaube allerdings das die Regierung in Ägypten in den nächsten Jahren mit einem wachsenden Terrorproblem konfrontiert wird und ich glaube nicht das sich das militärisch lösen lassen wird.

Eine wachsende Terrorgefahr bedroht den ohnehin schon gebeutelten Tourismus und damit die Haupteinnahmequelle Ägyptens.
Wird deine Vorahnung wahr steht die Existenz Ägyptens steht auf den Spiel.
Kanzlerqualle

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Kanzlerqualle » Sa 14. Feb 2015, 15:46

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:35 hat geschrieben:
Wie kommst du zu der Annahme? Es sieht eher nach dem Gegenteil aus.

.. ich geh mal einfach davon aus , daß das Militär in Ägypten sich nichts gefallen wird ..
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:47

Joker » Sa 14. Feb 2015, 16:44 hat geschrieben:Eine wachsende Terrorgefahr bedroht den ohnehin schon gebeutelten Tourismus und damit die Haupteinnahmequelle Ägyptens.
Wird deine Vorahnung wahr steht die Existenz Ägyptens steht auf den Spiel.


Ja, das glaube ich auch tatsächlich...Seitdem Militärputsch haben sich breite Massen radikalisiert. Was da vorher unter Mubarak existierte ist ein Witz dagegen.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Joker » Sa 14. Feb 2015, 15:53

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 15:47 hat geschrieben:
Ja, das glaube ich auch tatsächlich...Seitdem Militärputsch haben sich breite Massen radikalisiert. Was da vorher unter Mubarak existierte ist ein Witz dagegen.

Wenn das passiert ist das was jetzt passiert ein Witz.
Dann brennt und fällt ganz Nordafrika und der ganze nahe Osten.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 16:05

Kanzlerqualle » Sa 14. Feb 2015, 16:46 hat geschrieben:.. ich geh mal einfach davon aus , daß das Militär in Ägypten sich nichts gefallen wird ..



Und wen glaubst du schüchtert das ein?
Die verrückten Terroristen, die eh keine Angst haben zu sterben?
Ganz im Gegenteil, dadurch das das Militär wahllos und ohne Konsequenzen auch Unschuldige umbringt existiert ein ziemlich hohes Level an Wut und Gewaltbereitschaft, auch unter den normalen Bürgern und ich sehe nicht welche Mittel Sisi haben sollte das zu ändern, mehr Militär und Gewalt hilft dabei jedenfalls nicht, ganz im Gegenteil.

Polizei erschießt Demonstrantin bei Protestmarsch
http://www.bild.de/politik/ausland/aegy ... .bild.html

Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Joker » Sa 14. Feb 2015, 16:13

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 16:05 hat geschrieben:

Und wen glaubst du schüchtert das ein?
Die verrückten Terroristen, die eh keine Angst haben zu sterben?
Ganz im Gegenteil, dadurch das das Militär wahllos und ohne Konsequenzen auch Unschuldige umbringt existiert ein ziemlich hohes Level an Wut und Gewaltbereitschaft, auch unter den normalen Bürgern und ich sehe nicht welche Mittel Sisi haben sollte das zu ändern, mehr Militär und Gewalt hilft dabei jedenfalls nicht, ganz im Gegenteil.

Wenn die Existenz einer ganzen Nation und der ihrer angrenzenden Nachbarn auf den Spiel steht.

Was bleibt an Alternativen übrig ?
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 16:15

Joker » Sa 14. Feb 2015, 17:13 hat geschrieben:Wenn die Existenz einer ganzen Nation und der ihrer angrenzenden Nachbarn auf den Spiel steht.

Was bleibt an Alternativen übrig ?


Die Ursache des akuten Problems beseitigen. In diesem Fall ist das die Regierung von Sisi.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Joker » Sa 14. Feb 2015, 16:17

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 16:15 hat geschrieben:
Die Ursache des akuten Problems beseitigen. In diesem Fall ist das die Regierung von Sisi.

Dann werden die von dir erwähnten radikalisierten Massen alle plötzlich verschwinden ?

Alles was danach kommt ist im Islam doch immer nur total verfuckter Shit als der verfuckte Shit der davor war.
Zuletzt geändert von Joker am Sa 14. Feb 2015, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Umetarek » Sa 14. Feb 2015, 16:18

Joker » Sa 14. Feb 2015, 16:13 hat geschrieben:Wenn die Existenz einer ganzen Nation und der ihrer angrenzenden Nachbarn auf den Spiel steht.

Was bleibt an Alternativen übrig ?

Mubarak nicht freisprechen, nicht alle Protestler unter Anklage stellen und verurteilen usw, es ist nicht besser geworden, nur für die Touris ist es einfacher (damit kommt wenigstens etwas Geld rein, aber es ändert sich nichts).
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3895
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 14. Feb 2015, 19:02

Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 16:31 hat geschrieben:
Die SU/Russland und Ägypten haben ja immer schon ein gutes Verhältnis gehabt.
Noch heute dominieren russische Autos das Strassenbild in Ägypten.
Man sieht eben das Politik keine Moral kennt. Sisi hat das repressivste System seit 60 Jahren etabliert. Man muss sich nicht wundern wenn die westliche (und östliche) Aussenpolitik nicht das geringste Vertrauen geniesst.
Aber so ist es eben, Moral und Politik sind grundsätzlich zwei verschiedene Dinge.
Ich glaube allerdings das die Regierung in Ägypten in den nächsten Jahren mit einem wachsenden Terrorproblem konfrontiert wird und ich glaube nicht das sich das militärisch lösen lassen wird.


Das wird sicherlich nicht das letzte Wort gewesen sein in der Frage der Stabilität und Ausrichtung Ägyptens.

Wenn man jetzt mal die Opposition Ägyptens nur mal auf die Muslimbrüder beschränken würde, was natürlich kurzsichtig ist, aber die Muslimbrüder sind nunmal die größte und am besten organisierte Oppositionsgruppe, dann muß man feststellen, daß diese praktisch keine wirklichen Unterstützer haben.

Die USA bevorzugen eine (prowestliche) Diktatur. Russland bevorzugt eine eher säkulare Diktatur, denn es hat ein großes Sicherheitsprobleme mit Islamisten an seiner Südgrenze, die zumindest nicht sehr weit von den Muslimbrüdern entfernt sind. Saudi-Arabien hat Mubarak favorisiert und jetzt Sisi. Der Iran hat nach anfänglichem Interesse gemerkt, daß die Muslimbrüder eine gefährliche Konkurrenz darstellen. Einzig Erdogan war Unterstützer. Und das im Rahmen seiner geostrategischen Überlegungen als sunnitische Führungsmacht. Sisi ist dafür nicht zu haben. Er orientiert sich an andere.

Ich glaube auch, daß Ägypten noch unruhige Zeiten bevorstehen. Und falls das passiert, dann kann das Auswirkungen auf Saudi-Arabien, Jordanien und Teile Afrikas haben. Und Israel. Die potentiellen Aussichten lassen den meisten offenbar nur die Möglichkeit offen eine Militärdiktatur zu hofieren und zu fördern. Ob das wiederum nicht alles noch schlimmer macht? Kann durchaus sein.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 19:08

Joker » Sa 14. Feb 2015, 17:17 hat geschrieben:Dann werden die von dir erwähnten radikalisierten Massen alle plötzlich verschwinden ?

Alles was danach kommt ist im Islam doch immer nur total verfuckter Shit als der verfuckte Shit der davor war.


Ich sehe keinen Unterschied zwischen einer Diktatur und einer Diktatur, schlechter als jetzt kann es also kaum werden.
Die Regierung von Sisi ist die repressivste seit 60 Jahren, was die Zensur der Presse, Unterdrückung der Meinungsfreiheit, Gewaltanwendung und allgemeine Verbote angeht.
Sie ist der Verursacher des Problems. Aber ihre Vorgänger auch. Seit 70 Jahren wird der Islamismus von Jahrzehnt zu Jahrzehnt stärker in Ägypten, mehr Militär und mehr Unterdrückung scheinen also nicht die Lösung dafür zu sein. Bisher hat es jedenfalls nie etwas gebracht.
Wie soll eine selbst- und islamkritische Debatte jemals entstehen, wenn sie nie zugelassen wird? Und genau das verhindern diese Regierungen. Ganz abgesehen davon das sie durch Korruption und Misswirtschaft die Grundlagen dafür schaffen das der Extremismus in Ägypten mehr und mehr Zulauf bekommt.
Mehr von dem was bisher nichts gebracht hat wird auch in Zukunft nichts bringen.
Du kennst ja die Definition von Wahnsinn, von Albert Einstein:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
Zuletzt geändert von Wasteland am Sa 14. Feb 2015, 19:10, insgesamt 2-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Sa 14. Feb 2015, 19:10

King Kong 2006 » Sa 14. Feb 2015, 20:02 hat geschrieben:
Ich glaube auch, daß Ägypten noch unruhige Zeiten bevorstehen. Und falls das passiert, dann kann das Auswirkungen auf Saudi-Arabien, Jordanien und Teile Afrikas haben. Und Israel. Die potentiellen Aussichten lassen den meisten offenbar nur die Möglichkeit offen eine Militärdiktatur zu hofieren und zu fördern. Ob das wiederum nicht alles noch schlimmer macht? Kann durchaus sein.


Ich kann mir vorstellen das Ägypten eine Situation wie Algerien bevorsteht.
Hoffentlich irre ich mich.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15006
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Platon » Mo 16. Mär 2015, 11:11

Ägyptens neuer Pharao hat diverse Großprojekte vorgestellt, es soll eine neue Hauptstadt, aber auch ein Kernkraftwerk und ein 200 Meter Wolkenkratzer gebaut werden. Alles zusammen bewegt sich irgendwo im dreistelligen Milliardenbereich, finanziert natürlich von den Golfstaaten. Einen zweiten Suezkanal baut man ja bereits. Damit will man offenbar neue Investoren ins Land locken und sicherlich auch wieder international rehabilitieren. Weil es ist ja klar, dass die Milliardenschweren Aufträge am Ende auch an westliche Konzerne gehen und damit stehen wieder massive Wirtschaftsinteressen den Bedenken über den Militärputsch entgegen. Entsprechend wird die breite Masse des Volkes von den Investitionen nicht profitieren, anstatt das baufällige Kairo zu modernisieren, baut man sich schlichtweg eine neue Hauptstadt und anstatt durch Investitionen in Landwirtschaft und Industrie Arbeitsplätze und Verdienstmöglichkeiten für die breite Masse zu schaffen lässt man ausländische Konzerne neue Pyramiden bauen.
http://diepresse.com/home/politik/ausse ... k/index.do
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 97366.html
Zuletzt geändert von Platon am Mo 16. Mär 2015, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42200
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon frems » Di 21. Apr 2015, 09:55

Ägyptens früherer Präsident Mohammed Mursi ist zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Der Islamist wird für den Tod von Demonstranten im Dezember 2012 verantwortlich gemacht. Mursi wurde im Jahr 2013 nach Massenprotesten gegen seine Regierung von der Armee gestürzt. Im Anschluss war es zu schweren Unruhen gekommen. Die neue Führung in Ägypten geht massiv gegen Mursis Muslimbruderschaft vor.

http://www.tagesschau.de/ausland/urteil-mursi-101.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
JFK
Beiträge: 7351
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon JFK » Di 21. Apr 2015, 10:01

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15006
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Platon » Mi 22. Apr 2015, 12:28

ihn wie die anderen zum Tode zu verurteilen hätte es westlichen Politikern wohl zu schwer gemacht Sissi zu akzeptieren
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34880
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Liegestuhl » Mi 22. Apr 2015, 12:37

Inwieweit ist denn ein Schuldspruch bezüglich des Vorwurfes der Festnahme und Folterung von Demonstranten begründet? Sollte ihm tatsächlich nachgewiesen worden sein, dass er dazu aufgefordert hat, Menschen zu foltern, halte ich 20 Jahre Haft für begründbar. Darüber konnte ich bisher allerdings noch nichts lesen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast