Quo Vadis Ägypten?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Enigma
Beiträge: 4566
Registriert: Di 24. Jun 2008, 15:55
Benutzertitel: Anarchist
Wohnort: Bald Galts Gulch?

Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Enigma » So 15. Mai 2011, 11:03

Wöchentlich häufen sich immer mehr die Meldungen über gewalttätige Auseinandersetzungen in Ägypten. Ebenfalls lässt sich durch die Bewegung im Israel-Palästina-Konflikt feststellen, dass die Ägyptische Übergangsregierung eher dem Islamismus nahe steht. Wo also geht Ägypten hin? Wie wird sich das Land entwickeln ?
[url=http://www.youtube.com/watch?v=LTQqFGLDdJ0]Do you think that money is the root of all evil?[/url]
[url=http://studentsforliberty.org/wp-content/uploads/2011/04/The-Morality-of-Capitalism-PDF.pdf]The Morality of Capitalism[/url]
Gez. Francisco d'Anconia
Doppelagent

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Doppelagent » Mo 16. Mai 2011, 15:00

Enigma » So 15. Mai 2011, 12:03 hat geschrieben:Wöchentlich häufen sich immer mehr die Meldungen über gewalttätige Auseinandersetzungen in Ägypten. Ebenfalls lässt sich durch die Bewegung im Israel-Palästina-Konflikt feststellen, dass die Ägyptische Übergangsregierung eher dem Islamismus nahe steht. Wo also geht Ägypten hin? Wie wird sich das Land entwickeln ?


nun, das sich das land erst einmal selbst finden muss, das ist klar. und dass extremisten versuchen, in dieses vakuum zu stossen um unruhe zu schaffen ebenfalls.
was die ausschreitungen am wochenende gegen die israelische botschaft in kairo betrifft, so hat die staatsgewalt mehr als deutlich gemacht, dass der aufgestachelte mob keine chance hat.
WildKATz

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon WildKATz » Di 17. Mai 2011, 12:57

Mubarak will Ägypter um Gnade bitten.
Ach Gottchen.
http://www.fr-online.de/politik/spezial ... index.html

Wo bleibt eigentlich Navy Seals? Lassen die USA ihren alten Freund Hossni Mobarak im Stich?
WildKATz

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon WildKATz » Sa 28. Mai 2011, 19:54

Mobarak wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 23,48 Millionen Euro verurteilt.
Der Arme Kerl, der sein ganzes Leben lang geschuftet hat, muss nun 0,000001% seiner
Ersparnisse für eine sinnlose Geldstrafe ausgeben. :mad: :mad: :mad: :mad:
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Platon » Sa 28. Mai 2011, 21:53

das ist doch nur die Strafe für das Abschalten des Internets während der Revolution


Grundsätzlich finde ich, geht man mit Mubarak noch recht zivilisiert sind. Da sind anderen Diktatoren schon ganz andere Sachen passiert. Diese Praxis den Akteuren des vorherigen Regimes vor Gericht zu stellen und abzuurteilen ist sicherlich ein sehr guter Weg. Nicht zuletzt weil die Armee, die Sicherheitskräfte und die Mubarak-Partei weiterhin eine wichtige Rolle im Land spielen werden, spielen müssen.
Zuletzt geändert von Platon am Sa 28. Mai 2011, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
WildKATz

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon WildKATz » So 29. Mai 2011, 12:54

Platon » Sa 28. Mai 2011, 22:53 hat geschrieben:das ist doch nur die Strafe für das Abschalten des Internets während der Revolution


Grundsätzlich finde ich, geht man mit Mubarak noch recht zivilisiert sind. Da sind anderen Diktatoren schon ganz andere Sachen passiert. Diese Praxis den Akteuren des vorherigen Regimes vor Gericht zu stellen und abzuurteilen ist sicherlich ein sehr guter Weg. Nicht zuletzt weil die Armee, die Sicherheitskräfte und die Mubarak-Partei weiterhin eine wichtige Rolle im Land spielen werden, spielen müssen.

Mobarak war ein Lakai der USA und ein guter Freund der lupenreinen Demokraten Merkel und Sarkozy.
Auch die Militärdikdatur besteht aus den Generälen Mobaraks. Ein Wechsel hat in Kairo also noch gar nicht stattgefunden,
schon gar nicht zum Besseren. Erst im September werden die Wahlen zeigen, wohin die Reise Ägyptens gehen soll. Wenn ich beim Wettbürö eine Wette abgeben würde, würde ich eher auf den Sieg der Muslimbrüderschaften wetten. Demokratie löst bei islamischen Arabern keine besondere Euphorie aus. 300 Millionen Araber kennen Demokratie höchstens vom Hörensagen.
Zuletzt geändert von WildKATz am So 29. Mai 2011, 12:56, insgesamt 4-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Mo 29. Apr 2013, 15:22

Bauchtänzerin entblößt islamistische Doppelmoral

Sie tanzt den Islamisten auf der Nase herum: Die ägyptische Bauchtänzerin Sama al-Masri spottet in ihren Musikvideos über die Muslimbruderschaft. Dafür droht ihr ein Gerichtsverfahren. Aus Kairo informiert Markus Symank.


http://de.qantara.de/Bauchtaenzerin-ent ... index.html

Gut so. Je mehr Dissenz, umso besser.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Mi 15. Mai 2013, 11:37

Mal etwas neues aus Ägypten.

Kairoer Grossscheich geisselt TV-Hassprediger

London/Dubai, 15.5.13 (Kipa) Der Grossscheich der Kairoer al-Azhar-Universität, Ahmed Al-Tayyeb, beklagt den Einfluss islamistischer Fernsehsender. Viele Kanäle heizten mit ihren Botschaften religiösen Hass an, sagte der Geistliche zur Eröffnung des "Arab Media Forum" am Dienstag in Dubai. Seine grösste Sorge seien die teils "lächerlichen und absurden Urteile", die islamische Hardliner unter dem Mantel der Religion als Fatwas verbreiteten.


http://kipa-apic.ch/index.php?pw&na=0%2 ... &ki=243153
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Platon » Mi 15. Mai 2013, 17:25

Die Azhar gilt ja ohnehin als eine vergleichsweise liberale Institution, die bei Streitigkeit im Ruf steht immer die menschenfreundlichste Option zu wählen.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Do 16. Mai 2013, 00:34

Platon » Mi 15. Mai 2013, 18:25 hat geschrieben:Die Azhar gilt ja ohnehin als eine vergleichsweise liberale Institution, die bei Streitigkeit im Ruf steht immer die menschenfreundlichste Option zu wählen.


Ich finde es verdeutlicht aber ganz gut wie sich die Religion im politischen Sektierertum verselbständigt hat und alle möglichen Splittergruppen versuchen ihre Agenda durch teilweise hahnebüchene Fatwas, meist auch noch ohne Berechtigung überhaupt welche verfassen zu dürfen, durchzusetzen.
Und derweil sitzen viele etablierte Ulamas da und können nichts tun ausser die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil es eben keine Kirche oder Hierarchie gibt.

Es wird viel Schindluder innerhalb des Islams mit dem Islam betrieben.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34813
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Liegestuhl » So 9. Jun 2013, 18:03

Islamkritik: Offener Mordaufruf gegen Publizisten Abdel-Samad

Wegen eines islamkritischen Vortrags ist der Publizist Hamed Abdel-Samad Ziel einer Hetzkampagne geworden. Im ägyptischen TV hat ein Salafist und Verbündeter von Präsident Mursi nun zum Mord an dem Deutsch-Ägypter aufgerufen. Im Interview erklärt Abdel-Samad die Hintergründe.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 04619.html

Das ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » So 9. Jun 2013, 18:08

Liegestuhl » So 9. Jun 2013, 19:03 hat geschrieben:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 04619.html

Das ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.


Salafisten. Was erwartet man.

Dazu fand ich das Video hier erhellend und irgendwie auch witzig:

http://www.youtube.com/watch?v=JGqs9gSnJho
Belsazar

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Belsazar » So 9. Jun 2013, 18:18

Enigma » So 15. Mai 2011, 11:03 hat geschrieben:Wöchentlich häufen sich immer mehr die Meldungen über gewalttätige Auseinandersetzungen in Ägypten. Ebenfalls lässt sich durch die Bewegung im Israel-Palästina-Konflikt feststellen, dass die Ägyptische Übergangsregierung eher dem Islamismus nahe steht. Wo also geht Ägypten hin? Wie wird sich das Land entwickeln ?

Ich kann nur sagen, dass es der Gott Israels war, der das Volk aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat.
Und es wird derselbe sein, der es noch einmal tun wird. Denn dieser allein behält sich das Recht vor, so etwas erwirken zu können, auch heute noch. Keine guten Aussichten also auch für unser "modernes Ägypten".
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon El Gitarro » So 23. Jun 2013, 17:39

Mursi ernennt Abd al-Khayat zum Gouverneur von Luxor

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2343296/Militant-terror-group-Luxor-massacre-left-58-foreigners-dead-sworn-govern-region-Egypts-Islamist-president.html

Al-Khayat war ein Führer der Terrororganisation, die für den Anschlag in Luxor verantwortlich ist, bei dem 1997 62 Menschen getötet wurden.
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Kopernikus » So 23. Jun 2013, 18:36

El Gitarro » So 23. Jun 2013, 18:39 hat geschrieben:Mursi ernennt Abd al-Khayat zum Gouverneur von Luxor

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2343296/Militant-terror-group-Luxor-massacre-left-58-foreigners-dead-sworn-govern-region-Egypts-Islamist-president.html

Al-Khayat war ein Führer der Terrororganisation, die für den Anschlag in Luxor verantwortlich ist, bei dem 1997 62 Menschen getötet wurden.

Die Ernennung blieb nicht folgenlos:
Der ägyptische Islamist Adel Mohamed al-Khayat reagiert auf die Proteste gegen seine Ernennung. Er bezeichnet sich als Opfer einer Medienkampagne.

Der radikale Islamist Adel Mohamed al-Khayat hat sein Amt als Gouverneur der ägyptischen Provinz Luxor niedergelegt. Damit reagiert er auf Proteste aus der Bevölkerung und von Tourismusunternehmern. Khayat ist Gründungsmitglied der ehemaligen Terrorgruppe Gamaa Islamiya, die 1997 bei einem Anschlag in Luxor 58 Touristen tötete.

Khayat sagte am Sonntag vor der Presse in Kairo, er habe sich zum Rücktritt entschlossen, um Gewalt auf den Straßen zu verhindern. Er bezeichnete sich als Opfer einer "Kampagne der Medien".

Gamaa Islamiya schwor erst im Jahr 2000 offiziell der Gewalt ab. Khayat streitet eine Beteiligung an den Anschlägen 1997 ab. Er hatte als Student der Bewegung angehört und arbeitete zum Zeitpunkt der Attacken als Beamter.

Präsident Mohammed Musi ernannte vor einer Woche zehn neue Gouverneure, darunter waren neben Khayat auch sieben Mitglieder der Muslimbruderschaft.

http://diepresse.com/text/home/politik/ ... ik/1421895
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon lobozen » Mo 24. Jun 2013, 13:47

Mehrere tausend Menschen haben in einem ägyptischen Dorf Jagd auf Schiiten gemacht. Angestachelt von salafistischen Predigern zündeten sie Häuser an, stachen auf ihre Nachbarn ein und schleiften ihre Körper durch die Straßen. Die Polizei schaute tatenlos zu.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/lynchmob-in-aegypten-toetet-vier-schiiten-im-dorf-abu-musallam-a-907463.html
"Arabischer Fruehling"
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Rüstiger Rentner

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Rüstiger Rentner » Mo 24. Jun 2013, 13:54


Die Tötung von Schiiten ist in vielen islamischen Ländern leider eine Art Volkssport, in Afghanistan, Pakistan, Irak, Saudi Arabien, Syrien, Ägypten etc..... werden jeden Tag Schiiten ermordet. Nach Überzeugung der meisten Sunniten sind die Schiiten schlimmer als die Juden, was angesichts des enormen Antisemitismus bei den sunnitischen Extremisten was heissen will.
Zuletzt geändert von Rüstiger Rentner am Mo 24. Jun 2013, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Mo 24. Jun 2013, 14:32



Der Prediger um den es dort ging, war ein zur Schia übergetretener Scheich, der ziemlich viel Radau gemacht hat und der Spionage für den Iran verdächtigt wurde.

Er wurde vorher schonmal von den Behörden verhaftet.

One of those arrested was Sheikh Hassan Shehata, a Sunni scholar who adopted Shiism more than ten years earlier and was fired from his position as imam of the Mosque of Shohada’ El-Gama’a (the University’s Martyrs), a mosque located blocks away from the Israeli Embassy in Cairo. Shehata was known as a Shiite hardliner whose fiery sermons attack the Prophet’s Companions and wife Aisha. Shehata was first detained in 1995 after he was heavily criticized by Sunni scholars, as well as the general public, who called for considering him an infidel (kafir) and expelling him from the country. Shehata was detained again in June 2009 under the charges of plotting against national security and disgust of religion. The investigations showed that Shehata had visited Iran twice, around the same time that Egyptian authorities captured an alleged Hizbullah cell in 2009.
Mohammad el Dereiny, the official head of the Shiite community, said that the arrests were motivated by political considerations—specifically, the looming threat of Hizbullah. The Lebanese Shiite militia and political party scorned the Egyptian government for refusing to open its border with Gaza during Israel’s siege of the Palestinian enclave in late December 2008 and January 2009.


http://www.thecuttingedgenews.com/index ... icle=76197

Da braut sich etwas zusammen zwischen Sunniten und Schiiten....
Zuletzt geändert von Wasteland am Mo 24. Jun 2013, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Wasteland » Mi 26. Jun 2013, 14:55

Ein ägyptischer Fussballstar beschimpft die Salafisten/Muslimbrüder wegen des oben genannten Mordes an 4 Schiiten.

Benutzeravatar
Praia61
Beiträge: 9947
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Quo Vadis Ägypten?

Beitragvon Praia61 » Do 27. Jun 2013, 09:22

Das Militär sollte dem ganzen mit harter Hand ein Ende setzen und die Rädelsführer zur Verantwortung ziehen.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast