Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Mi 17. Okt 2018, 20:08

Laut Banken wie Goldman Sachs und anderen die wohl an einem Börsengang dick verdienen würden, liegt der Wertvon Uber bei 120 Milliarden damit doppelt so hoch wie Amazon und soviel wie die drei größten US Autohersteller zusammen. Hier der ganze Artikel:

http://m.manager-magazin.de/finanzen/boerse/uber-der-vielleicht-gefaehrlichste-boersengang-der-welt-a-1233708.html

Ich bin mal gespannt wieviele dem „Frisör“ und em
Herdentrieb folgen...
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27662
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon jack000 » Mi 17. Okt 2018, 20:13

Ich habe ein paar Bitcoins (2) und das ist schon fragwürdig (Mein Problem/meine Angelegenheit), aber "Uber bei 120 Milliarden" wert ist m.E. totaler Schwachsinn!
=> Eine Luftblase sondergleichen!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Mi 17. Okt 2018, 20:17

Sehe ich auch so
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon jorikke » Mi 17. Okt 2018, 21:33

Eiskalt hat geschrieben:(17 Oct 2018, 21:17)

Sehe ich auch so


Das ihr das so seht ändert an der Tatsache erst mal nichts.
Das andere aber bereit sind für so etwas richtig abzudrücken, muss doch nachdenklich machen.
Vielleicht versteht ihr einfach zu wenig von der Materie. (Wie ich auch)
Da kann man doch ganz entspannt zusehen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Mi 17. Okt 2018, 21:34

jorikke hat geschrieben:(17 Oct 2018, 22:33)

Das ihr das so seht ändert an der Tatsache erst mal nichts.
Das andere aber bereit sind für so etwas richtig abzudrücken, muss doch nachdenklich machen.
Vielleicht versteht ihr einfach zu wenig von der Materie. (Wie ich auch)
Da kann man doch ganz entspannt zusehen.


Na. Wenn man sich anschaut wie manches daneben gegangen ist verstehen ggf selbst manche Profis zuweilen zu wenig.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7105
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Senexx » Mi 17. Okt 2018, 21:54

An der Börse werden Erwartungen gehandelt. Spekulationen. Die müssen nicht aufgehen. Sie können aber.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3357
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon franktoast » Do 18. Okt 2018, 06:36

Aha und woran bemesst ihr, dass 120Mrd. viel zu viel wären? Einfach nur so? Weil die Zahl so groß ist? Weil die 3 größten US-Autobauer weniger wert sind?

Uber hat aktuell einen Umsatz von etwa 6,5Mrd. und der wächst mit etwa 50% pro Jahr. In so einem Business sind 30% Nettomarge vom Umsatz nicht ungewöhnlich, da man ja "nur" vermittelt. Sollte Uber eigene Autos stellen, verringert das die Marge, aber der Umsatz steigt schneller. In 5 Jahren könnten das 35Mrd. Umsatz und 10Mrd. Gewinn sein. Dann wäre Uber sicherlich mehr als 120Mrd. wert...

Im Vergleich dazu mal Tesla. Teslas Umsatz ist aktuell etwas doppelt so hoch, aber nur halb so viel wert. Das liegt meiner Ansicht nach daran, dass Teslas Erfolg weniger wahrscheinlich ist als der von Uber (andere Konkurrenzsituation)

Ich persönlich finde 120Mrd. auch zu hoch angesetzt, aber mal sehen, ob das erreicht wird...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Do 18. Okt 2018, 07:23

franktoast hat geschrieben:(18 Oct 2018, 07:36)

Aha und woran bemesst ihr, dass 120Mrd. viel zu viel wären? Einfach nur so? Weil die Zahl so groß ist? Weil die 3 größten US-Autobauer weniger wert sind?

Uber hat aktuell einen Umsatz von etwa 6,5Mrd. und der wächst mit etwa 50% pro Jahr. In so einem Business sind 30% Nettomarge vom Umsatz nicht ungewöhnlich, da man ja "nur" vermittelt. Sollte Uber eigene Autos stellen, verringert das die Marge, aber der Umsatz steigt schneller. In 5 Jahren könnten das 35Mrd. Umsatz und 10Mrd. Gewinn sein. Dann wäre Uber sicherlich mehr als 120Mrd. wert...

Im Vergleich dazu mal Tesla. Teslas Umsatz ist aktuell etwas doppelt so hoch, aber nur halb so viel wert. Das liegt meiner Ansicht nach daran, dass Teslas Erfolg weniger wahrscheinlich ist als der von Uber (andere Konkurrenzsituation)

Ich persönlich finde 120Mrd. auch zu hoch angesetzt, aber mal sehen, ob das erreicht wird...


Siehe Text. Noch ist Uber hochdefizitär.
Selbst Amazon die ja mittlerweile Gewinne machen sind nur halb soviel wert.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2581
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Orbiter1 » Do 18. Okt 2018, 07:55

Eiskalt hat geschrieben:(18 Oct 2018, 08:23)

Selbst Amazon die ja mittlerweile Gewinne machen sind nur halb soviel wert.
Da muß es dann mehrere börsennotierte Unternehmen mit dem Namen Amazon geben. Der weltweit aktive Online-Händler war jedenfalls gestern 858 Mrd US-$ an der Börse wert.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3357
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon franktoast » Do 18. Okt 2018, 08:21

Eiskalt hat geschrieben:(18 Oct 2018, 08:23)
Siehe Text. Noch ist Uber hochdefizitär.

Für den Wert eines Unternehmen spielen die aktuellen Gewinne order Verluste absolut keine Rolle.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Do 18. Okt 2018, 10:49

franktoast hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:21)

Für den Wert eines Unternehmen spielen die aktuellen Gewinne order Verluste absolut keine Rolle.


Doch sicher das fliesst dort auch mit ein.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3357
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon franktoast » Do 18. Okt 2018, 13:16

Eiskalt hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:49)

Doch sicher das fliesst dort auch mit ein.

Ähm nö. Was zähölt ist, was das Unternehmen heute hat und was in der Zukunft dazu kommt.
Bei allem anderen gleich, wo wäre der Wert eines Unternehmens höher:
A: Aktuell 0€ auf dem Konto, die nächsten 2 Jahre jeweils 100€ Verlust und dann pro Jahr 1000€ Gewinn.
B: Aktuell 0€ auf dem Konto, dieses Jahr 100€ Gewinn wie auch alle folgenden Jahre 100€ Gewinn.

Klar.
Allerdings ist die Zukunft unsicher, also müsste man es eher so sehen:
A: Die nächsten 2 Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen -200€ und +200€ und darauf mit einerm Konfidenzintervall von 50% zwischen 0 und 2000€ Gewinn. Mit 25% weniger, mit 25% mehr.*
B: Alle nächsten Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen 50 und 150€ Gewinn.

* Hohes Wachstum bedeutet in der Regel auch hohe Unsicherheit und desto schwerer ist der "echte" Wert bestimmbar. Das Problem hatte man während der DotCom-Blase auch. Solche Unternehmen gab es zuvor nicht, also wie einen fairen Kurs bestimmen? Und bei Uber? Hm...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3808
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 18. Okt 2018, 14:35

franktoast hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:21)

Für den Wert eines Unternehmen spielen die aktuellen Gewinne order Verluste absolut keine Rolle.


Zumindest stört die Realität wenn man über 30% Gewinnmarge schwadroniert.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2159
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Eiskalt » Do 18. Okt 2018, 15:03

franktoast hat geschrieben:(18 Oct 2018, 14:16)

Ähm nö. Was zähölt ist, was das Unternehmen heute hat und was in der Zukunft dazu kommt.
Bei allem anderen gleich, wo wäre der Wert eines Unternehmens höher:
A: Aktuell 0€ auf dem Konto, die nächsten 2 Jahre jeweils 100€ Verlust und dann pro Jahr 1000€ Gewinn.
B: Aktuell 0€ auf dem Konto, dieses Jahr 100€ Gewinn wie auch alle folgenden Jahre 100€ Gewinn.

Klar.
Allerdings ist die Zukunft unsicher, also müsste man es eher so sehen:
A: Die nächsten 2 Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen -200€ und +200€ und darauf mit einerm Konfidenzintervall von 50% zwischen 0 und 2000€ Gewinn. Mit 25% weniger, mit 25% mehr.*
B: Alle nächsten Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen 50 und 150€ Gewinn.

* Hohes Wachstum bedeutet in der Regel auch hohe Unsicherheit und desto schwerer ist der "echte" Wert bestimmbar. Das Problem hatte man während der DotCom-Blase auch. Solche Unternehmen gab es zuvor nicht, also wie einen fairen Kurs bestimmen? Und bei Uber? Hm...


Die aktuelle Situation sollte man sich dennoch anschauen.
Das ist meine Meinung.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon jorikke » Do 18. Okt 2018, 15:04

Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Oct 2018, 15:35)

Zumindest stört die Realität wenn man über 30% Gewinnmarge schwadroniert.


Der schreibt einen Quatsch das es den Teufel graust.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3357
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon franktoast » Do 18. Okt 2018, 15:12

jorikke hat geschrieben:(18 Oct 2018, 16:04)


Was genau denn?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Uber laut Banken 120 Milliarden wert

Beitragvon Gruwe » Mi 31. Okt 2018, 21:12

franktoast hat geschrieben:(18 Oct 2018, 14:16)

Ähm nö. Was zähölt ist, was das Unternehmen heute hat und was in der Zukunft dazu kommt.


Doch, sicher!

Bei allem anderen gleich, wo wäre der Wert eines Unternehmens höher:
A: Aktuell 0€ auf dem Konto, die nächsten 2 Jahre jeweils 100€ Verlust und dann pro Jahr 1000€ Gewinn.
B: Aktuell 0€ auf dem Konto, dieses Jahr 100€ Gewinn wie auch alle folgenden Jahre 100€ Gewinn.

Klar.
Allerdings ist die Zukunft unsicher, also müsste man es eher so sehen:
A: Die nächsten 2 Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen -200€ und +200€ und darauf mit einerm Konfidenzintervall von 50% zwischen 0 und 2000€ Gewinn. Mit 25% weniger, mit 25% mehr.*
B: Alle nächsten Jahre mit einem Konfidenzintervall(Wahrscheinlichkeit) von 90% zwischen 50 und 150€ Gewinn.

* Hohes Wachstum bedeutet in der Regel auch hohe Unsicherheit und desto schwerer ist der "echte" Wert bestimmbar. Das Problem hatte man während der DotCom-Blase auch. Solche Unternehmen gab es zuvor nicht, also wie einen fairen Kurs bestimmen? Und bei Uber? Hm...


Die erste Unterscheidung kommt auf beteiligten Wirtschaftssubjekte an. Diese bewerten natürlich Zahlungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten untereinander anders. Daher entspricht der Preis, den ein pot. Käufer für den Anteil eines Unternehmens zu zahlen ist, dem dazugehörigen Eigenkapital plus dem Barwert der künftigen Gewinne und Verluste!

Deshalb gibt es auch keinen echten Wert. Denn dieser würde eine feststehende Zukunft voraussetzen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste