Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Mo 15. Okt 2018, 21:53

Diesel-Skandal, Online-Boom und Ärger mit den Herstellern – Autohändler kämpfen mit einem gefährlichen Mix an Problemen. Die Insolvenzzahlen dürften steigen.

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/insolvenzverfahren-sind-autohaeuser-die-neuen-baeckereien/23187454.html

Es wird für die Händler sicher nicht einfacher.
Ich war immer der Meinung das auch früher ein Grossteil der Insolvenzen durch zu hohe Kosten verursacht wurden.

Wenn man sich diese Paläste ansieht die einige sich hinstellen...

Ob das mit der Kündigung der Verträge und Neustrukturierung auch songut geht für die Hersteller?
Da muss ich immer an Honda denken. Da ging das ja gewaltig in die Hose.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Maltrino » Mo 15. Okt 2018, 23:18

Eiskalt hat geschrieben:(15 Oct 2018, 22:53)

Diesel-Skandal, Online-Boom und Ärger mit den Herstellern – Autohändler kämpfen mit einem gefährlichen Mix an Problemen. Die Insolvenzzahlen dürften steigen....[*]

Wenn man sich diese Paläste ansieht die einige sich hinstellen...
...[*]


Keine Ahnung, aber das schreit ja geradezu nach schneller staatlicher Hilfe, damit diese tollen Unternehmer jaaa nicht im freien Wettbewerb zu Grunde gehen... Am besten sofort Gelder umschichten, weg von Hartz4 Empfängern, hin zu Autohändlern mit Palästen, weil die ja so viele Arbeitsplötze schaffen im Palastbau...

sorry.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3802
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 16. Okt 2018, 07:03

Maltrino hat geschrieben:(16 Oct 2018, 00:18)

Keine Ahnung, aber das schreit ja geradezu nach schneller staatlicher Hilfe, damit diese tollen Unternehmer jaaa nicht im freien Wettbewerb zu Grunde gehen... Am besten sofort Gelder umschichten, weg von Hartz4 Empfängern, hin zu Autohändlern mit Palästen, weil die ja so viele Arbeitsplötze schaffen im Palastbau...

sorry.

Die Hersteller fordern viel von den Händlern um Vertragshändler sein zu können. Und nicht jeder Bau der nach Palast aussieht ist auch einer. In dem Autohaus wo ich im Sommer einen neuen Wagen gekauft habe sieht auch alles groß und luftig aus. Aber auf Nachfrage wie die den Bau denn überhaupt im Winter geheizt kriegen meinte der Verkäufer er müßte ganz schön frieren. Und im Sommer als ich da war da war es auch ganz schön heiß in dem Bau. Mehr Schein als Sein der "Palast".
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Di 16. Okt 2018, 08:13

Nun ich weiss das hier mehrfach vor Ort welche platt gegangen sind.
Und das sind Tempel.
Dann müssen plötzlich die Farben geändert werden, dann neue Touchscreens verbaut werden etc.

Das geht richtig in die Kosten.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Klopfer
Beiträge: 204
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Klopfer » Di 16. Okt 2018, 08:14

Maltrino hat geschrieben:(16 Oct 2018, 00:18)

Keine Ahnung, aber das schreit ja geradezu nach schneller staatlicher Hilfe, damit diese tollen Unternehmer jaaa nicht im freien Wettbewerb zu Grunde gehen... Am besten sofort Gelder umschichten, weg von Hartz4 Empfängern, hin zu Autohändlern mit Palästen, weil die ja so viele Arbeitsplötze schaffen im Palastbau...

sorry.

Vollkommen richtig, die FDP bereitet einen entsprechenden Antrag vor.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon zollagent » Di 16. Okt 2018, 08:25

Eiskalt hat geschrieben:(15 Oct 2018, 22:53)

Diesel-Skandal, Online-Boom und Ärger mit den Herstellern – Autohändler kämpfen mit einem gefährlichen Mix an Problemen. Die Insolvenzzahlen dürften steigen.

https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/insolvenzverfahren-sind-autohaeuser-die-neuen-baeckereien/23187454.html

Es wird für die Händler sicher nicht einfacher.
Ich war immer der Meinung das auch früher ein Grossteil der Insolvenzen durch zu hohe Kosten verursacht wurden.

Wenn man sich diese Paläste ansieht die einige sich hinstellen...

Ob das mit der Kündigung der Verträge und Neustrukturierung auch songut geht für die Hersteller?
Da muss ich immer an Honda denken. Da ging das ja gewaltig in die Hose.

Die stellen sich nicht die Paläste hin, das sind Auflagen der Autohersteller. Wer's nicht tut, dessen Vertrag wird gekündigt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7042
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Ein Terraner » Di 16. Okt 2018, 08:44

Jedes Jahr 8% mehr Umsatz bei einem Produkt das 10-15 Jahre hält, wie lange geht das gut? Wie oft müssen die Leute sich demnächst neue Autos kaufen damit es den Autohäusern gut geht?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Di 16. Okt 2018, 08:50

zollagent hat geschrieben:(16 Oct 2018, 09:25)

Die stellen sich nicht die Paläste hin, das sind Auflagen der Autohersteller. Wer's nicht tut, dessen Vertrag wird gekündigt.


Ja ich weiss, dass es sich dabei um Auflagen handelt.
Die stellen sich aber dennoch diese Kostenfallen auf.

Klopfer hat geschrieben:(16 Oct 2018, 09:14)

Vollkommen richtig, die FDP bereitet einen entsprechenden Antrag vor.



Quelle? Oder ist das nur eine Behauptung?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon zollagent » Di 16. Okt 2018, 09:03

Eiskalt hat geschrieben:(16 Oct 2018, 09:50)

Ja ich weiss, dass es sich dabei um Auflagen handelt.
Die stellen sich aber dennoch diese Kostenfallen auf.




...


Die Alternative ist halt, den Markenvertrag zu verlieren. :|
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Di 16. Okt 2018, 09:39

zollagent hat geschrieben:(16 Oct 2018, 10:03)

Die Alternative ist halt, den Markenvertrag zu verlieren. :|


Ja sicher kenne ich von unserem alten Geschäft auch.
Wir haben da nicht mitgemacht sondern uns verändert und das war gut so.

Ich meine ja man muss sich von diesen Konzernen nicht alles gefallen lassen. Aber gut muss jeder selber wissen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Maltrino » Di 16. Okt 2018, 21:42

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Oct 2018, 08:03)

...Aber auf Nachfrage wie die den Bau denn überhaupt im Winter geheizt kriegen meinte der Verkäufer er müßte ganz schön frieren. Und im Sommer als ich da war da war es auch ganz schön heiß in dem Bau. Mehr Schein als Sein der "Palast".


Die Frage ist wie die Kunden bekleidet sind wenn sie den "Auto-Palast" betreten. Steigen die im Winter aus dem eigenem Auto (ich dacht sie wollten eins kaufen...) im T-Shirt aus und in den Palast, oder gehen sie in Winterkleidung rein? Ich sag mal so: Wenn ich in nen Baumarkt gehe und mehr als ein T-Shirt trage, schwitze ich mich immer zu Tode, und greif mir den erstbesten Pinsel den ich kaufen will und lauf raus. Schnelles Rauslaufen ist für Autohändler vielleicht nicht das richtige. Kann sein, dass es Sparsamkeit ist, aber eigentlich wäre es auch ein gutes Konzept damit im Winter die Leute nicht den Wintermantel ausziehen müssen und im Sommer nicht frieren... Aber das nur ein spontaner Gedanke.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11806
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon schokoschendrezki » Di 16. Okt 2018, 23:19

Endlich mal auch ein positiver, optimistischer Thread. Es ist nicht alles schlecht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon jorikke » Mi 17. Okt 2018, 16:40

Autohäuser als Vertriebspartner sind ein Relikt von gestern. Entstanden in einer Zeit, in der nicht das Kapital vorhanden war Autos zu bauen und gleichzeitig den Vertrieb zu finanzieren. Heute könnten die Konzerne den Vertrieb längst selber übernehmen. Warum müssen die örtlichen Autohäuser von Dritten geführt werden, die zusätzlich verdienen?
Die Autohäuser, die Angestellten, der Service, alles würde bestehen bleiben, nur die früheren Inhaber als Kostenfaktor würden entfallen.
Es sind lediglich bestehende Verträge, die einer Änderung der Vertriebswege im Wege stehen.
Dann könnten die Firmen z.B. entscheiden wie die Filialen auszusehen haben um eine einheitliche corporate identity rüber zu bringen. Die Dienstwege würden kürzer, viel Leerlauf und zeitaufwendige Überzeugungsarbeit könnte entfallen.
Nur noch eine Frage der Zeit, es beginnt gerade mit dem Direktvertrieb über das Internet.
… VW macht gerade den Händlern Druck.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 16:42

jorikke hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:40)

Autohäuser als Vertriebspartner sind ein Relikt von gestern. Entstanden in einer Zeit, in der nicht das Kapital vorhanden war Autos zu bauen und gleichzeitig den Vertrieb zu finanzieren. Heute könnten die Konzerne den Vertrieb längst selber übernehmen. Warum müssen die örtlichen Autohäuser von Dritten geführt werden, die zusätzlich verdienen?
Die Autohäuser, die Angestellten, der Service, alles würde bestehen bleiben, nur die früheren Inhaber als Kostenfaktor würden entfallen.
Es sind lediglich bestehende Verträge, die einer Änderung der Vertriebswege im Wege stehen.
Dann könnten die Firmen z.B. entscheiden wie die Filialen auszusehen haben um eine einheitliche corporate identity rüber zu bringen. Die Dienstwege würden kürzer, viel Leerlauf und zeitaufwendige Überzeugungsarbeit könnte entfallen.
Nur noch eine Frage der Zeit, es beginnt gerade mit dem Direktvertrieb über das Internet.
… VW macht gerade den Händlern Druck.

So lange Andere IHR Geld dafür hinlegen, sehe ich wenig Grund für die Hersteller, so zu verfahren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon jorikke » Mi 17. Okt 2018, 17:00

zollagent hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:42)

So lange Andere IHR Geld dafür hinlegen, sehe ich wenig Grund für die Hersteller, so zu verfahren.


Du nicht, was soll´s, die Hersteller schon.
Glaub mir, die blicken besser durch.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 18:18

jorikke hat geschrieben:(17 Oct 2018, 18:00)

Du nicht, was soll´s, die Hersteller schon.
Glaub mir, die blicken besser durch.

Darüber will ich gar nicht streiten. Jeder soll damit glücklich werden, wie er sein Geld anlegt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Betrachter
Beiträge: 545
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Betrachter » Mi 17. Okt 2018, 18:26

jorikke hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:40)

Autohäuser als Vertriebspartner sind ein Relikt von gestern. Entstanden in einer Zeit, in der nicht das Kapital vorhanden war Autos zu bauen und gleichzeitig den Vertrieb zu finanzieren. Heute könnten die Konzerne den Vertrieb längst selber übernehmen. Warum müssen die örtlichen Autohäuser von Dritten geführt werden, die zusätzlich verdienen?
Die Autohäuser, die Angestellten, der Service, alles würde bestehen bleiben, nur die früheren Inhaber als Kostenfaktor würden entfallen.
Es sind lediglich bestehende Verträge, die einer Änderung der Vertriebswege im Wege stehen.
Dann könnten die Firmen z.B. entscheiden wie die Filialen auszusehen haben um eine einheitliche corporate identity rüber zu bringen. Die Dienstwege würden kürzer, viel Leerlauf und zeitaufwendige Überzeugungsarbeit könnte entfallen.
Nur noch eine Frage der Zeit, es beginnt gerade mit dem Direktvertrieb über das Internet.
… VW macht gerade den Händlern Druck.


Meinst du, die Autokonzerne würden auf Profite verzichten und Autos billiger anbieten- nur weil es keine Händler mehr gäbe?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 18:27

Betrachter hat geschrieben:(17 Oct 2018, 19:26)

Meinst du, die Autokonzerne würden auf Profite verzichten und Autos billiger anbieten- nur weil es keine Händler mehr gäbe?

Im Zweifel den Profit selber kassieren..... :D Die Preise sind bereits am Markt eingeführt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Mi 17. Okt 2018, 19:56

Betrachter hat geschrieben:(17 Oct 2018, 19:26)

Meinst du, die Autokonzerne würden auf Profite verzichten und Autos billiger anbieten- nur weil es keine Händler mehr gäbe?



Hat er ja nicht behauptet.
Nur das ein Mitverdiener ausgeschaltet wird. Man könnte argumentieren das die Käufer dann einen geringeren Preis erwarten aber ich glaube das die meisten das nicht realisieren das merke ich schon aus der Erfahrung meiner eigenen Firma.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Anstieg der Insolvenzen bei Autohäusern

Beitragvon Eiskalt » Mi 17. Okt 2018, 20:11

Guck an passend zum Thema ein neuer Artikel:

„VW krempelt Autoverkauf um und schwört "Glaspalästen" ab“

http://m.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/autohandel-vw-will-autohaendler-zu-digitalisierungs-partnern-ummodeln-a-1233744.html
Memento mori
-Römisches Sprichwort

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste