Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Sybilla
Beiträge: 529
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:56

Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Sybilla » Do 30. Aug 2018, 12:18

Staat verbucht im ersten Halbjahr Überschuss von 48,1 Mrd Euro Hauptsächlich aufgrund der EZB und der 0 Zins Politik erwirtschaftet der Bund die Länder und die Kommunen Überschüsse. Auch die üppig sprudelnde MwSt und Einkommenssteuer Steuer tragen dazu bei. Selbst Sozialversicherungen hatten zur Jahresmitte ein Plus von 9,0 Mrd. Euro auf den Konto allerdings stellt sich nun die Frage warum werden die geringen Renten nicht auf ein Grundsicherungsniveau angehoben? Warum gibt es nach Berechnungen des Kinderschutzbundes (DKSB) in D etwa 4,4 Millionen Kinder die von Armut betroffen sind. Warum werden weiterhin Krankenhäuser im ländlichen Bereichen geschlossen? Warum sind die Pflegekräfte in Krankenhäuser, Alten und Pflegeheime weiterhin aufgrund zu geringer Personalschlüssel extrem überbelastet? Warum befindet sich auf vielen Straße Schlagloch neben Schlagloch? Warum sind viele Brücken immer noch stark Renovierungsbedürftig? Warum sind viele Schulhäuser marode? Warum gibt es in vielen Bundesländern einen Mangel an Lehrer*innen? Warum gibt es in vielen ländlichen Gebieten kaum Polizeiwachen? Warum müssen die vorhandenen Polizisten einen Überstundenberg vor sich herschieben? Also wenn schon soviel Geld in der Kasse ist gibt es sicher sinnvolleres als dieses durch Steuersenkungen mit der Gießkanne zu verteilen.

Ach ja nur zur Erinnerung:

Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung soll ab Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte sinken. Hingegen der Beitragssatz zur Pflegeversicherung , wie bereits von Gesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, ab Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte angehoben werden soll.
Polibu

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Polibu » Do 30. Aug 2018, 12:34

Zusätzlich kann man davon ausgehen, dass der Rentenbeitrag auf 20% angehoben wird. Ansonsten würde die Deckelung bei 20% ja keinen Sinn machen.

Na ja. Das Geld wird halt für andere gebraucht. :)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Realist2014 » Do 30. Aug 2018, 14:19

Sybilla hat geschrieben:(30 Aug 2018, 13:18)

[ allerdings stellt sich nun die Frage warum werden die geringen Renten nicht auf ein Grundsicherungsniveau angehoben?


Weil wir seit 1958 ein Äquivalenprinzip haben.
Und es kein "Grundsicherungsniveau " gibt- sondern bedarfsabhängige Grundsicherung im Alter

Warum gibt es nach Berechnungen des Kinderschutzbundes (DKSB) in D etwa 4,4 Millionen Kinder die von Armut betroffen sind.


Weil die ELTERN keine ökonomische Leistung ( = EInkommen) erbringen


Warum werden weiterhin Krankenhäuser im ländlichen Bereichen geschlossen?


Weil wir in D eine Überkapazität haben

Warum sind die Pflegekräfte in Krankenhäuser, Alten und Pflegeheime weiterhin aufgrund zu geringer Personalschlüssel extrem überbelastet?


Weil es keine kompetenten Bewerber gibt


Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung soll ab Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte sinken. Hingegen der Beitragssatz zur Pflegeversicherung , wie bereits von Gesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, ab Januar 2019 um 0,5 Prozentpunkte angehoben werden soll.


und? macht ja BEIDES Sinn.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3421
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon franktoast » Do 30. Aug 2018, 16:09

Sybilla hat geschrieben:(30 Aug 2018, 13:18)

Staat verbucht im ersten Halbjahr Überschuss von 48,1 Mrd Euro Hauptsächlich aufgrund der EZB und der 0 Zins Politik erwirtschaftet der Bund die Länder und die Kommunen Überschüsse. Auch die üppig sprudelnde MwSt und Einkommenssteuer Steuer tragen dazu bei. Selbst Sozialversicherungen hatten zur Jahresmitte ein Plus von 9,0 Mrd. Euro auf den Konto allerdings stellt sich nun die Frage warum werden die geringen Renten nicht auf ein Grundsicherungsniveau angehoben? Warum gibt es nach Berechnungen des Kinderschutzbundes (DKSB) in D etwa 4,4 Millionen Kinder die von Armut betroffen sind. Warum werden weiterhin Krankenhäuser im ländlichen Bereichen geschlossen? Warum sind die Pflegekräfte in Krankenhäuser, Alten und Pflegeheime weiterhin aufgrund zu geringer Personalschlüssel extrem überbelastet? Warum befindet sich auf vielen Straße Schlagloch neben Schlagloch? Warum sind viele Brücken immer noch stark Renovierungsbedürftig? Warum sind viele Schulhäuser marode? Warum gibt es in vielen Bundesländern einen Mangel an Lehrer*innen? Warum gibt es in vielen ländlichen Gebieten kaum Polizeiwachen? Warum müssen die vorhandenen Polizisten einen Überstundenberg vor sich herschieben? Also wenn schon soviel Geld in der Kasse ist gibt es sicher sinnvolleres als dieses durch Steuersenkungen mit der Gießkanne zu verteilen.

Ja, es gibt immer was zu bemängeln. Selbst wenn man den kompletten Überschuss und nochmal das 3fache an Schulden aufnehmen würde, um das komplett in Straßen, Pflegekräfte etc. investieren würde, wird man noch was bemängeln können und man wird immer noch nicht das Niveau einer Schweiz haben. Aber auch heute muss man die Sache eher relativ zu anderen (europäischen) Länder vergleichen. Eine Fahrt in andere Länder gibt da auch schon Aufschluss.

Ich war neulich zB. in der Nähe von Schengen. Luxemburg ist ein reiches Land. Frankreich und Deutschland sollten auf einem ähnlichen Niveau sein. Fährt man nach Frankreich rüber, dann sieht man schlechte Straßen. Und die Gebäude. Klar, höhere Eigenheimsquote, aber auf welchem Niveau? In Italien, klar, ein reicher Norden, va. in den Alpenregion. Etwas weiter unten kann man die vielen verlassenen Ruinen (ehemals Bauernhöfe) am Straßenrand betrachten. Und Südlich von Rom wird das nochmal ganz anders...

Ich persönlich würde den Überschuss ganz naiv in etwa so verwenden:
1/3 Schuldenabbau/Aufbau von Reserven
1/3 Investitionen in Infrastruktur, Schulen etc.
1/3 Steuererleichtungen (ja, die treffen besondern die, die viele Steuern zahlen)

Ich könnte mir vorstellen, dass das auf lange Sicht auch so gemacht wird.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Maikel
Beiträge: 238
Registriert: So 4. Jun 2017, 18:44

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Maikel » Do 30. Aug 2018, 17:09

franktoast hat geschrieben:(30 Aug 2018, 17:09)

Ja, es gibt immer was zu bemängeln. Selbst wenn man den kompletten Überschuss und nochmal das 3fache an Schulden aufnehmen würde, um das komplett in Straßen, Pflegekräfte etc. investieren würde, wird man noch was bemängeln können

Und das ist dann die Ausrede, gar nicht erst anzufangen mit der Renovierung von Schulen etc.?

Letztens las ich, daß die Grundschule, die ich vor etwa 50 Jahren, also vor der ersten Ölkrise, besuchte, heute immer noch Fenster mit einfachem Einscheibenglas hat. Und das, obwohl man bekanntermaßen mit besseren Fenstern eine Menge Energiekosten sparen kann (und außerdem weniger CO2 ausstößt).
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 30. Aug 2018, 19:15

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Realist2014 » Do 30. Aug 2018, 19:40




da geht es aber auch um private Investitionen.

"Inzwischen klaffe hierzulande eine Investitionslücke, die künftiges Wachstum gefährde und die in den kommenden Jahren nur mit gewaltigen Milliardenbeträgen von Staat und Unternehmen geschlossen werden könne.

Noch in den 90er-Jahren floss demnach ein knappes Viertel der deutschen Wirtschaftsleistung in Investitionen, aber seit der Jahrtausendwende halten sich öffentliche und private Investoren zurück. Die inzwischen fast zwei Jahrzehnte andauernde Investitionsmüdigkeit sei gefährlich, warnen die Berater, denn Investitionen seien die Grundlage für künftiges Wachstum. "

Da stellt sich doch die Frage, WARUM Unternehmen in D zu wenig investieren...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 30. Aug 2018, 21:59

Realist2014 hat geschrieben:(30 Aug 2018, 20:40)

da geht es aber auch um private Investitionen.

Ja, AUCH.

Da stellt sich doch die Frage, WARUM Unternehmen in D zu wenig investieren...

Mir nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19618
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Skull » Do 30. Aug 2018, 22:44

Guten Abend,

einen Beitrag entfernt.

Hetze, Spam, themenfremd, alles dabei.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Wähler
Beiträge: 4346
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Wähler » Fr 31. Aug 2018, 06:13

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/fin ... tungsquote
Sozialpolitik aktuell in Deutschland: Sozialleistungsquote, Struktur und Entwicklung der Ausgaben der sozialen Sicherung
http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_ ... abbII3.png
Infografik: Sozialleistungen nach Funktionsbereichen 1991 - 2017
Ausgaben für Arbeitslosigkeit sinken 2019 noch einmal deutlich. Ist dann die Frage, ob noch genug Geld für Fördermaßnahmen von Langzeitsarbeitslosen übrig bleibt.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3421
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon franktoast » Fr 31. Aug 2018, 07:03

Maikel hat geschrieben:(30 Aug 2018, 18:09)

Und das ist dann die Ausrede, gar nicht erst anzufangen mit der Renovierung von Schulen etc.?

Letztens las ich, daß die Grundschule, die ich vor etwa 50 Jahren, also vor der ersten Ölkrise, besuchte, heute immer noch Fenster mit einfachem Einscheibenglas hat. Und das, obwohl man bekanntermaßen mit besseren Fenstern eine Menge Energiekosten sparen kann (und außerdem weniger CO2 ausstößt).

Nein, aber man tut ja was.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Realist2014 » Fr 31. Aug 2018, 07:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Aug 2018, 22:59)

Ja, AUCH.


Mir nicht.


Welche Gründe siehst du da?

Üblicherweise wird ja dann investiert, wenn damit Gewinne zu erzielen sind.

Warum ist das in D schwierig ?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 31. Aug 2018, 07:41

franktoast hat geschrieben:(31 Aug 2018, 08:03)

Nein, aber man tut ja was.

Sie war stets bemüht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Rekordüberschüsse in den öffentlichen Haushalten wohin damit?

Beitragvon H2O » Fr 31. Aug 2018, 08:03

Wähler hat geschrieben:(31 Aug 2018, 07:13)

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/fin ... tungsquote
Sozialpolitik aktuell in Deutschland: Sozialleistungsquote, Struktur und Entwicklung der Ausgaben der sozialen Sicherung
http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_ ... abbII3.png
Infografik: Sozialleistungen nach Funktionsbereichen 1991 - 2017
Ausgaben für Arbeitslosigkeit sinken 2019 noch einmal deutlich. Ist dann die Frage, ob noch genug Geld für Fördermaßnahmen von Langzeitsarbeitslosen übrig bleibt.


Vielleicht läßt sich ein Erfolgsquotient "eingesetzte Million" / "Langzeitarbeitslose dauerhaft in Arbeit gebracht" bilden, so daß man den Erfolg weiterer Investitionen dieser Art ausrechnen kann. Berufliche Fortbildung, um das Fachwissen der Mitarbeiter auf zeitgemäßem Stand zu halten, wirkt sich vielleicht viel stärker aus, so daß viel weniger Langzeitarbeitslose hinzu kommen als mit Millioneninvestitionen wieder zurück in Arbeit kommen. Beides ist notwendig, aber mit Augenmaß.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste