12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6266
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 1. Jul 2018, 20:43

Kölner1302 hat geschrieben:(30 Jun 2018, 23:15)

Die neue Regierung in Österreich macht sich beliebt:
kaum im Amt, führt sie die 60-Stunden Woche und den 12-Stunden Arbeitstag ein - neues Arbeitszeitgesetz
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 15969.html

Die fahren eine Riesenkampagne in Radio und TV, auch die ganzen Lobbyverbände. Du kannst kaum aufs Klo gehen ohne von denen behelligt zu werden mit denselben Floskeln, die wir in Deutschland auch kennen. Es sei doch aufs Jahr gerechnet ein Klacks, mal einen Monat länger zu arbeiten und bla bla bla. Natürlich reden sie von Ausnahmen, von Freiwilligkeit usw. Kannst du alles knicken.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6806
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Bielefeld09 » So 1. Jul 2018, 20:44

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(01 Jul 2018, 21:36)

Nö, dass sie ausgezahlt werden müssen.

Nun das ist mal eine Meinung!
Arbeitsstunden am Arbeitsplatz müssen AUSGEZAHLT werden.
Das weiss keiner, aber isso.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6029
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 20:49

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(01 Jul 2018, 21:36)

Nö, dass sie ausgezahlt werden müssen.

Genau, so wie Leiharbeiter nach einer bestimmten Zeit auch übernommen werden müssen, lol :D .
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 2. Jul 2018, 06:26

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 21:49)

Genau, so wie Leiharbeiter nach einer bestimmten Zeit auch übernommen werden müssen, lol :D .


Das ist in Österreich nicht der Fall.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 2. Jul 2018, 06:35

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(01 Jul 2018, 21:43)

Die fahren eine Riesenkampagne in Radio und TV, auch die ganzen Lobbyverbände. Du kannst kaum aufs Klo gehen ohne von denen behelligt zu werden mit denselben Floskeln, die wir in Deutschland auch kennen. Es sei doch aufs Jahr gerechnet ein Klacks, mal einen Monat länger zu arbeiten und bla bla bla. Natürlich reden sie von Ausnahmen, von Freiwilligkeit usw. Kannst du alles knicken.


Ich glaube da braucht man sich in AT keine Sorgen machen. Das Arbeitsinspektorat ist bekannt dafür seine Aufgaben gründlich zu erledigen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Kölner1302
Beiträge: 139
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Kölner1302 » Di 3. Jul 2018, 11:33

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(01 Jul 2018, 21:43)

Die fahren eine Riesenkampagne in Radio und TV, auch die ganzen Lobbyverbände. Du kannst kaum aufs Klo gehen ohne von denen behelligt zu werden mit denselben Floskeln, die wir in Deutschland auch kennen. Es sei doch aufs Jahr gerechnet ein Klacks, mal einen Monat länger zu arbeiten und bla bla bla. Natürlich reden sie von Ausnahmen, von Freiwilligkeit usw. Kannst du alles knicken.


Seltsam ist, dass hier in Deutschland fast gar nicht darüber berichtet wird.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 3. Jul 2018, 11:41

Kölner1302 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 12:33)

Seltsam ist, dass hier in Deutschland fast gar nicht darüber berichtet wird.


Warum auch. Wen interessiert in Deutschland das österreichische Arbeitsrecht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Kölner1302
Beiträge: 139
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Kölner1302 » Di 3. Jul 2018, 12:34

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2018, 12:41)

Warum auch. Wen interessiert in Deutschland das österreichische Arbeitsrecht.


Weil die 60 Stunden Woche ein schönes Beispiel dafür ist, was was eine populistische Partei tatsächlich für ihre Wähler tut....
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 3. Jul 2018, 15:47

Kölner1302 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 13:34)

Weil die 60 Stunden Woche ein schönes Beispiel dafür ist, was was eine populistische Partei tatsächlich für ihre Wähler tut....


Dafür taugt das Beispiel nicht. Es kennt ja kaum einer in D die jetzigen Regelungen in Österreich. Was soll man also daraus erkennen?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11555
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Keoma » Di 3. Jul 2018, 15:53

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:47)

Dafür taugt das Beispiel nicht. Es kennt ja kaum einer in D die jetzigen Regelungen in Österreich. Was soll man also daraus erkennen?


Auch in Österreich wissen viele nicht, was sie davon halten sollen,
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Kölner1302
Beiträge: 139
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon Kölner1302 » Di 3. Jul 2018, 18:46

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:47)

Dafür taugt das Beispiel nicht. Es kennt ja kaum einer in D die jetzigen Regelungen in Österreich. Was soll man also daraus erkennen?


... naja ich will die Diskussion nicht neu eröffnen - es sind auch österreicher hier im forum, schauen sie doch oben nach wie beeindruckt sie von dieser gewaltigen Verbesserung ihrer Lebensqualität sind.
oder gucken Sie in die Zeitung:
https://www.deutschlandfunk.de/arbeitsz ... _id=421799
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Jul 2018, 14:02

Keoma hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:53)

Auch in Österreich wissen viele nicht, was sie davon halten sollen,


Nun Bedenkenträger gibt es überall. Was sind nun viele? Die Mehrheit? oder ein Drittel oder ein Viertel? ... oder weniger?
Aus der Sicht eines Deutschen kann ich nur sagen, dass das österreichische Arbeitsrecht in Bezug auf die Arbeitszeit schon sehr abstrus ist. Sehr restriktiv, nicht mehr zeitgemäß und und auch unflexibel...
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon relativ » Mi 4. Jul 2018, 14:42

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:02)

Nun Bedenkenträger gibt es überall. Was sind nun viele? Die Mehrheit? oder ein Drittel oder ein Viertel? ... oder weniger?
Aus der Sicht eines Deutschen kann ich nur sagen, dass das österreichische Arbeitsrecht in Bezug auf die Arbeitszeit schon sehr abstrus ist. Sehr restriktiv, nicht mehr zeitgemäß und und auch unflexibel...

Die entscheidene Frage ist, wie die dann flexiblere gesetzliche Arbeitsrechtsgebung gehandhabt wird.
In Deustchland wissen wir z.B., daß hier viele Überstunden anfallen. Das lässt hier nur sehr wenig Platz für Spekulationen woran dies wohl lieg.
Denn Unternehmer haben ja in der Regel sowieso schon den längeren Hebel im Arbeitsverhältnis. Dies dann noch gesetzlich auszuweiten kann sehr Problematisch sein und auch eher negativ für einen großen Teil der Arbeitnehmer.

http://www.spiegel.de/karriere/arbeitsz ... 15900.html
Flexible Arbeitszeiten: Zwar geben 80 Prozent der Beschäftigten an, in der Regel wochentags zwischen 7 und 19 Uhr zu arbeiten. Allerdings berichten 43 Prozent der Beschäftigten, mindestens einmal monatlich auch am Wochenende zu arbeiten.
Mitbestimmung: Etwa vier von zehn Beschäftigten haben selbst großen Einfluss darauf, wann sie mit ihrer Arbeit beginnen und sie beenden (38 Prozent) oder wann sie ein paar Stunden frei nehmen (44 Prozent). Gleichzeitig erlebt mehr als jeder siebte Beschäftigte häufig und jeder vierte Beschäftigte manchmal kurzfristige Änderungen der Arbeitszeit aufgrund betrieblicher Belange.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Jul 2018, 15:00

relativ hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:42)

In Deustchland wissen wir z.B., daß hier viele Überstunden anfallen



Es geht hier aber nicht um Deutschland, sondern um Österreich.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon relativ » Mi 4. Jul 2018, 15:11

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:00)

Es geht hier aber nicht um Deutschland, sondern um Österreich.

Oh je :s Ich hab dies natürlich im Bezug aka Beispiel zu der geplanten/oder schon umgesetzen?/ Gesetzesänderung der Arbeitszeitflexibilisierung in Österreich genommen und den möglichen Folgen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Jul 2018, 15:20

relativ hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:11)

Oh je :s Ich hab dies natürlich im Bezug aka Beispiel zu der geplanten/oder schon umgesetzen?/ Gesetzesänderung der Arbeitszeitflexibilisierung in Österreich genommen und den möglichen Folgen.


Kennst du die Arbeitszeitregelungen in Österreich?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon relativ » Mi 4. Jul 2018, 15:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:20)

Kennst du die Arbeitszeitregelungen in Österreich?

Es ging um die Änderungen die Gesetzlich eine größere Flexibilität bei der Arbeitszeit ermöglichen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: 12 Stunden Tag und 60 Stunden Woche in Östereich

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Jul 2018, 15:30

relativ hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:25)

Es ging um die Änderungen die Gesetzlich eine größere Flexibilität bei der Arbeitszeit ermöglichen.


in Österreich ....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast