Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 16:25

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 17:19)

wenn sich das auf IN Deutschland hergestelle Produkte bezieht- ist das eine realistische Erwartungshaltung...

ansonsten nicht....

Es geht nicht darum ob das realistisch ist oder nicht, es ist meine Erwartungshaltung! Daher muss das Ziel sein darauf hin zu arbeiten! Dazu beitragen kann z.B. ein Verbot vom Import nicht zertifizierter Kleidung. Natürlich wird es immer Schindluder geben (Gibt es auch in Deutschland), aber wenn man das von vorneherein gar nicht erst anstrebt, kann da gar nichts draus werden.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 16:53

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 17:25)

Es geht nicht darum ob das realistisch ist oder nicht, es ist meine Erwartungshaltung! Daher muss das Ziel sein darauf hin zu arbeiten! Dazu beitragen kann z.B. ein Verbot vom Import nicht zertifizierter Kleidung. Natürlich wird es immer Schindluder geben (Gibt es auch in Deutschland), aber wenn man das von vorneherein gar nicht erst anstrebt, kann da gar nichts draus werden.


Import-Verbot von Produkten aus China, wo UNSERE Umweltstandards nicht eingehalten werden?


du beliebst du scherzen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1744
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 2. Jun 2018, 17:02

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 17:01)
Ich habe eigentlich grundsätzlich die Erwartungshaltung, dass wenn ich in Deutschland Produkte kaufe, das:
- Keine Arbeitnehmer ausgebeutet werden
- Keine Kinder beschäftigt werden
- Die Umwelt nicht verschmutzt wird
- Keine Tiere gequält werden
Und nicht, dass ich erst auf irgendwelche Siegel achten muss, damit das gegeben ist!

Hui! Du denkst definitiv groß, aber man sollte den Gedanken durchaus mal zulassen.

Wenn alle Produkte in Deutschland den selben Standards entsprechen müssen, dann hätten deutsche Firmen hier auch keinen wirtschaftlichen Nachteil, nur weil sie Umweltauflagen beachten.

Wer diese Standards nicht beachten möchte kann immer noch in Ländern verkaufen denen das egal ist.

Da muss man aber sehr vorsichtig sein, dass man die Standards nicht zu hoch setzt.
Ich würde mit Kinderarbeit anfangen. Produkte die mit Kinderarbeit hergestellt werden dürfen hier nicht importiert werden..
Dumm nur, dass wir in einer europäischen Freihandelszone sind und das nicht so einfach bestimmen können.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 17:10

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 17:53)

Import-Verbot von Produkten aus China, wo UNSERE Umweltstandards nicht eingehalten werden?

Wieso "Importverbot"? Wenn Produkte hier importiert werden, müssen die den hiesigen Standards hier entsprechen und wenn es die Materialverordnung für Babyschnuller ist.
=> Wenn also keine Standards bezüglich der von mir zusätzlich genannten Themen gibt, gibt es auch keine Möglichkeit das einzufordern.
=> Wenn diese zusätzlichen Themen ebenso als Voraussetzung für einen Import gelten müssen, dann müssen die Importeure diese erfüllen und wer die nicht erfüllt, darf halt nichts nach Deutschland importieren!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:43

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:10)

Wieso "Importverbot"? Wenn Produkte hier importiert werden, müssen die den hiesigen Standards hier entsprechen und wenn es die Materialverordnung für Babyschnuller ist.
=> Wenn also keine Standards bezüglich der von mir zusätzlich genannten Themen gibt, gibt es auch keine Möglichkeit das einzufordern.
=> Wenn diese zusätzlichen Themen ebenso als Voraussetzung für einen Import gelten müssen, dann müssen die Importeure diese erfüllen und wer die nicht erfüllt, darf halt nichts nach Deutschland importieren!


es ging um die Standards bei der HERSTELLUNG ( das war deine Liste)

nicht bezüglich der Produkte selber...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:44

watisdatdenn? hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:02)

Hui! Du denkst definitiv groß, aber man sollte den Gedanken durchaus mal zulassen.

Wenn alle Produkte in Deutschland den selben Standards entsprechen müssen, dann hätten deutsche Firmen hier auch keinen wirtschaftlichen Nachteil, nur weil sie Umweltauflagen beachten.

Wer diese Standards nicht beachten möchte kann immer noch in Ländern verkaufen denen das egal ist.

Da muss man aber sehr vorsichtig sein, dass man die Standards nicht zu hoch setzt.
Ich würde mit Kinderarbeit anfangen. Produkte die mit Kinderarbeit hergestellt werden dürfen hier nicht importiert werden..
Dumm nur, dass wir in einer europäischen Freihandelszone sind und das nicht so einfach bestimmen können.


wie wärs noch mit der Vorgabe für ALLE Hersteller in China, Indien Bangladesch usw gemäß:

ISO 14001
ISO 18001
ISO 50001
ISO 22301
ISO 27001

usw.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 17:49

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:44)

wie wärs noch mit der Vorgabe für ALLE Hersteller in China, Indien Bangladesch usw gemäß:

ISO 14001
ISO 18001
ISO 50001
ISO 22301
ISO 27001

usw.... :D

Würden Medizintechnikprodukte aus China ohne ISO 13485 in Deutschland erlaubt sein?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1744
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 2. Jun 2018, 17:50

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:44)
wie wärs noch mit der Vorgabe für ALLE Hersteller in China, Indien Bangladesch usw gemäß:

ISO 14001
ISO 18001
ISO 50001
ISO 22301
ISO 27001

usw.... :D

Wie gesagt. Mir wurde es anfangs reichen Kinderarbeit auszuschließen.
Und dann erstmal schaun wie sich das praktisch umsetzen lässt.

Ich meine es würde absolute Transparenz bei der Herstellung von Produkten benötigen. Was nicht so schlecht ist.. Videos von der Produktion z.b. Wäre einfach zu dokumentieren und Handys hat auch jeder.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Sa 2. Jun 2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:51

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:49)

Würden Medizintechnikprodukte aus China ohne ISO 13485 in Deutschland erlaubt sein?


nein.

Das ist aber ein anderes Thema als Klamotten oder Elektronik etc.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:52

watisdatdenn? hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:50)

Wie gesagt. Mir wurde es anfangs reichen Kinderarbeit auszuschließen.
Und dann erstmal schaun weiter auch das praktisch umsetzen lässt.

.



praktisch LEBEN viele Familien in diesen armen Länder davon, das AUCH die Kinder arbeiten...

möchtest du die verhungern lassen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 17:52

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:51)

nein.

Das ist aber ein anderes Thema als Klamotten oder Elektronik etc.

Nein, das ist kein anderes Thema. Wenn man solche Vorgaben also durchsetzen kann, kann man das auch in anderen Bereichen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1744
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 2. Jun 2018, 17:55

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:52)
praktisch LEBEN viele Familien in diesen armen Länder davon, das AUCH die Kinder arbeiten...

möchtest du die verhungern lassen?

Nein. Ich möchte dass sie gebildet werden. Bin auch bereit dafür Geld zu zahlen.
Wäre auch viel sinnvoller als hier Milliarden für Wohlstandsflüchtlinge auszugeben.

Auch wenn wir uns damit die Konkurrenz der Zukunft heranzüchten.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:56

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:52)

Nein, das ist kein anderes Thema. Wenn man solche Vorgaben also durchsetzen kann, kann man das auch in anderen Bereichen!


eher nein.

D ist nicht die "Weltpolizei" und "Anmaßung" steht uns nicht...

schon gar nicht als Exportland.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 17:56

watisdatdenn? hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:55)

Nein. Ich möchte dass sie gebildet werden. Bin auch bereit dafür Geld zu zahlen.
Wäre auch viel sinnvoller als hier Milliarden für Wohlstandsflüchtlinge auszugeben.

Auch wenn wir uns damit die Konkurrenz der Zukunft heranzüchten.


wie würdest DU das gerne zahlen wollen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1744
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 2. Jun 2018, 18:05

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:56)
wie würdest DU das gerne zahlen wollen?

Ich habe gerade die Idee eine Bildungsapp zu machen, bei der man (wenig) Geld verdienen kann, wenn man Kurse+ Prüfungen geschafft hat.

Selbst könnte ich kein ganzes Volk bilden, aber man könnte Spenden sammeln, die dann für Bildungserfolge ausgeschüttet werden.

Dann könnte man auch exakt messen für wie viel Geld wie viele Kinder lesen gelernt haben.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 18:16

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:52)

Nein, das ist kein anderes Thema. Wenn man solche Vorgaben also durchsetzen kann, kann man das auch in anderen Bereichen!


wer ist "man"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 18:18

watisdatdenn? hat geschrieben:(02 Jun 2018, 19:05)

Ich habe gerade die Idee eine Bildungsapp zu machen, bei der man (wenig) Geld verdienen kann, wenn man Kurse+ Prüfungen geschafft hat.

Selbst könnte ich kein ganzes Volk bilden, aber man könnte Spenden sammeln, die dann für Bildungserfolge ausgeschüttet werden.

Dann könnte man auch exakt messen für wie viel Geld wie viele Kinder lesen gelernt haben.


öhm

diese Kinder haben kein Smartphone.

Außerdem hast du von "mehr bezahlen" geschrieben...

und wer ist nur immer "man"????

WO soll da "gesammelt" werden?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 18:28

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 18:56)

eher nein.

D ist nicht die "Weltpolizei" und "Anmaßung" steht uns nicht...

Einhaltung von Normen ist weder "Weltpolizei" noch "Anmaßung"!

schon gar nicht als Exportland.

Als Exportland müssen wir auch die Normen anderer Länder berücksichtigen. So dürfen wir auch nur Fahrzeuge exportieren, die z.B. die US-Abgasnorm BIN5!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25965
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon jack000 » Sa 2. Jun 2018, 18:29

Realist2014 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 19:16)

wer ist "man"?

Wir, ich, du ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36900
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bewusstes Konsumverhalten am Beispiel Kleidung

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 18:45

jack000 hat geschrieben:(02 Jun 2018, 19:28)

Einhaltung von Normen ist weder "Weltpolizei" noch "Anmaßung"!


Als Exportland müssen wir auch die Normen anderer Länder berücksichtigen. So dürfen wir auch nur Fahrzeuge exportieren, die z.B. die US-Abgasnorm BIN5!


es gibt keine Normen in den USA bezüglich der PRODUKTION der Autos aus D....

sondern nur bezüglich der FUNKTION
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste