Teeernte Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Di 27. Mär 2018, 13:00

INFO Nun - ICH HAB DEN STRANG HIER Nicht eröffnet...


...ist schon Grill Saison ?

[Mod]

Guten Tag,

dieser Thread wurde von der Moderation initiiert.

Hier ... werden Deine threadstörenden und zusammenhanglosen Postings des Forums 1 und deren Antworten ... landen.
Die Alternative ist: Verschiebungen in die Ablage mit entsprechenden Sanktionen.

Aber auch hier werden die Nutzungsbedingungen zu beachten sein.
Zuletzt geändert von Teeernte am Fr 30. Mär 2018, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Teeernte » Do 29. Mär 2018, 16:53

Sybilla hat geschrieben:(29 Mar 2018, 17:19)

Im März 2018 lebten in 3.180.000 Bedarfsgemeinschaften 5.950.000 Personen die einen Anspruch auf Regelleistungen nach dem SGB II hatten. Knapp drei Viertel von ihnen waren erwerbsfähig (4.260.000) und 1.690.000 zählten als nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte sind vor allem Kinder unter 15 Jahren, ihr Anteil an dieser Gruppe belief sich zuletzt auf 97 Prozent.


Na dann brauchen wir zum solidarischen Grundeinkommen nur noch Alimente zahlende Väter....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19099
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Skull » Do 29. Mär 2018, 19:31

Guten Abend,

auch hier...und trotz allem...

Spam entfernt.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Sa 31. Mär 2018, 10:45

Maltrino hat geschrieben:(31 Mar 2018, 09:28)

Auch hier weiger ich mich wieder auf die Details einzugehen. Nochmal: Es geht bei meinen Beispielen nicht darum sie im Detail zu diskutieren, es geht darum von ihnen auf ein Gesamtbild zu schließen. Die Kloputzfrau bekommt diesen nicht. Wo ist da dann noch der Anreiz da, diesen "Scheiß-Job" anzunehmen? Oder was wird das dann? Geht diese Kloputzfrau dannzum Amt und kriegt da gesagt "Ihr Hobby als Kloputzfrau…"?

Natürlich ist das alles legal.



Eingutes Beispiel...

Betreib ich ein Klooooo - hab ich min. 200 Kunden am Tag in 8h, bei 1 Eu also 200 Eu am Tag. Bahnhofsklo - . (OHNE Trinkgeld !!!)

Abends und Nachts setz ich 4 * Minijobber hin.

Pacht 1000 eu...Wassergeld+Putzmittel 300 eu im Monat.

30 Tage ....6000 Eu, (Ohne Trinkgeld und nur Tagschicht Einnahme) .... 4700 Bruttoergebnis...

Nettogehalt 2.783,87 € 33.406,55 €

Bei nem Großbahnhof hab ich 1000 Kunden++ je Schicht, keine Mitbewerber - die Nacht mach ich zu...


1000 = 60 Kunden M + 60 Kunden W ....die Stunde. (....doppelte Boxanzahl bei den Frauen.)

1000 * 30 Tage....30.000 Eu - 3000 Pacht und 1000 Eu Wasser, Energie Putzmittel. Papier...

26.000 Eu. Da hab ich ......Nettogehalt 14.412,67 €

Je Stunde 2 *Durchwischen...


Es sind die 14.412,67 Details die den UNTERSCHIED machen !!

Klobetreiber ist ein einträgliches GESCHÄFT !

....und die sitzen gaaaaanz selten selbst davor.

.....in einem Bundesligastadion rechnet es sich noch einfacher ......Spieltage * 8h und 10....20.000 Kunden .....a 50 Cent. Etwas mehr Personal---ok.

Gesch...... wird IMMER ! ! ! Da ist IMMER Konjunktur .

Jedoch ist es einträglicher dort abhängig beschäftigte Rentner hinzusetzen..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Sa 31. Mär 2018, 11:33

....das Gejammer des Selbständigen ?

...und nenne die Klo-Putzfrau oder den Klo-Putzmann: Die verdient ungefähr und zum Beispiel 600 Euro im Monat?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4710
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Misterfritz » Sa 31. Mär 2018, 11:41

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2018, 12:33)

....das Gejammer des Selbständigen ?
Ja, aber es geht in dem Thread auch nicht um Selbständige ;)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Sa 31. Mär 2018, 12:01

Misterfritz hat geschrieben:(31 Mar 2018, 12:41)

Ja, aber es geht in dem Thread auch nicht um Selbständige ;)


Die Diskussion des Vorredners (Maltrino) war MEHRFACH - auch SELBSTÄNDIGE (geringen Einkommens) vom Staat aus mit "Solidarischem Grundeinkommen" zu versorgen - im Thread "Solidarischem Grundeinkommen". (Was ja auch noch "STEHT" //nicht umverlagert... - und noch nachlesbar IST.)

(Falls ich es richtig erfasst hab....)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4710
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Misterfritz » Sa 31. Mär 2018, 12:27

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2018, 13:01)

Die Diskussion des Vorredners (Maltrino) war MEHRFACH - auch SELBSTÄNDIGE (geringen Einkommens) vom Staat aus mit "Solidarischem Grundeinkommen" zu versorgen - im Thread "Solidarischem Grundeinkommen". (Was ja auch noch "STEHT" //nicht umverlagert... - und noch nachlesbar IST.)

(Falls ich es richtig erfasst hab....)
Nun, ich hatte es so verstanden, dass eher alle ein BGE bekommen sollten und es kein solidarischen Grundeinkommen geben soll.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 778
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Sa 31. Mär 2018, 12:55

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2018, 11:45)

Eingutes Beispiel...

Betreib ich ein Klooooo - ... (ganz viele Details).

Jedoch ist es einträglicher dort abhängig beschäftigte Rentner hinzusetzen..


Hm. Das erinnert mich an die GItarristen, die in einer Sekunde 20 Töne spielen können, aber kein Lied komponieren können.

Ich sehe nicht, dass deine ganzen Details irgendwas an meinen grundsätzlichen Schlussfolgerungen ändern. Aber ja, ich weiß, dass ich im Zweifel eine Wahl gegen so einen wie dich verlieren würde, da sich die Leute von den vielen Details beeindrucken lassen. Und das ist ein Grund warum grundsätzliche Konzepte keine Aussicht auf Mehrheiten haben und deshalb jetzt Details diskutiert werde.

Ah, sehe grad, das ist hier in einen Laber-Strang verschoben wurden. Ja, auch gut.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 778
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Maltrino » Sa 31. Mär 2018, 13:05

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2018, 13:01)

Die Diskussion des Vorredners (Maltrino) war MEHRFACH - auch SELBSTÄNDIGE (geringen Einkommens) vom Staat aus mit "Solidarischem Grundeinkommen" zu versorgen - im Thread "Solidarischem Grundeinkommen". (Was ja auch noch "STEHT" //nicht umverlagert... - und noch nachlesbar IST.)

(Falls ich es richtig erfasst hab....)


SOLL ich Beruhigungstabletten schicken?

Nein, ich wollte natürlich nur denjenigen ein Grundeinkommen schenken die NICHT Selbstständig sind! :dead: Hahahaha, Scherz. Oder noch besser: Alle sollen ein Grundeinkommen bekommen, außer mir! Damit sind dann doch alle zufrieden oder? :dead:

Oder um es anders auszudrücken: Das Leben in Deutschland spielt sich so ab: Man macht etwas. Dann trifft man auf Leute die einem sagen "Du Troll! Das ist doch alles scheiße w[b]as du machst! Mach was anständiges!". Dann versucht man[/b] einige Jahre die Ansprüche dieser Leute zu erfüllen. Danach stellt man fest, dass diese Leute Trolle sind. Und was hat das mit Solidarität und Grundeinkommen zu tun? Das weiß ich doch auch nicht!"
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Apr 2018, 11:12

Maltrino hat geschrieben:(02 Apr 2018, 03:27)

Es beschäftigt das was du glaube ich "Volksvermögen" nennst. Wenn es beschäftigt ist, dann hat es weniger Zeit um zu arbeiten und aufzumucken.



:thumbup:

Du hast 8 h * 5 At...mit kleinen Pausen - abhängig Beschäftigt.....oder 12 h alle Tage selbständig zu arbeiten.

Wer Arbeitet - geht zu keiner Demo. ....wer arbeitet - hält die Klappe... wer arbeitet hat etwas GELD und ....neben dem Geld die Arbeit zu verlieren...(ABHÄNGIG)

Vorteil >> Die Kriminalität ist geringer... (Wer abgearbeitet zu Hause schläft - sündigt nicht.) .....und regt sich nicht über das sch...Programm auf.

Der MEHRWERT wird durch vorrangig ABHÄNGIGE Arbeit geschaffen.

Solidarisch arbeiten - .....wer keine Arbeit hat - macht eben eine ......solidarisch - weil alle machen mit.

GEDIENT ? dann kennt man das vom Revier/Stuben-reinigen. Egal wie sauber ???? >>> Nochmaaaaaaaal.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Apr 2018, 22:43

Maltrino hat geschrieben:(31 Mar 2018, 14:05)
Das[/u] Leben in Deutschland spielt sich so ab: Man macht etwas. Dann trifft man auf Leute die einem sagen "Du Troll! Das ist doch alles scheiße w[b]as du machst! Mach was anständiges!". Dann versucht man[/b] einige Jahre die Ansprüche dieser Leute zu erfüllen. Danach stellt man fest, dass diese Leute Trolle sind. Und was hat das mit Solidarität und Grundeinkommen zu tun? Das weiß ich doch auch nicht!"



Also NOCHMAL.....

Warum soll ICH für DICH///oder irgendwen anders....8h Arbeiten damit Du nach ner halben Stunde nachhause gehen kannst ?

.....es spielt sich also SOLIDARISCH ab.

XYZ will GELD - dann stellt sich XYZ also 8h .....wie die MEISTEN ....solidarisch ins WETTER.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 3. Apr 2018, 00:54

Maltrino hat geschrieben:(31 Mar 2018, 13:55)

Hm. Das erinnert mich an die GItarristen, die in einer Sekunde 20 Töne spielen können, aber kein Lied komponieren können.

Ich sehe nicht, dass deine ganzen Details irgendwas an meinen grundsätzlichen Schlussfolgerungen ändern. Aber ja, ich weiß, dass ich im Zweifel eine Wahl gegen so einen wie dich verlieren würde, da sich die Leute von den vielen Details beeindrucken lassen. Und das ist ein Grund warum grundsätzliche Konzepte keine Aussicht auf Mehrheiten haben und deshalb jetzt Details diskutiert werde.

Ah, sehe grad, das ist hier in einen Laber-Strang verschoben wurden. Ja, auch gut.


Ein Konzept ohne Planung ist nichts anderes als brain storming. Ein Konzept macht mich vielleicht neugierig aber dann will ich wissen wie es funktionieren soll und ich will einen Plan sehen und zu einem guten Plan gehoeren Details und je komplexer der Plan um so mehr Details. Um Details auszuarbeiten braucht es Fakten und Sachkenntnisse usw ansonsten wird der Plan zur Fehlplanung.

Beispiel aus der Industrie:

Du hast ein Konzept fuer ein neues Produkt und gehst zum Chef und stellt es vor. Was wird der Chef dich fragen falls er interessiert ist?

Was ist dein Plan?
Belege das fuer das Konzept ein Markt vorhanden ist
Belege was es kostet das Konzept in ein Produkt zu machen
Herstellungskosten, Marketingkosten, Vertriebskosten, zusaetzlicher Personalbedrf? usw
Was kannst du fuer das Produkt verlangen?
Welchen return of Investmeent koennen wir erwarten und in welchem Zeitraum?
Wie lange ist der product cycle?
USW USW

Deshalb sollte man niemand waehlen der nur Konzepte hat aber keine Plaene die umgesetzt werden koennen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 778
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Di 3. Apr 2018, 11:37

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(03 Apr 2018, 01:54)

Ein Konzept ohne Planung ist nichts anderes als brain storming. Ein Konzept macht mich vielleicht neugierig aber dann will ich wissen wie es funktionieren soll und ich will einen Plan sehen und zu einem guten Plan gehoeren Details und je komplexer der Plan um so mehr Details. Um Details auszuarbeiten braucht es Fakten und Sachkenntnisse usw ansonsten wird der Plan zur Fehlplanung.

Beispiel aus der Industrie:

Du hast ein Konzept fuer ein neues Produkt und gehst zum Chef und stellt es vor. Was wird der Chef dich fragen falls er interessiert ist?

Was ist dein Plan?
Belege das fuer das Konzept ein Markt vorhanden ist
Belege was es kostet das Konzept in ein Produkt zu machen
Herstellungskosten, Marketingkosten, Vertriebskosten, zusaetzlicher Personalbedrf? usw
Was kannst du fuer das Produkt verlangen?
Welchen return of Investmeent koennen wir erwarten und in welchem Zeitraum?
Wie lange ist der product cycle?
USW USW

Deshalb sollte man niemand waehlen der nur Konzepte hat aber keine Plaene die umgesetzt werden koennen.


Bla, Bla, Bla...

Es geht um grundsätzliche Entscheidungen. Wenn du in der Monarchie lebst und ein Freak kommt um die Ecke uns sagt "Hey, ich finde wir sollten folgendes machen: Wir sollten jeden Menschen die Regierung wählen lassen. Und dann kommst du und sagst "Schön und gut, aber bitte bringen Sie mir Details!". Sowohl für die Monarchie, als auch für die Demokratie braucht man Details. Aber du kannst doch nicht sagen "Wenn Sie mir keine Details über die Demokratie liefern können, dann bleibe ich lieber in der Monarchie."

Ich kann nur sagen, wenn "ihr" nach solchen Maßstäben wählt wie du es beschrieben hast, dann lebt mit diesem Ergebnis, aber jammert mich nicht voll oder macht gar Leute wie mich dafür verantwortlich wenn etwas nicht läuft.

Ich hab genug Lebenserfahrung und Erfahrung in der Politik um zu wissen wozu das führt. Sorry für den drastischen Vergleich: Es führt im Extremfall dazu, dass die Menschen Leute wählen die 100% und im Detail wissen wie man eine Gaskammer baut, wieviel Gift man braucht um 1000 Menschen zu vergiften, wie die Lüftung funktionieren muss, dass nur die zu tötenden sterben und keine anderen... Und die Leute die einfach nur sagen "Man darf nicht töten!" werdennicht gewählt weil sie keine "Details" liefern. Und wenn sie Details liefern dann sagen so Leute wie "ihr": "Das ist zu viel Text, den liest ja keiner!".

Wie gesagt, wählt auf diese Weise wie du beschrieben hast, aber jammert mich nicht voll wenn es hinten und vorne hakt.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 778
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Maltrino » Di 3. Apr 2018, 12:12

Teeernte hat geschrieben:(02 Apr 2018, 23:43)

Also NOCHMAL.....

Warum soll ICH für DICH///oder irgendwen anders....8h Arbeiten damit Du nach ner halben Stunde nachhause gehen kannst ?

.....es spielt sich also SOLIDARISCH ab.

XYZ will GELD - dann stellt sich XYZ also 8h .....wie die MEISTEN ....solidarisch ins WETTER.


[Mod: Beleidigung und ad Personam Spam enfernt]

weil Leute wie ich sich irgendwann mal hingesetzt haben und etwas erfunden haben was euch das Leben erleichtert. Zur Zeit steuert der Staat und die Gesellschaft immer mehr auf einen Zustand zu, in dem diejenigen die nicht in der Lage sind etwas zu erfinden, also die Mehrheit, gefördert und belohnt werden, und die anderen bestraft werden.

Was wir erleben ist der Aufstand der Dummen gegenüber den wenigen Leuten mit Ideen und Vorstellungskraft. Ich kann dir verschiedene konkrete Beispiele nennen aber ich fasse es folgendermaßen zusammen: Es geht immer ums gleiche Prinzip. Das eigentlich begrüßenswerte Prinzip, in dem eine Mehrheit entscheidet was auf dem Markt, in der Politik oder in Kultur und Gesellschaft erfolgreich ist, führt immer mehr dazu, dass die Mehrheit nicht die besten Konzepte wählt, sondern (Achtung!) SICH SELBER. Die Mehrheit wählt (aus verschiedenen Gründen) nicht mehr die besten der wenigen vorhandenen Ideen aus sondern wählt immer mehr die eigenen Leute und die eigenen Konzepte nach oben. Das ist der Grund dafür, dass jeder Politiker der heute Macht will dieser Mehrheit Honig ums Maul schmieren muss. Ja, du kannst ein bischen toll wirken indem du irgendwas von Innovation faselst, aber der eigentlich Weg zur Macht ist: Du musst denjenigen (der Mehrheit) etwas versprechen, die das machen was die Mehrheit eben so macht. Im Büro sitzen und Verwaltungskram machen, Tätigkeiten bei denen man nicht übermäßig begabt sein muss.

Folgendes Gedankenspiel:

:D :D :D :D :D :mad2: :dead: :D :s :?

Wir sehen hier zehn Smilies. 6 lachende und naive Smilies, zwei die so dumm sind, dass man es in ihrem Gesichtsausdruck sieht, zwei die so schlau sind, dass sie grüblerisch wirken oder aufmerksam sich umgucken. Ein Politiker der von dieser Smilie Gesellschaft gewählt werden will, der tut gut daran sich um die Stimmen der naiven lachenden Smilies zu bemühen. Die werden zwar nichts weltbewegendes erfinden wenn der Politiker ihnen was verspricht und gibt, aber sie werden ihn zur Macht verhelfen. Das System der Sanktionierung, das jegliche Minderheiten sanktioniert, ist also zwingend notwendig um eine "Mehrheit" anzusprechen. Nur wenn ich zahlenmäßig geringe Gruppen (total faule, aber auch total geniale) ausschließe und sanktionieren will, kreiere ich so eine Mehrheit, von der ich gewählt werden kann. Wenn ich jeden fördern will, dann fühlt sich keiner angesprochen, dann antworten die meisten wie du "Warum willst du den da fördern?". Erst wenn ich bestimmten Gruppen mit Sanktionierung drohe, dann fühlen sich Menschen angesprochen. Ich muss nun nur aufpassen, dass diejenigen die nicht sanktioniert werden in der Mehrheit sind, so dass sie die Macht haben mir zur Macht zu verhelfen.

Es geht nie um "seriös", es geht nie um "Inhalte". Es geht um das Kreieren von Mehrheiten. Das kann man in ganz vielen Vereinen, Organisationen, Glaubensgemeinschaften usw. beobachten. Es geht nie darum, dass man auf Leute eindrischt die "Schwachsinn" machen. Es geht immer nur darum auf Leute einzudreschen die nicht notwendig sind um die eigene Mehrheit zu sichern. Sowohl total faule, als auch total kluge und fleißige, sind nicht notwendig um die Mehrheit zu sichern, da sie in der Minderheit sind. Wie viele Leute kennst du die einen Fernseher erfunden haben? Keinen? Einen? Lohnt es sich sich um die Stimme dieses einsamen Tüftlers zu bemühen? Nein. Es lohnt sich im Extremfall sogar zu sagen "Wir werden den Erfinder des Fernsehers bestrafen und alle anderen belohnen!". Ds findet gerade und immer mehr statt. Innovation wird immer von wenigen kommen. Wenige sind nicht die Mehrheit. Wer an die Macht kommen will braucht die Mehrheit.

Das soll keine Rede gegen die Demokratie sein. Es soll nur das was passiert darstellen. Wie ist die Lösung? Mehrheitsdemokratie abschaffen? Eine Lösung wäre zumindest dem Volk selber zu sagen, dass es selber schuld ist wenn ihm etwas nicht passt. Solange die Mehrheit aber nicht in der Lage ist aus Minderheitenpositionen auszuwählen, sehe ich schwarz. Und ja, ich sehe schwarz. Warum? Weil die Mehrheit naturgemäß nicht Minderheit ist und nicht die Fähigkeiten hat die einzelne Menschen haben. Die Mehrheit kann nicht entscheiden welche der Minderheitenpositionen die beste ist. Dazu ist die Mehrheit zu "dumm", zu "mittelmäßig". Deshalb beschränkt sich die Mehrheit darauf (siehe Internetforen) auf Trolljagd zu gehen. Und wieder das Problem: Man kommt an die Macht indem man "kein Troll" ist, indem man der Mehrheit also gefällt. "Genie" zu sein bringt nichts, weil die Mehrheit nicht in der Lage ist zu erkennen was das "Genie" genial macht. Ein "Genie" wird ebenso wie ein "Trottel" von der Mehrheit als "Troll" wahrgenommen. Deshalb sehe ich schwarz. Die einzige Lösung wäre wen die Mehrheit sich selber stückweise entmachtet. Nur durch Systeme in denen die Macht auf alle verteilt wird, ist es möglich sicherzustellen, dass auch "Genies" ein bischen Macht kriegen.

Nochmal: Reine Mehrheitssysteme führen systembedingt dazu, dass sowohl "Trottel", als auch "Genies" keine Macht haben, da die Mehrheit die beide als "Trolle" wahrnimmt. Nur Systeme bei denen die Mehrheit entmachtet wird, und bei der die Macht gleichmäßig auf alle verteilt wird, sorgt dafür, dass (ja, auch "Trottel" aber) auch "Genies" ein wenig Macht bekommen.

So, und jetzt schwingt mal fleißig die Troll-Keule ihr "Genies"...
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 3. Apr 2018, 12:19

Maltrino hat geschrieben:(03 Apr 2018, 12:37)

Bla, Bla, Bla...

Es geht um grundsätzliche Entscheidungen.

Wie gesagt, wählt auf diese Weise wie du beschrieben hast, aber jammert mich nicht voll wenn es hinten und vorne hakt.


Eine Entscheidung ohne die Konsequenzen dieser Entscheidung zu kennen ist hirnrissig. Man kann nur etwas entscheiden wenn man Fuer und Wider gegeneinander abwaegt um um das zu tun braucht man Detailkenntnisse.

Wieso glaubst du wir wuerden dich zum Kummerkasten machen. Nichts liegt mir mehr fern als dich voll zu jammern.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 778
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Teeernte Sammelthread

Beitragvon Maltrino » Di 3. Apr 2018, 15:28

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(03 Apr 2018, 13:19)

Eine Entscheidung ohne die Konsequenzen dieser Entscheidung zu kennen ist hirnrissig. Man kann nur etwas entscheiden wenn man Fuer und Wider gegeneinander abwaegt um um das zu tun braucht man Detailkenntnisse.

Wieso glaubst du wir wuerden dich zum Kummerkasten machen. Nichts liegt mir mehr fern als dich voll zu jammern.


Siehe mein langer Post. Die Mehrheit hat keine ausreichenden Detailkenntnisse sonst wäre sie selber Fachmann. Die Mehrheit muss deshalb Konzepte auswählen, die so naiv gestrickt sind, dass die Mehrheit sie versteht, oder sie muss sich blind auf Detailreichtum und seriöses Auftreten von "Fahpolitikern" verlassen. Du erkennst das grundlegende Dilemma deiner Herangehensweise nicht. Die Mehrheit ist kein Fachmann oder kein "Genie". Die Mehrheit kann deshalb nur Konzepte verstehen die so (naiv) sind, dass der Durchschnittsbürger sie versteht. Sobald ein Problem aber nur dann gut gelöst werden kann wenn man eine "intelligente" Lösung wählt, kann diese Mehrheit es nicht mehr verstehen. Das ist kein Vorwurf, das ist einfach so. Die Mehrheit ist nie "Fachmann" oder "Genie". Und du verkürzt die ganze Sache ja. Es ist ja nicht so, dass "Leute wie ich" immer nur hören bekommen, dass sie "mehr Details" liefern sollen. Nein. So jemand "wie ich" kriegt entweder (zum Beispiel von der Mehrheit) zu hören "Liefer mehr Details" oder "Too long to read, ich les deine langen Texte nicht!"". Siehe auch hier wieder als nicht perfektes aber naheliegendes Beispiel die Piratenpartei. Am Anfang hieß es "Liefert und Programm und mehr Details". Am Ende war es aber eher so, dass die Leute kapituliert haben vor dem sehr Detailreichen Programm der Piraten. Sie sind deshalb zur AfD geflüchtet, die Lösungen anbieten konnte, die die Mehrheit der Leute kapiert.

WIe gesagt, les meinen langen vorigen Beitrag, dort steht eigentlich alles und da habe ich auch ein bischen "Für und Wider" abgewogne, falls dir das nicht zu viele Details sind.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Di 3. Apr 2018, 21:20

Maltrino hat geschrieben:(03 Apr 2018, 13:12)

[Mod: Beleidigung und ad Personam Spam enfernt]

weil Leute wie ich sich irgendwann mal hingesetzt haben und etwas erfunden haben was euch das Leben erleichtert.
So, und jetzt schwingt mal fleißig die Troll-Keule ihr "Genies"...


Eigentlich wollte ich >> "Übeheblicher Sack" schreiben.... mach ich aber nicht.... Für mich ist JEDER Job den Menschen machen gleich wichtig.

Die einen machen DIES ...die anderen DAS... jeder bekommt sein GELD (Vergütung) dafür.

Manche - für mein dafürhalten >> zu wenig. Das sind Leute, die Leben retten, Polizist sind, als Sani unterwegs sind .....oder ihre Haut im Ausland in unserem Namen hinhalten.

Ob nun Konstrukteur einer Anlage.....oder der MEISTER//Ing. - der die Anlage hinstellt - haben bei mir gleiche "Berechtigung" - ....bekommt der Stuhlhersteller von dir extra Vergütung - weil Du heute 3 Stunden länger draufgesessen hast ? ....oder vergütest Du die Lampe , die DIR beim "erfinden" hilft in Stunden ?

Eine Philosophische Frage.

....für den Musiktitel gibts GEMA....für die Erfindung ein Patent. Da gibts Geld.

"Erfindest" Du ein Produkt - gibt es Geld beim Verkauf.

Warum willst Du da "mehr" ? - Wenn es gebraucht wird ....und Marktreif - solltest Du es verkaufen können.

Meine "Abschlüsse" beinhalten jegliche Verwertbaren Leistungen, Erfindungen, Zeichnungen.....beim Kunden und sind im Stundenpreis (Selbständig) oder im Lohn (abhängig) inclusive. Die Vergütung holt sich der Kunde.

Du hast Dich dafür entschieden - die "Geistesleistung" selbst zu vermarkten. DANN MACH DAS - und jammer nicht.

Das "Andere" Schuld sind ......an Deiner Lage ? Vergiss es - jeder ist seines Glückes Schmied.

Benötigst Du HILFE .....GELD - hinten anstellen ! Eine EXTRAWURST für Geschäftliches Versagen als Selbständiger gibt es NICHT.
EGAL ob ERFINDER, Bäcker oder Wäschefalter.

Nebenbei ich kenne fast alle - die am "Fernseher" im Osten gebaut haben.....und dafür die verfügbaren Ostbauelemente nutzen mussten - ab 1980...
Die hatten "Erfindungen", die sich mit den vorhandenen OST Bauelementen nicht in Serie realisieren liessen.

Möchtest Du für Deinen Tisch monatliche Lizenzgebühren zahlen ? ....oder dafür - dass Du die Jeans DOCH länger als eine Saison am Bauch hast ?

Wieviel Geld müsstest Du zahlen - um für JEDES Endgerät und alle Folgegeräte deines Telefones oder DSL Verbindung - den Erfinder, Errichter, Betreiber, Programmierer zusätzlich monatlich EXTRA zu vergüten ?

Solange ich nun beschäftigt bin......MUSST auch DU (mich mit be-) zahlen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Di 3. Apr 2018, 21:34

Maltrino hat geschrieben:(03 Apr 2018, 16:28)

Siehe mein langer Post. Die Mehrheit hat keine ausreichenden Detailkenntnisse sonst wäre sie selber Fachmann. Die Mehrheit muss deshalb Konzepte auswählen, die so naiv gestrickt sind, dass die Mehrheit sie versteht, oder sie muss sich blind auf Detailreichtum und seriöses Auftreten von "Fahpolitikern" verlassen. Du erkennst das grundlegende Dilemma deiner Herangehensweise nicht. Die Mehrheit ist kein Fachmann oder kein "Genie". Die Mehrheit kann deshalb nur Konzepte verstehen die so (naiv) sind, dass der Durchschnittsbürger sie versteht. Sobald ein Problem aber nur dann gut gelöst werden kann wenn man eine "intelligente" Lösung wählt, kann diese Mehrheit es nicht mehr verstehen. Das ist kein Vorwurf, das ist einfach so. Die Mehrheit ist nie "Fachmann" oder "Genie". Und du verkürzt die ganze Sache ja. Es ist ja nicht so, dass "Leute wie ich" immer nur hören bekommen, dass sie "mehr Details" liefern sollen. Nein. So jemand "wie ich" kriegt entweder (zum Beispiel von der Mehrheit) zu hören "Liefer mehr Details" oder "Too long to read, ich les deine langen Texte nicht!"". Siehe auch hier wieder als nicht perfektes aber naheliegendes Beispiel die Piratenpartei. Am Anfang hieß es "Liefert und Programm und mehr Details". Am Ende war es aber eher so, dass die Leute kapituliert haben vor dem sehr Detailreichen Programm der Piraten. Sie sind deshalb zur AfD geflüchtet, die Lösungen anbieten konnte, die die Mehrheit der Leute kapiert.

WIe gesagt, les meinen langen vorigen Beitrag, dort steht eigentlich alles und da habe ich auch ein bischen "Für und Wider" abgewogne, falls dir das nicht zu viele Details sind.


Wer SEINE "SUPER" Intelligenz nicht selbst vermarkten kann.... ist wie ein Zimmermann im Metallbau.....er baut die Holzpaletten. ...und wenn da die Stückzahl nicht kommt - gibts auf den Sack.

Was gibts heute für neue Erkenntnisse in der Wissenschaft ? ..einen Doktortitel. Für Leistungen im Militär ? Einen Blechstern.

Übrigens - bei den Politikern ist es einfach ....egal wie Intelligent die sind....entscheiden die sich meistens für den Job beim Lobbyisten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1307
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Teeernte Sammelthread

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 4. Apr 2018, 00:30

Maltrino hat geschrieben:(03 Apr 2018, 16:28)

Siehe mein langer Post. Die Mehrheit hat keine ausreichenden Detailkenntnisse sonst wäre sie selber Fachmann. Die Mehrheit muss deshalb Konzepte auswählen, die so naiv gestrickt sind, dass die Mehrheit sie versteht, oder sie muss sich blind auf Detailreichtum und seriöses Auftreten von "Fahpolitikern" verlassen. Du erkennst das grundlegende Dilemma deiner Herangehensweise nicht. Die Mehrheit ist kein Fachmann oder kein "Genie". Die Mehrheit kann deshalb nur Konzepte verstehen die so (naiv) sind, dass der Durchschnittsbürger sie versteht. Sobald ein Problem aber nur dann gut gelöst werden kann wenn man eine "intelligente" Lösung wählt, kann diese Mehrheit es nicht mehr verstehen. Das ist kein Vorwurf, das ist einfach so. Die Mehrheit ist nie "Fachmann" oder "Genie". Und du verkürzt die ganze Sache ja. Es ist ja nicht so, dass "Leute wie ich" immer nur hören bekommen, dass sie "mehr Details" liefern sollen. Nein. So jemand "wie ich" kriegt entweder (zum Beispiel von der Mehrheit) zu hören "Liefer mehr Details" oder "Too long to read, ich les deine langen Texte nicht!"". Siehe auch hier wieder als nicht perfektes aber naheliegendes Beispiel die Piratenpartei. Am Anfang hieß es "Liefert und Programm und mehr Details". Am Ende war es aber eher so, dass die Leute kapituliert haben vor dem sehr Detailreichen Programm der Piraten. Sie sind deshalb zur AfD geflüchtet, die Lösungen anbieten konnte, die die Mehrheit der Leute kapiert.

WIe gesagt, les meinen langen vorigen Beitrag, dort steht eigentlich alles und da habe ich auch ein bischen "Für und Wider" abgewogne, falls dir das nicht zu viele Details sind.


Du haelst also die Mehrheit fuer Vollidioten, denen man etwas vorgaukeln kann.

Details heisst nicht Schreibdurchfall oder Programme, die so geschwurbelt geschrieben sind, das die Leute bei lesen einschlafen. Wer in der Politik ein Konzept vorlegt muss dieses voll durchdacht, durchgerechnet und durchfuehrbar machen. Das heisst er muss die Details genau kennen und dann kann er sein Konzept mit Fakten und Details untermauern, wenn er/sie es dem Wahlvolk vorstellt. Kann ja sein das da ein paar Fragen stellen :cool:
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: franktoast und 1 Gast