Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8469
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Handelskrieg

Beitragvon Quatschki » So 17. Jun 2018, 08:57

Warum erhebt die EU nicht mal Strafzölle auf US-Fernsehserien?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 09:11

zollagent hat geschrieben:(16 Jun 2018, 21:33)

Die Methoden sind aber die eines Kriminellen. Ein Wunschergebnis sollte am Schluß von Verhandlungen stehen, nicht als vorwegenomme Ergebnisse dann verhandlungsmäßig abgesegnet werden.

Da die EU schon seit Clintons Zeiten aber keine Lust zu Verhandlungen hat, scheint es nun Konsequenzen zu geben.

Handelskriege sind auch nichts neues. 1981 ging Reagan gegen japanische Autos vor.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Handelskrieg

Beitragvon Teeernte » So 17. Jun 2018, 10:41

Quatschki hat geschrieben:(17 Jun 2018, 09:57)

Warum erhebt die EU nicht mal Strafzölle auf US-Fernsehserien?


....die eigene Filmförderung schwächen ? Den Fluss von stupid German money nach Hollywood "unterbrechen" UND zusätzlich zu besteuern ? :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6773
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Handelskrieg

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 10:46

Teeernte hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:41)

....die eigene Filmförderung schwächen ? Den Fluss von stupid German money nach Hollywood "unterbrechen" UND zusätzlich zu besteuern ? :D :D :D

Gibt es Steigerungsformen von Blödheit?
Doof, Denver, Dulles.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 15:28

Quatschki hat geschrieben:(17 Jun 2018, 09:57)

Warum erhebt die EU nicht mal Strafzölle auf US-Fernsehserien?

Weil das schlichter Unfug wäre.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 15:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 10:11)

Da die EU schon seit Clintons Zeiten aber keine Lust zu Verhandlungen hat, scheint es nun Konsequenzen zu geben.

Handelskriege sind auch nichts neues. 1981 ging Reagan gegen japanische Autos vor.

Diese "Konsequenzen" sind die persönlichen Spinnereien eines uninformierten Menschen, der ausschließlich "Bossing" gelernt hat und der sich nicht mal wirklich über das informiert, was er da beklagt. Kneipenspinnereien sind das. Im Übrigen gab es vor diesem Herrn keinen Wunsch nach irgendwelchen Verhandlungen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8469
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Handelskrieg

Beitragvon Quatschki » So 17. Jun 2018, 16:42

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 16:28)

Weil das schlichter Unfug wäre.

Warum?
Vielleicht wird dann stattdessen mal eine beliebte türkische oder syrische Serie für die ARD synchronisiert, damit man mal nachvollziehen kann, warum die da so ticken wie sie ticken?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 18:08

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 16:30)

Diese "Konsequenzen" sind die persönlichen Spinnereien eines uninformierten Menschen, der ausschließlich "Bossing" gelernt hat und der sich nicht mal wirklich über das informiert, was er da beklagt. Kneipenspinnereien sind das. Im Übrigen gab es vor diesem Herrn keinen Wunsch nach irgendwelchen Verhandlungen.

Reagan hatte keine Wünsche, Clinton und Obama auch nicht ?

Der Elysee-Palast ließ unterdessen wilde Medienberichte dementieren:
Frankreich widerspricht Bericht über Poltereien Trumps
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 13415.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 18:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 19:08)

Reagan hatte keine Wünsche, Clinton und Obama auch nicht ?

Der Elysee-Palast ließ unterdessen wilde Medienberichte dementieren:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 13415.html

Weißt du mehr über die Wünsche der Präsidenten vor Trump?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 18:12

Quatschki hat geschrieben:(17 Jun 2018, 17:42)

Warum?
Vielleicht wird dann stattdessen mal eine beliebte türkische oder syrische Serie für die ARD synchronisiert, damit man mal nachvollziehen kann, warum die da so ticken wie sie ticken?

Das könnte man auch ohne Zollbelastung für US-Serien. Da wäre ohnehin zu fragen, WAS du bezollen willst? Die Senderechte? Die Filmrollen?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 18:19

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 19:09)

Weißt du mehr über die Wünsche der Präsidenten vor Trump?

War schon Thema.
Die Kritik an Deutschland habe es bereits unter den US-Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama gegeben, erinnert Flassbeck. Zitat: „Trump ist nur der Erste, der etwas unternimmt.“
https://www.focus.de/finanzen/news/umst ... 89460.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 17. Jun 2018, 18:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 19:19)

War schon Thema.
https://www.focus.de/finanzen/news/umst ... 89460.html

Komm mir bitte nicht mit Flassbeck, der ist mit seinen Thesen weit im aktuellen Abseits. Du schriebst von "Kritik unter Clinton und Obama". Hast du da was Konkretes?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Jun 2018, 07:42

zollagent hat geschrieben:(17 Jun 2018, 19:41)

Komm mir bitte nicht mit Flassbeck, der ist mit seinen Thesen weit im aktuellen Abseits. Du schriebst von "Kritik unter Clinton und Obama". Hast du da was Konkretes?

Warum, was stimmt mit Flassbecks Hinweisen nicht ?

„Wenn Donald Trump sagt, der Handel sei unfair, dann hat er Recht in diesem Punkt und ist damit kein böser Protektionist.“
Flassbeck erinnert daran, dass die EU – allen voran Deutschland – seit Jahrzehnten sehr große Handelsüberschüsse erziele, während die USA seit 30 Jahren mit Defiziten lebten. Zitat: „Deutschland ist das größte Überschussland der Welt und die USA sind das größte Defizitland der Welt. (…) „Wer aber Überschüsse produziert, schafft Arbeitsplätze, Einkommen und Gewinne auf Kosten anderer Länder.“
https://www.focus.de/finanzen/news/umst ... 89460.html

Der Top-Ökonom erinnert daran, dass es diese Kritik an Deutschland bereits unter den US-Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama gegeben habe.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mo 18. Jun 2018, 08:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Jun 2018, 08:42)

Warum, was stimmt mit Flassbecks Hinweisen nicht ?

https://www.focus.de/finanzen/news/umst ... 89460.html

Der Top-Ökonom erinnert daran, dass es diese Kritik an Deutschland bereits unter den US-Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama gegeben habe.

Der "Top-Ökonom" scheint zu glauben, daß die Wirtschaft in Demokratien wie eine Planwirtschaft zu steuern wären. Das funktioniert nicht und ist deshalb schlicht vernachlässigbar. Nach wie vor ist außer deinem Bezug auf Flaßbeck kein Beleg für Wirtschaftskritik an Deutschland unter Clinton oder Obama zu sehen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mo 18. Jun 2018, 09:24

Der wahre Handelskrieg spielt sich zwischen den USA und China ab. Da hatte die USA letztes Jahr ein Handelsbilanzdefizit von 375 Mrd $. Das Handelsbilanzdefizit mit der EU liegt bei lediglich 121 Mrd $. China wird den USA da auch massiv entgegenkommen müssen, sonst kommen sie wirtschaftlich selbst in größere Schwierigkeiten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mo 18. Jun 2018, 09:45

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:24)

Der wahre Handelskrieg spielt sich zwischen den USA und China ab. Da hatte die USA letztes Jahr ein Handelsbilanzdefizit von 375 Mrd $. Das Handelsbilanzdefizit mit der EU liegt bei lediglich 121 Mrd $. China wird den USA da auch massiv entgegenkommen müssen, sonst kommen sie wirtschaftlich selbst in größere Schwierigkeiten.

Ich frage mich, wie solch ein Entgegenkommen aussehen könnte. Es ist ja kein Fehler der Chinesen oder der Europäer, daß die USA ihrerseits nichts oder vielleicht besser, wenig anbieten, was in den jeweiligen Handelspartnerländern auch nachgefragt würde.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Jun 2018, 09:49

zollagent hat geschrieben:(18 Jun 2018, 09:53)

Der "Top-Ökonom" scheint zu glauben, daß die Wirtschaft in Demokratien wie eine Planwirtschaft zu steuern wären. Das funktioniert nicht und ist deshalb schlicht vernachlässigbar. Nach wie vor ist außer deinem Bezug auf Flaßbeck kein Beleg für Wirtschaftskritik an Deutschland unter Clinton oder Obama zu sehen.

Du meinst, die Vergegenwärtigung der Kritik von Clinton und Obama sei nicht belegt, weil Flassbeck kein richtiger bzw. ein zu vernachlässigender Ökonom sei - verstehe ich das richtig ?

Und wenn sich eine andere Quelle, sagen wir ein Herr Müller, an die Kritiken von Clinton und Obama erinnert, dann gefällt dir Herr Müller nicht. ;)

Und was ist mir Reagan, Handelskrieg, 1980-er Jahre - auch nicht les- oder erinnerbar ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mo 18. Jun 2018, 09:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:49)

Du meinst, die Vergegenwärtigung der Kritik von Clinton und Obama sei nicht belegt, weil Flassbeck kein richtiger bzw. ein zu vernachlässigender Ökonom sei - verstehe ich das richtig ?

Und wenn sich eine andere Quelle, sagen wir ein Herr Müller, an die Kritiken von Clinton und Obama erinnert, dann gefällt dir Herr Müller nicht. ;)

Und was ist mir Reagan, Handelskrieg, 1980-er Jahre - auch nicht les- oder erinnerbar ?

Du verstehst hier (gewollt?) miß, was ich schrieb. Herrn Flassbeck und seine Thesen haben wir im WiFo ausführlichst diskutiert. Er sieht Handelsüberschüsse als eine Art Vergehen an der Weltwirtschaftsordnung an. Und verlangt, daß sich die Erfolgreicheren einbremsen. Das ist kein zukunftsweisendes Rezept. Das meiner Ansicht nach richtige Rezept wäre, daß die Zurückliegenden selbst ihre Leistung erhöhen. Ich habe immer noch nur Hörensagen von angeblichen Kritiken von dir.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33782
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 18. Jun 2018, 10:08

zollagent hat geschrieben:(18 Jun 2018, 10:59)

Du verstehst hier (gewollt?) miß, was ich schrieb. Herrn Flassbeck und seine Thesen haben wir im WiFo ausführlichst diskutiert. Er sieht Handelsüberschüsse als eine Art Vergehen an der Weltwirtschaftsordnung an. Und verlangt, daß sich die Erfolgreicheren einbremsen. Das ist kein zukunftsweisendes Rezept. Das meiner Ansicht nach richtige Rezept wäre, daß die Zurückliegenden selbst ihre Leistung erhöhen. Ich habe immer noch nur Hörensagen von angeblichen Kritiken von dir.

Da verstehen wir uns aber gegenseitig miss. ;)
Es spielt doch keinerlei Rolle, ob der Ökonom Flassbeck im WiFo gefeiert wird oder nicht - er erinnert an die Kritik von Clinton und Obama, laut Medienbericht.

Wäre die Existenz des Mondes unbelegt, wenn der im WiFo nicht gefeierte Flassbeck sich an eine helle Mondnacht erinnerte ?

Wir alle wissen, dass es Ökonomen unterschiedlicher Coleur gibt, mit verschiedenen Ideen und Beiträgen. Einstein und Heisenberg übereinstimmten auch nicht allem, das ist normal.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mo 18. Jun 2018, 10:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Jun 2018, 11:08)

Da verstehen wir uns aber gegenseitig miss. ;)
Es spielt doch keinerlei Rolle, ob der Ökonom Flassbeck im WiFo gefeiert wird oder nicht - er erinnert an die Kritik von Clinton und Obama, laut Medienbericht.

Wäre die Existenz des Mondes unbelegt, wenn der im WiFo nicht gefeierte Flassbeck sich an eine helle Mondnacht erinnerte ?

Wir alle wissen, dass es Ökonomen unterschiedlicher Coleur gibt, mit verschiedenen Ideen und Beiträgen. Einstein und Heisenberg übereinstimmten auch nicht allem, das ist normal.

Noch immer kenne ich keine konkreten Kritiken. Ich selber habe ja eine einschlägige Ausbildung und halte aufgrund meines erlernten Lehrstoffs und auch meiner beruflichen Erfahrungen Flassbecks Thesen für weltfremde Thesen aus dem Elfenbeinturm. Daß diese Thesen in der aktuellen Wirtschaftswissenschaftlichen Debatte auch keine Rolle spielen, sondern allenfalls eine Randmeinung darstellen, stützt meine Ansicht.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste