Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 29. Jul 2018, 14:00

Alter Stubentiger hat geschrieben:(29 Jul 2018, 14:23)

Das denke ich auch. Man kann ihm nicht vertrauen und man sollte sich für einen wirtschaftlichen Gegenschlag vorbereiten wenn Trump wieder alle Vereinbarungen für Null und nichtig erklärt.

...was natürlich jederzeit passieren kann.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19275
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon Skull » So 29. Jul 2018, 19:26

Guten Abend,

Thread ist erst mal gesperrt.

Das Thema ist der vermeintliche Handelskrieg.

Die letzten Beiträge werden somit in die Ablage wandern. Themen(zer)störung.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19275
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon Skull » So 29. Jul 2018, 22:30

Thread wieder offen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Wähler
Beiträge: 4222
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Handelskrieg

Beitragvon Wähler » Mo 30. Jul 2018, 17:18

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4070933
SZ 26. Juli 2018 Handelsstreit - Was der Deal von Washington für Europa bedeutet
Nach der sogenannten Meistbegünstigungsklausel der WTO sind alle Mitgliedsstaaten verpflichtet, Vorteile, die sie dem einen Handelspartner gewähren, unverzüglich und bedingungslos auch jedem anderen WTO-Land einzuräumen. Das heißt: Vereinbaren die USA und Europa beispielsweise tatsächlich, die Zölle für die meisten Industriegüter auf null zu senken, muss das zugleich auch für Waren aus China gelten. Das kann Trump, Stand jetzt, nicht wollen. Allerdings haben der US-Präsident und Juncker zugleich vereinbart, die Prinzipien und die Arbeitsweise der Welthandelsorganisation umfassend zu reformieren. Was das konkret heißt, blieb aber offen.

" Der Deal hat aber bisher wenig Substanz, er ist zunächst nicht mehr als ein Symbol des guten Willens. Während der Verhandlungen gilt eine Art Friedenspflicht. Experten erwarten, dass am Ende eine Art "TTIP light" stehen könnte."
Wird sich Trump mit seinem Bilateralismus bei der Reform der WTO durchsetzen?
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 3. Aug 2018, 13:13

Jetzt sind die Chinesen mal wieder am Zug. Klein beigeben ist offenbar nicht ihr Ding obwohl sie unter einem gigantischen Druck stehen nachdem Trump angekündigt hat den Zoll auf China-Ware im Wert von 200 Mrd. $ von den vorgesehenen 10% auf 25% zu erhöhen.

"China will Zölle auf US-Güter im Wert von $60 Mrd erheben und damit auf US-Drohung neuer Zölle reagieren." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 8. Aug 2018, 15:16

Ab dem 23.08. wird es für China-Ware im Wert von 16 Mrd $ Zölle über 25% geben. China hat nur 1 Tag später reagiert und heute ebenfalls für den 23.08. Zölle über 25% für US-Ware im Wert von 16 Mrd $ angekündigt. Damit liegt das Gesamtvolumen auf beiden Seiten bei 50 Mrd. $, aber die weiteren Eskalationen wurden ja bereits angekündigt, s. o.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 31. Aug 2018, 06:39

Tja, der Vorschlag der EU die Autozölle auf beiden Seiten auf Null zu senken ist von Trump brüsk zurückgewiesen worden.

"Ihr Kaufverhalten ist, ihre Autos zu kaufen, nicht unsere Autos zu kaufen“, sagte Trump mit Blick auf Verbraucher in der EU."

Soll die EU auf jede US-Karre noch 5.000 € Steuergelder dazugeben damit sich die Dinger verkaufen lassen, oder was stellt sich Trump da vor?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 9. Sep 2018, 08:51

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Aug 2018, 07:39)

Tja, der Vorschlag der EU die Autozölle auf beiden Seiten auf Null zu senken ist von Trump brüsk zurückgewiesen worden.

"Ihr Kaufverhalten ist, ihre Autos zu kaufen, nicht unsere Autos zu kaufen“, sagte Trump mit Blick auf Verbraucher in der EU."

Soll die EU auf jede US-Karre noch 5.000 € Steuergelder dazugeben damit sich die Dinger verkaufen lassen, oder was stellt sich Trump da vor?

Trump steht halt auf dem Standpunkt, daß der Kunde gefälligst zu nehmen hat, was ihm angeboten wird und nicht das, was er gerne haben möchte. Solch eine gewinnschädigende Maßnahme kann doch kein Manchester-Kapitalist hinnehmen. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1793
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Handelskrieg

Beitragvon BlueMonday » So 9. Sep 2018, 13:45

Manchesterkapitalist? Wer? Trump? Der ist das glatte Gegenteil davon. Protektionist und Merkantilist der schlimmsten Sorte.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3793
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » So 9. Sep 2018, 14:44

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Aug 2018, 07:39)

Tja, der Vorschlag der EU die Autozölle auf beiden Seiten auf Null zu senken ist von Trump brüsk zurückgewiesen worden.

"Ihr Kaufverhalten ist, ihre Autos zu kaufen, nicht unsere Autos zu kaufen“, sagte Trump mit Blick auf Verbraucher in der EU."

Soll die EU auf jede US-Karre noch 5.000 € Steuergelder dazugeben damit sich die Dinger verkaufen lassen, oder was stellt sich Trump da vor?


Ach vor Kurzem hat er noch behauptet es läge an den zu hohen Steuern. Der Typ ist doch völlig durchgeknallt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19275
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon Skull » Di 18. Sep 2018, 07:16

US-Präsident Donald Trump nahm im Handelsstreit mit China die nächste Eskalationsstufe:

Mit seinem bisher größten Schlag belegte er die Hälfte aller Warenimporte mit Sonderzöllen.
Den bisher verhängten Sonderzöllen auf Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar
werden am 24. September Zölle auf Waren im Wert von weiteren 200 Milliarden Dollar folgen.

Alles wartet nun auf die Reaktion der Chinesen.
Falls China nun mit Gegenmaßnahmen gegen die US-Landwirtschaft oder andere Industriezweige antworten würde,
würde die US-Regierung eine weitere Phase - die dann dritte - einläuten, sagte Trump.
Asiens Börsen reagierten zunächst verhalten.

https://www.comdirect.de/inf/indizes/de ... S_OFFSET=0

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 18. Sep 2018, 08:08

Für jemanden mit ökonomischer Bildung ist das unfaßbar. Ist den bei den Republikanern Keiner, der ihm klar macht, daß die Dinge, die importiert werden, zum großen Teil gar nicht im eigenen Land substituiert werden können, daß Produktionsanlagen, Hersteller gar nicht mehr existieren oder eben inzwischen im Ausland angesiedelt sind? Trump wird die größte Wirtschaftskrise seit der großen Depression verursachen mit seinen unüberlegten Handlungen. Und die USA werden am meisten davon betroffen sein.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Di 18. Sep 2018, 08:35

Skull hat geschrieben:(18 Sep 2018, 08:16)

Asiens Börsen reagierten zunächst verhalten.
Ja, die reagierten zunächst verhalten. Inzwischen macht sich Erleichterung breit dass der halbe China-Export in die USA vorerst nur mit 10% Zoll beaufschlagt wird. Hätte schlimmer kommen können. Die Aktienbörse in Japan liegt wie auch die Börse in Hongkong und nun auch in Deutschland mit ca. 0,7% im Plus.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 18. Sep 2018, 08:41

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 09:35)

Ja, die reagierten zunächst verhalten. Inzwischen macht sich Erleichterung breit dass der halbe China-Export in die USA vorerst nur mit 10% Zoll beaufschlagt wird. Hätte schlimmer kommen können. Die Aktienbörse in Japan liegt wie auch die Börse in Hongkong und nun auch in Deutschland mit ca. 0,7% im Plus.

So kann die Bevölkerung auch ausgeplündert werden, ohne daß man die Steuern erhöhen oder Steuersenkungen zurücknehmen muß. Denn die weitaus meisten Produkte MÜSSEN importiert werden, da sie im eigenen Land nicht hergestellt werden und so zahlen die Nachfrager und Trumps Kumpels, die Reichen, können weiter auf die Hohe Kante legen. Auch so funktioniert Umverteilung von unten nach oben. Und die Spinner jubeln sogar "der tut was für sein Land". Und bezahlen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Di 18. Sep 2018, 16:14

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 09:35)

Ja, die reagierten zunächst verhalten. Inzwischen macht sich Erleichterung breit dass der halbe China-Export in die USA vorerst nur mit 10% Zoll beaufschlagt wird. Hätte schlimmer kommen können. Die Aktienbörse in Japan liegt wie auch die Börse in Hongkong und nun auch in Deutschland mit ca. 0,7% im Plus.
Inzwischen liegt auch eine Reaktion Chinas auf die Zollerhöhungen von Trump vor.

"Die Regierung in Peking kündigt nun Gegenmaßnahmen auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Sonderzölle an. Ab dem 24. September - also dem kommenden Montag - sollten zusätzliche Abgaben auf US-Einfuhren nach China im Volumen von 60 Milliarden Dollar gelten, teilte die chinesische Regierung mit. "Wenn die USA darauf bestehen, die Zölle noch weiter zu erhöhen, wird China entsprechend antworten", erklärte das chinesische Finanzministerium. Die neuen Zölle sollen laut dem Ministerium rund 5200 US-Produkte betreffen und zwischen fünf und zehn Prozent liegen." Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 28757.html

Aufgrund der milden Gegenreaktion geht es auch an den US-Börsen erst einmal weiter aufwärts. Dow Jones +0,4%, Nasdaq +0,9%. Die sind damit nur noch wenige Punkte von einem neuen Allzeithoch entfernt. Es geht doch nichts über eine Flut von Zollerhöhungen und Handelsbeschränkungen um den Aktienmarkt weiter anzutreiben.

Jetzt steht erst einmal Trump im Wort. Er hatte für den Fall einer chinesischen Gegenreaktion (die ja nun vorliegt) angekündigt Zölle auf China-Waren über weitere 270 Mrd (und damit den kompletten chinesischen Export in die USA) einzuführen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Handelskrieg

Beitragvon jorikke » Di 18. Sep 2018, 17:16

zollagent hat geschrieben:(18 Sep 2018, 09:08)

Für jemanden mit ökonomischer Bildung ist das unfaßbar. Ist den bei den Republikanern Keiner, der ihm klar macht, daß die Dinge, die importiert werden, zum großen Teil gar nicht im eigenen Land substituiert werden können, daß Produktionsanlagen, Hersteller gar nicht mehr existieren oder eben inzwischen im Ausland angesiedelt sind? Trump wird die größte Wirtschaftskrise seit der großen Depression verursachen mit seinen unüberlegten Handlungen. Und die USA werden am meisten davon betroffen sein.


Um das wirklich beurteilen zu können, verstehe ich viel zu wenig von den mannigfachen Handelsbeziehungen.
( Da bin ich hier nun wirklich nicht allein.)
Wer Trumpp für einen Idioten hält, liegt mit Sicherheit daneben. Er ist ein Klotzkopf, ganz klar.
Sein Kalkül könnte ganz anders aussehen. Ich vermute mal, die aus China importierten Waren sind techn. keine Spitzenprodukte, eher preiswerte Massenartikel.
Wenn er das Zeug verteuert, bricht der Markt zusammen und die Amis müssen, überspitzt formuliert, mal eine Weile auf Papierblumen verzichten.
Die $ , die dafür nicht mehr ausgegeben werden bleiben im Lande, heizen die Konjunktur an und schaffen Arbeitsplätze.
Im Gegenzug wird China amer. Importe erschweren.
Die Amis liefern aber keine Knallfrösche sondern recht hochwertige Dinge, die China braucht und noch nicht im eigenen Portfolio hat.
Deshalb, wie Trumpp es ausdrücken würde:
Big deal, America first.
… gut möglich, dass er so unrecht nicht hat.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19275
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon Skull » Di 18. Sep 2018, 17:32

jorikke hat geschrieben:(18 Sep 2018, 18:16)

Um das wirklich beurteilen zu können, verstehe ich viel zu wenig von den mannigfachen Handelsbeziehungen.
( Da bin ich hier nun wirklich nicht allein.)

Wer Trumpp für einen Idioten hält, liegt mit Sicherheit daneben

Auch wenn ich daneben liegen ... sollte.

Ich halte ihn tatsächlich ... für einen Idioten.

Regelmässige Kommentare und auch Spekulationen, was da derzeit -auch intern- im Weissen Haus abgeht...
...bestätigen mich in meiner Einschätzung.

Auch wenn ich damit daneben liegen...KÖNNTE.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31900
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Handelskrieg

Beitragvon JJazzGold » Di 18. Sep 2018, 19:05

jorikke hat geschrieben:(18 Sep 2018, 18:16)

Um das wirklich beurteilen zu können, verstehe ich viel zu wenig von den mannigfachen Handelsbeziehungen.
( Da bin ich hier nun wirklich nicht allein.)
Wer Trumpp für einen Idioten hält, liegt mit Sicherheit daneben. Er ist ein Klotzkopf, ganz klar.
Sein Kalkül könnte ganz anders aussehen. Ich vermute mal, die aus China importierten Waren sind techn. keine Spitzenprodukte, eher preiswerte Massenartikel.
Wenn er das Zeug verteuert, bricht der Markt zusammen und die Amis müssen, überspitzt formuliert, mal eine Weile auf Papierblumen verzichten.
Die $ , die dafür nicht mehr ausgegeben werden bleiben im Lande, heizen die Konjunktur an und schaffen Arbeitsplätze.
Im Gegenzug wird China amer. Importe erschweren.
Die Amis liefern aber keine Knallfrösche sondern recht hochwertige Dinge, die China braucht und noch nicht im eigenen Portfolio hat.
Deshalb, wie Trumpp es ausdrücken würde:
Big deal, America first.
… gut möglich, dass er so unrecht nicht hat.


Ich bin jetzt auch nicht die Wirtschaftsexpertin schlechthin, nur, wenn das richtig verstanden habe, dann bekommen die US Amerikaner nach wie vor Papierblumen, nur zu einem um den Trump'schen Zoll erhöhten Preis.
Kannst du dich eventuell noch an das Buch erinnern, das ich vor Jahren von Freunden in den USA geschenkt bekam, “Living one year without made in China“? Darin wurde beschrieben, wie schwierig es ist, in den USA Gebrauchsartikel zu bekommen, in denen kein einziges Teil aus China ist. Legt China die Zölle auf alle Teile um, dann werden alle diese Artikel teurer. Selbst in einer Boeing, das USA Produkt schlechthin, befinden sich Teile aus China. Ob diese in Eigenproduktion, so dafür Anlagen vorhanden sind, wieder günstiger werden, wird sich zeigen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 18. Sep 2018, 19:14

jorikke hat geschrieben:(18 Sep 2018, 18:16)

Um das wirklich beurteilen zu können, verstehe ich viel zu wenig von den mannigfachen Handelsbeziehungen.
( Da bin ich hier nun wirklich nicht allein.)
Wer Trumpp für einen Idioten hält, liegt mit Sicherheit daneben. Er ist ein Klotzkopf, ganz klar.
Sein Kalkül könnte ganz anders aussehen. Ich vermute mal, die aus China importierten Waren sind techn. keine Spitzenprodukte, eher preiswerte Massenartikel.
Wenn er das Zeug verteuert, bricht der Markt zusammen und die Amis müssen, überspitzt formuliert, mal eine Weile auf Papierblumen verzichten.
Die $ , die dafür nicht mehr ausgegeben werden bleiben im Lande, heizen die Konjunktur an und schaffen Arbeitsplätze.
Im Gegenzug wird China amer. Importe erschweren.
Die Amis liefern aber keine Knallfrösche sondern recht hochwertige Dinge, die China braucht und noch nicht im eigenen Portfolio hat.
Deshalb, wie Trumpp es ausdrücken würde:
Big deal, America first.
… gut möglich, dass er so unrecht nicht hat.

Es sind halt nicht nur Papierblumen. Es sind Dinge, die in der alltäglichen Produktion gebraucht werden, wie Schrauben, Muttern, Kugellager, Chips etc. Trump weiß offenbar gar nicht, wie sehr er die US-Wirtschaft mit seinen Zöllen behindert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 18. Sep 2018, 19:15

JJazzGold hat geschrieben:(18 Sep 2018, 20:05)

Ich bin jetzt auch nicht die Wirtschaftsexpertin schlechthin, nur, wenn das richtig verstanden habe, dann bekommen die US Amerikaner nach wie vor Papierblumen, nur zu einem um den Trump'schen Zoll erhöhten Preis.
Kannst du dich eventuell noch an das Buch erinnern, das ich vor Jahren von Freunden in den USA geschenkt bekam, “Living one year without made in China“? Darin wurde beschrieben, wie schwierig es ist, in den USA Gebrauchsartikel zu bekommen, in denen kein einziges Teil aus China ist. Legt China die Zölle auf alle Teile um, dann werden alle diese Artikel teurer. Selbst in einer Boeing, das USA Produkt schlechthin, befinden sich Teile aus China. Ob diese in Eigenproduktion, so dafür Anlagen vorhanden sind, wieder günstiger werden, wird sich zeigen.

Eher nicht, denn es gibt ja durchaus Gründe, warum diese Produktionen verlagert wurden. Und da sind die Produktionskosten einer der wesentlichen Faktoren.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste