Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 25. Jul 2018, 14:38

Bei Russland speziell gehts (wies scheint) um die bestehenden und auch noch zu erwartenden WIrtschaftssanktionen durch die USA. Und dann haben sie ihre Gold- und Fremdwährungsreserven jüngst stark erhöht ... oh fuck, wenn ich diesen Währungsscheiß doch nur irgendwie begreifen könnte. Wie diese Währungsrelationen tatsächlich und wirklich mit der realen politischen Lage zusammenhängen ...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 352
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Handelskrieg

Beitragvon Enas Yorl » Mi 25. Jul 2018, 15:57

US-Präsident Trump hat der Europäischen Union erneut einen Verzicht auf alle Zölle vorgeschlagen. Wirtschaftsforscher begrüßen den Vorschlag - und fordern die EU auf, den Präsidenten beim Wort zu nehmen.

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-zoelle-119.html

LOL, meint Trump das ernst? Ich bezweifle es.

Wollte Donald nicht bilaterale Deals mit einzelnen Länder aushandeln, und jetzt doch mit der EU. Im Grunde wäre das eine krachende Niederlage für den Dealmaker. Ein Freier Markt zwischen den USA und der EU, klingt toll. Aber würde das etwas am Außenhandelsdefizit der USA mit der EU ändern? Vermutlich nicht, profitieren würden hier hauptsächlich Unternehmen die schon in den jeweils anderen Markt Fuß gefasst haben. Und das sind von Handelsvolumen her, klar die Europäer.

Also entweder hat Trump endgültig gemerkt, das seine Tour nicht mit der EU funktioniert, und zieht jetzt die Notbremse. Die er selbstverständlich als großen Erfolg feiern würde. Oder das ganze ist nur leeres Geschwätz, möglich ist bei diesen Präsidenten sicherlich alles.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 25. Jul 2018, 16:07

Enas Yorl hat geschrieben:(25 Jul 2018, 16:57)

Ein Freier Markt zwischen den USA und der EU, klingt toll. Aber würde das etwas am Außenhandelsdefizit der USA mit der EU ändern?
Selbstverständlich würde das was ändern. Trump geht es ja nicht nur um Zölle sondern auch um alle weiteren Handelshemmnisse. Vor allem will er endlich dass seine treuesten Wähler, die Landwirte, ihren gen- und pharmaverseuchten Dreck in die EU verkaufen können. Und Landwirtschaft ist auch in der EU der Hauptempfänger von Subventionen. Trump will das alles beseitigen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 25. Jul 2018, 21:03

Offenbar ist Juncker eingeknickt und hat im Handelskrieg mit den USA Zugeständnisse gemacht. Die US-Börsen haben jedenfalls einen Satz nach oben gemacht. Die Börsen in Europa dürften dann morgen folgen.

- Trump erhält Zugeständnisse der EU um einen Handelskonflikt abzuwenden.
- EU stimmt Erhöhung von Soja-Importen zu.
- Einigung über Senkung der Industriezölle"
Quelle jeweils Guidants News https://news.guidants.com

Wie von Anfang an vermutet wird Trump den Handelskrieg gewinnen. Mal sehen ob Juncker auch irgendwelche Zugeständnisse bekommen hat die sich dem europäischen Publikum verkaufen lassen. Aktuell ist die Informationslage noch etwas dünn.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Do 26. Jul 2018, 03:09

Keine hohen Auto-Zölle. Das ist schon toll.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 20213.html

Überraschende Einigung im Handelsstreit
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 08606.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Do 26. Jul 2018, 05:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Jul 2018, 04:09)

Keine hohen Auto-Zölle. Das ist schon toll.
Mein Verständnis, wenn die EU mehr Sojabohnen und Fracking-Gas aus den USA kauft wird es keine Erhöhung bei den Auto-Zöllen geben. Das ist doch total einseitig und die USA sind hier der klare Gewinner. Aber warten wir mal ab was bei den vereinbarten Verhandlungen am Ende rauskommt.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10221
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » Do 26. Jul 2018, 05:26

Orbiter1 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 06:16)

Mein Verständnis, wenn die EU mehr Sojabohnen und Fracking-Gas aus den USA kauft wird es keine Erhöhung bei den Auto-Zöllen geben. Das ist doch total einseitig und die USA sind hier der klare Gewinner. Aber warten wir mal ab was bei den vereinbarten Verhandlungen am Ende rauskommt.

Kommt darauf an, wie verhandelt wird.
Also so, wie das derzeit in den Medien dargestellt wird, hast du natürlich recht.
Nur ist das eine sehr verkürzte Darstellung.
Der Gewinn für die EU ist im Moment, dass Trump die EU als gleichwertigen Partner anerkennen muss und der Versuch, die einzelnen Mitglieder gegeneinander auszuspielen erst einmal gescheitert ist.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Do 26. Jul 2018, 06:26

odiug hat geschrieben:(26 Jul 2018, 06:26)

Der Gewinn für die EU ist im Moment, dass Trump die EU als gleichwertigen Partner anerkennen muss und der Versuch, die einzelnen Mitglieder gegeneinander auszuspielen erst einmal gescheitert ist.
Das ist die Methode Trump. Da werden absolute Selbstverständlichkeiten (EU als gleichwertiger Partner, keine weiteren Zölle auf Autos) bereits als Zugeständnisse empfunden für die man dann bereit ist ebenfalls Zugeständnisse (Kauf von Sojabohnen und Gas) zu machen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10221
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » Do 26. Jul 2018, 07:55

Orbiter1 hat geschrieben:(26 Jul 2018, 07:26)

Das ist die Methode Trump. Da werden absolute Selbstverständlichkeiten (EU als gleichwertiger Partner, keine weiteren Zölle auf Autos) bereits als Zugeständnisse empfunden für die man dann bereit ist ebenfalls Zugeständnisse (Kauf von Sojabohnen und Gas) zu machen.

Na ja ... mag sein, aber eine Neuordnung der WTO, die den Gegebenheiten der modernen Industrie und Dienstleistungsanbietern Rechnung trägt, das wird interessant, was dabei herauskommt.
Die Berechnungen der WTO zum Handel sind total veraltet und vernachlässigen den wahren Leistungsaustausch zwischen den Industrienationen.
Im Unterschied zur WTO Handelsbilanz ist die Leistungsbilanz zwischen der EU und den USA relativ ausgeglichen, eben weil viele moderne Dienstleistungen bei der WTO gar keine Beachtung finden.
Das mal wirklich offen aufzudröseln wird interessant und für die USA nicht unbedingt vorteilhaft.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Do 26. Jul 2018, 10:28

odiug hat geschrieben:(26 Jul 2018, 08:55)

Na ja ... mag sein, aber eine Neuordnung der WTO, die den Gegebenheiten der modernen Industrie und Dienstleistungsanbietern Rechnung trägt, das wird interessant, was dabei herauskommt.
Die Berechnungen der WTO zum Handel sind total veraltet und vernachlässigen den wahren Leistungsaustausch zwischen den Industrienationen.
Im Unterschied zur WTO Handelsbilanz ist die Leistungsbilanz zwischen der EU und den USA relativ ausgeglichen, eben weil viele moderne Dienstleistungen bei der WTO gar keine Beachtung finden.
Das mal wirklich offen aufzudröseln wird interessant und für die USA nicht unbedingt vorteilhaft.

Genau deswegen wird ein Herr Trump, wenn ihm das klar (gemacht) wird, die Bremse treten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10221
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » Do 26. Jul 2018, 13:27

zollagent hat geschrieben:(26 Jul 2018, 11:28)

Genau deswegen wird ein Herr Trump, wenn ihm das klar (gemacht) wird, die Bremse treten.

Kann sein ... oder er wird es als Sieg verkaufen.
Seht her, mit mir als Präsident hat sich das Handelsbilanzdefizit mit der EU in Luft aufgelöst :thumbup:
Seine Wähler werden jubeln :cool:
Dass dem vorher faktisch auch schon so war, muss er ja nicht gleich mit sagen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Do 26. Jul 2018, 13:40

odiug hat geschrieben:(26 Jul 2018, 14:27)

Kann sein ... oder er wird es als Sieg verkaufen.
Seht her, mit mir als Präsident hat sich das Handelsbilanzdefizit mit der EU in Luft aufgelöst :thumbup:
Seine Wähler werden jubeln :cool:
Dass dem vorher faktisch auch schon so war, muss er ja nicht gleich mit sagen :p

Es werden die Exportüberschüsse bleiben. Die wird er nicht aus der Welt reden können. Und den Leistungsbilanzausgleich versteht er selber nicht, wie will er das seiner ebenso einfach gestrickten Klientel dann klar machen? Nein, der braucht auf dem von ihm gewählten Feld den "Ausgleich", aber den wird er nicht bekommen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6773
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Handelskrieg

Beitragvon unity in diversity » Fr 27. Jul 2018, 15:15

zollagent hat geschrieben:(26 Jul 2018, 14:40)

Es werden die Exportüberschüsse bleiben. Die wird er nicht aus der Welt reden können. Und den Leistungsbilanzausgleich versteht er selber nicht, wie will er das seiner ebenso einfach gestrickten Klientel dann klar machen? Nein, der braucht auf dem von ihm gewählten Feld den "Ausgleich", aber den wird er nicht bekommen.

In den unwesentlichen Punkten muß man Zugeständnisse machen, damit man in den wesentlichen Punkten gewinnt.
Autos, gegen die langfristige Nahrungsunsicherheit Europas, ist aus Trumps Sicht, ein guter Deal.
Zuletzt geändert von unity in diversity am Sa 28. Jul 2018, 00:09, insgesamt 2-mal geändert.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Fr 27. Jul 2018, 15:19

unity in diversity hat geschrieben:(27 Jul 2018, 16:15)

In den unwesentlichen Punkten muß man Zugeständnisse machen, damit man in den wesentlichen Punkten gewinnt.
Autos, gegen die langfristige Nahrungsunsicherheit Europas, ist aus Trumps Sicht, ein guter Deal.

Ich würde da keine so weitgehenden Strategieüberlegungen annehmen. Trump ist niemand, der wie ein guter Schachspieler weit vorausplant. Was später kommt, ist ihm im Moment seines Spielzuges egal. Wichtiger ist ihm das Theatralische. Das ist genau das Futter, das seine Klientel braucht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6773
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Handelskrieg

Beitragvon unity in diversity » Fr 27. Jul 2018, 15:21

zollagent hat geschrieben:(27 Jul 2018, 16:19)

Ich würde da keine so weitgehenden Strategieüberlegungen annehmen. Trump ist niemand, der wie ein guter Schachspieler weit vorausplant. Was später kommt, ist ihm im Moment seines Spielzuges egal. Wichtiger ist ihm das Theatralische. Das ist genau das Futter, das seine Klientel braucht.

Irrtum sprach der Igel und stieg von der Drahtbürste.
Wann gewöhnt ihr euch eure devote Bücklingskultur gegenüber den USA ab?
Jetzt kommt eine Kampagne, um den Europäern die Rolle der Bedeutung von amerikanischem Soja näherzubringen. Vor allem den europäischen Bauern, damit die Ruhe ausstrahlen...
Wieder einige Tropfen auf die Mühlen der Rechtsdraußenparteien.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7239
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Handelskrieg

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 28. Jul 2018, 22:19

Das Kapital wird Europa zwingen sich ihm unterzuordnen entweder das oder Europa wendet sich Russland und China zu.
Eurasische Wirtschaftsunion oder Protektorat Europa.
Troh.Klaus
Beiträge: 897
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Handelskrieg

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 28. Jul 2018, 22:25

Rote_Galaxie hat geschrieben:(28 Jul 2018, 23:19)
Das Kapital wird Europa zwingen sich ihm unterzuordnen entweder das oder Europa wendet sich Russland und China zu.
Eurasische Wirtschaftsunion oder Protektorat Europa.

Das Kapital sitzt nicht nur in USA, sondern genauso in Russland und China und selbstverständlich in Europa selbst.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7239
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Handelskrieg

Beitragvon Rote_Galaxie » So 29. Jul 2018, 01:24

Troh.Klaus hat geschrieben:(28 Jul 2018, 23:25)

Das Kapital sitzt nicht nur in USA, sondern genauso in Russland und China und selbstverständlich in Europa selbst.


DIe USA ist der Hauptstützpunkt des Kapitals.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » So 29. Jul 2018, 06:00

Rote_Galaxie hat geschrieben:(29 Jul 2018, 02:24)

DIe USA ist der Hauptstützpunkt des Kapitals.

Ein gewisser Wohlstand im europäisch-atlantischen Stabilitätsraum ist kaum abzuleugnen.
Aber sollte man deshalb russischen und chinesischen Oligarchen dienen ?
Das sehen die russischen Sozialisten (RSB) deutlich kritischer.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2083
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Handelskrieg

Beitragvon Elser » So 29. Jul 2018, 06:56

Es gibt da so ein Szenario, dass von einigen Finanzexperten oftmals genannt wird. Man sagt dass Tokio die wertvollste Stadt der Welt sei, die in der Vergangenheit immer wieder, so ungefähr alle 75 Jahre, von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde. Das letzte Erdbeben ist nun schon mehr als 90 Jahre her; also "überfällig". Nun geht man davon aus, das Tokio, nach einem solchen Erdbeben natürlich wieder aufgebaut würde und dass dafür die Dollarreserven Japans, aber auch vieler ausländische Invstoren, eingesetzt würden. Das würde dann zum großen Dollar-Crash führen. Ähnliche Szenarien anderwo würden dazu vielleicht auch taugen.

Elser

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste