Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7219
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Handelskrieg

Beitragvon Rote_Galaxie » So 1. Jul 2018, 15:02

zollagent hat geschrieben:(01 Jul 2018, 15:52)

Wie würdest du diese These denn begründen?


Weil die Wirtschaft das politische System entwickelt.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10085
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » So 1. Jul 2018, 16:02

Das artet ein wenig aus ... also ein paar Posts sind eindeutig Spam, aber wenn sich die Diskussion um eine "Weltwirtschaft" etwas mehr an dem Thema Handelskrieg orientiert, lass ich das mal stehen.
Euer Mod ;)
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10085
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » Mo 2. Jul 2018, 05:09

Das haut nicht hin ... es macht ja durchaus Sinn, das Wirtschaftssystem zu diskutieren ... aber bitte im Zusammenhang mit dem Thema.
Abschweifungen in Jäger und Sammler versus Bauern und Landwirtschaft sind echt total am Thema vorbei und daher nun in der Ablage.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 4. Jul 2018, 14:10

Das macht ja wenig Hoffnung wenn es von einem EU-Kommissar kommt.

"EU-Kommissar Günther Oettinger erwartet einen Handelskrieg. In der amerikanischen Wirtschaft und der Öffentlichkeit wachse zwar die Sorge, und ihr Druck auf den Präsidenten Donald Trump nehme zu. Aber höhere Zölle auf Autoimporte seien heute absehbar." Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... 74437.html

Bei höheren Zöllen auf Autos wird es hierzulande ungemütlich. Die USA sind immerhin der zweitgrößte Absatzmarkt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3799
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Jul 2018, 14:37

Orbiter1 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:10)

Das macht ja wenig Hoffnung wenn es von einem EU-Kommissar kommt.

"EU-Kommissar Günther Oettinger erwartet einen Handelskrieg. In der amerikanischen Wirtschaft und der Öffentlichkeit wachse zwar die Sorge, und ihr Druck auf den Präsidenten Donald Trump nehme zu. Aber höhere Zölle auf Autoimporte seien heute absehbar." Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... 74437.html

Bei höheren Zöllen auf Autos wird es hierzulande ungemütlich. Die USA sind immerhin der zweitgrößte Absatzmarkt.


Halb so wild. Die großen deutschen Hersteller produzieren ja in den USA. Allerdings könnte es passieren dass dort nur noch für den US-Markt produziert wird und der Rest eben in Mexiko, Brasilien oder eben Europa. Harley-Davidson macht es vor.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 4. Jul 2018, 14:43

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:37)

Halb so wild. Die großen deutschen Hersteller produzieren ja in den USA. Allerdings könnte es passieren dass dort nur noch für den US-Markt produziert wird und der Rest eben in Mexiko, Brasilien oder eben Europa. Harley-Davidson macht es vor.
Laut Commerzbank beliefen sich die deutschen Autoexporte in die USA im Jahr 2017 auf 20 Mrd. US-$. BMW, Daimler und VW exportierten sogar mehr Autos aus Deutschland in die USA als nach China. Das tut definitiv weh.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Handelskrieg

Beitragvon Europa2050 » Mi 4. Jul 2018, 14:48

Orbiter1 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:43)

Laut Commerzbank beliefen sich die deutschen Autoexporte in die USA im Jahr 2017 auf 20 Mrd. US-$. BMW, Daimler und VW exportierten sogar mehr Autos aus Deutschland in die USA als nach China. Das tut definitiv weh.


So wie ich den Egomanen aus Übersee einschätze, kommen die Zölle auf deutsche Autos eh, er will seiner Laugkundschaft Symbole liefern. Wenn man sich jetzt einigt, dann eben etwas später.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3799
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Jul 2018, 17:02

Orbiter1 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:43)

Laut Commerzbank beliefen sich die deutschen Autoexporte in die USA im Jahr 2017 auf 20 Mrd. US-$. BMW, Daimler und VW exportierten sogar mehr Autos aus Deutschland in die USA als nach China. Das tut definitiv weh.

Reicht gerade mal um die Dividende der Aktionäre zu drücken.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Kölner1302
Beiträge: 301
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon Kölner1302 » Do 5. Jul 2018, 18:48

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:48)

So wie ich den Egomanen aus Übersee einschätze, kommen die Zölle auf deutsche Autos eh, er will seiner Laugkundschaft Symbole liefern. Wenn man sich jetzt einigt, dann eben etwas später.


Trump hat die deutsche Politik übergangen und direkt mit den Firmenbossen geredet.
Sie kamen überein, dass auf beiden Seiten des Atlantiks die Zölle auf Null % gesetzt werden sollen.
Merkel lässt ausrichten, sie werde tun was sich rechtlich machen lässt. Es gebe noch andere Beteiligte, deren Einverständnis eingeholt werden solle.
https://de.reuters.com/article/usa-euro ... EKBN1JV1UZ
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 19:00

Kölner1302 hat geschrieben:(05 Jul 2018, 19:48)

Trump hat die deutsche Politik übergangen und direkt mit den Firmenbossen geredet.
Sie kamen überein, dass auf beiden Seiten des Atlantiks die Zölle auf Null % gesetzt werden sollen.
Merkel lässt ausrichten, sie werde tun was sich rechtlich machen lässt. Es gebe noch andere Beteiligte, deren Einverständnis eingeholt werden solle.
https://de.reuters.com/article/usa-euro ... EKBN1JV1UZ

So, so, Trump hat einen Deal mit den Firmenbossen gemacht. Und die können das einfach so anordnen? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Troh.Klaus
Beiträge: 839
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Handelskrieg

Beitragvon Troh.Klaus » Do 5. Jul 2018, 20:18

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 20:00)
So, so, Trump hat einen Deal mit den Firmenbossen gemacht. Und die können das einfach so anordnen? :D

Wenn der Trump diesen Deal will, sollte die EU das ganz schnell machen. Erhöht die Export-Chancen der europäischen Autobauer.
Für die amerikanischen Autobauer wird es nicht in gleichem Maße wirken. Dazu müssten die ihre Produktpalette erst mal für den europäischen Markt erweitern.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Handelskrieg

Beitragvon Europa2050 » Do 5. Jul 2018, 20:26

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jul 2018, 21:18)

Wenn der Trump diesen Deal will, sollte die EU das ganz schnell machen. Erhöht die Export-Chancen der europäischen Autobauer.
Für die amerikanischen Autobauer wird es nicht in gleichem Maße wirken. Dazu müssten die ihre Produktpalette erst mal für den europäischen Markt erweitern.


Das hab ich mir auch gedacht. Für die US-Autoindustrie ein Pyrrhussieg. Die in den USA von Töchtern der ausländischen Firmen gefertigten Autos verkaufen sich besser in Europa, aber sonst.

Und wenn’s auch nur die Hälfte ist, wie andersrum: Die zollbefreite europäische Autoindustrie überrollt den US-Markt.

Aber vielleicht hab ich was übersehen :?:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Do 5. Jul 2018, 21:47

Europa2050 hat geschrieben:(05 Jul 2018, 21:26)

Aber vielleicht hab ich was übersehen :?:
Ja, das was du übersehen hast nennt sich Meistbegünstigungsklausel. Es wäre selbstverständlich für die Europäer kein Problem wenn die Zölle von US-Autos von 10% auf 0% gesenkt werden. Das Problem ist dass innerhalb der WTO ein Vorteil den man einem Staat einräumt allen anderen WTO-Mitgliedstaaten auch einräumen muß. Also auch den Südkoreanern und den Japanern.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Handelskrieg

Beitragvon Europa2050 » Do 5. Jul 2018, 21:52

Orbiter1 hat geschrieben:(05 Jul 2018, 22:47)

Ja, das was du übersehen hast nennt sich Meistbegünstigungsklausel. Es wäre selbstverständlich für die Europäer kein Problem wenn die Zölle von US-Autos von 10% auf 0% gesenkt werden. Das Problem ist dass innerhalb der WTO ein Vorteil den man einem Staat einräumt allen anderen WTO-Mitgliedstaaten auch einräumen muß. Also auch den Südkoreanern und den Japanern.


Ok, das wusste ich tatsächlich nicht, deshalb fragt man ja ;)

Aber mittels eines Abkommens wie TTIP oder CETA oder innerhalb der EU ist das wohl möglich, ohne dass gleich alle gleichgestellt werden müssen?
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33157
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 6. Jul 2018, 04:01

Der hohe Einfuhrzoll der Europäer für Autos richtete sich ursprünglich gegen Japan und denkbar wäre tatsächlich ein sog. TTIP light - bilaterale Abkommen zur Absenkung der Industriegüter-Zölle.

Unseren Autobauern wäre es wohl recht, Arbeitnehmer und Konsumenten würden profitieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Fr 6. Jul 2018, 08:35

Gegen einen Abbau von Zollschranken dürften keine wirklichen Einwände bestehen. Auch nicht gegenüber Japan oder Südkorea. Sich aber nur auf eine Branche dabei zu konzentrieren, das halte ich für falsch.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 6. Jul 2018, 09:11

zollagent hat geschrieben:(06 Jul 2018, 09:35)

Gegen einen Abbau von Zollschranken dürften keine wirklichen Einwände bestehen. Auch nicht gegenüber Japan oder Südkorea. Sich aber nur auf eine Branche dabei zu konzentrieren, das halte ich für falsch.
Das perfide ist ja dass es offenbar nicht um eine Branche geht, sondern nur um die deutschen Autobauer, nicht um die Autobauer in den anderen EU-Staaten. Die EU wird das nicht zulassen. Hier ein Link zu einem Artikel in der WELT der auch das Thema Meistbegünstigungsklausel streift. https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ieren.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Fr 6. Jul 2018, 09:15

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Jul 2018, 10:11)

Das perfide ist ja dass es offenbar nicht um eine Branche geht, sondern nur um die deutschen Autobauer, nicht um die Autobauer in den anderen EU-Staaten. Die EU wird das nicht zulassen. Hier ein Link zu einem Artikel in der WELT der auch das Thema Meistbegünstigungsklausel streift. https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ieren.html

Daß die EU sich nicht auseinanderdividieren lassen darf, habe ich erst mal vorausgesetzt. Ich meinte eher Branchen wie Maschinenbau, Chemie, Stahlerzeuger etc. Dazu gehören dann aber auch Einigungen auf gleiche Standards der Produkte, also etwas, was mit TTIP u. a. festgelegt werden sollte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 6. Jul 2018, 09:47

So, im aktiven Teil des Handelskriegs geht es in dien nächste Phase. Ab heute erheben die USA auf China-Produkte im Wert von 34 Mrd. $ Zoll in Höhe von 25%. China hat inzwischen reagiert und erhebt ab sofort auf USA-Produkte (vor allem aus der Landwirtschaft) im Wert von 34 Mrd. $ Zoll in Höhe von 25%. Aber die nächste Eskalation ist ja schon angekündigt.

"Zunächst kämen die Zölle für Waren im Wert von 34 Milliarden Dollar zum Einsatz, sagte Trump wenige Stunden vor dem Inkrafttreten. „Und dann haben wir weitere 16 (Milliarden) in zwei Wochen“, fügte er hinzu. „Und dann sind wir, wie bekannt ist, auf weitere 200 Milliarden eingestellt, und nach den 200 Milliarden sind wir auf 300 Milliarden eingestellt.“ Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 73912.html
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Handelskrieg

Beitragvon relativ » Fr 6. Jul 2018, 09:57

zollagent hat geschrieben:(06 Jul 2018, 09:35)

Gegen einen Abbau von Zollschranken dürften keine wirklichen Einwände bestehen. Auch nicht gegenüber Japan oder Südkorea. Sich aber nur auf eine Branche dabei zu konzentrieren, das halte ich für falsch.

...und wird auch wohl nich so einfach gehen. Da gibt es nämlich ein paar Regeln z.B. bei der WTO zu beachten und Merkel hat schon durchklingen lassen, daß solche bilateralen Wirtschaftsabkommen kaum aussicht auf Erfog haben. Ich denke dies weiss die Trump Administration auch und will das logische Scheitern dann wohl Politisch eher ausschlachten.
Desweitern droht ihm jetzt China so richtig mit Konsequenzen. Einen Wirtschaftskrieg an zwei Fronten , da bekommt wohl auch Trump feuchte Hände.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast