Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53571
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » So 8. Jul 2018, 14:05

Custos hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:36)

Ich habe deutlich in Erinnerung wo Trump bei seinem Treffen mit Nordkoreas Führer zu Kim sagte das er ihm und seinem Land eine strahlende Zukunft wünsche, entweder ein Fettnepfchen oder unterschwelliger Zynismus und eine unterschwellige Drohung. Doch dazu wollte Ich jetzt nichts sagen, sondern eher wie die mit Zöllen belegten Handelspartner Herrn Trump entgegen kommen sollten.

Das was Ich jetzt äußere tätige Ich als ein Mensch mit einem Abschluß in der Sonderschule, doch denke Ich das an den Universitäten die Wirtschaftsstudenten mitsamt Professoren gefordert sind darüber kurz mal zu referieren,

Beim Schwarzen Peter spielen gilt es stets den Schwarzen Peter an den nächsten weiter zu reichen, bis am Ende einer übrig bleibt mit dieser Karte in der Hand, und dies hat Herr Trump getan, er hat den Schwarzen Peter gereicht, an die EU, aber auch an China, Wirtschaften welche nichts anderes taten als diese Karte ohne darüber nachzudenken anzunehmen, anstatt diese Karte dem Herrn Trump postwendend wieder in die Hand zu drücken.

Nun wie kann man diese Karte dem Herrn Trump wieder in die Hand Drücken? Na ganz einfach Ich schieß mir wie jeder anständige Muslim der Ich ja auch bin selbst ins Knie, und gebe keine weiteren Exportsubventionen auf Waren welche in die USA gehen. Jedoch um die Eingesparten Subventionen auszugeben, gebe Ich Subventionen für genau diese Waren so diese in Entwicklungsländer oder in zu fördernde Staaten gehen, jedoch um die Subventionen für alle förderungswürdigen Staaten noch erhöhen zu können fordere Ich von den Exporteuren welche in die USA exportieren eine Export bzw. Ausfuhrsteuer für ausgewählte Waren, Rohstoffe, oder wer weiß auch immer was welches in die USA exportiert wird, dieses tue Ich jedoch nicht weil Ich böse bin, sondern weil Ich dem Herrn Trump helfen möchte, helfen in seiner Absicht Amerikanische Produkte und Waren zu verteuern. Dieses tue Ich ganz einfach und ohne jede Bösartigkeit, und die ganze Welt wird lachen über einen US Präsidenten welcher mit jeder weiteren Handlung ansetzt die USA noch näher an den Bankrott zu führen, Lachen über einen US Präsidenten welcher letztendlich kleinlaut eingestehen wird müssen das die USA nicht wirklich eine Produktionsgroßmacht sondern bloß eine Konsumgroßmacht sind, eine Konsumgroßmacht in welcher der Konsum zusammenbricht und in welcher sich bald niemand mehr etwas zum Konsumieren leisten wird können.

Viele Amerikanische Waren und Produkte werden in China, Europa, oder sonst wo produziert, Apple ist ein gutes Beispiel, also China und Europa Ausfuhrsteuer auf alle Lieferungen welche in die USA gehen, jene welche in die EU oder China gehen mit der Ausfuhrsteuer subventionieren, Anderswo das selbe und Herr Trump muss aufbrechen zu einem Canossagang zu den Konzernen aber auch in den Kongress. So einfach ist es diesem Menschen die Schwarze Peter Karten wieder zu reichen.

Wie gesagt, Ich hab bloß einen Sonderschulabschluß, aber dies wäre die einzig richtige Antwort mit welcher dieser beginnende Handelskrieg beendet wäre noch bevor er wirklich beginnt.

Ich versteh nicht weshalb diese Wirtschaftkoffer keinerlei Kreativität zeigen wenn es darum geht das eigene Börserl zu schützen.

Welche Warenimporte in die USA werden denn subventioniert? :?: Und "Ausfuhrsteuer"? Auf welche Kopfgeburten kommst du noch? So was ist schlichtweg nicht machbar und wäre durch ein Drittlandsgeschäft locker zu umgehen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Handelskrieg

Beitragvon Custos » So 8. Jul 2018, 14:37

zollagent hat geschrieben:(08 Jul 2018, 15:05)

Welche Warenimporte in die USA werden denn subventioniert? :?: Und "Ausfuhrsteuer"? Auf welche Kopfgeburten kommst du noch? So was ist schlichtweg nicht machbar und wäre durch ein Drittlandsgeschäft locker zu umgehen.


Hast recht Apple zum Beispiel lässt zum grössten Teil in China Produzieren, somit kaufen wir kein US Produkt sondern China Ware :D vermutlich lassen ebenso viele anderen US Markenhersteller in China Europa oder sonst wo produzieren, Man stelle sich das vor eine US Marke ohne Marke also No Name um diese Waren in die Welt verkaufen zu können. Ich denke diese Angaben erklären alles und Subvention findet nicht zwingend durch direkte Exportunterstützung statt sondern oftmals auch indirekt mittels und durch Unternehmens, Produkt, Agrar, oder sonstige Förderungen
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15966
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Handelskrieg

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 8. Jul 2018, 14:57

Custos hat geschrieben:(08 Jul 2018, 15:37)

Hast recht Apple zum Beispiel lässt zum grössten Teil in China Produzieren, somit kaufen wir kein US Produkt sondern China Ware :D vermutlich lassen ebenso viele anderen US Markenhersteller in China Europa oder sonst wo produzieren, Man stelle sich das vor eine US Marke ohne Marke also No Name um diese Waren in die Welt verkaufen zu können. Ich denke diese Angaben erklären alles und Subvention findet nicht zwingend durch direkte Exportunterstützung statt sondern oftmals auch indirekt mittels und durch Unternehmens, Produkt, Agrar, oder sonstige Förderungen


Die Diskussionen darüber sind sinnfrei. Denn am Ende des Tages geht es doch nur um eins. Und das ist Geldpolitik. Im Prinzip will Trump nichts anderes, als dass sich Deutschland genauso stark verschuldet wie die USA. Und das gilt es zu lösen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Handelskrieg

Beitragvon Custos » So 8. Jul 2018, 15:09

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(08 Jul 2018, 15:57)

Die Diskussionen darüber sind sinnfrei. Denn am Ende des Tages geht es doch nur um eins. Und das ist Geldpolitik. Im Prinzip will Trump nichts anderes, als dass sich Deutschland genauso stark verschuldet wie die USA. Und das gilt es zu lösen.


Irrtum Trump hat nicht explizit etwas gegen Deutschland so man davon absieht wie dieser sich verhielt als Merkel ihn zum ersten mal im Weißen Haus besuchte, unvergessliche Bilder, mitsamt unvergesslichem Verhalten eines Herrn Trump welches vieles betreffend die Psyche dieses Mannes erklärt.

Trump hat insgesamt betrachtet vermutlich mehr von einer politisch schwachen und gespaltenen EU als von einer hoch verschuldeten Bundesrepublik, sonst hätte Herr Trump ja nur Waren aus Deutschland mit Strafzöllen belegt. Und doch hast Du recht, es geht vermutlich hauptsächlich so man die Vorgangsweise der USA sich ansieht um die Geldpolitik mit zusammenhängenden Wirtschaftsmechanismen betreffend Dollar Euro Yen und sonstige, Ein ganz ein abgefeimter Unternehmer dieser Herr Trump welcher nur den eigenen Vorteil sucht ohne auf sonst jemanden Rücksicht zu nehmen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15966
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Handelskrieg

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 8. Jul 2018, 15:27

Custos hat geschrieben:(08 Jul 2018, 16:09)

Irrtum Trump hat nicht explizit etwas gegen Deutschland so man davon absieht wie dieser sich verhielt als Merkel ihn zum ersten mal im Weißen Haus besuchte, unvergessliche Bilder, mitsamt unvergesslichem Verhalten eines Herrn Trump welches vieles betreffend die Psyche dieses Mannes erklärt.

Trump hat insgesamt betrachtet vermutlich mehr von einer politisch schwachen und gespaltenen EU als von einer hoch verschuldeten Bundesrepublik, sonst hätte Herr Trump ja nur Waren aus Deutschland mit Strafzöllen belegt. Und doch hast Du recht, es geht vermutlich hauptsächlich so man die Vorgangsweise der USA sich ansieht um die Geldpolitik mit zusammenhängenden Wirtschaftsmechanismen betreffend Dollar Euro Yen und sonstige, Ein ganz ein abgefeimter Unternehmer dieser Herr Trump welcher nur den eigenen Vorteil sucht ohne auf sonst jemanden Rücksicht zu nehmen.


Natürlich geht es um Geldpolitik, worum denn sonst?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Handelskrieg

Beitragvon Custos » So 8. Jul 2018, 15:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(08 Jul 2018, 16:27)

Natürlich geht es um Geldpolitik, worum denn sonst?



Weltbestimmende MACHT und EINFLUSSNAHME
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15966
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Handelskrieg

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 8. Jul 2018, 16:01

Custos hat geschrieben:(08 Jul 2018, 16:57)

Weltbestimmende MACHT


Für Verschwörungstheorien kannst du gerne einen neuen Thread aufmachen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Handelskrieg

Beitragvon Custos » So 8. Jul 2018, 16:15

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(08 Jul 2018, 17:01)

Für Verschwörungstheorien kannst du gerne einen neuen Thread aufmachen.


OK bin schon ruhig zum Thema, werde aber darüber nachdenken, :thumbup:
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18865
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Handelskrieg

Beitragvon Skull » So 8. Jul 2018, 17:03

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(08 Jul 2018, 17:01)

Für Verschwörungstheorien kannst du gerne einen neuen Thread aufmachen.

Guten Tag,

das sieht die Moderation genau so.

Aber BITTE nicht im WiFo.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3611
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » So 8. Jul 2018, 17:19

Custos hat geschrieben:(08 Jul 2018, 16:09)

Irrtum Trump hat nicht explizit etwas gegen Deutschland so man davon absieht wie dieser sich verhielt als Merkel ihn zum ersten mal im Weißen Haus besuchte, unvergessliche Bilder, mitsamt unvergesslichem Verhalten eines Herrn Trump welches vieles betreffend die Psyche dieses Mannes erklärt.

Trump hat insgesamt betrachtet vermutlich mehr von einer politisch schwachen und gespaltenen EU als von einer hoch verschuldeten Bundesrepublik, sonst hätte Herr Trump ja nur Waren aus Deutschland mit Strafzöllen belegt. Und doch hast Du recht, es geht vermutlich hauptsächlich so man die Vorgangsweise der USA sich ansieht um die Geldpolitik mit zusammenhängenden Wirtschaftsmechanismen betreffend Dollar Euro Yen und sonstige, Ein ganz ein abgefeimter Unternehmer dieser Herr Trump welcher nur den eigenen Vorteil sucht ohne auf sonst jemanden Rücksicht zu nehmen.

Eigentlich wollte Trump nur Deutschland mit Strafzöllen belegen. Das geht aber selbst bei größtmöglicher Rechtsbeugung nicht. Darum gibt es jetzt Strafzölle gegen die EU und versteckte Angebote an EU-Partner bilaterale Verträge mit den USA zu machen. Das Ziel ist Deutschland zu isolieren und die anderen EU-Länder einzeln zu Handelsverträgen zu zwingen die Trump gefallen. Und am Ende kann dann auch Deutschland nur noch einknicken. Der Klassiker. Teile und herrsche. Nur etwas unglücklich dass nicht mal Kanada da mitspielt. Die Handelspartner wissen schon mit wem sie es zu tun haben und halten bis jetzt zusammen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 11. Jul 2018, 09:33

Trump sieht offenbar auch die bereits im Bau befindliche Gaspipeline Nordstream 2 als Teil des Handelskriegs. Schließlich will er ja das Fracking-Gas aus den USA in Europa verkaufen.

"Im Streit um die Verteidigungsausgaben in der Nato hat US-Präsident Donald Trump Deutschland scharf attackiert und dies mit dem Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 gekoppelt. Die USA beschützten Deutschland, doch die Bundesrepublik mache einen milliardenschweren Erdgasdeal mit Russland, sagte Trump am Mittwoch vor dem Nato-Gipfel in Brüssel. "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte der US-Präsident. Das Land sei ein "Gefangener" Russlands. Damit werde sich seine Regierung nicht abfinden. Das sei völlig unangemessen. Trump kritisiert das deutsch-russische Erdgasprojekt in der Ostsee seit Monaten scharf. Die USA sehen Europa als wichtigen Markt für ihr eigenes Fracking-Gas. Die rund 1200 Kilometer lange Pipeline Nord Stream 2 soll russisches Erdgas über die Ostsee nach Mittel- und Westeuropa transportieren." Quelle: https://www.shz.de/20403897

Von dem Idioten Trump wird sich Merkel hoffentlich nicht erpressen lassen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 11. Jul 2018, 09:42

Im Handelskrieg zwischen den USA und China haben die USA jetzt die nächste Stufe gezündet.

"Die US-Regierung legt eine neue Liste von chinesischen Gütern vor, auf denen Strafzölle von 10% erhoben werden sollen. Die potenziell betroffenen Importe haben einen jährlichen Handelswert von etwa 200 Mrd. $." https://www.nzz.ch/wirtschaft/handelskr ... ld.1402535

Mit den Zöllen soll es ab September losgehen, sofern man sich nicht vorher im Handelskrieg einig wird. Darauf deutet aktuell aber nichts hin.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53571
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 09:45

Orbiter1 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 10:33)

Trump sieht offenbar auch die bereits im Bau befindliche Gaspipeline Nordstream 2 als Teil des Handelskriegs. Schließlich will er ja das Fracking-Gas aus den USA in Europa verkaufen.

"Im Streit um die Verteidigungsausgaben in der Nato hat US-Präsident Donald Trump Deutschland scharf attackiert und dies mit dem Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 gekoppelt. Die USA beschützten Deutschland, doch die Bundesrepublik mache einen milliardenschweren Erdgasdeal mit Russland, sagte Trump am Mittwoch vor dem Nato-Gipfel in Brüssel. "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte der US-Präsident. Das Land sei ein "Gefangener" Russlands. Damit werde sich seine Regierung nicht abfinden. Das sei völlig unangemessen. Trump kritisiert das deutsch-russische Erdgasprojekt in der Ostsee seit Monaten scharf. Die USA sehen Europa als wichtigen Markt für ihr eigenes Fracking-Gas. Die rund 1200 Kilometer lange Pipeline Nord Stream 2 soll russisches Erdgas über die Ostsee nach Mittel- und Westeuropa transportieren." Quelle: https://www.shz.de/20403897

Von dem Idioten Trump wird sich Merkel hoffentlich nicht erpressen lassen.

Mal sehen, wann und ob er überhaupt merken wird, daß Bossing, wie er es offensichtlich in seinen Unternehmen praktiziert, in der Politik nicht funktioniert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Handelskrieg

Beitragvon Custos » Do 12. Jul 2018, 14:32

https://de.wikipedia.org/wiki/Nabucco-Pipeline

Wurde soweit mir bekannt auch immer wieder von den USA torpetiert, da die Pipeline letztendlich soweit mir bekannt in doppelter Führung bis in den Iran reichen hätte sollen,

Das muss man sich vorstellen ein Amerikanischer Präsident welcher sagt Amerika first und somit billige Energie für Industrie Wirtschaft und Konsum in den USA, aber eine Amerikanische Regierung welche darum bemüht ist das den Europäern die Energie ausgeht. Das haben wir alles schon erlebt als die Russen den Gashahn zudrehten vor einem knappem Jahrzehnt.

So gesehen lässt Europa mit sich Ping Pong als Ball spielen welcher zwischen den Interessen von USA und Russland hin und zurückgeschlagen wird. Erst unabhängiger Zugang zu Energie ermöglicht Unabhängigkeit Freiheit vor allen Dingen jedoch Sicherheit und Wohlstandssicherung.

Als Ich Trump bei seiner Bilanz zum Natogipfel sah und hörte fragte Ich mich immer wieder weshalb Herr Trump seine Vertrags und Handelspartner als Menschen, Leute oder sonst was bezeichnete, jedoch nicht als Vertrags Handels oder sonstige Partner. Jedoch durfte Ich auch rasch hören was Ich eingangs nur in der Absicht von Herrn Trump vermutete, die Nato und all deren Mitglieder unter einem einheitlich US Amerikanischem Waffensystem für welches die Mehrsinvestitionen und Ausgaben der einzelnen Nato Mitglieder dienen und bezahlen sollen.

Nur so meine Meinung zu dem gesagtem, und wie Ich dieses hörte.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Jul 2018, 15:08

Für Larry Kudlow, dem Wirtschaftsberater von Donald Trump, ist beim Thema Handelskrieg offenbar alles im grünen Bereich.

"Larry Kudlow hat sich in einem Interview mit Jim Cramer auf CNBC (Delivering Alpha) dafür ausgesprochen den Druck auf China aufrecht zu erhalten. Peking sei sich seiner schwachen Position wohl bewusst, versuche aber das Spiel zu verzögern. Die Reaktion Europas auf die Handelsvorschläge aus den USA werden nach seiner Ansicht positiv überraschen und auch die NAFTA-Verhandlungen machen gute Fortschritte." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Die Chinesen versuchen also das Spiel zu verzögern, ich frage mich wie lange noch? Die Zwischenwahlen sind in 3 1/2 Monaten und bis dahin müssen sie eingeknickt sein. Die Androhung von weiteren Strafzöllen für Waren im Wert von 200 Mrd. $ hat bisher nicht viel gebracht.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3502
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Handelskrieg

Beitragvon Europa2050 » Do 19. Jul 2018, 07:00

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 16:08)

Für Larry Kudlow, dem Wirtschaftsberater von Donald Trump, ist beim Thema Handelskrieg offenbar alles im grünen Bereich.

"Larry Kudlow hat sich in einem Interview mit Jim Cramer auf CNBC (Delivering Alpha) dafür ausgesprochen den Druck auf China aufrecht zu erhalten. Peking sei sich seiner schwachen Position wohl bewusst, versuche aber das Spiel zu verzögern. Die Reaktion Europas auf die Handelsvorschläge aus den USA werden nach seiner Ansicht positiv überraschen und auch die NAFTA-Verhandlungen machen gute Fortschritte." Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Die Chinesen versuchen also das Spiel zu verzögern, ich frage mich wie lange noch? Die Zwischenwahlen sind in 3 1/2 Monaten und bis dahin müssen sie eingeknickt sein. Die Androhung von weiteren Strafzöllen für Waren im Wert von 200 Mrd. $ hat bisher nicht viel gebracht.


Noch ein U.S.-Amerikaner, der China nie verstehen wird. Chinesen werden alles tun, notfalls auch leiden, aber nie wieder den Langnasen klein beigeben wie im 19. Jhd.

Das ist für Chinesen ein Trauma, wie für Europa der WK2 oder die Juden die Shoa.

Außerdem ist es schon ausgesprochen dämlich, erst alle potentiellen Verbündeten (Europa, G6, Asiaten) zu vergrämen, und dann den Konflikt mit China zu suchen.
Putin wird ihm nicht helfen, der freut sich, wenn China sich nicht mit Sibirien beschäftigen kann.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Do 19. Jul 2018, 15:28

Jetzt macht Trump wg der EU-Strafzahlung für Google ein neues Faß auf.

"Die EU hat gerade eine Fünf-Milliarden-Dollar-Strafe gegen eine unserer großartigen Firmen, Google, verhängt. Sie haben die Vereinigten Staaten wirklich übervorteilt, aber nicht mehr lange!" Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Da darf man gespannt sein was kommt. Eine 10 Mrd $ Strafe für Mercedes?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Fr 20. Jul 2018, 15:47

Inzwischen schlägt Trump beim Handelskrieg richtig wild um sich. Gestern hat er ja relativ unverblümt Vergeltung für die Bußgeldzahlung von Google angekündigt und heute meinte er bei den Zöllen für China könnte man auch das gesamte China-Importvolumen von 500 Mrd. mit Zoll belegen. Und um dem noch eins draufzusetzen wirft er China und der EU Währungsmanipulationen vor. Die wird er sich selbstverständlich auch nicht mehr lange gefallen lassen.

"China, the European Union and others have been manipulating their currencies and interest rates lower, while the U.S. is raising rates while the dollars gets stronger and stronger with each passing day - taking away our big competitive edge. As usual, not a level playing field..." Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Die FED sah sich schon genötigt zu erklären dass man sich bei Entscheidungen nicht vom Weißen Haus beeinflußen lässt.
Benutzeravatar
theoretiker
Beiträge: 198
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 12:00

Re: Handelskrieg

Beitragvon theoretiker » Sa 21. Jul 2018, 16:49

Custos hat geschrieben: die ganze Welt wird lachen über einen US Präsidenten welcher mit jeder weiteren Handlung ansetzt die USA noch näher an den Bankrott zu führen, Lachen über einen US Präsidenten welcher letztendlich kleinlaut eingestehen wird müssen das die USA nicht wirklich eine Produktionsgroßmacht sondern bloß eine Konsumgroßmacht sind


Das einfache Denken von Donald Trump in etwa so: "Beseitige ich die billigen Einfuhren, wird im Lande mehr produziert, Synergieeffekte eingerechnet." Was Herr Trump in seiner lässigen Zampano-Pose dabei übersieht, dass die Wirtschaften der anderen Länder nicht mehr in dem Maße wie früher auf die USA angewiesen sind und über ihre Staaten einfach mal gegen setzten. Das hat der Trump nicht geglaubt, dass niveaugleich und zeitnah die Betroffenen ebenso Zölle hochpeitschen. Schon gar nicht hat er geglaubt, dass wirtschaftlich enge Nachbarn, wie Mexiko und Kanada sowie die EU rebellieren. Klarer Fall von Selbstüberschätzung.
Will er das jetzt auf die Spitze treiben, bis Außenhandel zum Erliegen kommt? Oder militärische Erpressung und heiße Kriege nachläuten?
Das wäre dann nicht mehr so lachhaft, denn einem Typen, wie Donald Trump, kann man sehr wohl zutrauen, die Welt in Schutt und Asche zu legen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53571
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Sa 21. Jul 2018, 17:05

theoretiker hat geschrieben:(21 Jul 2018, 17:49)

Das einfache Denken von Donald Trump in etwa so: "Beseitige ich die billigen Einfuhren, wird im Lande mehr produziert, Synergieeffekte eingerechnet." Was Herr Trump in seiner lässigen Zampano-Pose dabei übersieht, dass die Wirtschaften der anderen Länder nicht mehr in dem Maße wie früher auf die USA angewiesen sind und über ihre Staaten einfach mal gegen setzten. Das hat der Trump nicht geglaubt, dass niveaugleich und zeitnah die Betroffenen ebenso Zölle hochpeitschen. Schon gar nicht hat er geglaubt, dass wirtschaftlich enge Nachbarn, wie Mexiko und Kanada sowie die EU rebellieren. Klarer Fall von Selbstüberschätzung.
Will er das jetzt auf die Spitze treiben, bis Außenhandel zum Erliegen kommt? Oder militärische Erpressung und heiße Kriege nachläuten?
Das wäre dann nicht mehr so lachhaft, denn einem Typen, wie Donald Trump, kann man sehr wohl zutrauen, die Welt in Schutt und Asche zu legen.

Vor allem übersieht der Herr die inzwischen weit fortgeschrittene Verzahnung der Wirtschaften. Bei den Zöllen auf Stahl und Aluminium ist es ja schon eingetreten, daß auch die US-Autohersteller betroffen sind, weil eben der Stahl und das Aluminium, das dazu benötigt wird, schon lange in anderen Ländern produziert wird.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste