Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Moderator: Moderatoren Forum 1

robser

Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon robser » Di 20. Mär 2018, 21:10

Hallo,
Ich habe eben gelesen dass Trump Strafzölle in China in den Bereichen Telekommunikation, Technologie sowie geistiges Eigentum einrichten möchte. Hat da jemand eine Idee was das konkret bedeuten könnte, also wie sähen denn Strafzölle auf Technologie und Kommunikation eurer Meinung nach aus und wohin geht diese Reise der Abrüstungsspirale des aussenhandels der Amerikaner?
Liebe Grüße
Rob
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19229
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon H2O » Di 20. Mär 2018, 21:58

Der US-amerikanische Präsident und seine maßgeblichen Berater sehen die US-Wirtschaft bedroht durch den Import von technischer Massenware (Smartphones, Tablets, Laptops...), deren technische Grundlagen ganz sicher in den USA entwickelt worden sind. China und andere Fernost Handelsmächte haben sich das geistige Eigentum beim Kauf solcher Produkte mitliefern lassen... oder es wurde ihnen überlassen als Grundlage für "billige Massenfertigung" im Auftrag von Unternehmen der USA. Ohne diese Entwicklungskosten können die Fernöstler nun ihre günstigen Arbeitskräfte und Lebenshaltungskosten bei geringem Lebensstandard ausspielen und vergleichbaren Betrieben in den USA die wirtschaftliche Grundlage entziehen.

Ob das nun vernünftig ist oder unvernünftig, wenn die USA auf solche Güter hohe Zölle erheben, das muß ein Kaufmann oder Volkswirt erklären.

Ich meine, daß Japaner und Koreaner durchaus das Potential haben, die USA als Ideenschmiede zu ersetzen. Die Folge wird sein, daß solches Gerät in den USA teurer wird und es dennoch nicht in Massen in andere Märkte geschleust werden kann... etwa in die EU, weil das Gerät aus Fernost günstiger eingekauft werden kann. Müssen die USA mit ihrem eigenen Markt zufrieden sein.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5856
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon jorikke » Mi 21. Mär 2018, 08:41

Das Zollabkommen zwischen den USA und der EU wurde vor etwa 25 Jahren ausgehandelt. Damals war es ein von beiden Seiten akzeptiertes Ergebnis. Die Welt hat sich weiter gedreht und zwischenzeitlich haben sich erhebliche Ungleichgewichte ergeben.
Um in die EU exp. zu können zahlen die USA einen durchschnittlichen Zoll von 5,2 umgekehrt die EU nur 3,5%.
Dadurch haben sich Ungleichgewichte ergeben. Export in die USA ca. 350 Milliarden, in die EU lediglich 250 Milliarden/Jahr.
Normalerweise würde man diese Ungleichgewichte in Experten-Verhandlungen in aller Stille nivellieren.
Der Poltergeist Trump pflegt halt einen anderen "Stil."
...Unrecht hat er deshalb nicht.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon pikant » Mi 21. Mär 2018, 08:43

ich halte generell nichts von Strafzoellen und bin fuer den freien Handel.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon zollagent » Mi 21. Mär 2018, 08:57

jorikke hat geschrieben:(21 Mar 2018, 08:41)

Das Zollabkommen zwischen den USA und der EU wurde vor etwa 25 Jahren ausgehandelt. Damals war es ein von beiden Seiten akzeptiertes Ergebnis. Die Welt hat sich weiter gedreht und zwischenzeitlich haben sich erhebliche Ungleichgewichte ergeben.
Um in die EU exp. zu können zahlen die USA einen durchschnittlichen Zoll von 5,2 umgekehrt die EU nur 3,5%.
Dadurch haben sich Ungleichgewichte ergeben. Export in die USA ca. 350 Milliarden, in die EU lediglich 250 Milliarden/Jahr.
Normalerweise würde man diese Ungleichgewichte in Experten-Verhandlungen in aller Stille nivellieren.
Der Poltergeist Trump pflegt halt einen anderen "Stil."
...Unrecht hat er deshalb nicht.

Seine Rosinenpickerei zeugt nicht gerade davon, daß er "Recht" herstellen will. Das wäre es, wenn er das ganze ausgehandelte System neuverhandeln würde. Was er will, ist, die Tribüne füttern, die Hillbillies in Texas, Arizona oder sonstigen ländlichen Gebieten in den USA, die von seiner "Tatkraft" beeindruckt sind, ohne wirklich das Wissen zu haben, was sich da abspielt. Das ist ausschließlich Theater.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Strafzölle auf Technologische Bereiche in China?

Beitragvon odiug » Mi 21. Mär 2018, 09:07

jorikke hat geschrieben:(21 Mar 2018, 08:41)

Das Zollabkommen zwischen den USA und der EU wurde vor etwa 25 Jahren ausgehandelt. Damals war es ein von beiden Seiten akzeptiertes Ergebnis. Die Welt hat sich weiter gedreht und zwischenzeitlich haben sich erhebliche Ungleichgewichte ergeben.
Um in die EU exp. zu können zahlen die USA einen durchschnittlichen Zoll von 5,2 umgekehrt die EU nur 3,5%.
Dadurch haben sich Ungleichgewichte ergeben. Export in die USA ca. 350 Milliarden, in die EU lediglich 250 Milliarden/Jahr.
Normalerweise würde man diese Ungleichgewichte in Experten-Verhandlungen in aller Stille nivellieren.
Der Poltergeist Trump pflegt halt einen anderen "Stil."
...Unrecht hat er deshalb nicht.

Die Gelegenheit war doch mit TTIP gegeben.
Wollte Trump nicht.
Warum nicht :?:
Weil es Trump nicht um den Handel geht.
Trump hat ein Problem damit, dass die EU als Staatengemeinschaft auftritt und somit die Vormacht der USA in Frage stellt.
Daher begrüßt er den Brexit und versucht weiter die EU zu spalten.
Dabei bietet sich Deutschland als Prügelknabe an.
Das würde er mit China auch so machen, wenn er könnte.
Würde die EU mit gleicher Münze zurüchschiessen, dann würde man Kalifornien und den Nord Osten der USA aus der Handelsbilanz isolieren und mit Zöllen bedrohen um die anderen Staaten gegen diese aufzuhetzen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast