Gemeinwohlökonomie

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 243
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Sanity » Fr 20. Apr 2018, 12:36

Realist2014 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:21)

Dafür hat er auch eine Gegenleistung bekommen ( GKV) oder wird sie noch bekommen ( Rente & Pflege)

Seine Beiträge zur Av sind mit Ende des ALG I aber abgegolten

Da gibt es keine weiteren "Ansprüche" mehr.

Du scheinst auch einer zu sein, der die abgeschafften Fehlanreize vor der Agenda2010 wieder zurück haben möchte.
Wirst du aber nicht bekommen.


nein, die Sozialversicherungsbeiträge sind Beiträge für eine Solidargemeinschaft. Für diese Beiträge bekommt man nicht direkt etwas zurück. Jeder, der hier einzahlt sichert damit u.a. den sozialen Frieden und sorgt damit für eine stabile Gesellschaft, damit du und alle anderen u.a. ihre Einkommen erwirtschaften können. Du scheinst die gesellschaftlichen Zusammenhänge nicht erkennen zu wollen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17819
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Skull » Fr 20. Apr 2018, 12:41

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:36)

nein, die Sozialversicherungsbeiträge sind Beiträge für eine Solidargemeinschaft.
Für diese Beiträge bekommt man nicht direkt etwas zurück.

Ganz so einfach ist es nicht.

Bei der GRV erhält man durch die Einzahlungen einen INDIVIDUELLEN
Anspruch auf spätere individuelle Leistungen. Bei der AloV ist es ebenfalls ähnlich.

Durch die Höhe und Dauer der EIGENEN Einzahlungen bemisst sich eine Leistungshöhe.

Mit Eintritt in die gesetzliche Rente oder eintretender Arbeitslosigkeit...
hat man einen vertraglichen und rechtlichen Anspruch auf INDIVIDUELLE Leistungen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 243
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Sanity » Fr 20. Apr 2018, 12:42

Realist2014 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:22)

sorry
nur NICHT zu randalieren ist KEINE Leistung
wir haben in D sozialen Frieden, WEIL eben alles passt.
Auch wenn linke Träumer den Leistunsgsträgern gerne mehr "abnehmen" würden


du lebst in einer Traumwelt! Sozialer Frieden?! Dann frage ich mich, wieso so viele Menschen jedes Jahr auf die Strasse gehen und gegen Hartz4 demonstrieren?! Sogar die Parteigenossen von Schröder sehen die Notwendigkeit zu Änderungen.

Realist2014 hat geschrieben:Auch wenn linke Träumer den Leistunsgsträgern gerne mehr "abnehmen" würden


wer hier wem welche Leistung "abnimmt" bzw. den Wohlstand "umverteilt", ist offenbar der grundlegende Streitpunkt ;)
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 243
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Sanity » Fr 20. Apr 2018, 12:45

Skull hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:41)

Ganz so einfach ist es nicht.

Bei der GRV erhält man durch die Einzahlungen einen INDIVIDUELLEN
Anspruch auf spätere individuelle Leistungen. Bei der AloV ist es ebenfalls ähnlich.

Durch die Höhe und Dauer der EIGENEN Einzahlungen bemisst sich eine Leistungshöhe.

Mit Eintritt in die gesetzliche Rente oder eintretender Arbeitslosigkeit...
hat man einen vertraglichen und rechtlichen Anspruch auf INDIVIDUELLE Leistungen.

mfg


Man erhält nicht direkt das zurück, was man eingezahlt hat. Der Eine zahlt mehr ein als er später bekommt, der Andere weniger. Da kannst du dich winden wie du willst :D
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17819
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Skull » Fr 20. Apr 2018, 12:51

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:42)

Dann frage ich mich, wieso so viele Menschen jedes Jahr auf die Strasse gehen und gegen Hartz4 demonstrieren?!

So viele sind das auch nicht. Wieviel Prozent der Bevölkerung geht den DAFÜR auf die Strasse ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17819
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Skull » Fr 20. Apr 2018, 12:52

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:45)

Da kannst du dich winden wie du willst :D

Ich winde mich doch nicht. Du scheinst da Postings und User zu verwechseln.

ICH...mache Dich nur auf grundlegende Dinge aufmerksam.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17819
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Skull » Fr 20. Apr 2018, 12:54

Guten Tag,

provokatives SPAM-Posting...entsorgt.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 243
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Sanity » Fr 20. Apr 2018, 12:59

Realist2014 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 12:22)
nur NICHT zu randalieren ist KEINE Leistung

[Mod: Auch das nochmalige Einstellen des gleichen Spams - innerhalb eines anderen Beitrages...
...wird wenig gern gesehen.

Somit...ein zweites Mal...entfernt]


Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen möchte. Eine stabile Gesellschaft kann nur existieren, wenn sozialer Frieden herrscht. Wenn ein Teil der Gesellschaft, aus welchen Gründen auch immer, nur wenig vom gesellschaftlichen Wohlstand abbekommt, während ein anderer Teil soviel davon bekommt, dass er nicht weiß, wohin damit, dann muss man sich Gedanken darüber machen, ob die Spielregeln wirklich fair sind oder Andere benachteiligen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Fr 20. Apr 2018, 15:12

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:42)

du lebst in einer Traumwelt! Sozialer Frieden?! Dann frage ich mich, wieso so viele Menschen jedes Jahr auf die Strasse gehen und gegen Hartz4 demonstrieren?! Sogar die Parteigenossen von Schröder sehen die Notwendigkeit zu Änderungen.



w )



WO und WANN?


und was sind "viele"?


die paar tausend Hansel interessieren nicht

In D gibt es aktuell NULL Gefährdung für den sozialen Frieden..
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Fr 20. Apr 2018, 15:15

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:45)

Man erhält nicht direkt das zurück, was man eingezahlt hat. Der Eine zahlt mehr ein als er später bekommt, der Andere weniger. Da kannst du dich winden wie du willst :D



NEIN

bei der Rente gilt das Äquivalenzprinzip

Aber nur solange der Bezieher lebt...

daran wird auch nicht gerüttelt, auch wenn einige linke "Gleichmacher" das gerne verändern wollen...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Fr 20. Apr 2018, 15:17

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:42)





wer hier wem welche Leistung "abnimmt" bzw. den Wohlstand "umverteilt", ist offenbar der grundlegende Streitpunkt ;)




Umverteilt wird von den Topverdiener zu den ( ökonomischen) Gering- bzw Null-Leistern über das Steuersystem

Die Mär von den "großen Leistungen der einfachen Arbeiter" kannst du dir schenken
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Fr 20. Apr 2018, 15:18

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:59)

[

Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen möchte. Eine stabile Gesellschaft kann nur existieren,



wir HABEN in D eine so stabile Gesellschaft, das es keinerlei "Unruhen" auf den Straßen gibt

von den wenigen Extremen links und rechts außen abgesehen

die gab es immer
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Fr 20. Apr 2018, 15:21

Skull hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:51)

So viele sind das auch nicht. Wieviel Prozent der Bevölkerung geht den DAFÜR auf die Strasse ? :?:

mfg



da sind nicht mal Promille- geschweige denn Prozent..

er soll seine These mal mit Fakten unterlegen...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 243
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Sanity » Fr 20. Apr 2018, 21:52

Fakten:
Wahlergebnis Die Linke: 9,6 % der deutschen Wähler lehnen Hartz4 kategorisch ab.
Bekannt ist inzwischen auch, dass ein Großteil der 12,6% afd Wähler Hartz4 Empänger sind oder von Hartz4 leben und aus Protest gegen ihre Lebenssituation die Afd wählten. Sicher der falsche Weg, aber eine relativ große Gruppierung. Anzunehmen ist weiterhin, dass ein Großteil der spd Wähler Hartz4 in der jetzigen Form ablehnt. Also Zustimmung zu Hartz4 und damit zu zur aktuellen Verteilungsgerechtigkeit sieht anders aus ;)
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17819
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Skull » Fr 20. Apr 2018, 22:17

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 22:52)

Fakten:

Wahlergebnis Die Linke: 9,6 % der deutschen Wähler lehnen Hartz4 kategorisch ab.

Bekannt ist inzwischen auch, dass ein Großteil der 12,6% afd Wähler Hartz4 Empänger sind oder von Hartz4 leben
und aus Protest gegen ihre Lebenssituation die Afd wählten.

Sicher der falsche Weg, aber eine relativ große Gruppierung.

Anzunehmen ist weiterhin, dass ein Großteil der spd Wähler Hartz4 in der jetzigen Form ablehnt.

Also Zustimmung zu Hartz4 und damit zu zur aktuellen Verteilungsgerechtigkeit sieht anders aus ;)

Nichts ... an Fakten.

Diese Deine Behauptungen (besser Phantasien) ... sind wenig ... zutreffend. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13201
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Apr 2018, 09:17

Sanity hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:55)

pseudo-intellektuelles Geschwafel mit wichtigtuerischen Wort- und Phrasenbetonungen ... KEIN Zeichen von Intelligenz ...und auch nicht unterhaltsam ...!

...und die Nutzung von AFD-Vokabular macht es nur noch schlimmer...


Bring doch diskussionsfähige FAKTEN - und mosere nur nebenbei am Schreibstil. (...der seit den letzten 500 Jahren nicht verändert wurde)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Sa 21. Apr 2018, 16:26

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 22:52)

Fakten:
Wahlergebnis Die Linke: 9,6 % der deutschen Wähler lehnen Hartz4 kategorisch ab.
Bekannt ist inzwischen auch, dass ein Großteil der 12,6% afd Wähler Hartz4 Empänger sind oder von Hartz4 leben und aus Protest gegen ihre Lebenssituation die Afd wählten. Sicher der falsche Weg, aber eine relativ große Gruppierung. Anzunehmen ist weiterhin, dass ein Großteil der spd Wähler Hartz4 in der jetzigen Form ablehnt. Also Zustimmung zu Hartz4 und damit zu zur aktuellen Verteilungsgerechtigkeit sieht anders aus ;)



die MEHRHEIT der deutschen Bürger hält HartzIV für angemessen.

Und es gibt auch keine "linke" Mehrheit in D.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Occham
Beiträge: 1700
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Occham » Mo 23. Apr 2018, 16:32

Realist2014 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 16:12)

WO und WANN?


und was sind "viele"?


die paar tausend Hansel interessieren nicht

In D gibt es aktuell NULL Gefährdung für den sozialen Frieden..

Wie viele Menschen müssen es denn sein, damit sie dich interessieren?
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36914
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Realist2014 » Mo 23. Apr 2018, 19:46

Occham hat geschrieben:(23 Apr 2018, 17:32)

Wie viele Menschen müssen es denn sein, damit sie dich interessieren?



Wie bei den Montagsdemos 1989 in der DDR
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3788
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: Gemeinwohlökonomie

Beitragvon Misterfritz » Mo 23. Apr 2018, 20:12

Sanity hat geschrieben:(20 Apr 2018, 22:52)

Fakten:
Wahlergebnis Die Linke: 9,6 % der deutschen Wähler lehnen Hartz4 kategorisch ab.
Bekannt ist inzwischen auch, dass ein Großteil der 12,6% afd Wähler Hartz4 Empänger sind oder von Hartz4 leben und aus Protest gegen ihre Lebenssituation die Afd wählten. Sicher der falsche Weg, aber eine relativ große Gruppierung. Anzunehmen ist weiterhin, dass ein Großteil der spd Wähler Hartz4 in der jetzigen Form ablehnt. Also Zustimmung zu Hartz4 und damit zu zur aktuellen Verteilungsgerechtigkeit sieht anders aus ;)
Welche "Verteilungsgerechtigkeit"?
Dass Menschen, die mit Hartz4 leben, nicht unbedingt zufrieden sind, ist völlig unabhängig von ihrem Wahlverhalten wahrscheinlich mehrheitlich so.
Aber was heisst das?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Realist2014 und 3 Gäste