Verdi: Warnstreik noch im März?

Moderator: Moderatoren Forum 1

6% und mind. 200 Euro brutto mehr sind...

zu wenig
6
30%
angemessen
9
45%
etwas zu viel, Hälfte reicht
2
10%
viel zu hoch
1
5%
sonstiges -> Kommentar
2
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 20
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 18:19

Teeernte hat geschrieben:(04 Apr 2018, 16:42)

Es gibt keine ZWANGS- Gewerkschaft .....

Mit dem Verweis auf unvereinbare tarifpolitische Ziele löste sich die GDL im Juli 2002 aus der Tarifgemeinschaft der Deutschen Bahn, die sie bis dahin mit der gleichfalls zum dbb beamtenbund und tarifunion gehörenden GDBA sowie der DGB-Gewerkschaft Transnet bildete..

Gdba und Transenet sind Geschichte, die GDL gibts noch
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon becksham » Di 10. Apr 2018, 18:23

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:19)

Gdba und Transenet sind Geschichte, die GDL gibts noch

GdBA und Transnet haben fusioniert und heißen jetzt EVG.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 18:31

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:23)

GdBA und Transnet haben fusioniert und heißen jetzt EVG.

Ja, die GDL dagegen gewann viel Ansehen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon becksham » Di 10. Apr 2018, 18:36

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:31)

Ja, die GDL dagegen gewann viel Ansehen.

Unter Lokführern ja, ansonsten eher nicht.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48889
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Apr 2018, 18:41

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:36)

Unter Lokführern ja, ansonsten eher nicht.


Das stimmt nicht, der letzte Streik hat doch einiges an Beifall ausgelöst. Die haben das sehr klug gemacht. Das die Bahnkunden davon nicht begeistert waren, liegt ja in der Natur der Sache. Nebenbei bemerkt liefen heute auch wieder hunderte von Torfkföppen durch den Bremer Flughafebn und haben geschimpft. Ich durfte das erleben, weil ich einen Mietwagen umgetauscht habe. Ich habe so eine Nase der da schimpfte gefragt, ober kein Radio hat und ihm angeboten,ihm eins zu kaufen. Er hat mich nur blöd angeschaut.
Zuletzt geändert von yogi61 am Di 10. Apr 2018, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 18:42

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:36)

Unter Lokführern ja, ansonsten eher nicht.

Bei mir schon. Ich bin in der Folge aus ver.di ausgetreten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon becksham » Di 10. Apr 2018, 18:50

yogi61 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:41)

Das stimmt nicht, der letzte Streik hat doch einiges an Beifall ausgelöst...

Ich meinte eher die Mitgliederzahl. Wirklich gut organisiert sind sie nur bei den Lokführern und insgesamt eine doch eher kleine Gewerkschaft.
Aber wir haben ja schon mehrfach über diese Spartengewerkschaften geredet und werden uns da sicher nie einig werden. Obwohl die GdL sich ja mittlerweile für andere Berufsgruppen geöffnet hat.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12916
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Teeernte » Di 10. Apr 2018, 18:54

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:36)

Unter Lokführern ja, ansonsten eher nicht.


6% + FREIWILLIG .....hätts bei der Bahn ohne GDL nie gegeben.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48889
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon yogi61 » Di 10. Apr 2018, 19:01

Teeernte hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:54)

6% + FREIWILLIG .....hätts bei der Bahn ohne GDL nie gegeben.


Sehe ich auch so und das gegen den enormen Widerstand der Springer Presse und leider auch öffentlich-rechtlicher Medien. Vom Focus ganz zu schweigen. Das Signal anderen Gewerkschaften zu zeigen, dass man mit ewiger Zurückhaltung nicht weiter kommt war extrem wichtig und wenn wir ehrlich sind, sind die Forderungen die jetzt von Verdi gestellt werden längst überfällig. Es gibt eine Studie, die besagt, dass bis 2030 die öffentliche Hand 816.000 Stellen nicht wird besetzen besetzen können, das geht uns alle an, auch die jetzt vielleicht quaken, weil der Müll mal liegen bleibt oder ihr Flieger nicht geht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 19:02

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 19:50)

Ich meinte eher die Mitgliederzahl. Wirklich gut organisiert sind sie nur bei den Lokführern und insgesamt eine doch eher kleine Gewerkschaft.
Aber wir haben ja schon mehrfach über diese Spartengewerkschaften geredet und werden uns da sicher nie einig werden. Obwohl die GdL sich ja mittlerweile für andere Berufsgruppen geöffnet hat.

Sie haben im dbb mit der Nahverkehrsgewerkschaft eine Art Nebenprojekt aus der Taufe gehoben. Es ist nicht alles toll bei der GDL, aber es ist vieles im Argen bei den dbb- und DGB-Gewerkschaften.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3623
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon becksham » Di 10. Apr 2018, 19:22

yogi61 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 20:01)

Sehe ich auch so und das gegen den enormen Widerstand der Springer Presse und leider auch öffentlich-rechtlicher Medien. Vom Focus ganz zu schweigen. Das Signal anderen Gewerkschaften zu zeigen, dass man mit ewiger Zurückhaltung nicht weiter kommt war extrem wichtig und wenn wir ehrlich sind, sind die Forderungen die jetzt von Verdi gestellt werden längst überfällig. Es gibt eine Studie, die besagt, dass bis 2030 die öffentliche Hand 816.000 Stellen nicht wird besetzen besetzen können, das geht uns alle an, auch die jetzt vielleicht quaken, weil der Müll mal liegen bleibt oder ihr Flieger nicht geht.

Und gerade im ÖPNV (wo übrigens längst nicht mehr alle Betriebe zum öffentlichen Dienst gehören) fehlen schon jetzt massiv Fahrer. Die Menschen haben eben auch keinen Bock mehr, für nen Appel und ein Ei die miesen Arbeitszeiten in Kauf zu nehmen und da ist es ihr gutes Recht, auf die Straße zu gehen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 19:53

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 20:22)

Und gerade im ÖPNV (wo übrigens längst nicht mehr alle Betriebe zum öffentlichen Dienst gehören) fehlen schon jetzt massiv Fahrer. Die Menschen haben eben auch keinen Bock mehr, für nen Appel und ein Ei die miesen Arbeitszeiten in Kauf zu nehmen und da ist es ihr gutes Recht, auf die Straße zu gehen.

Es gibt derzeit auch viele alternative Arbeitsmöglichkeiten, zumal Fahrer kein empfehlenswerter Karrierestart mehr ist. In manchen Busunternehmen werden selbst Verwaltungskräfte gedrängt, einen Schein zu machen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5644
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Monopolerpresser wieder aktiv - wie diese Machenschaften stoppen?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Apr 2018, 10:48

becksham hat geschrieben:(10 Apr 2018, 18:37)
Ich finde, die Überschrift hier ist eine Frechheit.

Nö. Eher zutreffend... Arbeitskampf respektive Streik mag bei Firmen der freien Wirtschaft ein probates Mittel sein denn dort wird nur der Arbeitgeber "geschädigt". Werden aber unbeteiligte Dritte en Masse geschädigt wie im öffentlichen Dienst, bei Piloten/Zugführerstreiks etc. ist das eindeutig Erpressung. Dass dann im Endeffekt womöglich weniger akzeptiert wird als ursprünglich gefordert - im Gegensatz zu einer klassischen Erpressung - ist dabei nur Makulatur...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1551
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Monopolerpresser wieder aktiv - wie diese Machenschaften stoppen?

Beitragvon BlueMonday » Mi 11. Apr 2018, 11:18

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 11:48)

Arbeitskampf respektive Streik mag bei Firmen der freien Wirtschaft ein probates Mittel sein denn dort wird nur der Arbeitgeber "geschädigt".


Vor allem wird die Schädigung in der Regel weitergereicht. Ergebnis ist eine "Lohn-Preis-Spirale". Letztlich haben jene die Zeche zu zahlen, die keinen höheren Lohn oder kein höheres Einkommen erpressen können, aber die gestiegenen Preise zahlen müssen. Die irrige Ansicht besteht dabei auch darin, den Arbeitgeber als Antagonisten zu sehen. Dabei steht das Unternehmen, die Firma zwischen allen Fronten (Zulieferer, Angestelle, Kunden, Kapitalgeber...) und ist praktisch der Versuch des Brückenbaus zwischen allen Interessen.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43573
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Monopolerpresser wieder aktiv - wie diese Machenschaften stoppen?

Beitragvon frems » Mi 11. Apr 2018, 15:01

jack000 hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:14)
Ich habe dazu keine pauschale Lösung, aber bei Beamten hat es doch auch funktioniert eine Möglichkeit zu finden.
=> Wie können diese Machenschaften auf den Knochen Dritter unterbunden werden?

Naja, Du hast ja weiter vorne schon geschrieben, ein Streik sollte im ÖD so ablaufen wie in der Privatwirtschaft. Wie das konkret aussehen soll, blieb aber ein Rätsel. Andererseits ist die Gesellschaft ja quasi Arbeitgeber. Überall reden die Leute davon, dass Erzieher, Busfahrer, Pflegekräfte etc. vernünftig bezahlt werden sollen, aber es passiert wenig bis nichts. Was sollen die dann anderes machen als zu streiken? Soll mal als "Warnstreik" ein Bus zwischen 2 und 3 Uhr nachts ausfallen? Oder eine von zehn Erzieherinnen unterbricht ihre Arbeit für eine Demo? Das wird die Arbeitgeber aber mächtig beeindrucken, die bis heute kein Angebot vorgelegt haben, obwohl zwei mehrtägige Verhandlungsrunden schon rum sind.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Monopolerpresser wieder aktiv - wie diese Machenschaften stoppen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Apr 2018, 20:56

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Apr 2018, 11:48)

Nö. Eher zutreffend... Arbeitskampf respektive Streik mag bei Firmen der freien Wirtschaft ein probates Mittel sein denn dort wird nur der Arbeitgeber "geschädigt". Werden aber unbeteiligte Dritte en Masse geschädigt

Es wird kein Dritter dadurch geschädigt, dass mal der Bus nicht fährt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17582
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Skull » Mi 11. Apr 2018, 21:05

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Apr 2018, 21:56)

Es wird kein Dritter dadurch geschädigt, dass mal der Bus nicht fährt.

Natürlich werden dadurch auch Dritte geschädigt.
Genauso wie auch bei den Arbeitskämpfen bei den "Privaten" Dritte geschädigt werden.

Das macht ja auch nichts. Das ist doch der SINN von Streiks. Das dadurch Druck entsteht.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Apr 2018, 21:12

Skull hat geschrieben:(11 Apr 2018, 22:05)

Natürlich werden dadurch auch Dritte geschädigt.
Genauso wie auch bei den Arbeitskämpfen bei den "Privaten" Dritte geschädigt werden.

Das macht ja auch nichts. Das ist doch der SINN von Streiks. Das dadurch Druck entsteht.

mfg

Wo ist da der Schaden? Nehm ich eben das Radl. Ist warm draußen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17582
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Skull » Mi 11. Apr 2018, 21:17

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(11 Apr 2018, 22:12)

Wo ist da der Schaden? Nehm ich eben das Radl. Ist warm draußen.

Wenn ich kein Fahrrad habe, muss ich mir eines kaufen, das ist mein Schaden. :D

Scherz beiseite. Natürlich entstehen dadurch Unannehmlichkeiten, sprich "Schäden".

Egal, ob die U-Bahn nicht fährt, ob der Zug nicht fährt, mein Flug ausfällt,
ich ich mein Kind selbst betreuen muss oder was auch immer.

DAS ist (doch) der SINN (und Zweck) von Streiks.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verdi: Warnstreik noch im März?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Apr 2018, 21:22

Skull hat geschrieben:(11 Apr 2018, 22:17)

Wenn ich kein Fahrrad habe, muss ich mir eines kaufen, das ist mein Schaden. :D

Scherz beiseite. Natürlich entstehen dadurch Unannehmlichkeiten, sprich "Schäden".

Egal, ob die U-Bahn nicht fährt, ob der Zug nicht fährt, mein Flug ausfällt,
ich ich mein Kind selbst betreuen muss oder was auch immer.

Auf diesem Niveau zu jammern, wie es einige tun, ist nicht statthaft. Der Streik tangiert die Leute wie das Wetter und der Preisstreit von Edeka und Nestle, durch den bestimmte Produkte dort nicht im Angebot sind. Hier entsteht nur in dem Sinne Schaden, dass die Leute ein Recht auf Bus, auf Sonnenschein oder Convenience-Pizza vom Edeka imaginieren - ohne jede Basis.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast