Der Supermarkt der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Polibu

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Polibu » Fr 26. Jan 2018, 15:40

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:11)

Gerade bei Schuhen habe ich ein echtes Problem was wirklich Bequemes zu finden. Und wie gesagt. Ich finde es befremdlich daß so vielen das hin und herschicken nicht auf die Nerven geht.


Ich schicke selten etwas zurück. In der Regel passt alles. Die paar Ausnahmen sind akzeptabel. Ist ingesamt gesehen jedenfalls wesentlich bequemer als in die Stadt bzw. in eine andere größere Stadt zu fahren, um dort etwas zu kaufen, was es da vielleicht noch nicht mal gibt. Im Internet ist die Auswahl doch viel größer.

Ich war die Tage mal unterwegs und wollte mir ein Sicherheitsmesser kaufen. Das was ich wollte habe ich in 4 Geschäften nicht gefunden. Zeitaufwand mindestens 2h. Ich wollte es sofort haben und deshalb nicht online bestellen. Im Endeffekt habe ich es doch online bestellt. Das war mir wieder eine Lehre. Bis auf Lebensmittel kaufe ich so gut wie alles online.

Die gesparte Zeit nutze ich sinnvoller.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon pikant » Fr 26. Jan 2018, 15:47

Polibu hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:40)
. Bis auf Lebensmittel kaufe ich so gut wie alles online.


warum diese Ausnahme,? denn online Lebensmittel einzukaufen ist doch twendy, schick und man braucht nicht mehr raus und spart noch mehr Zeit.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Fr 26. Jan 2018, 15:51

pikant hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:47)

warum diese Ausnahme,? denn online Lebensmittel einzukaufen ist doch twendy, schick und man braucht nicht mehr raus und spart noch mehr Zeit.

Nur wenn man den ganzen Tag zu Hause ist oder ein Supermarkt schlecht zu erreichen ist.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1844
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Raskolnikof » Fr 26. Jan 2018, 15:59

Da wir nun komplett vom Thema weg sind (wird wohl erst wieder interessant, wenn der erste "neue" Supermarkt in D. öffnet) verabschiede ich mich jetzt auch von diesem Thema und beteilige mich am OT (es sei denn, es gibt hier neues "Futter" zum Thema):
Was Schuhe betrifft: Da trage ich seit über 30 Jahren nur solche von Jaccoform. Und die lassen sich bestens online kaufen, wenn man seine spezielle Jaccoform-Größe kennt. Das Gute bei diesen Schuhen ist nämlich, dass sich in all den Jahren, wo ich die Schuhe trage die Sohle bzw. das Fußbett noch nie verändert hat. Die Größe 11 1/2 passt mir immer, egal welcher Schuh bei diesem Hersteller. Und da ich immer gleich zwei paar Schuhe bestelle macht das gegenüber dem Schuhladen vor ort eine Ersparnis von mindestens 60 Euro.
Bei Sportschuhen ist das was anderes. Da habe ich bei Z...... gleich ein Paar in zwei unterschiedlichen Größen bestellt. Ein Paar passte, das andere ging zurück. Der Rückversand ist aber nicht nervig. Ein selbsklebendes Rücksendeetikett liegt bei, gültig sowohl bei DHL und Hermes. Also Schuhkarton wieder in den Versandkarton, Auf Rücksendeschein den Rücksendegrund angekreuzt (freiwillig) Karton zu, Klebestreifen drüber, Versandetikett drauf und beim Tanken an der Tankstelle abgegeben. Einfacher gehts nicht. Ach ja, der Rechnungsbetrag sollte natürlich überwiesen werden. Kauf auf Rechnung geht aber nur, solange man beim Versender als vertrauenswürdiger Kunde eingestuft ist.
Grund für diese Vorgehensweise ist aber auch, dass ich bei Sportschuhen Größe 12 1/2 - 13 benötige. Da kann ich fast drauf wetten, dass ich bei der Größe vergeblich in die Stadt fahren würde.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34637
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 26. Jan 2018, 16:44

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:11)

Und wie gesagt. Ich finde es befremdlich daß so vielen das hin und herschicken nicht auf die Nerven geht.

Ich schicke sehr selten zurück, meine Größen kenne ich und bei den Klamotten weiß ich, welche Hersteller welche Qualität anbieten, da werde ich auch selten enttäuscht. Schuhe kaufe ich eh nicht so sehr viele.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3878
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 26. Jan 2018, 17:50

pikant hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:47)

warum diese Ausnahme,? denn online Lebensmittel einzukaufen ist doch twendy, schick und man braucht nicht mehr raus und spart noch mehr Zeit.

Wenn man den ganzen Tag zu Hause hockt..... Das bißchen einkaufen per Versand? Da such ich mir meine Äpfel doch lieber selber aus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3878
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 26. Jan 2018, 17:54

Polibu hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:40)

Ich schicke selten etwas zurück. In der Regel passt alles. Die paar Ausnahmen sind akzeptabel. Ist ingesamt gesehen jedenfalls wesentlich bequemer als in die Stadt bzw. in eine andere größere Stadt zu fahren, um dort etwas zu kaufen, was es da vielleicht noch nicht mal gibt. Im Internet ist die Auswahl doch viel größer.

Ich war die Tage mal unterwegs und wollte mir ein Sicherheitsmesser kaufen. Das was ich wollte habe ich in 4 Geschäften nicht gefunden. Zeitaufwand mindestens 2h. Ich wollte es sofort haben und deshalb nicht online bestellen. Im Endeffekt habe ich es doch online bestellt. Das war mir wieder eine Lehre. Bis auf Lebensmittel kaufe ich so gut wie alles online.

Die gesparte Zeit nutze ich sinnvoller.


Erzählen alle. Aber viele, vor allem Frauen, schicken oft zurück. Zalando hat eine Retourenquote von 50%. Und Amazon sperrt sogar Kunden die zuviel zurücksenden. Auch wenn es dich nicht persönlich betrifft läßt sich nicht verleugnen das massenhaft zurückgeschickt wird.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon H2O » Fr 26. Jan 2018, 18:11

Oh, jetzt komme ich doch einmal auf den Supermarkt der Zukunft zurück!

Wie verfährt ein solcher Markt mit Frischobst und Frischgemüse? Gibt es da eine lange Theke, wo der Kunde seine Frischwaren selbst auswählt und verpackt, auswiegt und mit dem Gewicht auch Warengruppe, kg-Preis und Ähnliches auf die Verpackung klebt? Und wer kontrolliert, daß der Kunde keine Kartoffeln, sondern Kiwi-Früchte verpackt hat?

Für Frischfisch hätte ich die gleiche Fragengruppe, wobei da wohl immer Mitarbeiter zwischengeschaltet sein müssen, schon aus Gründen der Hygiene.

Hat jemand damit schon seine Erfahrungen gemacht?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5223
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Misterfritz » Fr 26. Jan 2018, 18:25

H2O hat geschrieben:(26 Jan 2018, 18:11)

Oh, jetzt komme ich doch einmal auf den Supermarkt der Zukunft zurück!

Wie verfährt ein solcher Markt mit Frischobst und Frischgemüse? Gibt es da eine lange Theke, wo der Kunde seine Frischwaren selbst auswählt und verpackt, auswiegt und mit dem Gewicht auch Warengruppe, kg-Preis und Ähnliches auf die Verpackung klebt? Und wer kontrolliert, daß der Kunde keine Kartoffeln, sondern Kiwi-Früchte verpackt hat?

Für Frischfisch hätte ich die gleiche Fragengruppe, wobei da wohl immer Mitarbeiter zwischengeschaltet sein müssen, schon aus Gründen der Hygiene.

Hat jemand damit schon seine Erfahrungen gemacht?
Das dürfte alles verpackte Ware sein.
Wobei es schon Kassen gibt, die erkennen, was der Kunde auf die Waage legt. Dürfte aber bei 10 verschiedenen Apfelsorten schwieriger sein, es sei denn, die haben alle den gleichen Preis ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon H2O » Fr 26. Jan 2018, 19:00

Misterfritz hat geschrieben:(26 Jan 2018, 18:25)

Das dürfte alles verpackte Ware sein.
Wobei es schon Kassen gibt, die erkennen, was der Kunde auf die Waage legt. Dürfte aber bei 10 verschiedenen Apfelsorten schwieriger sein, es sei denn, die haben alle den gleichen Preis ;)


Bei abgepackter Ware habe ich böse Erfahrungen gemacht. Da waren Mandarinen schimmlig... natürlich die, die unter der oberen Schicht lagen, da hatten Tomaten schwarze Stellen, da waren Apfelsinen geplatzt und matschig, da schwamm Feldsalat unten in der eigenen Jauche.

Genau deshalb hatte ich ja auch nach gemachten Erfahrungen mit diesen automatisierten Supermärkten gefragt.

In den Supermärkten vermeide ich deshalb abgepackte Ware so gut das gerade geht. Selbst bei Penny (das ist ja einer der besonders preisgünstigen Supermärkte) war das bisher noch ganz zufriedenstellend möglich.

Na, lassen wir uns überraschen von der schönen neuen Welt!
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Dampflok94 » Fr 26. Jan 2018, 19:02

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jan 2018, 09:07)

Ja na sicher. Deshalb läuft das mit diesem Thread vielleicht auch nicht so gut. "Zukunft des Supermarkts" ist vielleicht tatsächlich eher die Frage als "Supermarkt der Zukunft". Auch wenn ich bei schnell verderblichen Lebensmitteln weit eher auf den Aufstieg von solchen Dingen wie Direktverkauf, Fabrikverkauf, Kauf direkt beim Bauern oder zumindest sowas wie Lebensmittelkorbabonnements hoffe. Dass irgendein Lieferfahrzeug losfährt, nur weil mir nach Chicken Madras ist, find ich irgendwie bekloppt.

Jedenfalls. Der klassische Supermarkt ist - hoffentlich! - ein Auslaufmodell.

Fabrikverkauf? Willst Du nach Singen fahren, wenn Du was von Maggi möchtest?

Ich glaube nicht, daß Supermärkte mittelfristig überflüssig werden. Und im Gegensatz zu dir hoffe ich das auch nicht. Die einzige sinnvolle Alternative wäre die Lieferung nach Hause. Das gibt es ja schon und wird noch mehr werden. Aber selbst Amazon hat es ja nicht geschafft den stationären Handel zu eliminieren. Statt dessen machen die jetzt einen Supermarkt auf.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
DieBananeGrillt
Beiträge: 459
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon DieBananeGrillt » Fr 26. Jan 2018, 20:29

H2O hat geschrieben:(26 Jan 2018, 19:00)

Bei abgepackter Ware habe ich böse Erfahrungen gemacht. Da waren Mandarinen schimmlig... natürlich die, die unter der oberen Schicht lagen, da hatten Tomaten schwarze Stellen, da waren Apfelsinen geplatzt und matschig, da schwamm Feldsalat unten in der eigenen Jauche.

Genau deshalb hatte ich ja auch nach gemachten Erfahrungen mit diesen automatisierten Supermärkten gefragt.

In den Supermärkten vermeide ich deshalb abgepackte Ware so gut das gerade geht. Selbst bei Penny (das ist ja einer der besonders preisgünstigen Supermärkte) war das bisher noch ganz zufriedenstellend möglich.

Na, lassen wir uns überraschen von der schönen neuen Welt!


Was ist denn mit fast abgelaufener Ware ? Rabatte von 30-50 % werden automatisch nicht erkannt. Man muß dann stets zur Kassenfrau oder Kassenmann
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon H2O » Fr 26. Jan 2018, 20:44

DieBananeGrillt hat geschrieben:(26 Jan 2018, 20:29)

Was ist denn mit fast abgelaufener Ware ? Rabatte von 30-50 % werden automatisch nicht erkannt. Man muß dann stets zur Kassenfrau oder Kassenmann


Klar, solche Ware wird es geben, wenn sie nicht rechtzeitig verkauft werden konnte. Ich gehe aber davon aus, daß sich solche Daten automatisch erfassen lassen, so daß die Ware dann gleich entweder entsorgt oder aber vergünstigt verkauft werden kann... vollautomatisch. Vielleicht nicht immer, aber immer öfter.
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 26. Jan 2018, 22:13

Raskolnikof hat geschrieben:(24 Jan 2018, 17:10)

Für Nischenmärkte gibt es immer Platz und auch Kunden. So haben sich z.B. bis heute kleine Rundfunk- und Fernsehgeräteläden gehalten, die ihren kunden beispielsweise das neue Fernsehgerät im Wohnzimmer aufstellen, anschließen, die Grundeinstellung vornehmen und ihren Kunden die Funktionen des Geräts und die Fernbedienung erklären. dieser Service kostet dann eben etwas mehr.
Analog dazu wird es auch im Lebensmittel-Einzwelhandel auch dann noch den gewohnten Edeka-oder Spar-Markt geben mit gewohnter Kasse und Wohlfühlatmosphäre. Zumindest solange, wie sich dies für den Unternehmer rechnet. Letzteres ist allentscheidend.

Richtig und deshalb bleiben Discounter , SM ,VM und SBW auch weiterhin bestehen mit Kassen .
Ich denke keiner der 5 TOP LM EH Firmen wird in nächster Zukunft auf seine jetzige Vertriebsform verzichten .
Würden sie, müssten sie auf 80 % der Kundschaft verzichten.
Glaubst du wirklich Amazon wird in Deutschland die 10 größten LEH Ketten zu Nischenmärkte reduzieren ?
In Deutschland haben seit den 70er Jahren viele ausl. LEH .Konzerne versucht Fuß zu fassen .Alle sind gescheitert,
selbst der größte LM Anbieter der Welt hat in sich vor ca 10 Jahren aus Deutschland zurückgezogen .
Keines der ausl. Unternehmen ist mit den deutschen Gegebenheiten klar gekommen . Auch Die niedrige Margen bei LM
haben dazu geführt das diese Anbieter, von DS über Safeway , und Walmart hier das Handtuch geworfen haben .
Nun kommst du und prophezeist hier den Durchmarsch von US Firmen. Den Deutschen LEH werden die nicht kaputtmachen
Im Gegenteil die gehen schneller als sie gekommen sind . Am deutschen LM Markt haben sich bisher alle ausl. Konzerne die Zähne ausgebissen .
Uffzach
Beiträge: 1581
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Uffzach » Fr 26. Jan 2018, 22:35

Raskolnikof hat geschrieben:(22 Jan 2018, 15:02)

In den USA gibt es sie bereits und in der EU ist der Durchbruch ebenso zu erwarten: Supermärkte und Discounter ohne klassische Kasse.


So lange die klassische Verarsche noch wirkt, bleibt alles beim Alten, allerdings optimiert. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Positiv Denkender » Di 30. Jan 2018, 11:54

pikant hat geschrieben:(26 Jan 2018, 15:47)

warum diese Ausnahme,? denn online Lebensmittel einzukaufen ist doch twendy, schick und man braucht nicht mehr raus und spart noch mehr Zeit.

Zeit haben die Menschen zum Glück genug . LM online einkaufen mag deinen Wünschen entsprechen .Meinen und der überwiegenden
Mehrheit der Menschen beweisbar nicht . Egal ob LM oder Gebrauchsgegenstände ich möchte schon sehen und fühlen was ich einkaufe .
Soll dir dein Vertrauen in online Shopping nicht trüben . Für viele Menschen ist einkaufen keine Strafe sondern ein Vergnügen .
Dein Bier lässt du dir auch schicken so entfällt aus Zeitgründen für dich der Gaststättenbesuch .Immerhin kannst du so noch mehr Zeit
vorm PC verbringen . Nie hatten Menschen zum Einkaufen mehr Zeit als heute .
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19616
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Skull » Di 30. Jan 2018, 12:07

Ich kaufe mir keine Lebensmittel via online Shops. Wozu ?

Ich finde es aber außerodentlich gut, das es diese Möglichkeit gibt. VIELFALT eben. :)

Und da gibt es ja einige Menschen die dieses Angebot, des Lieferservices, dankbar annehmen.

Nicht nur alte Leute. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Positiv Denkender » Di 30. Jan 2018, 16:49

Skull hat geschrieben:(30 Jan 2018, 12:07)

Ich kaufe mir keine Lebensmittel via online Shops. Wozu ?

Ich finde es aber außerodentlich gut, das es diese Möglichkeit gibt. VIELFALT eben. :)

Und da gibt es ja einige Menschen die dieses Angebot, des Lieferservices, dankbar annehmen.

Nicht nur alte Leute. :D

mfg

Alte Leute wohl eher nicht denn die müssten ein PC oder Smartphone besitzen. Bliebe nur die telefonische
Bestellung .Das konnte man schon vor 40 Jahren . Anbieter von Tiefkühlkost gibt es auch seit mehr als 4 Jahrzehnte .
Das es diese Möglichkeit gibt ist auch ok . Nur davon abzuleiten, dass die Mehrheit der Verbraucher in Zukunft LM online
bestellt ist illusorisch . Zeitmangel zum Einkaufen ? Wer ? Heute haben Discounter ;VM ,SBW usw. oft bis 23 Uhr und länger auf .
Es gab 4 Jahrzehnte da waren Geschäfte bis 18 Uhr Samstags bis 14 Uhr geöffnet .
Damals betrug die Wochenarbeitszeit 45 Std. heute allenfalls 40 Std.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19616
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Skull » Di 30. Jan 2018, 16:53

Positiv Denkender hat geschrieben:(30 Jan 2018, 16:49)

Alte Leute wohl eher nicht denn die müssten ein PC oder Smartphone besitzen.

Alte Leute wohl eher wohl, auch.

Es gibt genug alte "moderne" und mit der Zeit gehende Menschen.

Auch wenn Du solche vielleicht nicht kennen solltest. :D

Die gibt es. ;)

Ausserdem bitte ich Dich, nicht immer von Dir, auf andere Menschen zu schliessen.

Du kannst machen was Du willst, einkaufen wie Du willst, telefonisch bestellen was Du willst.
Aus dem Otto-Katalog bestellen , den Bo-Frost Dienst antanzen lassen ...... Oder eben auch nicht.

Überlasse aber bitte anderen, was SIE für sich für nützlich erachten.
Ob es ein hypomoderner Supermarkt sei, oder eine Online-Bestellung.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Der Supermarkt der Zukunft

Beitragvon Positiv Denkender » Di 30. Jan 2018, 17:16

Skull hat geschrieben:(30 Jan 2018, 16:53)

Alte Leute wohl eher wohl, auch.

Es gibt genug alte "moderne" und mit der Zeit gehende Menschen.

Auch wenn Du solche vielleicht nicht kennen solltest. :D

Die gibt es. ;)

Ausserdem bitte ich Dich, nicht immer von Dir, auf andere Menschen zu schliessen.

Du kannst machen was Du willst, einkaufen wie Du willst, telefonisch bestellen was Du willst.
Aus dem Otto-Katalog bestellen , den Bo-Frost Dienst antanzen lassen ...... Oder eben auch nicht.

Überlasse aber bitte anderen, was SIE für sich für nützlich erachten.
Ob es ein hypomoderner Supermarkt sei, oder eine Online-Bestellung.

mfg

Diese Freiheiten überlasse ich jedem . Im Gegensatz zu einigen anderen hier im Forum .Wenn mehr als 20 Millionen Menschen über 60 noch nie
online etwas bestellt haben, 10 Millionen über 70 Jährige keinen PC oder Smartphone besitzen, kann man wohl kaum behaupten ich schließe von mir auf Andere .
Ich kenne einige ältere Menschen die den Lieferservice des EH in Anspruch nehmen . Das geht per Bestellschein oder telefonisch
allerdings ist das nicht kostenlos . Ganz davon abgesehen, dass viele Angebote für den Besteller verborgen bleiben .
Heimgetränke Service gibt es
bereits seit Jahrzehnten . Nur geht das nicht online ,sondern bei älteren Menschen meistens telefonisch .
Persönlich könnte ich ,aber viele Ältere eben mangels Geräte nicht .
Tiefkühlanbieter kommen zu festen Terminen ,dann kann man aus dem Katalog bestellen was man möchte .
Online nicht erforderlich . Bezahlen kann man sowohl mit Ec Karte wie in Bar . Ich habe einmal unseren Lieferanten gefragt wie den
bei ihm bezahlt wird .Antwort ca 90 % in Bar .Da diese Heimfrost Anbieter zu festen Terminen kommen legen die Kunden das Geld schon parat .
Die Bestellkarte einschließlich Preise kann man schon vorher ausfüllen . Trinkgeld geht immer in Bar .Sonst hat der Verkäufer nichts davon .
Merke ich denke nicht nur an mich sondern weiß dass Millionen ältere Menschen weder einen PC noch ein Smartphone besitzen .
Ich besitze einen PC also schließe ich nicht von mir auf andere .Ach ja ein Telefon habe ich auch .Damit lässt sich alles
organisieren was zu organisieren ist .Garantiert bin ich kein Einzelfall.
Wer es online kann und möchte bitte . Der SM der Zukunft wird den älteren Menschen sicherlich weniger helfen .
Immer daran denken. Auch die Jüngeren werden älter .Technische Erneuerungen wird es weiter geben .
Ob die heutigen Technikfreaks dann diese neuen Techniken beherrschen die man ihnen mit 70 oder älter vorsetzt ?
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Di 30. Jan 2018, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste