Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Skull » Mo 15. Jan 2018, 18:58

Rote_Galaxie hat geschrieben:(15 Jan 2018, 17:57)

Ich gebe dir Recht die DDR war nicht gut genauso wie das dritte Reich.
Aber im Vergleich DDR, drittes Reich ist die DDR das kleinere Übel.

Weder das eine, noch das andere.

Solche unsinnigen Vergleiche zwischen verschiedenen Unrechtsstaaten ... werde ich nicht führen.

Und nein, ich werde auch keine nachfolgende Diskussion über "Unrechtsstaaten" führen.

Versuche es also erst gar nicht.

Hier gibt es ein THEMA.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
rain353
Beiträge: 441
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon rain353 » Mo 15. Jan 2018, 20:16

H2O hat geschrieben:(15 Jan 2018, 18:36)

Na ja, das sehe ich ein wenig anders, denn das Wirtschaftsmodell muß ja auch ständig angepaßt werden an die Notwendigkeiten und den Zeitgeist. Dann wird es irgendwann schwierig mit dem Original und der Kopie. Und dann ist Wirtschaft sicher höchst wichtig, aber auch wieder nicht alles. Auch da haben Parteien dann unterschiedliche Vorstellungen, mit denen der Wähler die Qual der Wahl hat. So bin ich sicher alles andere als ein eingefleischter Sozialdemokrat. Aber die europapolitischen Vorstellungen von Herrn Schulz decken sich mit meinen Wünschen, und diese ständige Abwarterei der Kanzlerin in diesem Thema finde ich wenig überzeugend. Müßte ich also in dieser Ausgangslage wählen, dann würde ich wohl die SPD bevorzugen.


Unter Brand erreichte die Staatsverschuldung ihren Rekord seit Gründung der Bundesrepublik..... (Ausbau des Wohlfahrtstaates_> davor hat Erhard gewarnt) = > Rote_Galaxies Triumpf

Wenn der Bundeskanzler wäre würde er gleich alles verstaatlichen... Mit Siemens würde er als erstes anfangen und deren Gewinne einziehen....
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18182
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon H2O » Mo 15. Jan 2018, 20:29

rain353 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:16)

Unter Brand erreichte die Staatsverschuldung ihren Rekord seit Gründung der Bundesrepublik..... (Ausbau des Wohlfahrtstaates_> davor hat Erhard gewarnt) = > Rote_Galaxies Triumpf

Wenn der Bundeskanzler wäre würde er gleich alles verstaatlichen... Mit Siemens würde er als erstes anfangen und deren Gewinne einziehen....


Das wird wohl stimmen, denn ein beliebter Trick der Sozialdemokratie war damals die Schaffung von Arbeitsplätzen im Öffentlichen Dienst, um die erste Beschäftigungskrise der Bundesrepublik zu lösen. Daran hatte die Bundesrepublik dann einige Jahrzehnte zu buckeln. Aber das war kein Eingriff in die Wirtschaftspolitik im Sinne von Sozialismus.

Daß nun ein Teilnehmer nicht systemrelevante Großunternehmen verstaatlichen möchte und sich dabei auf "SPD" beruft, halte ich für eine durchsichtige Tarnung. Die SPD hat inzwischen auch 15 Jahre hauptverantwortlich die Geschäfte geführt... und nix ist in diesem Sinne geschehen.
rain353
Beiträge: 441
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon rain353 » Mo 15. Jan 2018, 20:32

H2O hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:29)

Das wird wohl stimmen, denn ein beliebter Trick der Sozialdemokratie war damals die Schaffung von Arbeitsplätzen im Öffentlichen Dienst, um die erste Beschäftigungskrise der Bundesrepublik zu lösen. Daran hatte die Bundesrepublik dann einige Jahrzehnte zu buckeln. Aber das war kein Eingriff in die Wirtschaftspolitik im Sinne von Sozialismus.

Daß nun ein Teilnehmer nicht systemrelevante Großunternehmen verstaatlichen möchte und sich dabei auf "SPD" beruft, halte ich für eine durchsichtige Tarnung. Die SPD hat inzwischen auch 15 Jahre hauptverantwortlich die Geschäfte geführt... und nix ist in diesem Sinne geschehen.


Sozialdemokraten sind mäßige Sozialisten , alleine schon vom Namen her...
Der Staat kann doch nicht durch Eingriffe oder Ausbildungsgarantien Arbeitsplätze schaffen, sondern nur durch eine gut funktionierende Marktwirtschaft....
Dann kann auch was verteilt werden, wenn der Kuchen groß ist, aber wenn man durch solche Eingriffe die Marktwirtschaft beschädigt und dann dazu einen Wohlfahrtstaat ausbaut,
dann ist eine hohe Staatsverschuldung vorprogrammiert...
rain353
Beiträge: 441
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon rain353 » Mo 15. Jan 2018, 20:36

H2O hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:29)

Das wird wohl stimmen, denn ein beliebter Trick der Sozialdemokratie war damals die Schaffung von Arbeitsplätzen im Öffentlichen Dienst, um die erste Beschäftigungskrise der Bundesrepublik zu lösen. Daran hatte die Bundesrepublik dann einige Jahrzehnte zu buckeln. Aber das war kein Eingriff in die Wirtschaftspolitik im Sinne von Sozialismus.

Daß nun ein Teilnehmer nicht systemrelevante Großunternehmen verstaatlichen möchte und sich dabei auf "SPD" beruft, halte ich für eine durchsichtige Tarnung. Die SPD hat inzwischen auch 15 Jahre hauptverantwortlich die Geschäfte geführt... und nix ist in diesem Sinne geschehen.


Ich meinte übrigens Rote_Galaxie damit, dass er , wenn er Bundeskanzler wäre am liebsten alle Großunternehmen und Industriezweige verstaatlichen würde.. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18182
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon H2O » Mo 15. Jan 2018, 20:39

rain353 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:32)

Sozialdemokraten sind mäßige Sozialisten , alleine schon vom Namen her...


Sagen wir besser "gemäßigte Sozialisten". Das bin ich auch, obwohl ich mich nicht als Sozialdemokrat definieren würde. Manche Aufgaben der Daseinsvorsorge halte ich in der Öffentlichen Hand auch für besser aufgehoben als in der Hand eines auf Gewinn verpflichteten Unternehmens. Man muß dabei eben sehr genau hinsehen, wo die Grenzen liegen. Manchmal verschwimmen diese Grenzen auch, und dann wird die Angelegenheit strittig.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18182
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon H2O » Mo 15. Jan 2018, 20:40

rain353 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:36)

Ich meinte übrigens Rote_Galaxie damit, dass er , wenn er Bundeskanzler wäre am liebsten alle Großunternehmen und Industriezweige verstaatlichen würde.. :D


Ja, das hatte ich schon gleich so aufgefaßt!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Skull » Mo 15. Jan 2018, 20:57

rain353 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:16)

Unter Brand erreichte die Staatsverschuldung ihren Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.....

Lustig. :D

Unter Adenauer erreichte die Staatsverschuldung ihren Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Erhard erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Kisinger erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Brandt erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Schmidt erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Kohl erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Schröder erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.
Unter Merkel erreichte die Staatsverschuldung dann ihren neuen Rekord seit Gründung der Bundesrepublik.


Was fällt auf ? :D :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18182
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon H2O » Mo 15. Jan 2018, 21:09

Skull hat geschrieben:(15 Jan 2018, 20:57)

...
Was fällt auf ? :D :p

mfg


Daß der Teilnehmer die Wahrheit gesagt hat, wenn auch ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen! :D
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Skull » Mo 15. Jan 2018, 21:12

H2O hat geschrieben:(15 Jan 2018, 21:09)

Daß der Teilnehmer die Wahrheit gesagt hat, wenn auch ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen!

Korrekt.

Ich mag keine verzerrenden Halbwahrheiten. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12170
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Dampflok94 » Mo 15. Jan 2018, 21:24

rain353 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 14:18)

Durch die Zuteilung zerstörst du die Marktwirtschaft, die den Kuchen schafft....
Wie kommst Du denn auf das schmale Handtuch? Eine gerechte Verteilung ist evident für die Akzeptanz. Wenn die einen nur arbeiten und die anderen nur kassieren,dann wird das nix.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 16. Jan 2018, 08:44

H2O hat geschrieben:(15 Jan 2018, 18:19)

Mit einiger Sympathie sehe ich hier Ihre Verteidigung der Sozialdemokratie. Immerhin einer der älteren Einrichtungen in unserer Gesellschaft. Aber es ist doch besser, sich an die Tatsachen der Nachkriegszeit zu erinnern. Damals liebäugelten selbst Christdemokraten mit einer Art Sozialismus und einer im wesentlichen von Staat geführten Wirtschaft. Ich meine, daß im Neuen Testament Anregungen dazu gefunden werden können.

Die Christdemokraten konnten sich aber schneller von solchen Vorstellungen lösen. Ich weiß noch, wie sehr die Parteiführer Kurt Schumacher und Erich Ollenhauer auf diese Wirtschaftsform hin drängten, während die Christdemokraten sich in Richtung "Soziale Marktwirtschaft" auf machten. Damals wäre eine GroKo überhaupt nicht vorstellbar gewesen... eine Verbindung von Feuer und Wasser. Sie war allerdings auch nicht erforderlich.

Als dann die erste GroKo zustande kam, hatte auch die SPD dieses Wirtschaftsmodell als Zielvorstellung aufgegeben. So konnte danach auch eine sozial-liberale Koalition gebildet werden.

Der Rest der Nachkriegsgeschichte ist sicher den meisten Teilnehmern gegenwärtig!


Die 50er Jahre sind längst vorbei. Was mich ankotzt ist daß ein bestimmter User so tut als wäre der Sozialismus für die SPD noch irgendwie von Belang. [Mod: editiert]
Zuletzt geändert von Skull am Di 16. Jan 2018, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ad personam Spam entfernt
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3119
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 16. Jan 2018, 08:59

Realist2014 hat geschrieben:(15 Jan 2018, 18:23)

der Markt funktioniert doch- der Preis entsteht über Angebot & Nachfrage

Nur haben wir seit der Finanzkrise/Eurokrise eine Sondersituation, welche die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt extrem beeinflusst hat.
Im Jahr 2000 war es problematisch, in Berlin überhaupt Mieter zu finden- für billige Mieten.
Wer hätte damals Sozialwohnungen dort bauen sollen?
In München waren Kaufpreise & Mieten ab 2002 rückläufig...

nun haben wir eine andere Situation...


Seit dem Jahr 2000 sind jede Menge Sozialwohnungen aus der Mietpreisbindung herausgefallen. Neue wurden ja so gut wie keine gebaut. Und außerdem wurde viel kommunaler Wohnraum an Gesellschaften wie die Vonovia aka deutsche Ellington verramscht. "Der Markt" agiert nur da wo richtig was zu holen ist. Darum funktionieren Angebot und Nachfrage nicht. Für Normalverdiener wird einfach kein Angebot gemacht. Nur für Gut und Spitzenverdiener. Dafür werden Normalmieter aus ihren Wohnungen verdrängt oder es wird luxussaniert. Manche lassen ihre Wohnungen auch einfach leer stehen anstatt sie zu vermieten. Da wird Geld geparkt was nicht gebraucht wird. Und da vermehrt es sich durch pure Wertsteigerung. Das sind ganz ungesunde Entwicklungen wo der Staat gegensteuern müßte. Aber was machen die? Ein Mietpreisbremse die solange verwässert wurde bis sie garantiert nicht funktioniert. Der CSU sei Dank.....

Diesen Effekt gibt es auch auf anderen Gebieten. Es entstehen Bereiche wo einfach keine Angebote gemacht werden obwohl die Nachfrage da ist. Z.B. in der Transplantationsmedizin. Viele Kliniken verweigern sich dem Thema Organspende komplett. Weil es zu kompliziert ist und sich mit Wirbelsäulenoperationen am Fließband schneller Geld verdienen lässt. Denen ist die Nachfrage egal. Es gibt kein Angebot. Basta.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18182
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon H2O » Di 16. Jan 2018, 09:14

Alter Stubentiger hat geschrieben:(16 Jan 2018, 08:44)

Die 50er Jahre sind längst vorbei. Was mich ankotzt ist daß ein bestimmter User so tut als wäre der Sozialismus für die SPD noch irgendwie von Belang. [Mod: editiert]


Es mag da noch kleine Gruppen geben, die einen Sinn darin sehen, die Staatsquote möglichst hoch zu treiben. In meiner Erinnerung noch das Wort "STAMOKAP" = Staatsmonopolistischer Kapitalismus. Diese Ideen spielen gegenwärtig aber keine herausragende Rolle, das glaube ich auch. Also: Locker bleiben; unser Leben ist zu kurz, um sich über ungelegte Eier zu ärgern! :)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6841
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 19. Jan 2018, 20:02

Sozial und konservativ ist eigentlich ein Widerspruch.
Sozial ist immer progressiv weil der Fortschritt sich aus der Klasse der Masse ergibt.
rain353
Beiträge: 441
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon rain353 » So 4. Mär 2018, 18:44

Nach Laschet und David bzw. Daniel Günther(aka Stegner der CDU) und AKK(aka Nahles der CDU) muss ich meine Frage korrigieren: Wieso ist die CDU so sozialistisch?
AKK fordet eigentlich vieles, was auch Rote_Galaxie als Bundeskanzler machen würde: höhere Grundsteuer, höherer Spitzensteuersatz.... (SPD links überholen)
Zuletzt geändert von rain353 am So 4. Mär 2018, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
rain353
Beiträge: 441
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Wieso ist die CDU so sozialkonservativ?

Beitragvon rain353 » So 4. Mär 2018, 18:45

Rote_Galaxie hat geschrieben:(19 Jan 2018, 20:02)

Sozial und konservativ ist eigentlich ein Widerspruch.
Sozial ist immer progressiv weil der Fortschritt sich aus der Klasse der Masse ergibt.


In Großbritrannien koalieren die Tories mit Sozialkonservativen..

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste