Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3359
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon franktoast » Fr 12. Okt 2018, 13:03

z4ubi hat geschrieben:(11 Oct 2018, 19:37)

Für Onlineeinkäufe ist Buchgeld sogar ein geeigneteres Zahlungsmittel als Bargeld.
Wenn Geschäftbanken, aus welchen Gründen auch immer, einen Bankenrun auf die Zentralbank starten (also Bargeld von ihren ZB-Guthaben geliefert bekommen wollen) könnte das die ZB auch ins Schwitzen bringen.
In der Hinsicht sollte Bargeld nicht überbewertet werden. ;)

Das kommt drauf an, wie schnell die Zentralbank Bargeld drucken könnte. Da die Zentralbank die Lizenz zum unendlichen gelddrucken hat, frage ich mich, aus welchen Gründen es zu einem Zentralbankrun kommen sollte.

Man sollte beim Geld auch immer eines nicht vergessen: Sollte morgen die Hälfte allen Geldes - egal ob digital oder bar - verschwinden oder sich überall das Guthaben verdoppeln, wäre erstmal keiner reicher oder ärmer. das unterscheidet Geld von allen anderen ökonomischen Gütern.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 12. Okt 2018, 20:11

BlueMonday hat geschrieben:(12 Oct 2018, 11:45)

Zentralbankgeld ist zum großen Teil nicht physisch.

Bist Du dir da sicher? Zentralbankgeld ist eigentlich nur die Geldmenge M0. Und die besteht einerseits aus dem Baren und andererseits aus den Guthaben der Geschätsbanken bei der EZB. Leider ist es irgendwie schwierig hier an genaue Daten zu kommen. Aber ich bin überzeugt, daß das Bargeld die Bankeinlagen bei der EZB weit übertrifft. Sollte jemand dazu genaue Zahlen haben, wäre das schön.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Fr 12. Okt 2018, 20:21

BlueMonday hat geschrieben:Und auch sowas wie paypal schöpft nicht selbst Geld, schon gar nicht aus dem Nichts.


Mir ging es darum, dass man z.b. bei Onlinekäufen nicht mit Zentralbankgeld bezahlt und es somit durchaus legtim ist, dass die Bundesbank Buchgeld als Buchgeld bezeichnet.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Fr 12. Okt 2018, 22:26

z4ubi hat geschrieben:(12 Oct 2018, 21:21)

Mir ging es darum, dass man z.b. bei Onlinekäufen nicht mit Zentralbankgeld bezahlt.

mhmm...

Meistens aber schon. Eigentlich fast immer.

Du kannst ja mal die Transaktionskette machen, was genau an Transaktionen bei Online-Käufen passiert. ;)

Es ist ja nicht so, das einfach nur irgendwelches ominöses Buchgeld "belastet" wird.

nfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1800
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon BlueMonday » Fr 12. Okt 2018, 22:45

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 21:11)

Bist Du dir da sicher? Zentralbankgeld ist eigentlich nur die Geldmenge M0. Und die besteht einerseits aus dem Baren und andererseits aus den Guthaben der Geschätsbanken bei der EZB. Leider ist es irgendwie schwierig hier an genaue Daten zu kommen. Aber ich bin überzeugt, daß das Bargeld die Bankeinlagen bei der EZB weit übertrifft. Sollte jemand dazu genaue Zahlen haben, wäre das schön.


Es ging darum, dass nicht alles Zentralbankgeld Bargeld ist. Und der Teil, der keines ist, dient halt dem Interbankenzahlungsverkehr, der wiederum den unbaren Zahlungsverkehr des Publikums "begleitet". Und da geht es ja um ein massives Transaktionsvolumen. Finde ich jedenfalls bedeutsamer als was mengenmäßig in irgendwelchen Sparschweinen oder Strümpfen physisch herumschlummert.

Also streiche groß und ersetze mit bedeutsam => (really) high powered money :).
Zuletzt geändert von BlueMonday am Fr 12. Okt 2018, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
But who would build the roads?
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon KarlRanseier » Fr 12. Okt 2018, 23:00

Warum Banken?

Ich werde demnächst einen Ferrariverleih eröffnen. Da ich keinen Ferrari besitze, gibts bei mir, analog zum Buchgeld der Banken, nur Buchferraris.

Wer heute noch glaubt, dass man Dinge, die man verleiht, erstmal besitzen muss, der ist von vorgestern und hat den Kapitalismus nicht verstanden.

Manche Menschen machen aus Scheiße Geld. Das ist ziemlich dumm, denn Geld kann man auch aus dem Nichts machen, als Bänkster sogar ganz legal.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1800
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon BlueMonday » Fr 12. Okt 2018, 23:11

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Oct 2018, 00:00)

Warum Banken?

Ich werde demnächst einen Ferrariverleih eröffnen. Da ich keinen Ferrari besitze, gibts bei mir, analog zum Buchgeld der Banken, nur Buchferraris.


Was machst du, wenn dann der erste Kunde einen richtigen Ferrari an deinem Automaten ziehen will und nichts kommt raus? Dann gibt's aber blaue Augen, mindestens
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Fr 12. Okt 2018, 23:14

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Oct 2018, 00:00)

Warum Banken?

Ich werde demnächst einen Ferrariverleih eröffnen. Da ich keinen Ferrari besitze,
gibts bei mir, analog zum Buchgeld der Banken, nur Buchferraris.

Das steht Dir frei. Ich glaube nur nicht, das DEINE Geschäftsidee funktionieren wird. :D

Ansonsten geht es hier um das Thema Geld. Geldschöpfung und Funktionieren von Geldsystemen.
Natürlich auch um deren kritischer Betrachtung. Aber bitte in sachlicher und funktioneller Weise.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6728
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon unity in diversity » Sa 13. Okt 2018, 03:01

BlueMonday hat geschrieben:(13 Oct 2018, 00:11)

Was machst du, wenn dann der erste Kunde einen richtigen Ferrari an deinem Automaten ziehen will und nichts kommt raus? Dann gibt's aber blaue Augen, mindestens

Der Ferrari-Produzent ist in vielerlei Hinsicht mit Schattenferrari-Firmen vernetzt.
Wenn ein virtueller Ferrari ausgebucht werden muß, heißt das nicht, daß er vernichtet wird.
Er lebt in den Schattenferrari-Firmen weiter.
Hier habt ihr was, um eure Ferrari-Konten zu cheaten.
Das funktioniert solange, bis die Kunden dem Ferrari und seinen Derivaten das Vertrauen entziehen.
Also ewig.
Außerdem geht der Trend zum automatenlosen Ferrari.
Dem Kartenferrari gehört die Zukunft.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10104
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon odiug » Sa 13. Okt 2018, 07:03

Zum Thema; an und für sich ist das ja die Idee von Bitcoin, bzw aller Cryptowährungn.
Gut für Schwarz- Drogen- und Mafiageld.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Sa 13. Okt 2018, 07:58

Skull hat geschrieben:(12 Oct 2018, 23:26)

mhmm...

Meistens aber schon. Eigentlich fast immer.

Du kannst ja mal die Transaktionskette machen, was genau an Transaktionen bei Online-Käufen passiert. ;)

Es ist ja nicht so, das einfach nur irgendwelches ominöses Buchgeld "belastet" wird.

nfg


Ich und der Onlinehändler haben nur Konten bei Geschäftsbanken. (Keiner von uns beiden hat ein Zentralbankkonto).
Das einzige Zentralbankgeld, über das wir verfügen können, wäre also Bargeld.

Beim Onlinekauf verschicke ich keine Briefumschläge mit Bargeld an den Verkäufer. Áuch meine Bank schickt kein Bargeld an den Verkäufer.
Was beim Verkäufer auf dem Konto landet, kann nur Buchgeld sein, weil es ein Geschäftsbankenkonto ist.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Sa 13. Okt 2018, 08:01

z4ubi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:58)

Ich und der Onlinehändler haben nur Konten bei Geschäftsbanken. (Keiner von uns beiden hat ein Zentralbankkonto).

Ach so ... :D

Und das ist jetzt Deine Transaktionskette ?

Natürlich wird dadurch Zentralbankgeld bewegt...Von den beiden Geschäftsbanken.
Via Zweigstellen der BuBu und dann noch innerhalb des Buba-Systems. Viele Buchungen...

Mache es doch mal selbst. Suche Dir was aus: Lastschrift, Kreditkarte oder Überweisung. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Sa 13. Okt 2018, 08:30

Nein, wir brauchen die Transaktionskette doch gar nicht.

Auf Geschäftsbankenkonten befindet sich Buchgeld (Girokonto!). Dort kann kein Zentralbankgeld landen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Sa 13. Okt 2018, 08:32

z4ubi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:30)

Nein, wir brauchen die Transaktionskette doch gar nicht.

Auf Geschäftsbankenkonten befindet sich Buchgeld (Girokonto!). Dort kann kein Zentralbankgeld landen.

Du verstehst es nicht. :D

Wenn DU dem online-Händler Deine Kreditkarte angibts...wie wird dann reguliert, gebucht ?
Bei ihm, bei Dir und bei den Banken. Trau Dich. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Sa 13. Okt 2018, 08:51

Nochmal:

Ich habe ein Girokonto (Buchgeld). Mein Vekäufer ebenfalls.

Ich kaufe ein Buch für 10€.

Mein Buchgeldbestand wird um 10€ reduziert.
Der Bestand des Verkäuferkontos um 10€ erhöht.

Ob die Banken jetzt dafür untereinander Zentralbankgeld, Murmeln oder Äpfel bewegen, spielt keine Rolle.

Ich habe vor dem Kauf nur über Buchgeld verfügt und der Verkäufer verfügt jetzt über 10€ mehr Buchgeld. '(Kein Zentralbankgeld, keine Murmeln oder Äpfel)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Sa 13. Okt 2018, 08:56

z4ubi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:51)

Ob die Banken jetzt dafür untereinander Zentralbankgeld, Murmeln oder Äpfel bewegen, spielt keine Rolle.

Doch. Natürlich. Das spielt eben DIE Rolle. Das ist entscheidend.

Der Händler in Hamburg, Barcelona oder Togo hat doch keinerlei Beziehung zu Dir in München.

Da wird nicht "irgendwie" Dein Buchgeldbestand auf Deinem Konto vermindert und seines in Toge erhöht. :D
Da stecken ganz konkrete Transaktionen dahinter...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Sa 13. Okt 2018, 09:07

Skull hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:56)

Da stecken ganz konkrete Transaktionen dahinter...

mfg


Absolut. :)
Die führen dazu, dass er 10€ Buchgeld auf sein Girokonto angerechnet bekommt. Hätte er Zentralbankgeld haben wollen, hätte ich ihm Bargeld zukommen lassen müssen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19313
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon Skull » Sa 13. Okt 2018, 09:08

z4ubi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 10:07)

Absolut. :)
Die führen dazu, dass er 10€ Buchgeld auf sein Girokonto angerechnet bekommt.
Hätte er Zentralbankgeld haben wollen, hätte ich ihm Bargeld zukommen lassen müssen.

Vergiss es.

Auch bei On-line Käufen wird Zentralbankgeld bewegt. Meistens zumindest.

ENDE. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
z4ubi
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon z4ubi » Sa 13. Okt 2018, 09:43

ps:

es ging ja nicht ums Bewegen, sondern Bezahlen.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1800
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Warum gründet nicht jeder Konzern eine eigene Bank?

Beitragvon BlueMonday » Sa 13. Okt 2018, 11:36

Das wäre so als wenn man glaubt, die Rechner im Internet wären direkt verbunden. Tatsächlich sitzt da ein ganzer Stack drunter. Datenpakete werden zusammengeschnürt, wieder aufgeschnürt, auf unterschiedlichen Ebenen bewegt, zwischen zahlreichen Knoten geroutet usw. Internet kann man jedenfalls nicht verstehen, wenn man sich nur zwei Rechner anschaut.

Und analog, wenn man Banking und Zahlungsverkehr verstehen will, dann sollte man sich auch nicht nur zwei Kundenkonten anschauen. Das ist ja nur die oberste Schicht.
But who would build the roads?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast