Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Moderator: Moderatoren Forum 1

Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Olympus » Fr 13. Okt 2017, 10:51

franktoast hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:34)

Sorry, da könnt ich auch fragen, wer denn bei 0 Grad oder kälter klar arbeiten kann?

Zur Landwirtschaft: Knapp ein Drittel des Jahres kann man hier gar nichts anbauen, während man im Mittelmeerraum ganzjährig ernten kann. Wobei ich mich frage, welchen Einfluss Landwirtschaft auf das BIP von Industriestaaten haben soll.

Ach noch was: Genau da liegt übrigens auch Kalifornien. Die wissen sich die viele Sonne aber zu Nutze zu machen...

Wo hat es hier mal 0°C? Dafür gibt es Heizungen. Mittelmeer ist nicht Afrika ;)
Zudem arbeiten auch Spanier in einem anderen Takt. Mittags von 11:30-16.00Uhr wird nicht selten gechillt. Warum bloss?
Ein Land brauch um zum Industriestaat zu werden erstmal Geld. Wie soll ein ausgebeutetes Land an dieses kommen, wenn sie gezwungen sind Ihr bisschen Hab und Gut für low zu verkaufen?
Genau das muss sich ändern, nicht nur sinnfreie Sprüche in den Raum werfen. Das hält Flüchtlinge nicht fern. ;)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22872
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Okt 2017, 10:52

Olympus hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:51)

Wo hat es hier mal 0°C? Dafür gibt es Heizungen. Mittelmeer ist nicht Afrika ;)
Zudem arbeiten auch Spanier in einem anderen Takt. Mittags von 11:30-16.00Uhr wird nicht selten gechillt. Warum bloss?
Ein Land brauch um zum Industriestaat zu werden erstmal Geld. Wie soll ein ausgebeutetes Land an dieses kommen, wenn sie gezwungen sind Ihr bisschen Hab und Gut für low zu verkaufen?
Genau das muss sich ändern, nicht nur sinnfreie Sprüche in den Raum werfen. Das hält Flüchtlinge nicht fern. ;)

Ich habe hier schon geschrieben wie man das Problem lösen könnte.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Keoma » Fr 13. Okt 2017, 10:53

Olympus hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:51)

Wo hat es hier mal 0°C? Dafür gibt es Heizungen. Mittelmeer ist nicht Afrika ;)
Zudem arbeiten auch Spanier in einem anderen Takt. Mittags von 11:30-16.00Uhr wird nicht selten gechillt. Warum bloss?
Ein Land brauch um zum Industriestaat zu werden erstmal Geld. Wie soll ein ausgebeutetes Land an dieses kommen, wenn sie gezwungen sind Ihr bisschen Hab und Gut für low zu verkaufen?
Genau das muss sich ändern, nicht nur sinnfreie Sprüche in den Raum werfen. Das hält Flüchtlinge nicht fern. ;)


Geld kommt von Investoren.
Und die investieren dann, wenn es Sinn macht und Profite zu erwarten sind.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon relativ » Fr 13. Okt 2017, 10:55

Adam Smith hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:52)

Ich habe hier schon geschrieben wie man das Problem lösen könnte.

Wie man dies mit Einzeilern hinbekommt würde ich gerne erfahren. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22872
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Okt 2017, 10:56

Keoma hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:53)

Geld kommt von Investoren.
Und die investieren dann, wenn es Sinn macht und Profite zu erwarten sind.

Stimmt. Und ich habe dann erklärt wie man es hinbekommt, dass plötzlich investiert wird.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22872
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Okt 2017, 10:58

relativ hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:55)

Wie man dies mit Einzeilern hinbekommt würde ich gerne erfahren. :D

Dann blättere ein paar Seiten zurück. Die Methode funktioniert immer. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20456
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon ThorsHamar » Fr 13. Okt 2017, 11:08

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Oct 2017, 23:13)

Die Ursache für die Unterentwicklung von Afrika liegt daran dass Armut zu geringerer Produktivität führt die wiederum zu Armut. Ein Kreislauf.


Die Ursache für die Unterentwicklung von Afrika liegt in der urmenschlichen Stammeskultur und der daraus resultierenden Unfähigkeit, ein Staatswesen zu bilden, welches notwendige Infrastrukturen bilden und verlässlich verwalten kann.
Steinzeit ( bildlich ) trifft auf Moderne und deshalb ist es völlig sinnlos, in die gesellschaftlicher Entwicklung einzugreifen. Jeder Stamm und jeder Häuptling agiert zu seinen Gunsten. Ein tatsächliches Gemeinwesen gibt es entwicklunsgeschichtlich erst in 2000 Jahren ....
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2767
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon franktoast » Fr 13. Okt 2017, 11:09

Olympus hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:51)

Wo hat es hier mal 0°C? Dafür gibt es Heizungen. Mittelmeer ist nicht Afrika ;)
Zudem arbeiten auch Spanier in einem anderen Takt. Mittags von 11:30-16.00Uhr wird nicht selten gechillt. Warum bloss?


Ach, es gibt Heizungen. Und Klimaanlagen müssen erst noch erfunden werden? 35 bis 45 Breitengrad ist quasi Mittelmeerraum.

Ein Land brauch um zum Industriestaat zu werden erstmal Geld. Wie soll ein ausgebeutetes Land an dieses kommen, wenn sie gezwungen sind Ihr bisschen Hab und Gut für low zu verkaufen?
Genau das muss sich ändern, nicht nur sinnfreie Sprüche in den Raum werfen. Das hält Flüchtlinge nicht fern. ;)

Ich weiß nicht. Frag mal Taiwan, dem Billiglohnland schlechthin vor 50 Jahren. (dort ist es übrigens wärmer als im Mittelmeerraum)
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Olympus » Fr 13. Okt 2017, 11:15

franktoast hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:09)

Ach, es gibt Heizungen. Und Klimaanlagen müssen erst noch erfunden werden? 35 bis 45 Breitengrad ist quasi Mittelmeerraum.


Ich weiß nicht. Frag mal Taiwan, dem Billiglohnland schlechthin vor 50 Jahren. (dort ist es übrigens wärmer als im Mittelmeerraum)

Was soll dieser nonsense? Thailand ist nicht Afrika, dort gibt es zudem jede Menge Wasser, in Zukunft halt zuviel, aber das ist ein anderes Thema. Ich rede zudem von Temperatur nicht von Breitengraden. Gut ist ja das gleiche und Klimaanlagen ist natürlich für jedermann zu haben, der nicht genug Brot für die Familie hat.
Ich merke, gegen Ihre Logik hat man keine Chance. :thumbup:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon relativ » Fr 13. Okt 2017, 11:23

Adam Smith hat geschrieben:(13 Oct 2017, 11:58)

Dann blättere ein paar Seiten zurück. Die Methode funktioniert immer. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Du meinst diese hier?
Eine Möglichkeit die auf jeden Fall funktioniert wäre ein Gebiet als Freihandelszone auszuweisen. In diesem Gebiet brauchen auch nicht viele Menschen leben. Es muss nur gut mit Gütern versorgt werden können. Dann weist man dieses Gebiet als Freihandelszone aus. Steuern brauchen die Unternehmen für die nächsten 20 Jahre in diesem Gebiet nicht bezahlen. Eine große Armee (z.B. Vereinigte Afrikanische Armee) sichert das Gebiet vor Anschlägen, Gottesanbetern, etc. Danach baut man auf dem Gebiet Universitäten die nur die besten Afrikaner aufnehmen. Gemäß Kapitalismus siedeln sich dann in einigen Jahren in diesem Gebiet große ausländische Firmen an. Es entstehen aber auch inländische Firmen. Die Bevölkerung wächst nun sehr stark. Das Gebiet boomt und könnte Vorbild für ganz Afrika werden.

Ja mit viel Theorie und noch mehr Phantasie, könnte man dies für ein Konzept halten. Mal eine Frage, wie lange veranschlagst du für die Umsetzung, allein mit der Armee? Wohin mit Flüchtlingen in der Zwichenzeit.
Was machst du mit den Menschen die in dieses boomende afrikanische Gebiet wollen, um davon auch zu profitieren?

Sorry so was unausgegorenes und auch undurchdachtes , kann man wohl wirklich nicht als die Problemlösung wahrnehmen, es sind evtl. Vorschläge , oder Teillösungsansätze.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Olympus » Fr 13. Okt 2017, 11:29

relativ hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:23)

Du meinst diese hier?

Ja mit viel Theorie und noch mehr Phantasie, könnte man dies für ein Konzept halten. Mal eine Frage, wie lange veranschlagst du für die Umsetzung, allein mit der Armee? Wohin mit Flüchtlingen in der Zwichenzeit.
Was machst du mit den Menschen die in dieses boomende afrikanische Gebiet wollen, um davon auch zu profitieren?

Sorry so was unausgegorenes und auch undurchdachtes , kann man wohl wirklich nicht als die Problemlösung wahrnehmen, es sind evtl. Vorschläge , oder Teillösungsansätze.

Eine Armee gegen Gottesanbeter klingt auch etwas überspitzt. Das sind doch wunderschöne Tiere :(
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2767
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon franktoast » Fr 13. Okt 2017, 11:30

Olympus hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:15)

Was soll dieser nonsense? Thailand ist nicht Afrika, dort gibt es zudem jede Menge Wasser, in Zukunft halt zuviel, aber das ist ein anderes Thema. Ich rede zudem von Temperatur nicht von Breitengraden. Gut ist ja das gleiche und Klimaanlagen ist natürlich für jedermann zu haben, der nicht genug Brot für die Familie hat.
Ich merke, gegen Ihre Logik hat man keine Chance. :thumbup:

Du hast von Breitengraden geredet, die nicht in Afrika sind (ok, außer ein kleine Miniteil im nördlicehn Afrika ist über dem 35ten Breitengrad). Und ich hab Länder genannt, die auch sehr arm waren und in denen es sehr warm ist und trotzdem heute einen Wohlstand erarbeitet haben. Was ist denn dein Plan für Afrika? Fische schicken oder eine Angel?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon relativ » Fr 13. Okt 2017, 11:30

ThorsHamar hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:08)

Die Ursache für die Unterentwicklung von Afrika liegt in der urmenschlichen Stammeskultur und der daraus resultierenden Unfähigkeit, ein Staatswesen zu bilden, welches notwendige Infrastrukturen bilden und verlässlich verwalten kann.
Steinzeit ( bildlich ) trifft auf Moderne und deshalb ist es völlig sinnlos, in die gesellschaftlicher Entwicklung einzugreifen. Jeder Stamm und jeder Häuptling agiert zu seinen Gunsten. Ein tatsächliches Gemeinwesen gibt es entwicklunsgeschichtlich erst in 2000 Jahren ....

Das/ein Problem ist, daß sie zwar ein Staatenwesen bilden, aber häufig immer noch in ihren Stammesstrukturen verhaftet sind. Dies bedeutet natürlich massive Vetternwirtschaft, oder wie wir es bei uns nennen Korruption.
Sowas halten die fragilen neuen Wirtschaftssysteme dort nicht lange aus, da meist wenig bis nix, beim großen Rest der Bevölkerung, ankommt. Dies ist ein Problem welches die Menschen vorort, als Grundproblem selber lösen muessen, dabei können wir nur assistieren, wenn wir nicht massiv intervenieren wollen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2767
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon franktoast » Fr 13. Okt 2017, 11:33

relativ hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:30)

Da Problem ist, daß sie zwar ein Staatenwesen bilden, aber häufig immer noch in ihren Stammesstrukturen verhaftet sind. Dies bedeutet natürlich massive Vetternwirtschaft, oder wie wir es bei uns nennen Korruption.
Sowas halten die fragilen neuen Wirtschaftssysteme dort nicht lange aus, da meist wenig bis nix, beim großen Rest der Bevölkerung, ankommt. Dies ist ein Problem welches die Menschen vorort, als Grundproblem selber lösen muessen, dabei können wir nur assistieren, wenn wir nicht massiv intervenieren wollen.

Jep, das ist ein Grund. In einer Gesellschaft muss es das Ziel des Einzelnen sein mit anderen reich zu werden und nicht auf Kosten anderer. Auch wenn die anderen vermeintlich doof sind oder es ihnen kaum schadet. Das bedeutet: Man will reich werden, indem man andere davon überzeugt, ein Produkt oder Arbeitsleistung zu kaufen so dass diese auch zufrieden sind und eben nicht, jemanden gegen dessen Willen etwas abzuknöpfen.

Im Kern ist das auch der Grund, warum sozialistische Gesellschaften nicht so wohlhabend wie kapitalistische Gesellschaften wurden.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Keoma » Fr 13. Okt 2017, 11:38

So lange es Staatschefs wie Mugabe oder Zuma gibt, sehe ich schwarz.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5800
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 13. Okt 2017, 11:48

ThorsHamar hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:08)

Die Ursache für die Unterentwicklung von Afrika liegt in der urmenschlichen Stammeskultur und der daraus resultierenden Unfähigkeit, ein Staatswesen zu bilden, welches notwendige Infrastrukturen bilden und verlässlich verwalten kann.
Steinzeit ( bildlich ) trifft auf Moderne und deshalb ist es völlig sinnlos, in die gesellschaftlicher Entwicklung einzugreifen. Jeder Stamm und jeder Häuptling agiert zu seinen Gunsten. Ein tatsächliches Gemeinwesen gibt es entwicklunsgeschichtlich erst in 2000 Jahren ....


So ein Quatsch wenn das so wäre würden wir uns in Europa auch erst in der Steinzeit befinden.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22872
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Okt 2017, 11:57

relativ hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:23)

Du meinst diese hier?

Ja mit viel Theorie und noch mehr Phantasie, könnte man dies für ein Konzept halten. Mal eine Frage, wie lange veranschlagst du für die Umsetzung, allein mit der Armee? Wohin mit Flüchtlingen in der Zwichenzeit.
Was machst du mit den Menschen die in dieses boomende afrikanische Gebiet wollen, um davon auch zu profitieren?

Sorry so was unausgegorenes und auch undurchdachtes , kann man wohl wirklich nicht als die Problemlösung wahrnehmen, es sind evtl. Vorschläge , oder Teillösungsansätze.

In China hat es mit Shenzhen funktioniert. Natürlich muss das Gebiet geschützt werden. Und sobald es funktioniert, findet es viele Nachahmer.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19941
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon relativ » Fr 13. Okt 2017, 12:02

Adam Smith hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:57)

In China hat es mit Shenzhen funktioniert. Natürlich muss das Gebiet geschützt werden. Und sobald es funktioniert, findet es viele Nachahmer.

Musste das Gebiet in China Militärisch geschützt werden, oder wie kommst du darauf, solche Vergleiche anzustellen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Olympus » Fr 13. Okt 2017, 12:03

franktoast hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:30)

Du hast von Breitengraden geredet, die nicht in Afrika sind (ok, außer ein kleine Miniteil im nördlicehn Afrika ist über dem 35ten Breitengrad). Und ich hab Länder genannt, die auch sehr arm waren und in denen es sehr warm ist und trotzdem heute einen Wohlstand erarbeitet haben. Was ist denn dein Plan für Afrika? Fische schicken oder eine Angel?

Hab ich weiter vorne schon getan. Zudem konnten andere Länder sich auch entwickeln. Afrika hat man nach dem Sklavereidreck in Schutt und Asche allein gelassen. Z.B. Ruanda ist ein gutes Beispiel der westlichen Außenpolitik.
Letzten Endes haben sie nachdem sie frei waren und den Völkermord überwunden haben, doch ganz schön was hingelegt. Auch wenn noch nicht alles befriedet ist (Hutumillizen im Kongo).
Nur dürfen wir nicht in Afrika den nächsten Fehler machen und dort ein Billiglohnland 3.0 sehen.
Das wäre zum scheitern verurteilt.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Entwicklungspolitik sinnlos. Der wahre Grund warum "der Süden" immer ärmer sein wird als "der Norden"

Beitragvon Olympus » Fr 13. Okt 2017, 12:08

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Oct 2017, 12:48)

So ein Quatsch wenn das so wäre würden wir uns in Europa auch erst in der Steinzeit befinden.

Auf soeinen Müll braucht man nicht eingehen.
Als wären wir Europäer tausende Jahre voraus, in Bayern hüpfen "Einheimische" auch noch ums Feuer und beschreiben Wölfe als Feinde.
Besonders solche User zeigen eine gewisse Nähe zum Urmenschen mit ihren Einsichten aus dem Mittelalter.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast