Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Mo 9. Okt 2017, 11:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 10:58)

Um einen maßgeblichen Politiker zu korrumpieren, braucht man als Unternehmer/Investor in der Größenordnung noch nicht mal Geld. Im Gegenteil, wenn man droht, einen Standort mit tausenden Arbeitnehmern zu schließen oder wenn man plant, einen Standort mit entsprechend vielen Arbeitsplätzen zu eröffnen, bekommt man vom Politiker noch Geld hinterhergeworfen.

Genau. Und wenn das Imperium der Riemanns aufgespalten wird, organisieren sich die und schicken nen Vertreter hin, der droht. Es spielt also keine grioße Rolle, ob das nun einem oder vielen gehört.

Fakt ist doch: Wenn eine Person zB. nur 1% seines Vermögens/Einkommens in den eigenen Konsum steckt, der Rest wird vererbt/gespendet oder ist eben im Unternehemen aktiv, dann arbeiten 99% nicht für die Person. Und wem nützen dann diese 99%?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 12:08

franktoast hat geschrieben:(09 Oct 2017, 12:57)

Und wem nützen dann diese 99%?

Sie nutzen dem Investor, weil er sich von seiner Investition eine ausreichend hohe Rendite verspricht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Mo 9. Okt 2017, 12:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 12:53)

Genau, was der Realist nicht kennt, gibt es nicht :D



Nicht belegbare Thesen sind was für VT-Anhänger...

Ich bevorzuge objektive, nachweisbare Fakten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 12:41

Realist2014 hat geschrieben:(09 Oct 2017, 13:40)

Ich bevorzuge objektive, nachweisbare Fakten

Das Strafgesetzbuch ist dir nicht objektiv genug?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Mo 9. Okt 2017, 12:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 13:08)

Sie nutzen dem Investor, weil er sich von seiner Investition eine ausreichend hohe Rendite verspricht.

Hm aber was nutzt einem Geld bzw. Vermögen, welches man nicht zu privaten Konsum nutzt?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Mo 9. Okt 2017, 13:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 13:41)

Das Strafgesetzbuch ist dir nicht objektiv genug?



dass Strafgesetzbuch enthält Gesetze

aber keine Fakten über diesbezügliche Vergehen, die tatsächlich statt gefunden haben
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 15:08

franktoast hat geschrieben:(09 Oct 2017, 13:57)

Hm aber was nutzt einem Geld bzw. Vermögen, welches man nicht zu privaten Konsum nutzt?

Welchen Nutzen hat man denn davon, wenn man alles Geld oder sein gesamtes Vermögen für den privaten Konsum ausgibt? Vermögen gibt Sicherheit für die Zukunft, für die Nachkommen, Vermögen ermöglicht Mobilität und Freiheit.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Mo 9. Okt 2017, 15:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 16:08)

Welchen Nutzen hat man denn davon, wenn man alles Geld oder sein gesamtes Vermögen für den privaten Konsum ausgibt? Vermögen gibt Sicherheit für die Zukunft, für die Nachkommen, Vermögen ermöglicht Mobilität und Freiheit.

Naja, bei vielleicht 10Mio. Vermögen könnte man daraus relativ sicher ein jährliches Einkommen 100 000€ generieren. Die Riemanns haben bestimmt auch ne Villa für 10Mio, viele Autos und speisen immer in den besten Restaurants. Lass die mal 50Mio. pro Jahr ausgeben.
Aber was ist mit dem restlichen 33Mrd.?

Es geht hier um das Lebenswerk, ein Imperium, einen Namen. Es ist ja nicht so, dass die Familie keine egoistischen Ziele verfolgt. Aber wenn man sich absolut alles kaufen kann, was materiell ist (und legal kaufbar), welche Ziele verfolgt eine Person? Sich möglichst unbeliebt machen? Dass einem die Menschen hassen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 16:16

franktoast hat geschrieben:(09 Oct 2017, 16:56)

Aber was ist mit dem restlichen 33Mrd.?

Willst du sie enteignen?

Aber wenn man sich absolut alles kaufen kann, was materiell ist (und legal kaufbar), welche Ziele verfolgt eine Person? Sich möglichst unbeliebt machen? Dass einem die Menschen hassen?

Das wirst du die Familie Reimann wohl selber fragen müssen. Aus dem Artikel: "Ein strenger Kodex verbietet das Einmischen ins Operative." Warum sollten sie sich auch einmischen, läuft ja blendend.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 16:38

Realist2014 hat geschrieben:(09 Oct 2017, 17:31)

Oder wo genau soll das Problem dann sein?

Der Beleg deiner These steht nach wie vor aus, meine These hattest du ja selber bereits belegt.

Zurück zur Familie Reimann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Mo 9. Okt 2017, 16:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 17:38)

Der Beleg deiner These steht nach wie vor aus, meine These hattest du ja selber bereits belegt.

Zurück zur Familie Reimann.



welche These?


ALG II = Existenzsicherung

Warum sollte dann "ALG II " bei 30% nicht mehr "funktionieren"- wenn die Existenzsicherung funktioniert ?

Dass ist doch im Endeffekt das GLEICHE
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Mo 9. Okt 2017, 16:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 17:16)
Willst du sie enteignen?

Warum sollte ich? Deren Unternehmen produzieren doch Güter für mich und eventuelle Gewinne werden reinvestiert (noch mehr Güter für mich).

Das wirst du die Familie Reimann wohl selber fragen müssen. Aus dem Artikel: "Ein strenger Kodex verbietet das Einmischen ins Operative." Warum sollten sie sich auch einmischen, läuft ja blendend.

Ebend. Die Riemanns mögen ihre Interessen haben, aber im Endeffekt sorgen alle Beschäftigten dafür, dass Güter hergestellt werden, die du und ich brauchen.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 9. Okt 2017, 16:55

franktoast hat geschrieben:(09 Oct 2017, 17:49)

Warum sollte ich?

Hörte sich so an.

Ebend.

Dann ist deine Frage "Wem nutzt das Vermögen dann eigentlich?" beantwortet?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15541
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Skull » Mo 9. Okt 2017, 17:36

Guten Tag,

auch hier...den Thread von Spam ... befreit.

Die User Realist2014 und Tom Bombadil werden gebeten,
ihre ausufernden und threaedübergreifenden Spam Postings zu beenden.

Danke.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1629
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Progressiver » Mo 9. Okt 2017, 21:52

franktoast hat geschrieben:(06 Oct 2017, 16:25)

Wem nutzt das Vermögen dann eigentlich?


@franktoast,

ich muss dich in zwei Punkten aufklären:

1. Geld arbeitet nicht. Geld ist totes Kapital. Man kann es einsetzen, um entweder irgendwo zu investieren. Oder aber andere Ziele damit verfolgen. Siehe unten.

2. Geld ist eine Waffe. Je mehr Geld jemand besitzt, umso gefährlicher der Mensch. Es mag natürlich auch Menschen geben, die ihr Geld für wohltätige Zwecke ausgeben. Brosamen für die Armen. Geschenkt! Im Allgemeinen kann sich ein superreicher Mensch viel mehr leisten als ein Normalsterblicher. Heutzutage braucht es keine Panzerarmeen mehr. Aber alleine das Drohpotential von 33.000.000.000 Euro ist doch gewaltig. Solch ein Mensch kann ganze Staaten erpressen. Entweder die Staaten tun dann, was derjenige will, oder aber die Regierung kann sich auf ungemütliche Zeiten einstellen. Bei solch einem enormen Vermögen braucht es nicht einmal mehr Steuerhinterziehung in gigantischem Stil. Und wenn doch, dann kann sich derjenige eine ganze Armada von Rechtsanwälten leisten. Ansonsten gibt es viele andere Möglichkeiten. Beispiele: Man kann drohen, einen Großteil seines Kapitals ins Ausland abzuziehen, wenn man nicht von einer Regierung eine Steuersenkung geschenkt kriegt. Oder aber man kann sich ein Medienimperium leisten mit vielen Zeitungen und rechtslastigen Think Tanks, wie es sie in den USA gibt, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Möglichkeiten gibt es viele. Viel zu viele sogar! Im besten Fall benutzt man sein Geld, um sich von der Öffentlichkeit abzuschirmen, also quasi als Abschreckungswaffe. Wenn dann dennoch der eigene Ruin droht, dann ist dieser Superreiche dann auch plötzlich "too big to fail" und wird nötigenfalls mit Steuergeldern gerettet. Dies verträgt sich aber alles nicht mit dem Gedanken einer gelebten Demokratie! In einer echten Demokratie gilt der Grundsatz "one man, one vote". Ein Mensch, eine Stimme. Alle Menschen sollen im Sinne der Menschenrechte gleichwertig sein und gleiche Chancen haben. Dies sehe ich nicht gegeben, wenn jemand 33 Milliarden Euro besitzt. Wenn man ein derart riesiges Vermögen besitzt, dann steht man quasi über dem Gesetz und kann sich seine eigenen Regeln schaffen.

Ich weiß, die üblichen Forentrolle werden jetzt manisch Antworten formulieren wollen, in denen sie auf HartzIV-lern herumdreschen können, um von meinen Aussagen abzulenken. Aber 33 Milliarden Vermögen sind nicht nur schlecht für die soziale Gerechtigkeit, sondern auch für die juristische, da man, wie gesagt, über dem Gesetz steht. Und manche Multimilliardäre -siehe das Beispiel USA- lassen sich ja auch ihre eigenen Gesetze schreiben.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15541
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Skull » Mo 9. Okt 2017, 22:45

Ich möchte nur zwei Sätze von Dir, exemplarisch herausnehmen...

Progressiver hat geschrieben:(09 Oct 2017, 22:52)

Je mehr Geld jemand besitzt, umso gefährlicher der Mensch.

Also sind in Deiner Logik Menschen, die NICHTS oder wenig besitzen, die ungefährlichsten.
Schon mal in der Realität festgestellt, das DEM nicht so ist ?

Progressiver hat geschrieben:(09 Oct 2017, 22:52)

Im Allgemeinen kann sich ein superreicher Mensch viel mehr leisten als ein Normalsterblicher.

Das ist jetzt keine wirkliche Erkenntnis.
Es ist durchaus logisch, das sich ein reicher Mensch mehr leisten kann als andere.
Und es ist völlig normal, das sich "Superreiche" viel mehr leisten können als andere.

Ansonsten erspare ich mir andere Hinweise. Viel Glück...mit Deinen Betrachtungen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Di 10. Okt 2017, 07:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(09 Oct 2017, 17:55)

Hörte sich so an.


Dann ist deine Frage "Wem nutzt das Vermögen dann eigentlich?" beantwortet?

ja, es nutzt den Konsumenten.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Di 10. Okt 2017, 07:35

Progressiver hat geschrieben:(09 Oct 2017, 22:52)

@franktoast,

ich muss dich in zwei Punkten aufklären:

1. Geld arbeitet nicht. Geld ist totes Kapital. Man kann es einsetzen, um entweder irgendwo zu investieren. Oder aber andere Ziele damit verfolgen. Siehe unten.

Vermögen ist nicht Geld. Geld kann eine Teilmenge davon sein. Gewusst?

2. Geld ist eine Waffe. Je mehr Geld jemand besitzt, umso gefährlicher der Mensch. Es mag natürlich auch Menschen geben, die ihr Geld für wohltätige Zwecke ausgeben. Brosamen für die Armen. Geschenkt! Im Allgemeinen kann sich ein superreicher Mensch viel mehr leisten als ein Normalsterblicher. Heutzutage braucht es keine Panzerarmeen mehr. Aber alleine das Drohpotential von 33.000.000.000 Euro ist doch gewaltig. Solch ein Mensch kann ganze Staaten erpressen. Entweder die Staaten tun dann, was derjenige will, oder aber die Regierung kann sich auf ungemütliche Zeiten einstellen. Bei solch einem enormen Vermögen braucht es nicht einmal mehr Steuerhinterziehung in gigantischem Stil. Und wenn doch, dann kann sich derjenige eine ganze Armada von Rechtsanwälten leisten. Ansonsten gibt es viele andere Möglichkeiten. Beispiele: Man kann drohen, einen Großteil seines Kapitals ins Ausland abzuziehen, wenn man nicht von einer Regierung eine Steuersenkung geschenkt kriegt. Oder aber man kann sich ein Medienimperium leisten mit vielen Zeitungen und rechtslastigen Think Tanks, wie es sie in den USA gibt, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Möglichkeiten gibt es viele. Viel zu viele sogar! Im besten Fall benutzt man sein Geld, um sich von der Öffentlichkeit abzuschirmen, also quasi als Abschreckungswaffe. Wenn dann dennoch der eigene Ruin droht, dann ist dieser Superreiche dann auch plötzlich "too big to fail" und wird nötigenfalls mit Steuergeldern gerettet. Dies verträgt sich aber alles nicht mit dem Gedanken einer gelebten Demokratie! In einer echten Demokratie gilt der Grundsatz "one man, one vote". Ein Mensch, eine Stimme. Alle Menschen sollen im Sinne der Menschenrechte gleichwertig sein und gleiche Chancen haben. Dies sehe ich nicht gegeben, wenn jemand 33 Milliarden Euro besitzt. Wenn man ein derart riesiges Vermögen besitzt, dann steht man quasi über dem Gesetz und kann sich seine eigenen Regeln schaffen.

1. Es gibt wirklich viele Superreiche, nenn mal ein paar Beispiele, wo Superreiche ganze Staaten erpressen.
2. Geld ist eine Sache. Aber wirkliche Macht hat man damit erstmal nicht. Man kann zwar zum Politiker gehen und ihm "drohen", aber wenn der Politiker "nö" sagt, dann hat er Pech. Was passiert, wenn der Politiker eine Steuererhöhung verabschiedet? Kann der Superreiche dann auch "nö" sagen?

Also was du im Endeffekt sagst: Donald Trump war vor seiner Wahl eine Gefahr für die Menschheit, aber seit er gewählter Volksvertreter ist, ist alles gut, oder?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2776
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon franktoast » Di 10. Okt 2017, 07:37

Skull hat geschrieben:(09 Oct 2017, 23:45)
Also sind in Deiner Logik Menschen, die NICHTS oder wenig besitzen, die ungefährlichsten.
Schon mal in der Realität festgestellt, das DEM nicht so ist ?

Noch nie von einem Reichen auf der Straße überfallen worden? Wirklich?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 10. Okt 2017, 09:10

franktoast hat geschrieben:(10 Oct 2017, 08:22)

ja, es nutzt den Konsumenten.

Weil die Konsumenten Geld dafür bezahlen, Produkte, die mit Hilfe dieses Vermögens hergestellt werden, benutzen zu können und damit das Vermögen der Reimanns noch vermehren?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste