Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Moderator: Moderatoren Forum 1

Aldemarin
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Aldemarin » Di 5. Sep 2017, 20:01

Wäre es möglich, ein Verbot des Lohndumpings ins Grundgesetz zu schreiben? Schließlich gibt es das Gleichheitsprinzip!

Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Di 5. Sep 2017, 20:12

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:01)

Wäre es möglich, ein Verbot des Lohndumpings ins Grundgesetz zu schreiben? Schließlich gibt es das Gleichheitsprinzip!

Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?



es gibt kein derartiges "Gleichheitsprinzip" in der deutschen Verfassung

dieses bezieht sich NICHT auf ökonomische Themen

sondern auf GESETZE
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22681
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Adam Smith » Di 5. Sep 2017, 20:12

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:01)
Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?

Der Arbeitgeber spart dadurch eine Menge Geld und wird versuchen seine festangestellten Mitarbeiter zu entlassen. Der Staat könnte natürlich eingreifen und eine Menge Gesetze erlassen. Es müsste ein Land geben, dass so etwas mal ausprobiert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Di 5. Sep 2017, 20:13

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:01)



Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?


warum sollte ein Unternehmen einen derartigen Vertrag abschließen?

Wir haben Vertragsfreiheit in D...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22681
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Adam Smith » Di 5. Sep 2017, 20:16

Realist2014 hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:13)

warum sollte ein Unternehmen einen derartigen Vertrag abschließen?

Wir haben Vertragsfreiheit in D...

Es gibt aber die Scheinselbstständigkeit in Deutschland.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Di 5. Sep 2017, 20:27

Adam Smith hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:16)

Es gibt aber die Scheinselbstständigkeit in Deutschland.



anderes Thema

der Frederöffner möchte die Unternehmen offensichtlich zwingen, Verträge abzuschließen, welche die Unternehmen nicht benötigen...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Aldemarin
Beiträge: 269
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Aldemarin » Di 5. Sep 2017, 21:46

warum sollte ein Unternehmen einen derartigen Vertrag abschließen?


Warum stellen Unternehmen Leute ein?

Weil sie von der Arbeitskraft profitieren wollen!
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11246
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Dampflok94 » Mi 6. Sep 2017, 09:50

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:01)

Wäre es möglich, ein Verbot des Lohndumpings ins Grundgesetz zu schreiben? Schließlich gibt es das Gleichheitsprinzip!

Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?

Es gibt ja bereits Lohnwucher. Man müßte mal definieren, was denn nun eigentlich Lohndumping wäre. Hast Du da eine Idee?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11389
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Sep 2017, 10:44

Dampflok94 hat geschrieben:(06 Sep 2017, 10:50)

Es gibt ja bereits Lohnwucher. Man müßte mal definieren, was denn nun eigentlich Lohndumping wäre. Hast Du da eine Idee?


Alles, was bei Vollbeschäftigung einen Lohn unterhalb des Existenzminimums erbringt, sehe ich zum Beispiel als Lohndumping. Dagegen gibt es aber den Mindestlohn.

Und in die Verfassung gehört das nicht.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Pro&Contra » Mi 6. Sep 2017, 14:11

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 21:01)



Ließe sich nicht auch eine Alternative zur Zeitarbeit etablieren, in dem jeder Arbeitslose den Status einer Ich-AG erhält und mit einem Unternehmen direkt einen Vertrag als externer Dienstleister abschließen kann?


Ich habe mal von jemanden gehört, dass er das so gemacht hat. Ist aber schon 8-10 Jahre her. Ob die Geschichte stimmt, weiss ich nicht. Der soll dadurch aber ganz gut verdient haben. Aber wie gesagt. Ich habe die Geschichte nicht nachgeprüft.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Mi 6. Sep 2017, 17:58

Aldemarin hat geschrieben:(05 Sep 2017, 22:46)

Warum stellen Unternehmen Leute ein?

Weil sie von der Arbeitskraft profitieren wollen!


wenn sie Arbeitskräfte benötigen

daher ist Zeitarbeit flexibler als fixe "Selbständige" mit einer ICH-AG

auch wesentlich effizienter
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Senexx
Beiträge: 2331
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Senexx » Mi 6. Sep 2017, 21:25

Dampflok94 hat geschrieben:(06 Sep 2017, 10:50)

Es gibt ja bereits Lohnwucher. Man müßte mal definieren, was denn nun eigentlich Lohndumping wäre. Hast Du da eine Idee?

Stichwort: Entsendegesetz.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11246
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Sep 2017, 09:06

Senexx hat geschrieben:(06 Sep 2017, 22:25)

Stichwort: Entsendegesetz.

Das ist jetzt ein wenig zu stichwortartig. ;)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Senexx
Beiträge: 2331
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Senexx » Do 7. Sep 2017, 09:10

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:06)

Das ist jetzt ein wenig zu stichwortartig. ;)

Ja, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele hier Schwierigkeiten mit längeren Sätzen haben.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon pikant » Do 7. Sep 2017, 09:11

Lohndumping ist zu bekaempfen und durch den Mindestlohn duerfte es das eigentlich nicht mehr geben.
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon LinkerGeist » Do 7. Sep 2017, 09:14

Pro&Contra hat geschrieben:(06 Sep 2017, 15:11)

Ich habe mal von jemanden gehört, dass er das so gemacht hat. Ist aber schon 8-10 Jahre her. Ob die Geschichte stimmt, weiss ich nicht. Der soll dadurch aber ganz gut verdient haben. Aber wie gesagt. Ich habe die Geschichte nicht nachgeprüft.


Das ist schlicht illegal, weil Scheinselbständigkeit.
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon LinkerGeist » Do 7. Sep 2017, 09:15

pikant hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:11)

Lohndumping ist zu bekaempfen und durch den Mindestlohn duerfte es das eigentlich nicht mehr geben.


Der von der SPD eingeführte Mindestlohn ist ein Anfang. Allerdings hilft der nur gegen absolutes Lohndumping und nicht gegen relatives Lohndumping.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11389
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Provokateur » Do 7. Sep 2017, 09:16

Ich verstehe das immer noch nicht, was das im GG soll. Lohn wird von juristischen oder natürlichen Personen an natürliche Personen gezahlt.

Das GG regelt das Verhältnis von Bürger und Staat.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Sep 2017, 09:18

LinkerGeist hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:15)

. Allerdings hilft der nur gegen absolutes Lohndumping und nicht gegen relatives Lohndumping.


Was sind denn die objektiven Messkriterien im Kontext eines Unternehmens für "relatives Lohndumping" ?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Verbot von Lohndumping ins Grundgesetz schreiben

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Sep 2017, 09:19

Senexx hat geschrieben:(06 Sep 2017, 22:25)

Stichwort: Entsendegesetz.



gibt es Mindestlöhne
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast