Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 13:12

https://www.mannheim24.de/mannheim/mann ... 03225.html

Eine von Mannheims Einkaufsstrassen in Not. Wichtige Ankermieter schliessen, kleine und große Läden stehen leer. Sogar Nordsee macht zu. Ähnliche Bilder in anderen Innenstädten. Hohe Mieten, der Krampf mit dem Internetz und immer engere Geldbeutel bei breiten Schichten stehen einer immer verwöhnteren oberen Mittelschicht entgegen, die sich in solchen Straßen zunehmend langweilt und lieber auf London fliegen mag. Droht Deutschlands mittleren Städten der Ladentod oder wartet alles nur auf neue Formate, Geschäftsideen und nüchternere Kalkulationen?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Quatschki » Sa 2. Sep 2017, 13:25

Wenn alle Gentrifizierung Scheiße finden, müßte deGentrifizierung doch prima sein?
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 226
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Maltrino » Sa 2. Sep 2017, 13:33

Internet verbieten! Sofort! Um Arbeitsplätze in Läden zu retten!

Aber gut, um die Frage zu beantworten: Ja, die Läden sterben leider. Aber warum sollte ich auch zum Beispiel in einen Trekking-Laden in der Stadt gehen wo die Outdoor Mütze 50% teurer ist als im Internet und viel weniger Auswahl? Wisst ihr was: Ich hab mir sogar mal Schuhe hier vor Ort in nem Laden gesehen und gekauft. Für 130 Euro. Die habe ich dann wieder zurückgebracht weil ich sie doch nicht so perfekt fand und geguckt ob ich noch bessere finde. Als ich nichts besseres gefunden hab, dann hab ich sie im Internet für 70 Euro bestellt. Der Laden vor Ort hat nichts verdient, obwohl ich die Schuhe da anprobiert habe, der Internetladen hat 70 Euro verdient (Gewinnmarge kenn ich nicht). Mist oder? Aber meine Verwandten haben sich gefreut, dass ich ausnahmsweise mal so toll gewirtschaftet habe.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Boracay
Beiträge: 3363
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Boracay » Sa 2. Sep 2017, 13:40

In der Innenstadt war ich letztens nach mehreren Jahren mal wieder. Gibt einige neue Gastro Angebote und Cafés, aber die Läden verschwinden. Ist auch kein Fehler, wer so blöd ist da noch was zu kaufen dem kann man nicht helfen. Geht viel bequemer und günstiger Zuhause.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 13:46

Maltrino hat geschrieben:(02 Sep 2017, 14:33)

Internet verbieten! Sofort! Um Arbeitsplätze in Läden zu retten!

Aber gut, um die Frage zu beantworten: Ja, die Läden sterben leider.

Dass diese Deutschen imner gleich was verbieten müssen. Bei uns in Russland ist alles erlaubt, wenn man die Gebühren bezahlt. Die Frage ist ja nicht, ob Handtaschenläden und der fünfte Mobilfunkverdreher sein müssen, sondern ob sich für die Läden im Stadtzentrum neue Nutzungen finden, die das klassische flanieren unterstützen. Denn wo keiner flaniert, haben auch Kaffee aus Togo und Pizza am Stehtisch keine Perspektive und die Grundstückspreise verfallen.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12867
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Milady de Winter » Sa 2. Sep 2017, 13:52

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 14:12)

https://www.mannheim24.de/mannheim/mann ... 03225.html

Eine von Mannheims Einkaufsstrassen in Not. Wichtige Ankermieter schliessen, kleine und große Läden stehen leer. Sogar Nordsee macht zu. Ähnliche Bilder in anderen Innenstädten. Hohe Mieten, der Krampf mit dem Internetz und immer engere Geldbeutel bei breiten Schichten stehen einer immer verwöhnteren oberen Mittelschicht entgegen, die sich in solchen Straßen zunehmend langweilt und lieber auf London fliegen mag. Droht Deutschlands mittleren Städten der Ladentod oder wartet alles nur auf neue Formate, Geschäftsideen und nüchternere Kalkulationen?

Ich denke, neben dem Onlinehandel bewegen wir uns hier auch immer mehr Richtung amerikanisches Modell der "Malls" - und da sind die wenigsten innerstädtisch. Das Flanieren und Shoppen als solches ist durchaus beliebt, die Einkaufszentren sind voll, aber leider sterben die Innenstädte teilweise aus. Keine Entwicklung, die mir gefällt, aber ich habe keine Patentlösung parat.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 2. Sep 2017, 14:40

Milady de Winter hat geschrieben:(02 Sep 2017, 14:52)

Ich denke, neben dem Onlinehandel bewegen wir uns hier auch immer mehr Richtung amerikanisches Modell der "Malls" - und da sind die wenigsten innerstädtisch. Das Flanieren und Shoppen als solches ist durchaus beliebt, die Einkaufszentren sind voll, aber leider sterben die Innenstädte teilweise aus. Keine Entwicklung, die mir gefällt, aber ich habe keine Patentlösung parat.


War aber schon vor dem Internethandel so. Wo Innenstädte funktionieren gibt es Angebote jenseits von Karstadt, Woolworth und C&A.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 14:44

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2017, 15:40)

War aber schon vor dem Internethandel so. Wo Innenstädte funktionieren gibt es Angebote jenseits von Karstadt, Woolworth und C&A.

Karstadt ist lange vorbei.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 2. Sep 2017, 14:45

Boracay hat geschrieben:(02 Sep 2017, 14:40)

In der Innenstadt war ich letztens nach mehreren Jahren mal wieder. Gibt einige neue Gastro Angebote und Cafés, aber die Läden verschwinden. Ist auch kein Fehler, wer so blöd ist da noch was zu kaufen dem kann man nicht helfen. Geht viel bequemer und günstiger Zuhause.


Junggesellen bleiben zuhause. Wer Frauen hat weiß das kein Weg an einen attraktiven Mall vorbeiführt. Der Trend geht auch schon wieder weg vom I-Net Einkauf. Zumindest in einigen Bereichen.
Für meinen neuen Kühlschrank habe ich im I-Net zwar einen günstigeren Preis als beim Fachhändler um die Ecke erfahren. Aber nur ohne Versandkosten, Montage und Altgerätmitnahme. Also hat bei mir der Fachhändler gewonnen. Die Leute merken allmählich die Preistricks der Online-Händler.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 2. Sep 2017, 14:46

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 15:44)

Karstadt ist lange vorbei.

Sag ich ja.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Boracay
Beiträge: 3363
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Boracay » Sa 2. Sep 2017, 14:52

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2017, 15:45)

Junggesellen bleiben zuhause. Wer Frauen hat weiß das kein Weg an einen attraktiven Mall vorbeiführt. Der Trend geht auch schon wieder weg vom I-Net Einkauf. Zumindest in einigen Bereichen.
Für meinen neuen Kühlschrank habe ich im I-Net zwar einen günstigeren Preis als beim Fachhändler um die Ecke erfahren. Aber nur ohne Versandkosten, Montage und Altgerätmitnahme. Also hat bei mir der Fachhändler gewonnen. Die Leute merken allmählich die Preistricks der Online-Händler.


Das ist eigentlich das Beste am Online Handel. Lieferung meist umsonst, Altgerätemitnahme dabei,... und einen "Fachhändler" habe ich schon seit Ewigkeiten keinen mehr gesehen. Die sind schon zur Media Markt Zeit ausgestorben...
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 15:07

Boracay hat geschrieben:(02 Sep 2017, 15:52)

Das ist eigentlich das Beste am Online Handel. Lieferung meist umsonst, Altgerätemitnahme dabei

Was davon ist speziell online? Das bot der Laden um die Ecke vor 30 Jahren, das bieten ep, medimax & co auch nicht erst seit gestern.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 2. Sep 2017, 16:52

Boracay hat geschrieben:(02 Sep 2017, 15:52)

Das ist eigentlich das Beste am Online Handel. Lieferung meist umsonst, Altgerätemitnahme dabei,... und einen "Fachhändler" habe ich schon seit Ewigkeiten keinen mehr gesehen. Die sind schon zur Media Markt Zeit ausgestorben...

Wie gesagt. Ich sehe den Onlinehandel skeptischer.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Sep 2017, 16:53

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2017, 17:52)

Wie gesagt. Ich sehe den Onlinehandel skeptischer.


der bringt Dividende.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Boracay
Beiträge: 3363
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Boracay » Sa 2. Sep 2017, 17:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 16:07)

Was davon ist speziell online? Das bot der Laden um die Ecke vor 30 Jahren, das bieten ep, medimax & co auch nicht erst seit gestern.


Lieferung ist immer umsonst als Prime Kunde, weitere Optionen lasse sich dazu buchen,.... total transparent und Reviews zum Prodult lasse sich auch anschauen...

Fachhändler gibt es so gut wie keine mehr, Geld kann man damit eh nicht verdienen. Kühlschränke läuft man heute Online oder beim Kücheneinrichter (damit meist bei IKEA).
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 17:15

Boracay hat geschrieben:(02 Sep 2017, 18:04)

Lieferung ist immer umsonst als Prime Kunde

Wenn der Anbieter es bietet. Bei Elektrogrossgeräten nicht alle. Lieferung mit Montage macht dir der Händler an der Ecke auch schon immer inklusive. Das ist nun nicht so der Hammer.
Zuletzt geändert von Sole.survivor@web.de am Sa 2. Sep 2017, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12867
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Milady de Winter » Sa 2. Sep 2017, 17:21

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 18:15)

Wenn der Anbieter es bietet. Bei Elektrogrosgeräten nicht alle. Lieferung mit Montage macht dir der Händler an der Ecke auch schon immer inklusive. Das ist nun nicht so der Hammer.

Zudem kommt mein Händler/Lieferant halt im Zweifelsfall auch am WE vorbei, wenn irgendwas nicht geht. Ungleich schwieriger, da nen fremden Anbieter davon zu überzeugen, SA Nachmittag auf die BuLi zu verzichten, damit ICH die zweite Halbzeit noch mitkriege...
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon jack000 » Sa 2. Sep 2017, 17:41

Der Online-Handel wird sich seinen Teil holen was entsprechende Auswirkungen auf die Innenstädte haben wird. Trotzdem wird es die Innenstädte immer noch geben, aber mit reduzierten Warenangebot.
In Stuttgart wurden in den letzten Jahren das Angebot massiv ausgebaut in dem man rechts der Innenstadt ein großes Einkaufszentrum gebaut hat und links davon ein noch viel größeres. Ebenso hat noch ein EK in der Innenstadt seine Fläche ausgebaut.
=> Das kann doch nicht funktionieren selbst wenn es gar keinen Internethandel geben würde!

Man sollte auch in diesem Zusammenhang die Chance in so einer Entwicklung sehen, denn die Mieten haben in den letzten Jahren horrormäßig zugenommen, so das viele kleine Geschäfte zugunsten von Filialisten schließen mussten.
Wenn also diese Mieten nicht mehr erzielbar sind, werden sie sinken! Das kann durchaus den Effekt haben dass dann andere/ursprüngliche Geschäftsmodelle wieder auftauchen.

Generell mache ich mir da nicht die geringsten Sorgen vor Innenstädten zu stehen die keine Einzelhandelsstruktur mehr haben. Was Stuttgart betrifft, so könnten 80% der Geschäfte dicht machen und ich wüsste nicht was man dann nicht kaufen könnte, weil alles vielfach vorhanden ist.

Auch bedeutet Internethandel u.A. das man sich seinen Krams zwar im Internet kauft aber auch dann selbst im Laden abholt um Versandkosten zu sparen. So ist z.B. die Häufigkeit der Media-Markt-Filialen zumindest hier in der Region trotz Internethandel noch gestiegen.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 3. Sep 2017, 14:53

Boracay hat geschrieben:(02 Sep 2017, 18:04)

Lieferung ist immer umsonst als Prime Kunde, weitere Optionen lasse sich dazu buchen,.... total transparent und Reviews zum Prodult lasse sich auch anschauen...

Fachhändler gibt es so gut wie keine mehr, Geld kann man damit eh nicht verdienen. Kühlschränke läuft man heute Online oder beim Kücheneinrichter (damit meist bei IKEA).


Prime kostet Geld....für Funktionen die ich nicht brauche. Amazon weiß schon wie man das macht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Positiv Denkender
Beiträge: 2350
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Endet die Zeit der Einkaufsstrassen?

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 4. Sep 2017, 09:53

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 14:12)

https://www.mannheim24.de/mannheim/mann ... 03225.html

Eine von Mannheims Einkaufsstrassen in Not. Wichtige Ankermieter schliessen, kleine und große Läden stehen leer. Sogar Nordsee macht zu. Ähnliche Bilder in anderen Innenstädten. Hohe Mieten, der Krampf mit dem Internetz und immer engere Geldbeutel bei breiten Schichten stehen einer immer verwöhnteren oberen Mittelschicht entgegen, die sich in solchen Straßen zunehmend langweilt und lieber auf London fliegen mag. Droht Deutschlands mittleren Städten der Ladentod oder wartet alles nur auf neue Formate, Geschäftsideen und nüchternere Kalkulationen?


Wenn Innenstädte ums Überleben kämpfen hat das sicher nichts mit dem angeblich engeren Geldbeuteln der Verbraucher zu tun .
Es gibt eine Verlagerung in EKZ an den Stadträndern . Richtig ist der Verbraucher kann nur einmal sein Geld ausgeben .
Durch Fahrverbote würde der Trend hin zu den EKZ am Stadtrand noch zunehmen .
Entscheidend für Veränderung des Einkaufsverhalten sind nicht die engeren Geldbeutel sondern die Verbraucher selbst .
Die Geldbeutel sind voller als jemals vorher seit 1947 .

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste