Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Moderator: Moderatoren Forum 1

sünnerklaas
Beiträge: 1054
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon sünnerklaas » Di 15. Aug 2017, 21:31

Air Berlin meldet Insolvenz an. Größenwahn und Managementfehler haben letztendlich die Airline in den Ruin gebtrieben. Vorhersehbar war die Pleite schon seit langem, die Aktie galt schon beim Börsengang als hochspekulativ.
Um zu verhindern, dass tausende von Fluggästen kurz vor der Bundestagswahl am Ende der Sommerferien auf den Flughäfen der Feriengebiete fest sitzen, hat die Bundesregierung der Airline einen Kredit von 150 Mio Euro gewährt - und auch dafür gebürgt. Es hätte ein sehr teures Desaster gedroht, denn irgendwie hätte die Bundesregierung sehen müssen, die Leute wieder zurück zu bekommen.
Der Fall Air Berlin zeigt, wie schwierig Wirtschaftspolitik sein kann. Hier kann die Politik nur alles falsch machen. Im Moment beschweren sich viele, dass hier einem insolventen Unternehmen ein zweifelhafter Kredit gewährt wird. Aber mal Hand aufs Herz: welches Geschrei hätte es gegeben, säßen tausende in den Urlaubsgebieten auf den Flughäfen fest?
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1651
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon watisdatdenn? » Di 15. Aug 2017, 21:39

Dit is Berlin wa?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5590
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon unity in diversity » Mi 16. Aug 2017, 01:41

Hartmut Mehdorn wollte Stehplätze einführen, aber die Gewerkschaft der Geschäftsreisenden war dagegen.
Als Konkurrent der Lufthansa und der Ferienflieger, war nichts zu machen.
Als Cargogesellschaft hätte man andere Flieger gebraucht.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5606
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 16. Aug 2017, 06:09

Ist Insolvenz? Soll das heißen ist insolvent? Happens. Sicher wird irgendeine andere Fluglinie sie aufkaufen und mehr oder minder reformiert weiter tun. Für Piloten und sonstiges Personal wird es eher stressiger, vielleicht wird auch das Gehalt zum Arzt geschickt, um Abstriche zu machen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 487
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Gilmoregirl » Mi 16. Aug 2017, 09:58

welches Geschrei hätte es gegeben, säßen tausende in den Urlaubsgebieten auf den Flughäfen fest?


Mal ehrlich...haben wir das nicht eigentlich jedes Jahr??? Nun gut, es geht nicht jährlich eine Airline pleite
aber Reiseunternehmen...und die Urlauber sitzen dann an ihren Ferienorten fest und können sich ihre Heimreise teuer erkaufen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5606
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 16. Aug 2017, 10:06

Gilmoregirl hat geschrieben:(16 Aug 2017, 10:58)

Mal ehrlich...haben wir das nicht eigentlich jedes Jahr??? Nun gut, es geht nicht jährlich eine Airline pleite
aber Reiseunternehmen...und die Urlauber sitzen dann an ihren Ferienorten fest und können sich ihre Heimreise teuer erkaufen.

Oder ein Vulkan pupst. Oder es ist was mit Terror. Oder ein Flughafen wie neulich Rom hat monatelang Probleme.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3614
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon becksham » Mi 16. Aug 2017, 10:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2017, 07:09)

Ist Insolvenz? Soll das heißen ist insolvent? Happens. Sicher wird irgendeine andere Fluglinie sie aufkaufen und mehr oder minder reformiert weiter tun. Für Piloten und sonstiges Personal wird es eher stressiger, vielleicht wird auch das Gehalt zum Arzt geschickt, um Abstriche zu machen.

Piloten und Flugbegleiter werden sicher mehrheitlich irgendwie übernommen. Für Das Bodenpersonal und die Technik sieht es aber nicht so gut aus. Das haben die anderen Gesellschaften ja selbst.
Benutzeravatar
Jagaird
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 09:57

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Jagaird » Mi 16. Aug 2017, 10:48

Ich denke es wird nur eine Verschiebung von Personal, Maschinen und Infrastruktur passieren. Leider bleiben einige dabei auf der Strecke, da muss man nach sozialverträglichen Lösungen schauen. Die Frage die ich mir aber stelle, fliegt dann Air Berlin noch immer Leute raus?
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5606
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 16. Aug 2017, 10:57

becksham hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:29)

Piloten und Flugbegleiter werden sicher mehrheitlich irgendwie übernommen. Für Das Bodenpersonal und die Technik sieht es aber nicht so gut aus. Das haben die anderen Gesellschaften ja selbst.

Das wäre für die Betroffenen bitter. Für die Politik heißt es eine Sorte Kasperletheater weniger. Air Berlin und die FDP versuchten doch ernstlich, in einer Kampagne für Tegel normale Investitionen und laufende Kosten der Fluggesellschaft so darzustellen als investierten sie in die Infrastruktur von Tegel Milliarden.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5421
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Ein Terraner » Mi 16. Aug 2017, 14:51

Licht und Dunkel
Boracay
Beiträge: 3746
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Boracay » Mi 16. Aug 2017, 16:15

Gilmoregirl hat geschrieben:(16 Aug 2017, 10:58)

Mal ehrlich...haben wir das nicht eigentlich jedes Jahr??? Nun gut, es geht nicht jährlich eine Airline pleite
aber Reiseunternehmen...und die Urlauber sitzen dann an ihren Ferienorten fest und können sich ihre Heimreise teuer erkaufen.


Nein, deswegen bekommen die geistig meist ja nicht so hellen Pauschalreisenden einen Sicherungsschein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sicherung ... isevertrag

Urlauber sind komplett abgesichert bei einer Pauschalreise (wobei ich eine Flugbuchung für ein paar Euro selbst dem größten Deppen zutrauen würde).
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36364
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Aug 2017, 16:18

becksham hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:29)

Piloten und Flugbegleiter werden sicher mehrheitlich irgendwie übernommen. Für Das Bodenpersonal und die Technik sieht es aber nicht so gut aus. Das haben die anderen Gesellschaften ja selbst.


gute Flugzeugmechaniker werden immer gesucht...

sofern Qualifikation für die richtigen Typen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Boracay
Beiträge: 3746
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Boracay » Mi 16. Aug 2017, 16:22

Realist2014 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 17:18)

gute Flugzeugmechaniker werden immer gesucht...

sofern Qualifikation für die richtigen Typen.


Ist jetzt auch nicht wirklich eine Masse an Beschäftigten. In Nürnberg hat AirBerlin mal seine Technik dicht gemacht, da waren es gigantische 36 Arbeitsplätze die weg gefallen sind (bzw. von anderen Airlines übernommen wurden).

Allerdings muss man zu Luftfahrt-Jobs klar sagen: Es sind Selbstverwirklichungsberufe bei denen das Angebot meist deutlich höher ist als die Nachfrage.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 36364
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Aug 2017, 16:31

Boracay hat geschrieben:(16 Aug 2017, 17:22)

Ist jetzt auch nicht wirklich eine Masse an Beschäftigten. In Nürnberg hat AirBerlin mal seine Technik dicht gemacht, da waren es gigantische 36 Arbeitsplätze die weg gefallen sind (bzw. von anderen Airlines übernommen wurden).

Allerdings muss man zu Luftfahrt-Jobs klar sagen: Es sind Selbstverwirklichungsberufe bei denen das Angebot meist deutlich höher ist als die Nachfrage.



naja

einen Flugzeugmechatroniker als "Selbstverwirklicher" einzuordnen... :rolleyes:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Boracay
Beiträge: 3746
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Boracay » Mi 16. Aug 2017, 16:42

Realist2014 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 17:31)

naja

einen Flugzeugmechatroniker als "Selbstverwirklicher" einzuordnen... :rolleyes:


Selbst ne Friseuse ist ein Selbstverwirklichungsberuf. Trotz ultra beschissener Bezahlung ist das der Traumjob für Mädchen gleich nach Pferdewirtin. Und der Mechatroniker an Luftfahrzeugen ist nun mal auch sehr viel beliebter als am Schaltschrank, in Relation zu den angebotenen Stellen. Alles was Luftfahrt betrifft ist gut überlaufen.
Flaschengeist
Beiträge: 1041
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Flaschengeist » Mi 16. Aug 2017, 23:40

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Aug 2017, 22:31)

Air Berlin meldet Insolvenz an. Größenwahn und Managementfehler haben letztendlich die Airline in den Ruin gebtrieben. Vorhersehbar war die Pleite schon seit langem, die Aktie galt schon beim Börsengang als hochspekulativ.
Um zu verhindern, dass tausende von Fluggästen kurz vor der Bundestagswahl am Ende der Sommerferien auf den Flughäfen der Feriengebiete fest sitzen, hat die Bundesregierung der Airline einen Kredit von 150 Mio Euro gewährt - und auch dafür gebürgt. Es hätte ein sehr teures Desaster gedroht, denn irgendwie hätte die Bundesregierung sehen müssen, die Leute wieder zurück zu bekommen.
Der Fall Air Berlin zeigt, wie schwierig Wirtschaftspolitik sein kann. Hier kann die Politik nur alles falsch machen. Im Moment beschweren sich viele, dass hier einem insolventen Unternehmen ein zweifelhafter Kredit gewährt wird. Aber mal Hand aufs Herz: welches Geschrei hätte es gegeben, säßen tausende in den Urlaubsgebieten auf den Flughäfen fest?



Warum sitzen die Urlauber fest?

Die Urlauber können doch mit einer anderen Fluggesellschaft zurück fliegen.
Flaschengeist
Beiträge: 1041
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Flaschengeist » Mi 16. Aug 2017, 23:42

Boracay hat geschrieben:(16 Aug 2017, 17:42)

Selbst ne Friseuse ist ein Selbstverwirklichungsberuf. Trotz ultra beschissener Bezahlung ist das der Traumjob für Mädchen gleich nach Pferdewirtin. Und der Mechatroniker an Luftfahrzeugen ist nun mal auch sehr viel beliebter als am Schaltschrank, in Relation zu den angebotenen Stellen. Alles was Luftfahrt betrifft ist gut überlaufen.



Das Friseurhandwerk hat eher Probleme Nachwuchs zu finden.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon Dampflok94 » Do 17. Aug 2017, 07:47

Jagaird hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:48)

Ich denke es wird nur eine Verschiebung von Personal, Maschinen und Infrastruktur passieren. Leider bleiben einige dabei auf der Strecke, da muss man nach sozialverträglichen Lösungen schauen. Die Frage die ich mir aber stelle, fliegt dann Air Berlin noch immer Leute raus?

Das größte Problem ist die Verwaltung; also Buchhaltung etc. Die wird wohl mehr oder weniger am Ende komplett entfallen.

Kleiner Joke am Rande. Was zeigte mir SPON im Artikel über die Pleite von Air Berlin an? Richtig! Werbung von Air Berlin. :D
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
sünnerklaas
Beiträge: 1054
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Air Berlin ist Insolvenz. Ohne Geld vom Bund säßen tausende in den Ferienregionen fest

Beitragvon sünnerklaas » Fr 18. Aug 2017, 07:59

Flaschengeist hat geschrieben:(17 Aug 2017, 00:40)

Warum sitzen die Urlauber fest?

Die Urlauber können doch mit einer anderen Fluggesellschaft zurück fliegen.


Das Ticket müssten sie aber neu bezahlen, das Geld für das gebuchte Ticket ist weg - und zwar ohne dass sie es zu verantworten haben.
Hinzu kommt eine gewaltiges logistisches Problem: hätte die Air Berlin den Flugverkehr sofort einstellen müssen, hätten die anderen Fluggesellschaften erst einmal zusätzliche Flugzeuge chartern müssen. Dafür muss man finanziell in Vorleistung gehen. Die Aussicht, das Geld nicht herein zu bekommen, hätte zu einem klaren Njet geführt.
Was der eigentlich Skandal aber ist: die Air Berlin war schon vor dem Börsengang angeschlagen. Um keinen Mitarbeitervertreter im Aufsichtsrat sitzen zu haben - der damalige CEO Joachim Hunold hasste Mitarbeitervertreter wie die Pest - wurde die Aktiengesellschaft nach britischem Recht gegründet. Das hatte den für Hunold angenehmen Vorteil: er saß als CEO selber im Aufsichtsrat, war also Aufsichtsrat und Vorstandsvorsitzender in Personalunion und kontrollierte sich somit selbst. Jetzt, wo die Air Berlin pleite ist, ist der heutige Vorstandsvorsitzende und Aufsichtsrat Winkelmann quasi heulend zur Politik nach Berlin gelaufen. Die müssten helfen... Hätten sie es nicht getan, hätte es eben üble Bilder aus Mallorca und von den Kanaren gegeben - und davor haben sich CDU/CSU und SPD eben gefürchtet. Zur eigenen Sicherheit hat sich Winkelmann natürlich sein Vorstandsgehalt vorher per Bankbürgschaft absichern lassen - er bekommt es bis Vertragsende anstrengungslos 900.000 Euro jährlich, egal, was nun kommt und egal, wie viel Bockmist er gebaut hat (Quelle).
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 4579
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Staatsknete für Air Berlin

Beitragvon Senexx » Fr 18. Aug 2017, 08:00

Ein defizitäres Unternehmen soll künstlich am Leben gehalten werden

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1163284.html

Der Kredit an die marode Airline ist ein Skandal erster Güte. Dabei hat die Politik die Probleme mitverursacht. Stichwort BER. Aber nicht minder der Eigner, eine Scheich-Airline.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast