Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:32

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:30)

Nicht aus Geldschöpfungen extra und definitiv zur Bezahlung des Geldzinses.


es gibt keine Unterschied ob Zinsen, Miete , Pacht oder sonstiges für eine Nutzung zu entrichten sind

WAS ist dein mentales Problem mit den "Zinsen"????
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 13:40

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:32)

es gibt keine Unterschied ob Zinsen, Miete , Pacht oder sonstiges für eine Nutzung zu entrichten sind

Na doch: Du "bezahlst" Kredite mit Geldzinsen. Man nennt es dort nicht Miete oder Pacht.
Wäre supi, wenn Du somit Pacht und Miete einfach mal aus dem Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind-Thread herauslässt, sofern diese vom Threadersteller nicht explizit gemeint sind.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:42

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:40)

Na doch: Du "bezahlst" Kredite mit Geldzinsen. Man nennt es dort nicht Miete oder Pacht.
.



stimmt

nur ist muss der Zins eben genau wie Miete und Pacht vom "Nutzer" vorher erwirtschaftet worden sein

die Kredittilgung als "Rückgabe" hat mit den Zinsen NICHTS zu tun. Die sind für die NUTZUNG des Kredites zu entrichten

das sind zwei eigenständige Sachverhalte
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 13:50

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:42)

stimmt

nur ist muss der Zins eben genau wie Miete und Pacht vom "Nutzer" vorher erwirtschaftet worden sein

"Erwirtschaftet" werden kann Geld nur dann, wenn es zuvor erschaffen wurde. Weder Landwirt noch Mechatroniker erschaffen direkt und alleine Geld; auch kein Giralgeld.
"Erwirtschaftet" kann somit nur der Kreditbetrag. Der hierfür ans Bankensystem zu zahlende Zinsbetrag muß extra, unter Beteiligung eben dieses Bankensystems, erschaffen (geschöpft) werden. Eine Zwangsabhängigkeit.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:55

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:50)

"Erwirtschaftet" werden kann Geld nur dann, wenn es zuvor erschaffen wurde. Weder Landwirt noch Mechatroniker erschaffen direkt und alleine Geld; auch kein Giralgeld.
"Erwirtschaftet" kann somit nur der Kreditbetrag. Der hierfür ans Bankensystem zu zahlende Zinsbetrag muß extra, unter Beteiligung eben dieses Bankensystems, erschaffen (geschöpft) werden. Eine Zwangsabhängigkeit.


der muss VORHER schon erschaffen WORDEN SEIN

also "geschöpft" durch das Bankensystem

genau wie Miete oder Pacht oder Geld für alles andere

WO soll nun dass "spezielle Problem" bezüglich Zinsen sein?

das gibt es NICHT

außer in DEINER seltsamen "Realitätsblase"
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 13:59

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:55)

der muss VORHER schon erschaffen WORDEN SEIN

"Kann" prinzipiell auch nachher erst erschaffen werden, meine ich.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 14:28

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:59)

"Kann" prinzipiell auch nachher erst erschaffen werden, meine ich.


nicht "erschaffen"

sondern erwirtschaftet

DASS ist ja der Grundgedanke des Kredite..

Kredite für Investitionen zur Wertschöpfung mittels unternehmerischer Tätigkeit..

dabei werden dann auch die Zinsen "Wertgeschöpft", genau wie alle anderen Kosten auch...
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 14:40

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 15:28)

nicht "erschaffen"

sondern erwirtschaftet

Kredite, die zur Zinszahlung herangezogen werden können und selbst auch wieder "verzinst" sind, werden ursächlich - wenn überhaupt - immer erschaffen/geschöpft.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 14:56

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 15:40)

Kredite, die zur Zinszahlung herangezogen werden können und selbst auch wieder "verzinst" sind, werden ursächlich - wenn überhaupt - immer erschaffen/geschöpft.


Es werden im Normalfall keine Kredite zur Zinszahlung herangezogen ..

was sollen immer und immer diese Nebelkerzen?

zum xten mal meine Frage an DICH:

WAS ist DEIN Problem mit dem Nutzungsentgelt für Kredite, genannt Zinsen?
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 15:12

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 15:56)
Es werden im Normalfall keine Kredite zur Zinszahlung herangezogen ..

Ähm, doch. Geld entsteht durch Kredit, mehrheitlich.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 15:28

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 16:12)

Ähm, doch. Geld entsteht durch Kredit, mehrheitlich.


das unser Geld irgendwann seit 1949 durch "Kreditschöpfung" entstanden ist, ist doch nicht das Thema

nur werde die Zinsen durch einen Kredit VOM Kreditnehmer NICHT mit Geld bezahlt , das ER durch einen NEUEN Kredit von der Bank bekommen hat

nochmal meine Frage:

WAS sollen deine permanenten Nebelkerzen,. Ablenkungen und vorsätzlichen Miß-Interpretationen?

WAS ist dein eigentliches Problem mit "Zinsen"
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 15:33

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 16:28)

das unser Geld irgendwann seit 1949 durch "Kreditschöpfung" entstanden ist, ist doch nicht das Thema

Wir können auch durchaus darüber diskutieren, wie zu Zeiten der Reichsmark Geld entstand, mit welchen Geldzinsen zu bezahlen waren... und warum im Reich durchaus viele Menschen Zins mit Leid verbanden, selbst wenn sie persönlich gar keine Schulden/Kredite hatten.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19304
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mo 25. Sep 2017, 17:28

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 12:55)

Müßte 3. Semester sein, falls die Professoren entsprechend gesprächig diesbezüglich sind.

Welcher Studiengang ? VIelleicht in.....Sozialwissenschaften ? :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19304
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mo 25. Sep 2017, 17:29

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:17)

Die Banken (Kreditinstitute in Deutschland) haben 2016 ca. 90 Mrd. Euro (Zinsertrag) abgeschöpft;
wann vorher soll dieses Geld wie entstanden sein ?

Ben hatte einen Hubschrauberflug über das Bundesgebiet gemacht ??

Und wie hoch waren deren Zinsaufwendungen ? :D ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 17:45

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 16:33)

Wir können auch durchaus darüber diskutieren, wie zu Zeiten der Reichsmark Geld entstand, n.



1949..

Reichsmark...


Geschichte hast du in der Schule wohl abgewählt...
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 17:53

Skull hat geschrieben:(25 Sep 2017, 18:28)

Welcher Studiengang ? VIelleicht in.....Sozialwissenschaften ? :D

mfg

Deutsche Volkswirtschaftslehre.

Beim Bankenstudium lernt man hingegen anscheinend ja kaum was, wenn ich mir die prekäre Finanzsituation vieler KIs in Deutschland und der EU so anschaue... *gg*
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19304
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mo 25. Sep 2017, 17:56

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 18:53)

Deutsche Volkswirtschaftslehre.

Beim Bankenstudium lernt man hingegen anscheinend ja kaum was,
wenn ich mir die prekäre Finanzsituation vieler KIs in Deutschland und der EU so anschaue... *gg*


Und jetzt versuche es doch mal sachlich und inhaltlich. :)

Deine ständigen Wiederholungen und Dein Halbwissen erschreckt nicht. Beeindruckt auch nicht.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 18:03

Skull hat geschrieben:(25 Sep 2017, 18:56)

Und jetzt versuche es doch mal sachlich und inhaltlich. :)

Deine ständigen Wiederholungen und Dein Halbwissen erschreckt nicht. Beeindruckt auch nicht.

mfg

Wie gemein, wo Du doch sicherlich mitbekommen hast, daß ich derzeit einen "Verwarnstatus" habe und noch nicht mal mein Avatarbild geschweige denn meine Signatur ändern darf...

Aber danke für die weiterführenden Argumente der vorherigen 3 - 4 Beiträge.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19304
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mo 25. Sep 2017, 18:05

Loki hat geschrieben:(25 Sep 2017, 19:03)

Aber danke für die weiterführenden Argumente der vorherigen 3 - 4 Beiträge.


Ruft in den Wald...und schallt...

Wie hoch waren denn nun die Zinsaufwendungen der Banken im Jahr 2016 ? :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mo 25. Sep 2017, 18:08

Lese es doch einfach im BuBa Septemberbericht nach...
Rund um Seite 80 https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/ ... richt.html

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast