Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Re:

Beitragvon Realist2014 » Mo 8. Okt 2018, 17:18

Skull hat geschrieben:(08 Oct 2018, 18:16)

Guten Abend,

ich möchte daran erinnern, was das Threadthema ist:

===> Zinsen.



nun ja

dann diskutieren wir aber alle- inklusive dem Mod- seit dem Einstieg des anderen Foristen ( die These stand ja in seinem ersten Post) an diesem Thema vorbei..
nur mal vorsichtig angemerkt...
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19101
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitragvon Skull » Mo 8. Okt 2018, 17:23

Realist2014 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 18:18)

nun ja

dann diskutieren wir aber alle- inklusive dem Mod- seit dem Einstieg
des anderen Foristen ( die These stand ja in seinem ersten Post) an diesem Thema vorbei..
nur mal vorsichtig angemerkt...
Hallo,

was ist daran so schwer zu verstehen ?

Ich wiederhole das immer und immer wieder.
Gerade an DEINE Adresse.

Ausflüge sind natürlich gestattet.

Threadzerstörungen, Provokationen und in allen Threads das "Kreisen" um gleiche Themen .. nicht.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
z4ubi
Beiträge: 42
Registriert: Di 22. Sep 2015, 19:32

Re: Re:

Beitragvon z4ubi » Mo 8. Okt 2018, 19:00

Realist2014 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 18:18)

nun ja

dann diskutieren wir aber alle- inklusive dem Mod- seit dem Einstieg des anderen Foristen ( die These stand ja in seinem ersten Post) an diesem Thema vorbei..
nur mal vorsichtig angemerkt...


Eigentlich war mein Beitrag durchaus ontopic. Der Threaderöffner macht den Zins (und wie er später schreibt das ganze Geldystem) für soziale Missstände verantwortlich.
Meine Position war/ist, dass es gerade auch im jetzigen Geldystem genug Spielraum für soziale Maßnahmen gibt. Dass unsere Politiker nichts besseres zu tun haben, als unsere Verfassung mit einer Schuldenbremse zu besudeln, ist natürlich Schade...

Realist2014 hat geschrieben:
ich warte immer noch auf eine Erläuterung DIESER These:

"Würden es Wirtschafts- und Finanzpolitiker besser verstehen, wäre auch mehr Spielraum für u.a. sozialpolitische Maßnahmen."


was genau ist damit gemeint?

Erhöhung der Staatsschulden für WAS?



... so hätten sie (unserer Politiker) doch vielmehr ihren Arbeitseifer für sozialen Wohnungsbau einsetzten können, um jetzt mal ein Beispiel zu nennen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19101
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mo 8. Okt 2018, 19:06

Guten Abend,

letzte Warnung.

Ich werde eine OFF-TOPIC Diskussion nicht weiter laufen lassen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast