Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Loki
Beiträge: 5011
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mi 4. Okt 2017, 17:02

Realist2014 hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:54)

jede einzelne Bank

denn ein Kredit wird ja normalerweise auch von EINER Bank gegeben

und nicht vom "Bankensystem"

Computerläden in der Umgebung geben auch Lizenzen für Betriebssoftware heraus; dennoch sind sie nicht die Erzeuger dieser Lizenzen,
alle gemeinsam jedoch haben sie die Genehmigung, dieses Softwareprodukt zu verkaufen.

Alle zusammen kämen nie auf die Idee, mehr Lizenzen von all ihren Kunden zurückzufordern, mehr als sie jemals an alle Kunden herausgaben.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 17:04

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:02)

Das Problem ist daß sie mehr schöpfen können als ihnen an Eigenkapital zur Verfügung steht. Viel, viel mehr. Das führt dann alle paar Jahre zu großen Problemen die der Steuerzahler lösen muß. Einer der Verlierer des Systems.



so

welche derartigen großen Probleme wurden denn in den letzten 60 Jahren vom Steuerzahler gelöst?

Die HRE hatte ein völlig anderes Geschäftsmodell...

also welche ANDEREN kannst du anführen

müssen ja VIELE sein

also?
Loki
Beiträge: 5011
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mi 4. Okt 2017, 17:05

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:57)

Nein. Wie regelt die Bundesbank die Geldmenge die im Umlauf ist und der Realwirtschaft zur Verfügung steht?

Die illegale Methode kannst Du in den Zeitungen nachlesen.

Eine legale Methode ist: Kredit gewähren.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 17:06

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:02)

Computerläden in der Umgebung geben auch Lizenzen für Betriebssoftware heraus; dennoch sind sie nicht die Erzeuger dieser Lizenzen,
alle gemeinsam jedoch haben sie die Genehmigung, dieses Softwareprodukt zu verkaufen.

Alle zusammen kämen nie auf die Idee, mehr Lizenzen von all ihren Kunden zurückzufordern, mehr als sie jemals an alle Kunden herausgaben.



was hat das mit Krediten zu tun?

und Zinsen?

ach ja

GAR NICHTS
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2017
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Okt 2017, 17:14

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:59)

Börse, Aktien ist hier im Thread jedoch eine Nebelkerze!

Zinsen für Wertpapiere jedoch eventuell noch am Thema dran; je nachdem, was der TE dazu meint.


Der TE Ersteller ist wie du auf der falschen Spur. Zinsen werden nicht geschöpft. Sie werden vom Mehrwert bezahlt der erwirtschaftet wird. Um das System am laufen zu halten berücksichtigt die Zentralbank alles was an Waren und Dienstleistungen erzeugt wird und steuert mit diesen Daten die Geldmenge. Diese Geldmenge basiert aber immer auf dem was in der Realwirtschaft abläuft.

Die gigantische Geldschöpfung die die Probleme verursacht findet an anderer Stelle statt. Da wo in großem Stil Geld mit Geld verdient wird. Da dient die Geldschöpfung als gewaltiger Hebel für Geschäfte die so gewaltig sind daß man sie nur noch Algorithmen überlässt. Bei Finanzinvestoren spielt die Geldschöpfung auch eine große Rolle. Aber das führt jetzt zu weit. Aber auch da wird der Zins nicht mitgeschöpft sondern der Realwirtschaft entzogen!
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 17:16

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:14)



Die gigantische Geldschöpfung die die Probleme verursacht findet an anderer Stelle statt. Da wo in großem Stil Geld mit Geld verdient wird. Da dient die Geldschöpfung als gewaltiger Hebel für Geschäfte die so gewaltig sind daß man sie nur noch Algorithmen überlässt. !


WER bezahlt diese "Gewinne" auf welchem Weg?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2017
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Okt 2017, 17:19

Realist2014 hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:04)

so

welche derartigen großen Probleme wurden denn in den letzten 60 Jahren vom Steuerzahler gelöst?

Die HRE hatte ein völlig anderes Geschäftsmodell...

also welche ANDEREN kannst du anführen

müssen ja VIELE sein

also?

Ach die HRE war nicht Teilnehmer am Finanzsystem? Lehmann brothers auch nicht? Und wer hat die vielen anderen Banken gerettet in den letzten Jahren? Der Weihnachtsmann? Oder doch der normale Verbraucher? Es gab Verstaatlichungen in England! Das muß man sich mal vorstellen. In einem Land das sonst immer auf die große neoliberale Pauke haut.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 17:26

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:19)

Ach die HRE war nicht Teilnehmer am Finanzsystem? Lehmann brothers auch nicht? Und wer hat die vielen anderen Banken gerettet in den letzten Jahren? .



welche Banken in Deutschland wurden denn gerettet ?

außer den (staatlichen) Landesbanken 2008/2009

ich warte...
Loki
Beiträge: 5011
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Loki » Mi 4. Okt 2017, 17:30

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:14)
Zinsen werden nicht geschöpft. Sie werden vom Mehrwert bezahlt der erwirtschaftet wird.

Und Mehrwert erwirtschaften bedeutet: Geld verdienen, Geld, welches geschöpft wurde.
Nicht geschöpftes Geld kann nicht verdient - im Sinne von als Einkommen erhalten - werden; nicht mitgeschöpfter Zins, eine zusätzliche Geldmenge zusätzlich zum Kreditbetrag kann somit nicht erwirtschaftet werden, da nicht vorhanden.

Somit wird er, der Geldzins, anderweitig geschöpft. Muß bzw. sollte ja, denn ansonsten bekommen sämtliche Kreditnehmer Bezahlschwierigkeiten.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 17:35

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:30)

Und Mehrwert erwirtschaften bedeutet: Geld verdienen, Geld, welches geschöpft wurde.
Nicht geschöpftes Geld kann nicht verdient - im Sinne von als Einkommen erhalten - werden; nicht mitgeschöpfter Zins, eine zusätzliche Geldmenge zusätzlich zum Kreditbetrag kann somit nicht erwirtschaftet werden, da nicht vorhanden.

Somit wird er, der Geldzins, anderweitig geschöpft. Muß bzw. sollte ja, denn ansonsten bekommen sämtliche Kreditnehmer Bezahlschwierigkeiten.


alles Geld wurde irgendwann "geschöpft"..
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11247
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Dampflok94 » Mi 4. Okt 2017, 19:17

Realist2014 hat geschrieben:(04 Oct 2017, 12:37)

Planwirtschaft ist mit unserer Verfassung nicht vereinbar ( Artikel 14, Eigentum an den Produktionsmitteln...)

Das hat zwar nix mit dem von die Zitierten zu tun, aber was solls. :cool:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Okt 2017, 19:26

Dampflok94 hat geschrieben:(04 Oct 2017, 20:17)

Das hat zwar nix mit dem von die Zitierten zu tun, aber was solls. :cool:



doch


"planwirtschaft wäre möglich" stand dort...

ist es aber NICHT
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15230
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Skull » Mi 4. Okt 2017, 22:20

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:54)

Und dies ist keine Verschwörungstheorie.
Viele Wissenschaftler erkennen mittlerweile das das jetzige Finanzsystem in die Irre führt.

Das mag sein. Gehört aber nicht in diesen Thread.

Ausserdem werde ich genausoviele (wahrscheinlich sogar mehr) Wissenschaftler finden, die das NICHT so sehen.

Ist somit auch kein Argument für nichts. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon franktoast » Do 5. Okt 2017, 07:31

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:45)

Warum ?
Warum mit Geld bezahlen, welches durch die Dienstleitung selbst ja erst entstand und irgendwie doch nicht ?


Geht doch gar nicht. Du kannst doch nicht mit etwas bezahlen, was es so nicht gibt. Den Zins in Form von Geld gibt es nicht. Denn er wird nicht mitgeschöpft bei der Dienstleitung Geldschöpfung = Kreditgewährung.

Somit muß der Kreditnehmer ihn von anderen Personen nehmen; sie um deren Kreditzahlfähig berauben. Denn was denen genommen wurde, können sie nicht nutzen. Anfangs nicht für ihre Kreditrückzahlung und später definitiv nicht für ihre Kreditzinszahlung.

Warum verteidigst Du einen solchen Umstand ?

Sorry, ich kann deinen Gedankengang nicht nachvollziehen. Wenn du 100kg Kartoffeln im Frühjahr anpflanzt, hast du ja hoffentlich im Herbst auch mehr als 100Kg Kartoffeln. Du hast aus einer bestehenden Menge an Kartoffeln noch mehr Kartoffeln gemacht. Und wenn du ein Haus kaufst und dieses vermietest, kannst du dir aus der Ertrag hoffentlich noch mehr Mietraum kaufen. Und wenn du Geld verleihst ist das genauso. (und nein, beim Geldverleih entsteht auch Aufwand, wie bei jeder anderen Leistung, bei der Arbeitsleistung/Lohn bleibt ja hoffentlich auch was übrig, so dass dein Vermögen wächst).

Bist du denn nun gegen Mieten oder nicht?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon franktoast » Do 5. Okt 2017, 07:32

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:50)

:?: Bitte was ?

Wenn die EZB Banken dazu zwingt, zu maximal 0% Zinsen Geld zu verleihen, wer bekommt dann keinen Immobilienkredit mehr, der den womöglich nötig hätte? Marc Zuckerberg oder Rudi Familiengründer?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon franktoast » Do 5. Okt 2017, 07:37

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 17:51)
Das ist Quatsch. In der Realwirtschaft entstehen die Gewinne durch Mehrwert und nicht durch "Tausch".

Ich will ein Apple-Handy und tausche meine 700€ gegen das Gerät. Apple wiederum tauscht 5000$ gegen 160std Arbeit des Programmierers etc.

An der Börse allerdings wird nichts erzeugt. Nichts geschaffen. Es wird nur getauscht. Darum sind die Gewinnen die die Finanzindustrie generiert nur ein Tauschgeschäft bei dem viele verlieren.

Wie stellst du dir das denn vor? Da klopft der Bänker beim Schuster oder Mauerer an der Tür und sagt "Ihr habt zwar nix von mir bekommen, aber das macht dann 100€. Zahlen sie bar oder mit Karte?"

Wenn ich eine Siemens-Aktie kaufen will, dann geh ich zum Broker und zu einem Depot, die mir diese besorgen. Dafür bezahl ich zB. 10€. Das ist doch ne Dienstleistung...?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11247
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Dampflok94 » Do 5. Okt 2017, 10:36

Realist2014 hat geschrieben:(04 Oct 2017, 20:26)

doch


"planwirtschaft wäre möglich" stand dort...

ist es aber NICHT

Es ging um die mögliche technische Umsetzbarkeit. Nicht um die juristische.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 10:40

Dampflok94 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 11:36)

Es ging um die mögliche technische Umsetzbarkeit. Nicht um die juristische.


auch die technische Umsetzbarkeit bezweifle ich
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11247
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Dampflok94 » Do 5. Okt 2017, 10:50

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 11:40)

auch die technische Umsetzbarkeit bezweifle ich

Das mag sein. Wie gesagt, online habe ich den Artikel nicht gefunden. Quintessenz war, daß man mit modernen Hochleistungsrechnern die entsprechenden Rechnungen durchführen kann.

Ob das wirklich der Fall ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Ist glaube ich auch kein Hauptthema. Denn selbst wenn es so sein sollte: Nicht alles was machbar ist muß man ja auch machen. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11247
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Dampflok94 » Do 5. Okt 2017, 11:01

Loki hat geschrieben:(04 Oct 2017, 18:02)

Computerläden in der Umgebung geben auch Lizenzen für Betriebssoftware heraus; dennoch sind sie nicht die Erzeuger dieser Lizenzen,
alle gemeinsam jedoch haben sie die Genehmigung, dieses Softwareprodukt zu verkaufen.

Alle zusammen kämen nie auf die Idee, mehr Lizenzen von all ihren Kunden zurückzufordern, mehr als sie jemals an alle Kunden herausgaben.

Aber der Laden könnte regelmäßig eine Zahlung verlangen, so lange diese Lizenz bzw. die Software genutzt wird. Und bei Rückgabe der Lizenz muß auch nichts mehr gezahlt werden.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast