Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44021
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon frems » Di 25. Jul 2017, 09:37

Jeder vierte Schüler (24 Prozent) möchte nach der Schule im öffentlichen Dienst arbeiten - damit ist dieser Sektor erstmals die Nummer eins. Danach folgen die Automobilindustrie (21 Prozent), der Handel (16 Prozent) und die Konsumgüterindustrie (15 Prozent).

Der beliebteste Arbeitgeber ist wie im Vorjahr die Polizei - knapp 14 Prozent der Jungen und 17 Prozent der Mädchen gaben diesen Berufswunsch an. Auf Platz zwei landet Adidas, die Bundeswehr kletterte von Platz vier auf Platz drei.

http://www.spiegel.de/karriere/berufswu ... 59468.html

Schaut man sich die genauen Ergebnisse an (https://www.trendence.com/fileadmin/tre ... gitals.pdf), stellt man fest, dass die fünf großen Automobilkonzerne alle an Attraktivität verloren. So lag Audis Aufstieg von Platz 6 auf 5 nicht daran, dass das Image besser wurde, sondern dass man Porsche verdrängte, da die Ingolstädter mit "nur" -0,7% schwächer abschmierten als die Stuttgarter (-1,9%). Am stärksten rutschte VW von Platz 15 auf 22 ab. Nun kann man natürlich sagen, dass die Konzerne noch immer ganz gut positioniert sind. Aber wird das nun stagnieren oder kann sich die Entwicklung als Trend fortsetzen?

Und was glaubt Ihr, warum so viele Schüler gerne Polizist oder Soldat werden möchten? Nur die Arbeitsplatz-Sicherheit (s. SPIEGEL-Link) erscheint mir persönlich etwas fragwürdig, insb. bei der Bundeswehr, wo die wenigsten Personen später mal Berufssoldaten werden, sondern sich nach ihren Dienstjahren neu umschauen müssen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Keoma » Di 25. Jul 2017, 09:41

frems hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:37)

http://www.spiegel.de/karriere/berufswu ... 59468.html

Schaut man sich die genauen Ergebnisse an (https://www.trendence.com/fileadmin/tre ... gitals.pdf), stellt man fest, dass die fünf großen Automobilkonzerne alle an Attraktivität verloren. So lag Audis Aufstieg von Platz 6 auf 5 nicht daran, dass das Image besser wurde, sondern dass man Porsche verdrängte, da die Ingolstädter mit "nur" -0,7% schwächer abschmierten als die Stuttgarter (-1,9%). Am stärksten rutschte VW von Platz 15 auf 22 ab. Nun kann man natürlich sagen, dass die Konzerne noch immer ganz gut positioniert sind. Aber wird das nun stagnieren oder kann sich die Entwicklung als Trend fortsetzen?

Und was glaubt Ihr, warum so viele Schüler gerne Polizist oder Soldat werden möchten? Nur die Arbeitsplatz-Sicherheit (s. SPIEGEL-Link) erscheint mir persönlich etwas fragwürdig, insb. bei der Bundeswehr, wo die wenigsten Personen später mal Berufssoldaten werden, sondern sich nach ihren Dienstjahren neu umschauen müssen.


Die hoffen sicher alle, dass sie einmal jemanden abknallen können, ohne dafür zu haften.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7989
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon imp » Di 25. Jul 2017, 09:44

Ich denke, dass beim Auto in den nächsten Jahren Innovationen marktbestimmend werden, die sich nicht einfach als Krönung vorhergegangener Ingenieurleistungen herstellen lassen: Zunehmende Selbsttätigkeit, alternative Antriebe, Vernetzung und - teilweise - Upgradefähigkeit der Bordelektronik. Eine Straßenbahn oder Ubahn erlebt in ihrem Leben oft drei, vier größere Modernisierungen. Ein Bus evtl eine. Einen PKW mit der Computerleistung und Grundsoftware des letzten Modellwechsels zwei-drei Jahre unverändert anzubieten, wird zukünftig genauso schwierig, wie es unattraktiver wird, diesen dann unverändert vier, sechs oder zehn Jahre zu fahren.

Das sind alles Herausforderungen, die strukturell eher schlanke Startups mit viel Kapital im Rücken und wenig Rücksicht auf vorhandene Plattformen bevorteilen. Die europäische Autoindustrie muss ihre alten Märkte weiterpflegen, ohne bei den neuen Schlüsseltechnologien drittklassig zu sein. Das wird noch sehr bitter für manchen alteingesessenen Schrauberstandort.

Zur Bundeswehr vielleicht später nochmal was.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon MoOderSo » Di 25. Jul 2017, 10:11

Was wollen die eigentlich bei Adidas?
Wie Al Bundy Schuhverkäufer werden?
Für die Produktion sind sie doch schon zu alt, wenn sie aus der Schule kommen.
:D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Hirschinski
Beiträge: 43
Registriert: Di 25. Jul 2017, 10:37

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Hirschinski » Do 27. Jul 2017, 13:24

MoOderSo hat geschrieben:(25 Jul 2017, 11:11)

Was wollen die eigentlich bei Adidas?
Wie Al Bundy Schuhverkäufer werden?
Für die Produktion sind sie doch schon zu alt, wenn sie aus der Schule kommen.
:D



Das klingt für mich eher danach als würden sie "cool" sein wenn sie bei einem Markenlabel arbeiten.
Ganz klarer Fall von falscher Wertevermittlung.
Da teilen sich aber Elternhaus und Schulsystem die Schuld.

In erster Linie sollte man den Kindern/Jugendlichen beibringen was das Volk zum Überleben benötigt.
Allerdings spielt das keine Rolle heutzutage. Hauptsache ein Job mit dickem Gehalt, aber das Geld nicht essen kann vergessen viele.
Sapere aude!
Pro&Contra

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Pro&Contra » Do 27. Jul 2017, 14:24

Was ist an Adidas so attraktiv? Hat man den Schülern eine Liste hingelegt und die Antwortmöglichkeit vorgegeben? Oder wurde die Umfrage in einer Region gemacht, wo Adidas als guter Arbeitgeber bekannt ist. Wer kommt denn sonst auf Adidas?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44021
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon frems » Do 27. Jul 2017, 14:54

Pro&Contra hat geschrieben:(27 Jul 2017, 15:24)
Oder wurde die Umfrage in einer Region gemacht, wo Adidas als guter Arbeitgeber bekannt ist.

Nein, in ganz Deutschland: http://www.trendence.com/unternehmen/ra ... ueler.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8009
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Moses » Do 27. Jul 2017, 14:56



trendence ist klasse, das jeder so auswerten, wie er es für seine eigene Werbung braucht . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44021
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon frems » Do 27. Jul 2017, 14:59

Moses hat geschrieben:(27 Jul 2017, 15:56)

trendence ist klasse, das jeder so auswerten, wie er es für seine eigene Werbung braucht . . .

Sicher. So kann McDonalds (Platz 68) nun mitteilen, dass das Unternehmen zu den beliebtesten Arbeitgebern gewählt wurde. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Alpha Centauri
Beiträge: 2868
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Alpha Centauri » Di 15. Aug 2017, 22:17

frems hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:37)

http://www.spiegel.de/karriere/berufswu ... 59468.html

Schaut man sich die genauen Ergebnisse an (https://www.trendence.com/fileadmin/tre ... gitals.pdf), stellt man fest, dass die fünf großen Automobilkonzerne alle an Attraktivität verloren. So lag Audis Aufstieg von Platz 6 auf 5 nicht daran, dass das Image besser wurde, sondern dass man Porsche verdrängte, da die Ingolstädter mit "nur" -0,7% schwächer abschmierten als die Stuttgarter (-1,9%). Am stärksten rutschte VW von Platz 15 auf 22 ab. Nun kann man natürlich sagen, dass die Konzerne noch immer ganz gut positioniert sind. Aber wird das nun stagnieren oder kann sich die Entwicklung als Trend fortsetzen?

Und was glaubt Ihr, warum so viele Schüler gerne Polizist oder Soldat werden möchten? Nur die Arbeitsplatz-Sicherheit (s. SPIEGEL-Link) erscheint mir persönlich etwas fragwürdig, insb. bei der Bundeswehr, wo die wenigsten Personen später mal Berufssoldaten werden, sondern sich nach ihren Dienstjahren neu umschauen müssen.


Naja das sogenannte Schmuckstück der deutschen Wirtschaft die Automobil Industrie zerlegt sich ja ohnehin gerade selbst ,eine einzige Peinlichkeit dieses zuvor so hochgelobte Betrüger Vereinigung, so viel zum Thema deutsches Ehrlichkeit und Gesetzes Treue , :D


Adidas??? Versteh ich nicht. Und Polizist der Prügelknabe für gesellschaftliche Fehlentwicklungen zu sein ist ja auch nicht gerade prickelnd, würde ich persönlich für kein Geld der Welt machen, Klagen über Personalmangel.bei der Belastung heutzutage ist dass ja auch kein Wunder.

Und Soldat unter der gegenwärtigen politischen Führung und globalen geopolitischen Situation für mich auch keine Option.


Soll sie doch lieber vernünftigeren Tätigkeoten nachgehen: als Golfball Taucher,Pornodarsteller odercPhilosoph. :D
Benutzeravatar
Jagaird
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 09:57

Re: Schülerumfrage: Polizei, Adidas und Bundeswehr statt Automobilindustrie

Beitragvon Jagaird » Mi 16. Aug 2017, 10:53

Denke das mit der Sicherheit ist wirklich ein großes Thema.
Junge Leute sind eingeschüchtert und wollen ein stabiles Gehalt.
Automobil ist gerade auf den absteigenden Ast, schon wegen den Neuerung Richtung Elektro und das wir Deutschen das so richtig verpatzen werden. Da bleiben nur noch sichere Unternehmen, wie Bekleidung oder Berufe die man immer braucht, wie im Staatssektor um zu funktionieren.
Aber jede Statistik ist immer mit Vorsicht zu genießen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast