"Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2908
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Darkfire » Di 7. Feb 2017, 21:24

frems hat geschrieben:(05 Feb 2017, 21:17)
Interessant dürfte es sein, wenn zunehmend Lebensmittel geliefert werden, weil Leute nicht selbst zum Super- oder Getränkemarkt fahren wollen. Ich hab's persönlich aber noch nicht ausprobiert, aber ein Bekannter ist recht angetan, weil er seinen "Einkaufswagen" bequem am Rechner (zuhause oder auf der Arbeit) füllt und die Ladung dann zur Haustür gebracht kriegt. Ob das günstiger ist (rein vom Kaufpreis her) als selbst zum Geschäft zu fahren, weiß ich nicht. Kann aber mal nachfragen.


Hat bei Schlecker nicht so geklappt, aber da lag es wohl eher am Gesamtkonzept.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4783
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon jorikke » Mi 8. Feb 2017, 11:49

frems hat geschrieben:(05 Feb 2017, 21:17)

Viele KEP-Dienstleister bieten aber auch schon "Paket-Briefkästen" an. Zudem kann man häufig einen gewünschten Tag und Zeitraum für die Lieferung nennen, Partnerfilialen gibt es viele (neben Kiosken auch zunehmend Supermärkte, Fachhändler, Gastrobetriebe, ...) und Nachbarn haben die meisten Menschen auch. Für viele ist ja aber nicht die Zeitersparnis ausschlaggebend, sondern der Preis. Und da können viele stationäre Händler nicht mehr mithalten, weil sie mehr Flächen und Personal benötigen sowie meist höhere Mietkosten haben.

Interessant dürfte es sein, wenn zunehmend Lebensmittel geliefert werden, weil Leute nicht selbst zum Super- oder Getränkemarkt fahren wollen. Ich hab's persönlich aber noch nicht ausprobiert, aber ein Bekannter ist recht angetan, weil er seinen "Einkaufswagen" bequem am Rechner (zuhause oder auf der Arbeit) füllt und die Ladung dann zur Haustür gebracht kriegt. Ob das günstiger ist (rein vom Kaufpreis her) als selbst zum Geschäft zu fahren, weiß ich nicht. Kann aber mal nachfragen.


Die Lieferung der Dinge des täglichen Bedarfes - bei Bestellung per PC - wird sicher zunehmen.
Kostenneutral wäre wünschenswert, bei entsprechendem Zuspruch sicher machbar.
Komplette Lieferung an die Haustür, praktischer geht es doch kaum.
Den größten Vorteil hätten zweifellos ältere Menschen.
Z.Zt. lebt aber noch eine Altersgeneration, die im Umgang mit dem PC noch wenig geübt ist.
Eine Frage der Zeit.
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:53
Wohnort: Stuttgart

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Tischler » Mi 8. Feb 2017, 17:01

Alter Stubentiger hat geschrieben:(06 Feb 2017, 17:53)

Wer zahlt wenn so eine Drohne auf mein Auto fällt weil die KI mit Nacht und dem Wetter nicht klar kommt?


Ich denke derselbe der auch dafür aufkommt wenn der Postbote mit seinem Rad gegen dein Auto fährt.
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:53
Wohnort: Stuttgart

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Tischler » Mi 8. Feb 2017, 17:12

Helmuth_123 hat geschrieben:(07 Feb 2017, 20:48)

Ich persönlich versuche mich beim Thema Einkaufen über das Internet zurückzuhalten. Mir ist es lieber, wenn das Geld, welches ich ausgebe, in meiner Region bleibt.


Dann hast du aber jetzt schon ein Problem das sich in Zukunft noch verstärken wird. Bei Eiern vom Bauer aus deiner Region geht ist das ja noch weitgehend aber spätestens wenn du beim neuen Fernseher ankommst funktioniert das doch beim besten Willen nicht.

Wie schon die letzten Jahrzehnte werden sich die Verhältnisse der Konsummöglichkeiten drastisch ändern und ich denke wieder einmal zum Besseren. Am Ende entscheidet in unserem Wirtschaftssystem der Kunde wie er es will und wie nicht.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21247
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Adam Smith » Mi 8. Feb 2017, 17:38

Helmuth_123 hat geschrieben:(07 Feb 2017, 20:48)

Ich persönlich versuche mich beim Thema Einkaufen über das Internet zurückzuhalten. Mir ist es lieber, wenn das Geld, welches ich ausgebe, in meiner Region bleibt.

Aber auch dabei könnte das Internet problemlos helfen. Es wird einfach per Klick bei denen bestellt, die ihre Waren aus der Region beziehen oder selber produzieren.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 8. Feb 2017, 18:03

Tischler hat geschrieben:(08 Feb 2017, 17:01)

Ich denke derselbe der auch dafür aufkommt wenn der Postbote mit seinem Rad gegen dein Auto fährt.


Also keiner.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 8. Feb 2017, 18:06

jorikke hat geschrieben:(08 Feb 2017, 11:49)

Die Lieferung der Dinge des täglichen Bedarfes - bei Bestellung per PC - wird sicher zunehmen.
Kostenneutral wäre wünschenswert, bei entsprechendem Zuspruch sicher machbar.
Komplette Lieferung an die Haustür, praktischer geht es doch kaum.
Den größten Vorteil hätten zweifellos ältere Menschen.
Z.Zt. lebt aber noch eine Altersgeneration, die im Umgang mit dem PC noch wenig geübt ist.
Eine Frage der Zeit.


Die Leue bewegen sich sowieso schon zu wenig. Ich zweifle doch der an der Sinnhaftigkeit sich den Arsch dermaßen nachtragen zu lassen. Außerdem kommt schon der Pizzabote eher zu jungen Leuten. Die Alten, und ich gehöre dazu, brutzeln sich meist selber was.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10063
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Teeernte » Mi 8. Feb 2017, 18:09

Helmuth_123 hat geschrieben:(07 Feb 2017, 20:48)

Ich persönlich versuche mich beim Thema Einkaufen über das Internet zurückzuhalten. Mir ist es lieber, wenn das Geld, welches ich ausgebe, in meiner Region bleibt.


Kann man nur von geschnitzten Kasperköpfen satt werden ? :D :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon jack000 » Mi 8. Feb 2017, 18:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(06 Feb 2017, 17:53)

Wer zahlt wenn so eine Drohne auf mein Auto fällt weil die KI mit Nacht und dem Wetter nicht klar kommt?

Die Frage stellt sich nicht, denn das was am weitesten überhaupt weg ist vom Einzelhandel ist eine Drohne die die Sachen nach Hause liefert.

Deine Vision ist weit weg. Auch wenn einige verkünden daß das ganz schnell kommt. Aber das papierlose Büro wurde ja auch schon vor Ewigkeiten angekündigt. Ich hab bis heute keins erlebt. Ja ich weiß, irgendwo gibts das. Durchgesetzt hat sich es aber so gut wie nirgends.

So ist es ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:53
Wohnort: Stuttgart

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Tischler » Mi 8. Feb 2017, 18:19

Alter Stubentiger hat geschrieben:(08 Feb 2017, 18:03)

Also keiner.


Beim Drohenenabsturz liegt das Ding in der Regel noch neben der Delle am dem Auto wenn du das bemerkst.
Der Radfahrer der Post wiederum guckt sich um und fährt einfach weiter wenn er glaubt dass das keiner gesehen hat und er denn so gestrickt sein sollte.

Jetzt stell dir mal vor in der Zentrale des Versandhändlers sitzt jemand, bemerkt dass da eine Drohne einen Unfall hatte, hakt nach und leitet die Bürokratie zum Zwecke deiner Entschädigung in die Wege noch während du schläfst.

Idealfall ich weiß aber man will doch auch als im Bereich der Logistik keinen schlechten Ruf unter den Kunden haben.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8352
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Helmuth_123 » Mi 8. Feb 2017, 19:46

Tischler hat geschrieben:(08 Feb 2017, 17:12)

Dann hast du aber jetzt schon ein Problem das sich in Zukunft noch verstärken wird. Bei Eiern vom Bauer aus deiner Region geht ist das ja noch weitgehend aber spätestens wenn du beim neuen Fernseher ankommst funktioniert das doch beim besten Willen nicht.

Wie schon die letzten Jahrzehnte werden sich die Verhältnisse der Konsummöglichkeiten drastisch ändern und ich denke wieder einmal zum Besseren. Am Ende entscheidet in unserem Wirtschaftssystem der Kunde wie er es will und wie nicht.


Wenn ich den Fernseher im Elektroladen meiner Heimat- oder Nachbarstadt kaufe, dann verdient der Laden daran, die Mitarbeiter bekommen davon ihren Lohn, es werden davon entsprechend Steuern gezahlt und möglicherweise gibt der Mitarbeiter seinen Lohn auch wieder in der Region aus. Wenn ich den Fernseher über den Versandhandel bestelle, dann geht das Geld an den Versandhändler, der seinen Sitz möglicherweise nicht in meiner Region hat oder sogar im Ausland.
"Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland."-Heinrich Friedrich Karl vom Stein
"Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt."-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8352
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Helmuth_123 » Mi 8. Feb 2017, 19:52

Adam Smith hat geschrieben:(08 Feb 2017, 17:38)

Aber auch dabei könnte das Internet problemlos helfen. Es wird einfach per Klick bei denen bestellt, die ihre Waren aus der Region beziehen oder selber produzieren.


Kann schon sein, ich gehe trotzdem lieber in den Laden und schaue mir direkt an, was ich kaufen möchte und kann mich da dann auch auch beraten lassen.

Nachtrag: Und wie bereits gesagt, geht es mir darum, dass der jeweilige Laden mit seinen Mitarbeitern aus meiner Region das Geld bekommt. Denn wenn es meiner Heimatregion und dessen Menschen wirtschaftlich gut geht, dann kann auch ich davon profitieren.
Zuletzt geändert von Helmuth_123 am Mi 8. Feb 2017, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland."-Heinrich Friedrich Karl vom Stein
"Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt."-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 8. Feb 2017, 19:53

Tischler hat geschrieben:(08 Feb 2017, 18:19)

Beim Drohenenabsturz liegt das Ding in der Regel noch neben der Delle am dem Auto wenn du das bemerkst.
Der Radfahrer der Post wiederum guckt sich um und fährt einfach weiter wenn er glaubt dass das keiner gesehen hat und er denn so gestrickt sein sollte.

Jetzt stell dir mal vor in der Zentrale des Versandhändlers sitzt jemand, bemerkt dass da eine Drohne einen Unfall hatte, hakt nach und leitet die Bürokratie zum Zwecke deiner Entschädigung in die Wege noch während du schläfst.

Idealfall ich weiß aber man will doch auch als im Bereich der Logistik keinen schlechten Ruf unter den Kunden haben.


Also um das mal aufzulösen. Die Frage war reine Rhetorik. Eine Einleitung für das darauf folgende Statement. Meine Postings leiden mitunter sehr wenn man nur einzelne Sätze rausgreift. Ich begreife sie als Gesamtkunstwerk.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 8. Feb 2017, 19:55

Helmuth_123 hat geschrieben:(08 Feb 2017, 19:46)

Wenn ich den Fernseher im Elektroladen meiner Heimat- oder Nachbarstadt kaufe, dann verdient der Laden daran, die Mitarbeiter bekommen davon ihren Lohn, es werden davon entsprechend Steuern gezahlt und möglicherweise gibt der Mitarbeiter seinen Lohn auch wieder in der Region aus. Wenn ich den Fernseher über den Versandhandel bestelle, dann geht das Geld an den Versandhändler, der seinen Sitz möglicherweise nicht in meiner Region hat oder sogar im Ausland.

In Irland zum Beispiel. Das ist in der Tat ein Problem. Es verzehrt den Wettbewerb. Dieses hin und herschieben von Kosten und Gewinnen der "global player" empfinde ich ebenfalls als ungerecht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10063
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Teeernte » Mi 8. Feb 2017, 21:23

Helmuth_123 hat geschrieben:(08 Feb 2017, 19:46)

Wenn ich den Fernseher im Elektroladen meiner Heimat- oder Nachbarstadt kaufe, dann verdient der Laden daran, die Mitarbeiter bekommen davon ihren Lohn, es werden davon entsprechend Steuern gezahlt und möglicherweise gibt der Mitarbeiter seinen Lohn auch wieder in der Region aus. Wenn ich den Fernseher über den Versandhandel bestelle, dann geht das Geld an den Versandhändler, der seinen Sitz möglicherweise nicht in meiner Region hat oder sogar im Ausland.


Was hast Du gekauft ? Einen Robotron ?
DieBananeGrillt
Beiträge: 388
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon DieBananeGrillt » Do 9. Feb 2017, 11:53

Tischler hat geschrieben:(08 Feb 2017, 18:19)

Beim Drohenenabsturz liegt das Ding in der Regel noch neben der Delle am dem Auto wenn du das bemerkst.
Der Radfahrer der Post wiederum guckt sich um und fährt einfach weiter wenn er glaubt dass das keiner gesehen hat und er denn so gestrickt sein sollte.

Jetzt stell dir mal vor in der Zentrale des Versandhändlers sitzt jemand, bemerkt dass da eine Drohne einen Unfall hatte, hakt nach und leitet die Bürokratie zum Zwecke deiner Entschädigung in die Wege noch während du schläfst.

Idealfall ich weiß aber man will doch auch als im Bereich der Logistik keinen schlechten Ruf unter den Kunden haben.



Ein neues sportliches Berufsbild der Zukunft : Der Drohnenkiller

Drohnen abschießen mit der Steinschleuder, geht auch mit Pfeil und Bogen, die Beute einsammeln
und verschwinden.
Sehr sportlich das Ganze !
Tontaubenschießen für Arme.....
Und Du wartest am Morgen dann auf deine Brötchen, die nicht kommen. :)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21247
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Adam Smith » Do 9. Feb 2017, 13:08

DieBananeGrillt hat geschrieben:(09 Feb 2017, 11:53)

Ein neues sportliches Berufsbild der Zukunft : Der Drohnenkiller

Drohnen abschießen mit der Steinschleuder, geht auch mit Pfeil und Bogen, die Beute einsammeln
und verschwinden.
Sehr sportlich das Ganze !
Tontaubenschießen für Arme.....
Und Du wartest am Morgen dann auf deine Brötchen, die nicht kommen. :)

Dann werden die Drohnen mit Kameras ausgerüstet welche die Bilder an eine zentrale Stelle übermitteln. Und schon ist der Täter geschnappt. Des Weiteren ist auch unklar inwiefern die jemals in grosser Anzahl fliegen werden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1408
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Misterfritz » Do 9. Feb 2017, 15:21

DieBananeGrillt hat geschrieben:(09 Feb 2017, 11:53)

Ein neues sportliches Berufsbild der Zukunft : Der Drohnenkiller

Drohnen abschießen mit der Steinschleuder, geht auch mit Pfeil und Bogen, die Beute einsammeln
und verschwinden.
Sehr sportlich das Ganze !
Tontaubenschießen für Arme.....
Und Du wartest am Morgen dann auf deine Brötchen, die nicht kommen. :)
Wer für Brötchen ein verbrechen begeht, kann nicht alle Latten am Zaun haben, vor Allem, wenn er sich Dafür noch Pfeil und Bogen besorgen muss :D
Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2236
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:38

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Lupus » Do 9. Feb 2017, 20:17

Der deutsche Einzelhandel kann mich mal. Die meisten Verkäuferinnen stören sich sowieso nur dran, wenn ein Kunde mit Umsatz droht. In den letzten 15 Jahren habe ich etliche Einzelhändler pleite gehen sehen, die selbst wenige Monate vorher noch keine Anstalten machten, wirklich was verkaufen zu müssen. Der Stolz ist selbst bei der Privatinsolvenz noch ungebrochen. Ihr Verhalten würden sie wohl nur unter Schmerzen in Richtung Kundenorientierung ändern.
Bitte sehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu gehen!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40312
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon frems » Do 9. Feb 2017, 20:40

harry52 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 08:49)
Deswegen jetzt die weltoffenen wirtschaftsliberalen Parteien wie FDP und Union wählen.

Könntest Du den Wahlkampf bitte ein einziges mal in einem Strang sein lassen, Genosse? :p Es sind gerade die CDU-geführten Kleinstädte, die darüber klagen, dass ihnen die Ortskerne veröden und früher alles besser war.
Labskaus!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lorien, Thallirux und 1 Gast