"Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4612
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon jorikke » Do 9. Feb 2017, 20:50

frems hat geschrieben:(09 Feb 2017, 20:40)

Könntest Du den Wahlkampf bitte ein einziges mal in einem Strang sein lassen, Genosse? :p Es sind gerade die CDU-geführten Kleinstädte, die darüber klagen, dass ihnen die Ortskerne veröden und früher alles besser war.


Etwas beklagen heißt, den Finger auf die Wunde legen, Aufmerksamkeit erregen und Änderungen herbei führen.
Insofern liegen die Parteien nicht schlecht.
Allerdings, den Einzelhandel retten, der Zug ist abgefahren.
Finger weg CDU, es ist unchristlich die Agonie zu verlängern.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39618
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon frems » Do 9. Feb 2017, 20:55

jorikke hat geschrieben:(09 Feb 2017, 20:50)

Etwas beklagen heißt, den Finger auf die Wunde legen, Aufmerksamkeit erregen und Änderungen herbei führen.
Insofern liegen die Parteien nicht schlecht.
Allerdings, den Einzelhandel retten, der Zug ist abgefahren.
Finger weg CDU, es ist unchristlich die Agonie zu verlängern.

Schulden sind auch haram, erst recht bei schwarzen Nehmerländern (http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 32508.html), aber darum geht's ja nicht. Den Wandel im Handel kann ja keine Partei aufhalten, sondern nur schauen, wie man freiwerdende Potenziale raumordnungspolitisch sinnvoll nutzt und Begleiterscheinungen intelligent steuert. Der Einzelhandel nimmt ja ordentlich Flächen ein.
Labskaus!
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8314
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Helmuth_123 » Do 9. Feb 2017, 20:56

Teeernte hat geschrieben:(08 Feb 2017, 21:23)

Was hast Du gekauft ? Einen Robotron ?


Ich habe bisher noch keinen Fernseher gekauft. Es war nur ein Beispiel, das ich von einem anderen Nutzer aufgriff, um meine Position zu verdeutlichen.
"Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland."-Heinrich Friedrich Karl vom Stein
"Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt."-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39618
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon frems » Sa 25. Feb 2017, 19:56

So langsam passt sich das träge Ausbildungswesens dem 21. Jahrhundert an:

In den Ausbildungsordnungen von Groß- oder Einzelhandelskaufleuten kam der Onlinehandel bisher nicht vor. Wer ihn beherrscht, hat ihn sich selbst beigebracht. Das ändert sich jetzt mit einem eigenen Ausbildungsberuf.

s ist der ganz große Wachstumsmarkt: Während der Umsatz des deutschen Einzelhandels von Januar bis November 2016 um 1,9 Prozent wuchs, legten die Händler im Internet um 5,4 Prozent zu. Und im Weihnachtsgeschäft, zu dem das Statistische Bundesamt noch keine Zahlen veröffentlicht hat, dürfte der Online-Handel die Konkurrenz in den Läden noch einmal überflügelt haben.

Nicht nur Bücher, Kleidung und Schuhe kaufen die Deutschen inzwischen selbstverständlich über das Internet ein. Auch Matratzen, Spielzeug oder Möbel werden zunehmend online geordert. Selbst Lebensmittelketten werben für die Bestellung im Netz.

Dass die Digitalisierung den Handel wie kaum eine andere Branche verändert, setzt nicht nur die Unternehmen unter Druck, sondern auch ihre Mitarbeiter. Wer erfolgreich sein will, muss möglichst überall Zuhause sein – in der Fußgängerzone wie im virtuellen Raum. Multichannel-Handelsexperten sind gefragt. Doch darauf ist in den Unternehmen fast niemand vorbereitet.

https://www.welt.de/wirtschaft/karriere ... fmann.html
Labskaus!
Boracay
Beiträge: 2494
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: "Dem deutschen Einzelhandel droht ein Massensterben"

Beitragvon Boracay » Sa 25. Feb 2017, 22:09

Helmuth_123 hat geschrieben:(08 Feb 2017, 19:46)

Wenn ich den Fernseher im Elektroladen meiner Heimat- oder Nachbarstadt kaufe, dann verdient der Laden daran, die Mitarbeiter bekommen davon ihren Lohn, es werden davon entsprechend Steuern gezahlt und möglicherweise gibt der Mitarbeiter seinen Lohn auch wieder in der Region aus. Wenn ich den Fernseher über den Versandhandel bestelle, dann geht das Geld an den Versandhändler, der seinen Sitz möglicherweise nicht in meiner Region hat oder sogar im Ausland.


Und wie viele Fernsehgeschäfte hat es so bei dir in der Region? Ich müsste da jetzt schon sehr lange suchen und noch einen Laden zu finden. Die 1-2 Ketten mit ihren Angestellten mit Migrationshintergrund die es hier noch gibt verdienen mit dem Verkauf von Fernsehern absolut null Geld. Das Geld wird dem Verkauf von überteuertem Zubehör verdient. Und wer da so dumm ist ein Kabel für 15€ im Einzelhandel zu kaufen anstelle für 2€ im Netz, dem kann man nicht helfen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste